Totenflecke bei schlagendem Herz

Dieses Thema im Forum "Leben und Tod im Krankenhaus, Umgang mit Sterbenden" wurde erstellt von kzzm, 28.08.2010.

  1. kzzm

    kzzm Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kennt jemand einen Link oder weiss jemand, was genau im Körper passieren muss, damit Totenflecke entstehen während das Herz noch schlägt? Klar, Minderdurchblutung des Gewebes. Aber kennt jemand die ganz genauen Details, was Schritt für Schritt passiert?
     
  2. Feli

    Feli Poweruser

    Registriert seit:
    18.08.2009
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Totenflecke gehören zu den sicheren Todeszeichen. Die sind also nicht möglich bei schlagendem Herzen. Bist Du sicher,dass Du da nicht etwas verwechselst??
     
  3. kzzm

    kzzm Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Sicher??? 4 Ärzte haben es bestätigt:gruebel:
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Google hat mir dazu "intravitale Totenflecke" ausgeschmissen.

    Such mal danach...!
     
  5. Heimann-Heinevetter

    Heimann-Heinevetter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.03.2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Intensivpfleger, Gesundheitsplaner
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Funktion:
    Freiberuflicher Autor von Online-Kursen
    Hi,

    Totenflecke bei Lebenden. Meine Frage ist, meinst Du wirklich Totenflecke?!

    Oder meinst du eventuell eine "mamorierte Haut", eines der Hautzeichen die dem Tod nahestehen.

    Andreas
     
  6. kzzm

    kzzm Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Waren schon richtige Totenflecke, den Ärzten und dem Bericht zufolge.
     
  7. Heimann-Heinevetter

    Heimann-Heinevetter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.03.2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Intensivpfleger, Gesundheitsplaner
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Funktion:
    Freiberuflicher Autor von Online-Kursen
    Hi,

    Du hast den Bericht vorliegen, das würde ich doch gern mal lesen, einfach um den Gesamtzusammenhang zu verstehen.

    Freundlich

    Andreas
     
  8. kzzm

    kzzm Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Finde die Stelle mit Totenflecken grade nicht, nur "ileostoma wurde allmählich nekrotisch" :(
     
  9. Heimann-Heinevetter

    Heimann-Heinevetter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.03.2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Intensivpfleger, Gesundheitsplaner
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Funktion:
    Freiberuflicher Autor von Online-Kursen
    Hallo,

    das "ileostoma wurde allmählich nekrotisch", das sind keine Totenflecke! Es bedeutet nur das der künstliche Darmausgang begann abzusterben. Und Nekrosen sind in der Pflege ja nicht unüblich.

    Freundlich

    Andreas
     
  10. kzzm

    kzzm Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    :D das ist mir schon klar, war nur eine Randbemerkung :-)
    Totenflecke waren zuerst am Fuß, Bein und am Hals zu erkennen. Werd mal die Tage nach "intravitalen Totenflecken" fragen:weissnix:
     
  11. Heimann-Heinevetter

    Heimann-Heinevetter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.03.2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Intensivpfleger, Gesundheitsplaner
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Funktion:
    Freiberuflicher Autor von Online-Kursen
    Hi,

    hm ... nachdenklich. Initialer Gedanke ist einfach "Minderdurchblutung", fuß und bein passen daszu aber nicht Hals. Hatte der patient eine Sepsis?

    Nachdenkend

    Andreas
     
  12. kzzm

    kzzm Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Eigentlich auch Rücken, also auch die Stellen die das meiste Gewicht zu halten hatten. HVSchock, Sepsis mit DIC (Enterobacter cloacae), Multiorganversagen
     
  13. Heimann-Heinevetter

    Heimann-Heinevetter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.03.2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Intensivpfleger, Gesundheitsplaner
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Funktion:
    Freiberuflicher Autor von Online-Kursen
    Hi,

    es ist doch gut sich zu unterhalten. Sepsis mit DIC (also einer Gerinnung des Blutes innerhalb der Adern) das erklärt die Totenflecke. Das Gewebe ist teilweise gestorben.

    Hat der Patient überlebt?

    Sepsis, viel unterschätzt, ganz übel.

    Andreas
     
  14. kzzm

    kzzm Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    leider nicht. säugling, 2 monate alt. innerhalb weniger stunden, blutwerte waren um 22 uhr alle ok, um 4 kam es zur aprupten asystolie und schnapptmung. ph von 7,4 auf 6,6 gesunken. aufgrund einer perforation des darmes. in dem fall kann sich das geschehene niemand erklären.
     
  15. Heimann-Heinevetter

    Heimann-Heinevetter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.03.2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Intensivpfleger, Gesundheitsplaner
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Funktion:
    Freiberuflicher Autor von Online-Kursen
    Schlimm,

    ich habe Kinder deshaln eine gelinde Ahnung was es bedeutet wenn Kinder sterben.

    Doch trotzdem was ist mit der Sepsis und der DIC?

    War die da?

    Andreas
     
  16. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Bei extrem hohen Katecholaminraten wenn die Extremitäten extrem marmoriert sind, da hat es manchmal den Anschein, einmal habe ich sowas gesehen.
     
  17. kzzm

    kzzm Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ja klar, durch die Minderdurchblutung des Darms kam es zur Keimtransmigration, dadurch zum septischen Schock.
     
  18. Heimann-Heinevetter

    Heimann-Heinevetter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.03.2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Intensivpfleger, Gesundheitsplaner
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Funktion:
    Freiberuflicher Autor von Online-Kursen
    Hi, zur Nacht,

    der zweite Grund: Extrem hohe Katecholamine.

    Ich würde jetzt einfach die Frage mal als beantwortet ansehen.

    Andreas
     
  19. kzzm

    kzzm Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Weisst du denn vllt auch, was genau die Ursache ist. Wie meine Frage auch war, was sich im Körper abspielt, Schritt für Schritt.
     
  20. Fea

    Fea Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2009
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK, FKS Onkologie
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-/Onkologie
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Totenflecke: (Livores mortis)
    Sobald ein Kreislaufstillstand eingetreten ist, sinkt das Blut entsprechend der Schwerkraft nach unten. Untenliegende Bereiche des Leichnams sind blutreich, obenliegende blutarm. Dies führt zu einer dunkelrötlichen Verfärbung der Haut. Stellen, an denen jedoch Knochen auf die Haut drücken, oder auf welchen Gewicht des Körpers lastet, sowie zum Beispiel Kleiderfalten, bleiben blass.
    Erste Totenflecken treten bereits eine Stunde nach dem Tod auf. Nach 6-12 Stunden sind sie voll ausgebildet. Die Totenflecken lassen sich bis zu 10 Stunden wegdrücken, bzw. umlagern. Wird der Leichnam umgedreht, lagern sich die Totenflecke auf der nun unteren Seite ab. Diese Umlagerungsfähigkeit verschwindet etwa 12 Stunden nach dem Eintreten des Todes, da das Blut durch Übertreten von Wasser in die umliegenden Gewebe eingedickt und somit zähflüssig wird.
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.