Tote Leute im Krankenhaus?!

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Canoo, 24.04.2009.

  1. Canoo

    Canoo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege ab 01.10.2010
    Funktion:
    Auszubildende
    Hallöchen :-)
    als erstes möchte ich mich entschuldigen falls welche Fehler aufreten da ich hier sehr neu bin :S (sorry)

    Ich möchte gerne mal wissen ob man als Krankenpflegerin die toten Leute waschen muss & ob das schlimm ist wenn man sagen würde ich kann es nicht oder möchte es nicht .. ? :S:S

    würde mich auf viele Antworten sehhhr feuen :-)

    Vielen Dank ! :-)
     
  2. Neuroschwester84

    Neuroschwester84 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie u neurologische Intensivmedizin
    Funktion:
    Mentor, FAchkraft für Baclofen-Pumpen
    Hy
    also es gibt in jedem Krankenhaus einen Pflegestandard in dem auch die Versorgung der Verstorbenen geregelt ist.
    Für gewöhnlic soll man nocheinmal eine komplette Grundpflege durchführen wegen noch folgender Ausscheidung und Ausdünstung und zum Herrichten des Verstorbenen falls noch Angehörige zur Verabschiedung kommen.
    Wenn du mal alleine sein solltest (ND) dann mußt du das schon machen, aber wenn mehr Kollegen da sind und du es dir nicht zu traust ist das auch ok.
    Es kann nun mal nicht jeder alles ersehen.
    Oft sind die Patienten aber so gepflegt, daß nur nochmal eine Inkontinenzversorgung und ein Wäschewechsel erfolgt.
     
  3. Canoo

    Canoo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege ab 01.10.2010
    Funktion:
    Auszubildende
    OO vielen Dank !
    bin jetzt ein bisschen erleichtert..
    weil ich möchte umbedingt diesen job aber hatte ne große macke bei dem Bereich jetzt :knockin:
    Schön wäre es natürlich wenn man es nicht umbedingt muss und wenn das nicht schlimm ist wenn man sagt nee das kann ich nicht :cry:

    Nochmals vielen Dank =)
     
  4. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Na ja, je nachdem, wie der oder die Patient/in aussieht, muss man keine Ganzkörperwaschung durchführen, ich kann mich auch eigentlich nicht erinnern, dass ich das schon mal "komplett" getan habe.....also entweder haben wir besonders reinliche Patienten oder sie sind immer sauber. :-)
     
  5. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Den verstorbenen Pat. waschen im Sinne von Reinheit, machen wir nur, wenn er Harn, Stuhl verloren hat oder anders sichtbar "verunreinigt" ist. Ansonsten führen wir eine Waschung nur als Verabschiedungsritual für uns und/oder für Angehörige durch. Das ist in der Regel keine Ganzkörperwäsche, gerade wenn die Kinder des Verstorbenen dabei sind, wird auf den Intimbereich verzichtet. Es kann auch sein, dass nur das Gesicht oder der Oberkörper gewaschen wird.

    Machen (können) sollte es jede Krankenschwester. Natürlich wird Rücksicht genommen, wenn es z.B. der 1. Verstorbene ist oder es andere Gründe gibt, warum die Schwester nicht dabei sein will/kann (z.B. enger Bekannter/Verwandter). Normalerweise lernt man als Schüler schon den Umgang mit Verstorbenen kennen, aber es kann auch sein, dass man als Schüler nie miterlebt hat, dass ein Pat. verstorben ist (ist aber sehr selten).

    Darf ich fragen, warum du diese Frage stellst?

    Gruß,
    Lin
     
  6. Canoo

    Canoo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege ab 01.10.2010
    Funktion:
    Auszubildende
    ja , weil ich Krankenpflegerin werden möchte aber mir nicht zutraue mit toten Leuten um zugehen,,, also hab eigentlich Angst tote Leute zu sehen..:S
     
  7. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Du brauchst wirklich keine Angst davor zu haben. Du wirst als Schüler darauf vorbereitet, wie man mit verstorbenen Pat. umgeht. Es wird nicht verlangt, dass ein Schüler einen Verstorbenen alleine versorgt.
    Jedoch gehört der Tod zum Krankenhausalltag dazu und man sollte sich mit Thema befassen, damit man in einer solchen Situation das Erlebte verarbeiten kann.
    Es kommt auch sehr oft vor, dass schwerkranke Pat. mit dir (auch als Schüler) über den vielleicht bald bevorstehenden Tod reden möchten.

    Ich kann dir die Bücher von Elisabeth Kübler-Ross zu diesem Thema empfehlen. Sie haben mir selbst sehr geholfen, besser damit umgehen und verarbeiten zu können.

    Gruß,
    Lin
     
  8. Neuroschwester84

    Neuroschwester84 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie u neurologische Intensivmedizin
    Funktion:
    Mentor, FAchkraft für Baclofen-Pumpen
    also mir macht das nichts aus mit dem waschen.
    hast du überhaupt schon mal einen verstorbenen gesehen?
     
  9. Neuroschwester84

    Neuroschwester84 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie u neurologische Intensivmedizin
    Funktion:
    Mentor, FAchkraft für Baclofen-Pumpen
    wichtig ist auch dann falls du in die situation mit einem verstorbenen kommst, mit den schwestern oder mitauszubildenenden zu sprechen, damit du die situation für dich besser verstehen und verarbeiten kannst
     
  10. Sheroa

    Sheroa Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi seit 1.4.08
    Ängste kann man auch abbauen.

    Ich kann dich verstehen, mir ging es vor einigen Jahren genau so, ich wollte mit Verstorbenen absolut nichts zu tun haben, weder sehen, noch damit konfrontiert zu werden.

    Abgebaut hab ich meine Phobie mit der Zeit durch meine Anstellung in der Pathologie als MTLA. Ich hab zwar in der Forschung gearbeitet und direkt nie etwas damit zu tun gehabt. Ich habe nie verschwiegen das ich damit Probleme habe.
    Nur war es halt so das ich für Handschuhe durch den Saal laufen musste, am Anfang nur mit Blick auf den Fussboden und Luft anhalten, aber mit der Zeit war ich einfach auch anatomisch interessiert.
    Mir hat am Anfang geholfen nie ins Gesicht zu schauen. Ohne Gesicht waren es einfach Körper. Aber sogar diese Schwelle konnte ich persönlich überwinden. Und mit dem Gesicht wurden die Körper Menschen, und das war ausschlaggebend für mich eine Ausbildung zur GuKP zu beginnen.
    Mich interssierte plötzlich was ist mit dem Mensch bevor er stirbt wenn er im Krankenhaus ist.....

    Ich würde dir empfehlen es einfach zu versuchen den Umgang zu Erlernen und nicht von vornherein kategorisch abzulehnen. Raus aus dem Zimmer kann man immer noch wenns gar nicht geht. Zudem gerade als Schülerin bist du nicht auf dich alleine gestellt in so einer Situation (sollte zumindest nicht vorkommen!)
     
  11. Leann

    Leann Stammgast

    Registriert seit:
    24.03.2006
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    examinierte Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik (MRV)
    Ähm als ich Schülerin war kann ich mich definitiv an keine Waschung erinnern.
    Die Patienten wurden tagsüber entweder abgeholt vom Personal des Kühlraumes oder in der Nacht haben wir die Patienten in den Kühlraum in diesen Schrank rein gelegt und Namen drauf.
    Alles andere hat das Personal im Leichenkühlraum gemacht.
    Als examinierte Schwester hab ich bis her keine Leiche mehr gesehen.
     
  12. Nurse_on_ice

    Nurse_on_ice Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    Funktion:
    Stationsleitung
    Hallo Canoo....

    Du bist die erste, auf deren Therad ich antworte :-)
    Bin nämlich auch neu hier im Forum :-(

    Also ich bewundere es, dass Du Dir schon VOR der Ausbildung Gedanken darüber machst, ob Du den Kontakt mit "versorbenen Patienten" (hört sich besser an, als tote Leute *zwinker* ) packst...

    Es gibt genug Lernschwestern / Lernpfleger die es leider erst zuspät erkennen, dass Sie mit dem sterben nicht klarkommen, und die Ausbildung abbrechen müssen...

    Aber ich kann Dir nur wünschen, dass Du an eine gute Mentorin bzw. an einen guten Mentor kommst, die dich an das Thema heranführen.

    Ich selber habe da so im laufe meiner Berufsjahre meine eigene Art entwickelt, wie ich eine LS oder einen LPfl an das Thema ranführe.

    Wenn ich mit einem / einer im Dienst bin, und ein Patient verstirbt, dann frage ich die LS / den Lpfl in wiefern sie/ er dabei sein möchte, oder mir helfen möchte.

    Selbst wenn meine Frage verneint wird, arbeite ich im laufe des Einsatzes daran, daß das Thema Tot am Ende kein "NO GO" mehr ist.

    Ich hoffe man kann meinen Beitrag lesen, und er ist verständlich geschrieben. :-)

    Wie gesagt ich bin neu hier :-)

    Liebe Grüße

    Marie
     
  13. Neuroschwester84

    Neuroschwester84 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie u neurologische Intensivmedizin
    Funktion:
    Mentor, FAchkraft für Baclofen-Pumpen
    in der regel wäscht man die verstorbenen ja uach nicht mehr im pflegealltag
    aber schaut mal in eure pflegestandard, in vielen ist das so geregelt und meines wissens bekommt man es auch so gelernt (war bei mir zumindest so)
     
  14. Leann

    Leann Stammgast

    Registriert seit:
    24.03.2006
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    examinierte Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik (MRV)

    :gruebel: ich habe nie gesehen das eine Leiche gewaschen wurde und es ist mir auch nicht geläufig. Wurde auch nicht im Unterricht besprochen. Selbst beim Sterbeseminar hab ich das noch nie gehört.:gruebel:
     
  15. kinflow

    kinflow Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    stellv. PDL, QMB, Pflegeberater
    in dem krankenhaus in dem ich zuletzt gearbeitet hab war es ausdrücklich unerwünscht, daß die pflegekräfte einen verstorbenen patienten waschen da dadurch dem bestattungsunternehmen arbeit (und geld) fehlen würde

    den umgang mit dem tod und verstorbenen hab ich bisher als etwas sehr spezielles erlebt und ich kann anfängliche berührungsängste gut verstehen, man wird ja auch an die eigene sterblichkeit erinnert
     
  16. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Kommt aber vor. Entweder, damit der Patient für die Angehörigen präsentabel aussieht, oder auch für die Angehörigen selbst (machen es oder helfen dabei) als Abschiedsritual. Und dann war da doch noch die Sache mit der rituellen Waschung... Islam? Hindus? Ich weis es nicht mehr, aber eine dieser Religionsgemeinschaften besteht darauf... Und warum auch nicht? Ich finde Verstorbene (egal ob alt oder jung) nicht ekliger als Lebende... (Davon ab, daß ich die Mutter sehen will, die sich ihren gerade verstorbenen Säugling grad mal wegnehmen und in den Keller karren läßt, ohne das Kind noch mal umgezogen, gewaschen oder im Arm gehalten zu haben...)

    Wenn du dich da langsam rantastest, kannst du sicher mit der Zeit damit umgehen. Ich nehme jetzt einfach mal an, daß du sehr jung bist und keine Erfahrungen mit Verstorbenen hast. Da stellen sich schon mal gruseilige/eklige Vorstellungen ein... Laß es doch auf dich zukommen. Vielleicht ist es gar nicht so schlimm wie du dir jetzt ausmalst...
     
  17. Nurse_on_ice

    Nurse_on_ice Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    Funktion:
    Stationsleitung
    Ich, bzw wir auf Station machen das schon ;)
     
  18. Schnabelbecher

    Schnabelbecher Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.12.2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie,HTG,Gyn
    Also ich kenne es auch nur so,das der verstorbene Patient in jedem Fall "gewaschen" wird.Das verlangt meiner Meinung nach schon der Respekt dem Verstorbenen gegenüber.Aber wie die Kollegen schon schrieben,Angst brauchst du davor nicht zu haben.Es ist zwar sehr komisch wenn man das erste MAl damit zu tun hat,aber man akzeptiert das das dzu gehört.Ich habe jedenfalls meinen ersten Verstorbenen Patienten bis heute nicht vergessen,das ist fast 8 Jahre her!Es ist schon ein einschneidendes Erlebnis,aber nichts wovor man sich fürchten muss!
     
  19. Nurse_on_ice

    Nurse_on_ice Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    Funktion:
    Stationsleitung
    Daumen hoch :daumen:

    Ich vergesse meinen auch ned... sicher NIE!!
     
  20. Neuroschwester84

    Neuroschwester84 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie u neurologische Intensivmedizin
    Funktion:
    Mentor, FAchkraft für Baclofen-Pumpen
    wie gesagt, da gibt es auch in jedem Haus unterschiedliche Pflegestandards (da sollten sich scheinbar einige mal wieder belesen - ist nicht bös gemeint)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tote Leute Krankenhaus Forum Datum
Multiorganexplantation bei hirntoten Patienten OP-Pflege 24.03.2012
Totenflecke bei schlagendem Herz Leben und Tod im Krankenhaus, Umgang mit Sterbenden 28.08.2010
Mein erstes Erlebnis mit einem Toten Leben und Tod im Krankenhaus, Umgang mit Sterbenden 12.06.2010
Umfrage für Facharbeit, das hirntote Neugeborene Kinderintensivpflege 21.03.2010
News Nachtschwester offenbar von Patient getötet Pressebereich 18.03.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.