Totenschein ausstellen

Dieses Thema im Forum "Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege" wurde erstellt von Spritze, 02.04.2008.

  1. Spritze

    Spritze Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege, Kurzzeitpflege
    Hallo,
    ich habe während einer Weiterbildung nebenbei von anderen Teilnehmern gehört, dass der Totenschein nicht sofort nach Eintritt des Todes ausgestellt werden darf. Wollte mich darüber im Netz informieren, habe aber nichts dergleichen gefunden. Weiss jemand Bescheid und auch, in welchem Gesetz es steht?????:gruebel::gruebel::gruebel:
    Vielen Dank im voraus
    Spritze
     
  2. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    soweit ich weiß (so wirds zumindest bei uns in der Klinik gehandhabt) wird der Totenschein ausgestellt, wenn sichere Todeszeichen wie Leichenflecke bzw. Totenstarre vorhanden sind.
    Hier mal ein Link, in dem dies auch nochmal zu finden ist:
    http://www.agbn.de/dokumente/ls-klingshirn.pdf
     
  3. crusoe

    crusoe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Gefäßchirurgie
    Funktion:
    PA
    Ich kenne nur folgende Praxis: Der T-Schein wird erst 2h nach Eintritt des Todes ausgefüllt, da nach 2h eine zweite Leichenschau stattfinden muss, da man davon ausgeht, dass die sicheren Todeszeichen erst nach diesem Zeitraum sicher zu definieren sind. Solange verbleibt der verstorben Mensch auch auf Station. In d. R. muss bei der zweiten Leichenschau auch ein 2. Arzt sein Statement abgeben und dies auch auf dem T-Schein protokollieren. Anschließend kann der Pat. dann in den Abschiedsraum oder in die Prosektur gebracht werden. Allerdings kenne ich das nur auch KH's so, wie es außerhalb gehandhabt wird, weiß ich nicht.

    LG
     
  4. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Das mit dem 2. Arzt ist bei uns nicht so. Wir rufen den Arzt, wenn wir den Patienten verstorben vorfinden, er schaut ihn sich an und füllt, sobald die Todeszeichen da sind, den Totenschein aus.
    Aber nachdem es ja etwas dauert, bis sich die Totenstarre bzw. Leichenflecken bilden, sind es bei uns auch meist 2 Stunden oder etwas mehr.
    Ich habe es noch nie erlebt, dass extra ein zweiter Arzt kommt, wenn es sich gerade mit den Diensten überschneidet, dass zwei Ärzte den Patienten sehen unterschreibt der, der die letzte Leichenschau macht.
     
  5. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Was ist ein Totenschein? Na gut für was er ist, habe ich schon mitgekriegt, aber für was braucht ihr den? Bei uns wird es in der Kurve (vom Arzt) und im Pflegebericht (vom Pflegepersonal) eingeschrieben.


    Gruß,
    Lin
     
  6. Frany4

    Frany4 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Saarbruecken
    Akt. Einsatzbereich:
    Fruehgeborenenstation
    Hallo,
    ein Arzt hat unverzueglich nach Erhalt der Nachricht ueber den Todesfall die Untersuchung des Verstorbenen vorzunehmen. die Todesbescheinigung darf erst nach persoenlicher Besichtigung undUntersuchung ausgestellt werden.Die Vorschrift, die Leichenschau unverzueglich durchzufuehren hat den Sinn ,bei Scheintod noch Reanimationsmassnahmen veranlassen zu koennen.
    lb.gruesse frany
     
  7. Nutella Woman

    Nutella Woman Poweruser

    Registriert seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP; B.A. Pflege- & Gesundheitsmanagement, QMB, M.A. Sozialmanagement
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    QM, Chefin für FSJler
    Der Totenschein wird an das Sterberegister der Stadt (bzw. an das Standesamt) weitergeleitet - meist von der Verwaltung des KH - damit auch offiziell feststeht das jemand verstorben ist. Daraufhin wird ein Erbschein ausgestellt, der dann die Erben dazu befugt die Konten und die evtl. noch bestehende Wohnung o.ä. aufzulösen.

    Wenn nur der Tod in die Kurve eingetragen wird - wie soll dann die Stadt erfahren, dass mal wieder ein Bürger verstorben ist? Also ist es gesetzlich geregelt worden, dass die Ärzte einen Totenschein ausfüllen müssen. Bei weiteren Fragen hilft Dir bestimmt google & Co. weiter...
     
  8. Nachtengel

    Nachtengel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Krankenschwester
    Ort:
    Leipzig
    Akt. Einsatzbereich:
    Betreutes Wohnen
    Funktion:
    stell.Hygienebeauftragte
    Wenn bei uns ein Bewohner stirbt rufen wir auch einen Arzt der dann meist nach 2 Stunden kommt und den Todesschein ausfüllt.Manche Ärzte machen noch eine richtige Leichenschau manche nicht.
    Wenn der Bewohner abgeholt wird werden die Papiere mitgegeben und das jeweilige Bestattungsinstitut kümmert sich um den Verwaltungskram.

    lg Nachtengel
     
  9. Spritze

    Spritze Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege, Kurzzeitpflege
    Hallo,
    danke erstmal für die vielen Antworten. Gibt es denn keinen einheitlichen Standard????? Mittlerweile gibt es für so vieles doch einen Standard, aber beim Totenschein ausfüllen kann es jeder machen, wie er will???????:gruebel::gruebel::gruebel:
    Das ist mir ein Rätsel.........
    spritze
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Hallo Spritze,

    hast Du schon einen bundeseinheitlichen Pflegestandard erlebt, von den Expertenstandards mal abgesehen? Meist kann man ja froh sein, wenn nicht jede Fachabteilung ihr eigenes Süppchen kocht.

    Zu den Totenscheinen: Das ist Ländersache. Es ist also höchstens für jedes Bundesland einheitlich geregelt, und auch dann gibt es noch Freiräume, die individuell regelbar sind.

    Claudia
     
  11. Nutella Woman, der Erbschein wird nicht mal eben so nach Erhalt des Totenscheines ausgestellt, sondern muß beantragt werden. Den Totenschein nimmt der Bestatter mit, wenn er die Leiche vom Krankenhaus/ Altenheim bzw. der Wohnung abholt, da er ohne dieses Dokument keine Leiche transportieren darf.
    Das Krankenhaus schickt die Sterbefallanzeige an die zuständige kommunale Behörde.
     
  12. Eiskaltes Händchen

    Registriert seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Herne
    Akt. Einsatzbereich:
    OP/Notaufnahme
    Hallo , ich arbeite in einer Ambulanz die zusätzlich auch den hauärztlichen Fahrdienst organisiert. also: Heim oder ... ruft an... Pat tot. Wir schicken unsere Docs so raus das sie in dem Zeitfenster zwischen 2 und 4h nach ex am patienten sind. wenn du was genaues wissen willst dann sieh doch mal im Klinikleitfaden Rettungsdienst nach. da steht es auch genau was und wie... habe meinen nur leider grade verliehen.

    Lg eisk. Händchen
     
  13. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Sicher prüft ihr bei dem Anruf auch die Frage, ob evtl. Notarzteinsatz und Reanimation das Leben retten kann, oder glaubt ihr da jedem Anrufer?
     
  14. Eiskaltes Händchen

    Registriert seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Herne
    Akt. Einsatzbereich:
    OP/Notaufnahme
    klar fragen wir nach , aber meistens sind es ja Heime oder Hospize. Bei den Toten die zuhause sterben frage ich auch immer gezielt nach, ob das zu erwaren war , Vorerkrankungen.... NEF eher selten. Bei unsicherheiten klar, aber das kommt nicht oft vor , bzw wird dann im anruf anders deklariert.:nurse:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Totenschein ausstellen Forum Datum
PDL will Arbeitszeugnis noch nicht ausstellen Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 26.06.2012
Kann ich mir ein Zwischenzeugnis ausstellen lassen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 11.02.2009
Muss Arbeitgeber ein vorläufiges Arbeitszeugnis ausstellen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 15.04.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.