Totgepflegt - Die Kranke Pflege...

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Baphomed, 25.06.2011.

  1. Baphomed

    Baphomed Newbie

    Registriert seit:
    25.06.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Todgepflegt, Die Kranke Pflege.....

    Sparen bis zum Tode, so kann man mit Recht die Gesundheitspolitik von Bahr, Rösler und ihren letzten Vorgängern Betiteln. Aber erst einmal eine Bestandsschau. Aus Berlin und der Medizinlobby Schalt es uns Penetrant ins Ohr wir Haben einen Pflegenotstand. Das der Abbau von 50.000 Pflegestellen durch die von Rössler und Bahr betriebene Privatisierung im Gesundheitswesen zu diesem angeblich Notstand geführt hat wird uns gezielt verschwiegen. Das gerade von diesen Privaten Krankenhäusern, Psychiatrischen Kliniken, Rehazentren und Seniorenheimen gezielt Kräfte in Griechenland, Portugal und Spanien angeworben werden, vorrangig in Bereiche in denen die Arbeitgeber aus dem Arbeitgeber Verband ausgetreten sind und somit nicht mehr dem Tarifrecht unterliegen. Der Allgemeine Trend geht dahin etwa 1/3 tel des Tariflohns diesen Kräften Ärzten wie Pfleger zu Zahlen.

    Bereits seid Jahren sind die Missstände in der Öffentlichkeit bekannt. Das Beispiel Frau S. macht deutlich wie Ohnmächtig inzwischen Angehörige und Patienten einer Todbringenden Pflege gegenüber stehen. Selbst vor Gerichten ist es kaum möglich den Artikel 25 der Menschenrechts Charta umzusetzen „Jeder hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Versorgung und notwendige soziale Leistungen....“ Dies wird in diesem Jahr dazu führen das Menschenrechts Organisationen dem Deutschen Gesundheitswesen den Status Entwicklungsland verpassen. Das schlechteste Ranking das ein Land erhalten kann.

    Der Deutsche Ärzteverband der schon vor Jahren einen Menschenrechts Beauftragten eingeführt hat, versuchte zumindest sich dem Diktat der Politik für eine Schlechterwerdende Versorgung zu wiedersetzen. Der versuch der Pflegekräfte sich hier gleichsam zu Positionieren wurde Seitens der Ministerin Schröder ausgehebelt durch den Erlas einer auf Freiwilligkeit basierenden Pflege Charter. Hier soll ein Verbrieftes einklagbares Recht bewusst außer Kraft gesetzt werden. Das EU Menschenrecht soll gewährleisten das laut Artikel 1 Jeder Staat der EU die Menschenrechte gewährt. Seit nunmehr 1968 stemmen sich die Europäischen Liberalen allen voran die FDP dagegen Artikel 25 der UN-Carta in die EU-Konvention aufzunehmen. Das Mittlerweile immer mehr Beschwerden über eine Pflege die den Menschenrechten zuwiderläuft von Selbsthilfe Gruppen wie der Pflege SHV e.V. dort anhängig sind scheint Herren Bahr nicht zu Interessieren. Er betreibt weiter sein Model Pflege bis zum schnellen Ende, wo der Bürger Heilung und Hilfe erwartet.

    Wirklichen Widerstand braucht der Herr Minister nun wirklich nicht zu erwarten. Wirklich nicht? Eine Kölner Initiative die auch schon in den Focus der Medien gelangt ist weist hier den Richtigen Weg „Die Initiative für Menschenwürdige Pflege“. Am 9. Juli 2011 wird es erneut eine Demo geben zum Thema Menschenwürdige Pflege. Das es der Initiative gelingt sich in der Öffentlichkeit gehör zu verschaffen zeigt der Große Kreis der Unterstützer. Gelingt es dieser Initiative noch sich mit den vielen Kleinen Gruppierungen der Angehörigen zu vernetzen wird hier sicherlich bald ein Wind entstehen der dem Minister Bahr hinwegfegen könnte.

    Hier also der Aufruf für alle die in der nähe von Köln Wohnen am 9.Juli in Köln mit zu Demonstrieren.

    Wer jetzt wieder mit der Ausrede kommen möchte „Das kann ja keiner Bezahlen“ der sei verwiesen auf das über 30 Jahre alte Süd Tiroler Modell für Psychiatrie das in Italien auch bereits auch in der Altenpflege die Kosten Halbiert hat bei 20% mehr Personal. Abgesehen davon das dieses Psychiatrie Modell Italien zu einem Land gemacht hat das keine Schul Amokläufe sowie eine ganze Reihe anderer Psychisch Motivierter Straftaten mehr kennt. So Kostet es bei erheblich mehr Personal nur ein Zehntel dessen was die Deutsche Psychiatrie mit Ihren Knast Methoden Kostet. Hier geht’s zu einigen Info über das Süd Tiroler Model das allerdings hier nur gestreift werden kann.

    Also geht Demonstrieren oder zeigt eure Zustimmung wenigstens bei Facebook

    Das Könnt Ihr hier tun: Initiative für menschenwürdige Pflege | Facebook


    Weiter Links zum Thema:

    http://www.freitag.de/politik/1106-schwerstarbeit-am-pflegeberuf

    www.freitag.de/community/blogs/peter-nowak/vom-menschenrecht-auf--pflege-/?searchterm=*

    Liebe Grüße
    Baphomed
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Totgepflegt Kranke Pflege Forum Datum
"Abgezockt und totgepflegt" Der Alltag in der Altenpflege 19.08.2006
Buch: "Abgezockt und Totgepflegt" Literatur und Lehrbücher 02.04.2006
Job-Angebot Gesundheits- und Krankenpfleger für die chirurgische Privatstation (m/w) Stellenangebote Heute um 13:10 Uhr
Job-Angebot Gesundheitspfleger / Krankenpfleger / Altenpfleger (m/w) Stellenangebote Gestern um 17:38 Uhr
Job-Angebot Gesundheitspfleger / Krankenpfleger (m/w) Stellenangebote Gestern um 17:37 Uhr

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.