Tourenplan

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von Wesen, 02.06.2010.

  1. Wesen

    Wesen Newbie

    Registriert seit:
    02.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    Pflegefachkraft
    Seit kurzem bin ich in einen amb. Pflegedienst angestellt. Und hier habe ich einige Probleme mit den Tourenplänen, die ich nicht offen ansprechen kann, ohne dass ich die KollegInnen in die Pfanne hauen würde.
    Die offizielle Form ist so, dass ich z.B. im SD um 14.30 Uhr beginne und ihn offiziell, je nach Anzahl der Pat. gegen 23.30 beende.
    Aber die Realität ist folgende: Beginn um 15.00 Uhr und Ende ca. 21.30 Uhr!
    Wird aber nicht angegeben bzw. abgerechnet!
    Ich muß also fast 2 Stunden rausarbeiten, zeitlich, und dass bei den sehr knappen Behandlungszeiten. Arbeiten im Dauerlauf!
    Die Pat. sind auch so auf ihre festen Zeiten geeicht, dass ich bei 10 min zu früh oder zu spät scharf angemacht werde!
    Da ich neu bin, kann ich den Mund nicht aufreißen, besonders da anscheinend alle Kollg. so arbeiten.
    Soll ich dass so lassen und den Betrug mitmachen, oder was kann man tun?
    Ist so ein Arbeiten im amb. Dienst auch woanders üblich?
    LG Wesen
     
  2. BettinaMobil

    BettinaMobil Stammgast

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester Arzthelferin Wundexpertin ICW e.V
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Euer SD ist ja wahnsinnig lang. Besprich Dich doch mal mit den Kollegen, wie die es denn schaffen diesen "inoffiziellen" Tourenplan abzuarbeiten.
    Irgendeiner muß da ja mal mit angefangen haben.
    Abgesehen davon müssen gerade Patienten im amb. PD Zeitschwankungen in Kauf nehmen. +/- 15 Min. kommen da schon mal vor. Wir können noch nicht fliegen, haben kein Blaulicht und arbeiten schließlich mit kranken Menschen. Manche Kunden müssen da erst etwas "erzogen" werden.
    Hetzen und sich unter Zeitdruck setzen bringt weder Dir noch den Kunden etwas und kann ja auch gefährlich werden.
     
  3. xter

    xter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.05.2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin und Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Biologiestudium und nebenher ambulante Pflege
    Hallo!
    Das kenn ich irgendwie... :D Am Anfang hab ich auch gedacht "das geht ja mal garnicht". Wenn man aber die Fahrtwege, die Patienten, die Abläufe kennt dann fluppt das irgendwann. Letzte Woche war ich z.B. 45 Min "zu schnell". Ich weiß, dass es Kollegen gibt, die sich diese Zeiten dann als Arbeitszeit aufschreiben, so wie sie geplant waren. Ich halte es immer ehrlich (schließlich kann man ja auch bei den Eintragungen in den Patientenmappe sehen wann man wo war!) und hab somit auch nen besseren Stand, wenn es an nem miesen Tag mal was länger gedauert hat.

    Manchmal hilft es aber auch, die Kollegen mal anzusprechen, was sie anders machen. Fahren sie evtl einen anderen Weg zum Patienten? Haben sie bestimmte "Tricks" in der Pflege und lassen evtl Arbeiten von den Angehörigen erledigen die du selbstverständlich mit machst? (Pat im Rolli zum Bett schieben, Wasser vorbereiten, Medigaben,...)

    Würde das offen ansprechen und mach dir keinen Kopf. Selbst ich als chaotisches Wesen hab irgendwann so viel Routine bekommen, dass ich den SD mit den 35 Pat. quer über das Einzugsgebiet verteilt in der vorgegebenen Zeit oder noch schneller bewältigt habe... :-)

    MfG
    xter
     
  4. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Lass dich nicht entmutigen, aller Anfang ist schwer, und du must ja erst noch die Patienten kennenlernen.

    Wie ist es denn im Frühdienst? Hast du da auch so gravierende Unterschiede zw. ist und soll?
     
  5. schwäbin

    schwäbin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Funktion:
    Wundexperte, Palliativ care, algesiolog. Fachassistenz.
    Ich glaub ich versteh grad was nicht:
    der Tourenplan sagt dir: arbeite von 14.30 - 23.30 Uhr,
    in der Realität bist du aber von 15.00 - 21.30 Uhr unterwegs.
    Was hast du dann für ein Problem? Dass du langsamer bist wie deine Kollegen, dass du schneller bist wie der tourenplan vorgibt oder dass die Patienten Druck machen?
    In welchem Bundesland bist du denn?
    Hier in BaWü gibt es Module die du abrechnen kannst egal wie lange du in der Realität dafür unterwegs bist. (meist sind die Zeiten ja eher enger gestrickt)
    Da würde das dann schon passen, wenn du großzügige zeitvorgaben hast kannst du durchaus schneller sein.

    Wenn deine Kollegen schneller sind - das ist viel Routine wie schon geschrieben wurde, (wobei ich auch schon eine Kollegin hatte die nie länger gebraucht hat und immer schneller was als alle anderen - da hat man aber auch am nächsten Tag beim betreten des Zimmers sofort gesehen dass sie da war :down: und die chefin die dann natürlich gerne als "Vorbild" genommen hat...)
    Und lass dich nicht von den Patienten unter Druck setzten, wie schon von BettinaMobil geschrieben: ein bischen Zeitpuffer müssen sie dir zugestehen, das ist völlig normal.
    wir haben auch Kollegen die etwas langsamer sind und manche die schneller sind - da gewöhnen sich die Kunden dran und stellen sich auch darauf ein wenn sie wissen wer kommt.

    Grüssle
    die schwäbin
     
  6. Wesen

    Wesen Newbie

    Registriert seit:
    02.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    Pflegefachkraft
    Danke für eure Antworten. Mein Problem ist: ich bin enorm schneller als der Tourenplan, meine KollegInnen auch. Also ca. 2 Stunden früher fertig. Abgerechnet wird aber nach dem Tourenplan - ist das nicht Betrug, wenns rauskommt?
    Und ich muß im Dauerlauf arbeiten, um die Pat. abzufertigen, denn diese sind durch die Kolleginnen an ganz feste Zeiten gewöhnt - erst gestern wurde ich wieder beschimpft, weil ich zehn Minuten früher kam, es ging nicht anders, denn in dem Plan gab es zwei neue Pat. zusätzlich. D.h. ich muß in immer kürzerer Zeit mehr Pat. anfahren, denn nach 22.00 Uhr läßt uns kein Pat. mehr rein.
    Mein Dilemma ist, zum einen das enorme Tempo - Dauerlauf, keine Zeit für Pat., Verkehrsverstöße durch hohes Tempo, Parkem im Halteverbot usw., um die zwei Stunden rauszuarbeiten und zum anderen, dass das doch eigentlich Betrug ist, wenn man 2 Std. mehr abrechnet.
    Gehe ich als Neue zur Leitung, um das klären, falle ich meinen Kollg. in den Rücken, kommt es irgendwann irgendwie raus, bekomme ich die Kündigung o.ä.
    Zum anderen halte ich dieses enorme Tempo über längere Zeit weder körperlich noch psychisch aus! Was ist, wenn ich Fehler mache, z.B. bei der Portversorgung - normalerweise 30 min, aber ich muß dies in 15 min schaffen, sonst stänkern die anderen Pat. wegen ihrer Zeit wieder ... und ich komme zu stark in Verzug ...
    Irgendwie stimmt hier einiges nicht.
    LG wesen
     
  7. Spritze

    Spritze Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege, Kurzzeitpflege
    Hallo Wesen,
    so richtig verstehe ich Deinen Beitrag nicht. Du hast doch laut Vorgabe 2 h mehr Zeit, warum hast Du dann Zeitdruck. Wir dürfen nur die Leistungskomplexe abrechnen, egal wieviel Zeit wir wirklich brauchen, egal wieviel Fahrzeit.
    Was passiert denn, wenn Du langsamer arbeitest, also so wie geplant? Beschweren sich dann die Patienten? Ich versteh es leider nicht so recht.....
    Schöne Grüße
    Spritze
     
  8. Ulli86

    Ulli86 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.05.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    Pflegefachkraft
    hallo wesen
    Wer schreibt denn bei euch die Tourenpläne?? die pdl nehme ich an.. bespreche das thema doch erst mit deinen kollegen und wäge ab evtl.doch zur pdl zu gehen und das problem zu schildern.wenn ich dich jetzt richitg verstehe sind es die pat.,die "ihre zeiten" gewohnt sind und anfangen zu meckern, wenn du eine halbe stunde zu früh oder zu spät bei ihnen bist..weil zeit genug hättest du ja eigtl. laut tourenplan.. und wenn du sagst das euch nach 22 Uhr keine Pat.mehr reinlassen, fehlen da ja die nötigen absprachen zwischen euch und dem pat...wer legt denn die zeiten fest, bei denen ihr bei den pat. sein müsst??
     
  9. Wesen

    Wesen Newbie

    Registriert seit:
    02.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    Pflegefachkraft
    Die Zeiten bei den Pat. wurden vor langer Zeit von den sog. Stamm-Schwestern festgelegt, also die Schw., welche hauptsächlich verantwortlich ist. Ich bin Springer, und bei fast allen Touren, die ich kennenlernte, gab es dasselbe und meine Fragen bei den Kolleginnen, die mich einarbeiteten, ließen nur Unsicherheit aufkommen und Achselzucken. Sie wissen also nicht, ob dies korrekt ist oder nicht. Gestern versuchte ich bei einer sog. Stamm-Schw. nachzufragen, wie das mit den festen Zeiten bei den Pat. geregelt sei, wenn neue Pat. in die Tour kommen. Ihre Reaktion war die, dass sie meinte, die Pat. wären im Recht und hätten ihre festen Zeiten. Auf meine Gegenfrage, wie es nun mit Neuzugängen sei, ging sie vom Thema weg und ließ mich im Regen stehen.
    Langsam tendiere ich immer mehr dazu, mich an die Geschäftsleitung zu wenden, auch wenn ich dadurch schlafende Hunde wecken sollte.
    LG Wesen

    Achso, was ich noch schreiben wollte: Es gibt sozusagen zwei Tourenpläne - einmal die offiziellen vom Büro aus und dann die Dienstübergabepläne der Stammschwester, worin die Tour in ihren Einzelheiten und vollkommen anderen Zeitangaben, als sog. Richtwerte, festgelegt ist. An diese Zeiten sind die Pat. gewöhnt und daran muß ich mich halten. Z.B. gibt es seit langer Zeit eine Portversorgung bei einem Pat. um 20.30 Uhr laut der Festlegung durch die Stammschwester, in dem offiziellen Tourenplan standen sie z.B. gestern erst für 23.30 Uhr drin. Die Familie des Pat. würde sich weigern, um diese Zeit noch eine Schw. reinzulassen - vollkommen verständlich.
    Selbst wenn ich wollte - ich könnte nicht langsamer arbeiten, da die Pat. nicht mitmachen würden.
    LG Wesen
     
  10. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Das klingt aber ziemlich nach Ergebniskosmetik, oder? Klingt auch so, als wenn nicht eure PDL euch zu wenig Zeit gibt, sondern als ob sich die Kollegen besonders beeilen, um früh genug nach Hause zu kommen. Traurig finde ich sowas.

    Und wenn die Soll-Planung so stark vom Ist abweicht, dann stimmt da was vorne und hinten nicht. Vielleicht kommen die Patienten ja auch viel zu kurz, oder es werden Leistungen angegeben, welche nicht erbracht werden?

    Jedenfalls, wenn da auch die PDL nur zuschaut und die MA machen was sie wollen (und das auch immer "schnell schnell"), dann hört sich das auf die Dauer als ziemlich demotivierend an....

    lg
     
  11. Wesen

    Wesen Newbie

    Registriert seit:
    02.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    Pflegefachkraft
    Wenn ich nach dem offiziellen Tourenplan fahren würde, dann hätte ich auch ausreichend Zeit für die Pat. und auch genügend Fahrzeit. Aber ab 22.00 Uhr wäre dann Schluß, und die restlichen Pat.? Auch verstehe ich nicht, wieso die offizielle Einsatzplanung hier keinen Überblick hat.
    Es kommt mir alles mehr als "spanisch" vor.
    LG Wesen
     
  12. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    mir auch:knockin:
     
  13. schwäbin

    schwäbin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Funktion:
    Wundexperte, Palliativ care, algesiolog. Fachassistenz.
    Wieviele AD Touren habt ihr denn? Das wäre für mich z.B. ein "Aufhänger" um mit der PDL darüber zu sprechen dass die Zeiten nicht passen und welche Probleme du damit hast. Evtl. könnte man den Abenddienst ja auch teilen um den Patienten gerecht zu werden.
    Grüssle
    die Schwäbin
     
  14. Wesen

    Wesen Newbie

    Registriert seit:
    02.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    Pflegefachkraft
    Es ist eine sehr große Firma mit z.B. 4 großen Spätdienst-Touren!
    Und ständig Versprechungen, wenn endlich mehr Personal vorhanden wäre, müßten wir auch nicht immer aus dem Frei geholt werden. Aber diese Sprüche kenne ich von anderen Arbeitsstellen.
    Also, in mir reift wirklich die Überzeugung, dass es das beste ist, mit der Geschäftsleitung darüber zu sprechen. Mich macht nur stutzig, dass viele Kolleginnen schon seit Jahrzehnten so arbeiten.Trotzdem paßt das alles vorne und hinten nicht zusammen.
    LG Wesen
     
  15. Ulli86

    Ulli86 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.05.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    Pflegefachkraft
    DIe Patienten wären im Recht?? was ist das denn für eine aussage??meiner meinung nach läuft da bei euch gehörig was falsch!!
    was ist denn wenn morgens um halb acht 2 patienten gleichzeitig versorgt werden möchten? teilt ihr euch das die patienten dann im recht sind?? das funktioniert doch garnicht..klar muss man mit den patienten so planen das sie noch mit der zeit zufrieden sind..aber man kann ja nicht 10 pat.zur gleichen zeit versorgen..
    und die stamm-schwester weiß selbst nicht wie das mit neuzugängen geregelt ist?
    ich glaube du solltest wirklich mal mit deinem chef sprechen.
    außerdem das thema mit den tourenplänen: die zeiten in den tourenplänen müssen doch mit den zeiten in euren leistungsnachweisen bei der abrechnung übereinstimmen..wenn im "offiziellen tourenplan" eine versorgung im 23:30 steht und ihr schon um 21:30 kommt, gibt es da keine probleme mit der Kasse?? da die späte versorgung ja schon als "nachtarbeit" gilt... was ist wenn ihr danach mal überprüft werdet??da gibt es doch mehr als nur ein paar unstimmigkeiten!
     
  16. Wesen

    Wesen Newbie

    Registriert seit:
    02.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    Pflegefachkraft
    Genau, du bringst es auf den Punkt. Diese Fragen stelle ich mir auch und habe noch keine Lösung gefunden. Nachtschichtzuschläge werden ab 20 Uhr gezahlt. Ja, aber was ist, wenn das mal genauer überprüft wird ?
    Man hat mir mal gesagt, dass es den Kassen egal ist, um welche Zeit und wielange der Pat. versorgt wird - hauptsache die Leistung wurde erbracht.
    Und trotzdem ist dieses Arbeiten hier nicht korrekt. Dass man mal eine halbe Stunde früher oder später fertig wird, das finde ich normal. Aber über zwei Stunden rausarbeiten und sie trotzdem abrechnen - ich habe da ein mulmiges Gefühl.
    LG Wesen
     
  17. Wesen

    Wesen Newbie

    Registriert seit:
    02.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    Pflegefachkraft
    Das Problem mit der Doppelbelegung der Zeiten hatte ich vor einigen Tagen.
    Ein Pat. bat mich, seine Portversorgung am Abend vorzuziehen, da er nächsten Tag früh zum Doc muß. Ich konnte es so einrichten. Dann erfuhr ich durch einen empörten Anruf eines anderen Pat., dass er genau um diesselbe Zeit versorgt sein wollte, denn auch er hatte am nächsten Tag einen Arzt-Termin. Und das hätte er dem Spätdienst am Tag zuvor bereits mitgeteilt. Ist bei mir aber nicht angekommen.
    Ja, da kommt Freude auf und so macht dieser harte Job richtig Freude!:knockin:
    LG Wesen
     
  18. Ulli86

    Ulli86 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.05.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    Pflegefachkraft
    Ich habe die erfahrung gemacht das es nicht egal ist ...bzw. mit der eintragung im LNW des Pat..hatten mal eine pat.die sollte um 20.00 uhr ihre letzte dosis insulin bekommen,,einige kollegen hatten aber im LNW weil sie tatsächlich etwas später waren 20:10 bzw. 20:15 eingetragen...das ergebnis dieser geschichte war dass wir nach der abrechnung post von der kasse bekommen haben mit der begründung das nach 20:00 glaube ich schon wieder die wegepauschalen höher sind und wir konnten den ganzen LNW samt Unterschriften der mitarbeiter nochmals einreichen..
    Es wundert mich wie sich euer betrieb noch so auf den beinen hält bzw.das sie anderen mitarbeiter das noch so mitmachen...
     
  19. Wesen

    Wesen Newbie

    Registriert seit:
    02.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    Pflegefachkraft
    Nachdem was ich eben erlebt habe, als ich mir meinen Tourenplan fürs WE abholte, steht fest: ich werde hier nicht bleiben. Da komme ich an meinem freien Tag extra ins Büro, um den Plan abzuholen und dann paßt es den dortigen Kolleginnen nicht einmal: ich bin zu früh!
    Dann hat sich doch eine Pat. beschwert, dass ich letztens auch zu früh da gewesen wäre in ihrer Abendversorgung und sie hat behauptet, es wäre eine Stunde früher gewesen! Wirklich war ich nur 15 min früher da. Aber der Pat. wird geglaubt und nicht mir!!! Und als ich vorsichtig das Dilemma mit den Tourenplan und den verschiedenen Zeiten ansprechen wollte, wurde gemauert.
    Schluß, aus, Ende.Ich danke euch für eure Meinungen und Ansichten. Mein Entschluß steht fest dort arbeite ich nicht länger.
    LG Wesen
     
  20. Ulli86

    Ulli86 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.05.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    Pflegefachkraft
    Dass nenn ich mal eine gute Entscheidung..es gibt ja viele Reibereien in der amb.Pflege über denen man sich aufregen kann,..aber sowas noch zusätzlich was du da mit machst hätte ich keine 4 wochen mit gemacht!:evil1:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tourenplan Forum Datum
Tourenplanung in der ambulanten Pflege Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 22.01.2014
Wie lange müssen Tourenpläne für eine Prüfung archiviert werden? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 29.12.2011
Hausarbeit über ambulante Pflege zum Thema: Strukturierung der Tourenplanung Talk, Talk, Talk 24.07.2011
Tourenplan ambulante Pflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 07.07.2010
Ich suche Steckkartenmappe zur Tourenplanung Talk, Talk, Talk 21.06.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.