Titanplatte gebrochen!

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Chirurgie" wurde erstellt von monachen, 16.08.2007.

  1. monachen

    monachen Newbie

    Registriert seit:
    19.06.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich beginne im oktober 07 meine Ausbildung zu OTA.
    Mein Nachbar hatte einen Oberschenkelhalsbruch. Die Ärzte haben ihm eine Titanplatte mit 6 Schrauben eingesetzt.
    Die Titanplatte ist nach 3 Monate gebrochen. (TITAN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)
    Habt ihr schon einmal sowas gehört?
    Ist das ein Materialfehler oder habe die Ärzte was falsch gemacht?
    DANKE =)
     
  2. Oberschenkelhalsbruch und ausgebrochenes Implantat

    Oder vielleicht der Patient? Durfte er z. B. noch nicht belasten und hat es gemacht? Wobei nach 3 Monaten, sollte der Knochen für "normalen" gebrauch ja stabil sein...

    Ulrich
    P.S. es wäre geschickter einen eigenen Thread zu beginnen. Da das Thema hier nicht reinpasst. Deshalb habe ich auch den Titel geändert.
     
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Ulrich,
    hier wird eindeutig nach dem Bruch einer TITAN-Platte gefragt, nicht nach Ausriss oder neuer Fraktur.

    Ansonsten geb ich dir recht, deshalb hab ich diesen Teil auch jetzt abgehängt.
     
  4. Danke Flexi!

    Ich tue mir einfach schwer mit der Vorstellung, dass die Platte gebrochen ist und der Knochen mit dem sie verschraubt ist noch heile.

    Ulrich
     
  5. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Eine Freundin von mir hat einen Titanstab zur Stabilisierung der Wirbelsäule bei
    extremer Skoliose. Dieser Stab war auch einmal gebrochen und hat ihr massive
    Beschwerden bereitet, bis es rausgefunden wurde und dann wurde
    gewechselt. Allerdings dürfte dieser Stab auch mehr unter Spannung stehen
    als eine "normale" Knochenplatte.
     
  6. kaliopee

    kaliopee Newbie

    Registriert seit:
    31.01.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ich arbeite in einer unfallchirurgie, da ist es mir auch tatsächlich schon untergekommen, daß die titanplatte gebrochen ist, allerdings bei einem recht schwerleibigen patienten.....
     
  7. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    es kommt durchaus öfter vor, dass solche Implantate brechen. Meist sind die Ursachen dafür sogenannte Mikrobewegungen, die letztlich zu einem sogenannten "Ermüdungsbruch" des Implantates führen.
    Auch Titan ist nicht unkaputtbar, es gibt eine bekannte Affinität zu Graphit, weswegen Titan nicht mit Graphit (Bleistift) beschriftet werden soll! Dadurch kann es zur weiteren Versprödung des eh schon spröden Materials kommen. Im übrigen hat man oft das Problem bei Metallentfernungen, dass Titanschrauben brechen, da das Material so fest im Knochen sitzt, das war bei den Stahlschrauben seltener!

    Matras
     
  8. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo zusammen!

    Das kann schon mal vorkommen, Knochen ist biegsamer als mensch denkt und zudem ein "lebender" Körperteil, der sich regenerieren und an Belastungen anpassen kann.
    Diese Fähigkeiten hat die Titanplatte nicht und irgendwann macht sie dann schlapp, weil sie nicht so biegsam und elastisch ist. (Stichwort: Ermüdungsbruch http://de.wikipedia.org/wiki/Ermüdungsbruch )

    Schönen Gruß, Gego.
     
  9. neo57

    neo57 Stammgast

    Registriert seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger

    Wer benutz den heute noch Platten zur Versorgung von Schenkelhalsbrüchen, ich dachte die seien genau aus dem o.g. Grund aus der Mode gekommen?:-? In unserer Traumatologie wird der Gamma Nagel vorgezogen.
    Guckst du hier:
    Sektion Unfallchirurgie
     
  10. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    die Platte (mit sechs Schrauben) ist bestimmt eine DHS. Ist zwar nicht mehr ganz "State of art" aber in manchen Kliniken oft noch "en vogue". Gammnagel übrigens auch nicht mehr ganz zeitgemäß. Heute werden eher PFN lang oder kurz benutzt (übrigens auch aus Titan), aber auch diese Implantate zeigen spezifische Nachteile durch Knochenbrüche unterhalb des Nagelendes (bes. bei Osteoporose).

    Matras
     
  11. neo57

    neo57 Stammgast

    Registriert seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ich denke es kommt wie immer auf den Chefarzt an was "State of art" ist. :beten:
    Aber es ist halt auch eine Frage der Frühmobilisation.
    Ich habe bisher keinen Gammanagel gesehen der gebrochen ist, Frakturen unterhalb der Metallversorgung kommen i.d.R. nur durch neuerliche Traumen und da wäre der Oberschenkel eh gebrochen, mit oder ohne Metall.
     
  12. Sir

    Sir Newbie

    Registriert seit:
    02.02.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger im Funktionsdienst
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP
    Funktion:
    Gerätebeauftragter
    :sdreiertanzs:Hallo,
    ich arbeite im Op und da kommt es immer mal wieder vor, daß bei Patienten mit liegendem Implantat dieses bricht. Die Schuld hier dem Arzt zu geben oder dem Material, ich glaube da sollte man sehr,sehr vorsichtig sein. Tatsache ist, daß das Titan weicher ist als das herkömmliche Implantat aus Stahl. Da es aber immer mehr Pat. mit Chrom-Nickel Allergien gibt und es heftigste Reaktionen auf das implantierte Material gegeben hat, ist man vor Jahren hergegangen und hat die Implantate aus Stahl, die eine Chrom-Nickel Legierung haben, gegen die Titan Implantate ausgetauscht. Wir hatten bei uns das Problem, das wir zu Beginn Zuggurtungsostheosynthesen mit Titan K-Drähten und Titan Cerclagedrähten durchgeführt haben, wo es auch immer wieder auf Grund der Weichheit des Titans zu Problemen kam. Wir nehmen daher bei dem o.g. Verfahren wieder Stahl, weil es einfach härter ist.​
     
  13. duracellhase

    duracellhase Newbie

    Registriert seit:
    10.04.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie/Orthopädie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Es muß ja nicht unbedingt ein Ermüdungsbruch vorliegen, manchmal ist es einfach ein Materialfehler, was auch mal vorkommen kann.
    Bist Du sicher, daß es sich um eine Schenkelhalsfraktur handelt? Die Versorgung mittels éine Platte ist hier nicht nur schwierig, sondern auch nicht passend. Wie in den anderen Beiträgen schon erwähnt ist die Versorgung mittels Gamma-Nagel oder PFN(proximalerFemur Nagel) oder DHS(dynamische Hüftschraube) eher gängig. Wobei die Lokalisation auch entscheidend ist für die Versorgung, eigtl. werden Schenkelhalsfrakturen mittels Verschraubung(bei sehr jungen Pat.) oder Hüft TEP versorgt. Die Trochantären Frakturen werden eigtl eher mittels Gamma-Nagel oder DHS oder PFN versogt, erst wenn der eigentliche Femur gebrochen ist kann er verplattet werden. Zumindest ist es hier bei uns in der Uni so gängig. Und Materialbrüche kommen auch bei uns vor, egal ob eine Platte oder Nageloder Schrauben.
     
  14. Chipmunk

    Chipmunk Newbie

    Registriert seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hey Leute,

    mal zu einer anderen Fragen. Braucht man wenn man einen Gammanagel hat, einen Ausweis für die Sicherheitskontrolle auf dem Flughafen, wenn man in der Urlaub fliegt oder reicht es den Arztbrief mitzunehmen.
     
  15. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Bei uns bekommen alle Patienten, die ein Implantat bekommen einen
    Implantate- und Prothesenausweis. Aufkleber für z. B. jeden Nagel, Schraube, Kirschnerdraht, Prothesenteile usw.:!:
    Die Hersteller der Implantate liefern diese gleich mit.
    Diese dienen auch der Nachsorge: Wenn die Patienten zur Kontrolle kommen, weiß jeder Arzt, welches Implantat er hat.
    Außerdem zur Rückverfolgung, falls es zu Chargenrückrufaktionen kommt.
    Ist auch schon vorgekommen, dann können die betroffenen Patienten informiert werden.
    Oder wenn das Implantat wieder entfernt werden muss.
    Es ein veraltetes Modell ist und evtl. Leihsets bestellt werden müssen.

    LG opjutti
     
  16. Chipmunk

    Chipmunk Newbie

    Registriert seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Also ist es besser einen Ausweis mitzunehmen, wenn man losfliegt? Eine Bekannte fliegt nämlich demnächst hat aber keinen Ausweis für ihren Gammanagel und fragte jetzt ob sie einen braucht oder der Befund reicht und pauschal würde ich sagen, sie muss einen Ausweis mitnehmen. Ist ja blöd wenn man der Sicherheitskontrolle piept und nichts in der Hand hat.
     
  17. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Sie soll sich mal an ihr KH wenden.
    Die müssten ihr was geben können, als Beweis für ihren Nagel.
    Dann ist sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
    In der Patientenakte sollte sich auch ein Hinweis auf das Implantat finden.:!:
    :megaphon:Wünsch ihr schönen Urlaub!!:sdreiertanzs:

    LG opjutti
     
  18. Notfall67

    Notfall67 Newbie

    Registriert seit:
    31.07.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgische Na



    sehe ich auch so......
     
  19. Anne77

    Anne77 Stammgast

    Registriert seit:
    21.08.2008
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC, Onkolotse
    :mrgreen: Gibt scheinbar noch ältere Ärzte die an alten Dingen hängen. Sowas soll vorkommen.
     
  20. tweety007

    tweety007 Newbie

    Registriert seit:
    23.04.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Das Thema scheint etwas älter zu sein....für mich ist es aktuell.

    Ich hatte am 18.11.13 eine Titanplatte in den Mittelfuß bekommen (Arthrodese 2. Strahl). Eigentlich könnte das Material drin bleiben oder nach 1 Jahr raus.
    Nun habe ich seit letzten Mittwoch akute Beschwerden und quälte mich über Ostern mit Schmerzen im Fuß beim Laufen, in Ruhe....er war angeschwollen.

    Am Montag gleich in die Praxis und nach dem Röntgen erfuhr ich, dass die Platte gebrochen ist.

    Außer normalen Spaziergängen oder Autofahren lief nichts traumatisches....

    Nach der OP durfte ich 8 Wochen nicht belasten und danach teilbelasten, da war laut Röntgen noch alles in Ordnung.

    Wie kann das sein, dass die Platte einfach bricht?

    Nun muss das Material schnellstens raus....sobald OP-Kapazitäten frei sind.

    VG tweety
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Titanplatte gebrochen Forum Datum
Implantatbruch / Titanplattenbruch Pflegebereich Chirurgie 12.10.2010
Fachweiterbildung abgebrochen: Hilfe! Intensiv- und Anästhesiepflege 15.10.2015
Praktische Prüfung plötzlich abgebrochen. Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 21.08.2015
Neue Bewerbung: Abgebrochene Krankenpflege-Ausbildung im Anschreiben unterbringen? Ausbildungsvoraussetzungen 25.03.2015
Abgebrochene Ausbildung nach 4 Jahren weiterführen? Ausbildungsvoraussetzungen 05.01.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.