Thoraxschublehre

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von schleifhexe, 01.07.2008.

  1. schleifhexe

    schleifhexe Newbie

    Registriert seit:
    04.04.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Moers
    Akt. Einsatzbereich:
    seit 01.12.2007 interdisziplinäre Intensiv, davor 14 Jahre Anästhesie
    Hallo,

    ich habe mal eine Frage.

    Bei uns auf der Intensivstat. gibt es keine Thoraxschieblehre, um den Nullpunkt zu bestimmen. Auf mein Nachfragen bekam ich die Antwort " das siehrt man doch". Nun ist mir aufgefallen, daß teilweise sehr unterschiedliche ZVD´s bestimmt werden. Innerhalb von 2-3 STunden sind schon mal Differenzen von 7mmHG und mehr. Ich finde das für mich sehr unbefriedigend und überprüfe dann immer 3mal, wo mein Fehler liegen könnte. Nullabgleich am System macheich vor jeder Mesung.

    Wie kann ich den Nullpunkt ohne diese Schieblehre bestimmen?

    Vielen Dank.

    LG,
    Katja
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Per Hand ausmessen - was genau misst nochmal die Schublehre??
     
  3. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Hallo,

    bei uns gibt es zwar eine, wird aber nicht benutzt.
    Nullpunkt ist Herzhöhe bei am OP-Tisch o. Patienten fixierten Transducer.
    Macht jeder so, daher wahrscheinlich auch gleiche Fehlerquoten im Verlauf.


    Gruß

    Die Anästhesieschwester
     
  4. Dialyseheinz

    Dialyseheinz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Is ja mal wieder klar: fehlt Handwerkszeug, wird der Bau eben krumm...:knockin:
    Mal im ernst.
    Du kannst Dir den Pat Thorax seitlich anschauen, den, dann versuchen in 8 "Scheiben" aufzuteilen. dann stellste 5 Teile davon nach unten und eben (logisch) 3 nach oben. Auf der vorgestellten Linie ist der Punkt.:-)
    Variante 2: Das gleiche Spiel mit 3 Teilen (ca. händebreite) 2 nach unten eine oben, Linie...:gruebel:
    Ist natürlich sehr ungenau und eher grober Richtwert.:emba:
    Um richtig zu messen müsstest Du den Pat ja auch immer flach und hart lagern, sonst haste ja auch ne masse fehlerquellen...
    Kannste aber in der Praxis ja nur selten...:eek1:
    Die Thoraxschublehre hilft Dir auch nur wenig weil du die Lagerung ja nur schlecht hinbekommen kannst, zumindest auf Intensivstationen...
    Zudem kann sie gerne auch mach ein paar löcher in Matratzen reissen...
    Trotzdem gehört so ein Ding meiner Ansicht nach auf JEDE intensivstation (auch wenn sie keiner benutzt (leider)).:wut:
    Wenn Du dir mal die "normwerte" anschaust wirst du aber auch feststellen dass sie so zwischen +7 bis + 12 cmH2O liegen... das ist schon ne heftige "breite". Insofern ist die wirklich genaue bestimmung nicht so wahnsinnig aussagekräftig. Klar... bei +18 oder bei- 3 muss was gemacht werden...
    Und was dann? der Dr. grinst und sacht: "250 mg Furo oder 2 Liter Nacl"...
    und das wars...
    Trotzdem: ehrliches Lob für den Wunsch es richtig zu machen...:weiberheld:
    Tipp am Rande... Die Dialyse wird das Ding haben (und kaum verwenden) leih sie dir doch mal aus...
     
  5. sam2309

    sam2309 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachpfleger Intensivpflege Anästhesie, Student Pflegemanagement
    Akt. Einsatzbereich:
    Verbrennungs IPS
    Ich hab schon auf vielen Intensivstationen gearbeitet und noch nirgends ne Schublehre gesehen. Halte doch einfach die Leitung zwischen Thransducer und Patient und mess die Höhe ab. Das haut in der Regel ganz gut hin. natürlich sollte der Transducer nicht meterweit vom Patienten entfernt stehen. Abgesehen davon ist eine ZVD Messung alle 2-3 Stunden sowieso nicht notwendig. Der ZVD ist ein wert, der ziemlich wenig auskunft über die Volumensituation des Patienten gibt, da er auch unter Volumentherapie recht zögerlich ansteigt. Vielmehr sollte auf die klinik des Patienten, sowie andere Kreislaufparameter geachtet werden.

    @Dialyseheinz: Der Normwert liegt bei +2 - +12 mmHg.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Abweichungen des ZVDs von Messung zu Messung sind nichts ungewöhnliches.

    Problem:
    Druckveränderungen im Thorax
    intraabdominelle Druckerhöhung während des Meßvorganges

    Ursachen
    Beatmungsveränderungen
    Unruhe/ Angst des Pat.
    Schmerzen
    mangelnde Tolerierung der Flachlagerung
    Anspannung der Bauchmuskulatur

    Symptom: stark variierende ZVD- Werte

    Aus diesen Gründen wird in vielen Intensivstationen auf den ZVD Wert gänzlich verzichtet.

    Elisabeth
     
  7. Dialyseheinz

    Dialyseheinz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    @sam2309 : Da siehste mal wie genau ZVD "Normwerte" sind... ich hab auch schon mal gelesen das auch +15 in ordnung geht! bestätigt nur meine Aussage - Danke-:mrgreen:
     
  8. schleifhexe

    schleifhexe Newbie

    Registriert seit:
    04.04.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Moers
    Akt. Einsatzbereich:
    seit 01.12.2007 interdisziplinäre Intensiv, davor 14 Jahre Anästhesie
    Vielen Dank für eure Antworten.

    Ich lagere eigentlich jeden Pat., bei dem es die Situation hergibt, flach auf den Rücken und mache einen Nullabgleich vor der Messung.
    Dabei versuche ich schon darauf zu achten, daß der Druckaufnehmer möglichst in Herzhöhe angebracht ist. Aber ich denke, daß macht auch nicht jeder und wenn dann macht es jeder anders und die richtige Höhe ist bei jedem woanders.

    ZVD aollte bei uns 1mal pro Schicht gemessen werden; daß es in diesem einen Fall so kurz huntereinander war, war ein Versehen. Ich versuche schon einen 6-8 Stundenrhythmus einzuhalten.

    Wenn es bei uns personel entspannter ist, werde ich nochmal meine Leitung darauf ansprechen.
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Weder noch. Die Aufteilung ist 2/5 und 3/5.

    Weder 5/8, noch 2/3...

    Zu deinen Normwerten wurd ja bereits was gesagt, aber... alles je nach Literatur ;)
     
  10. Rothweiler

    Rothweiler Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin
    Funktion:
    stellv.Stationsleitung
    Hallo,

    also wir scheinen eine exotische Intensiv zu sein. Wir besitzen sogar 2 Thoraxschublehren, und benutzen diese regelmäßig.
    Auch bei uns wird ab und an geschätzt, allerdings staunt man dann doch wenn man nachmißt. Da gibt es dann erhebliche Abweichungen zum Schätzpunkt.
    Trotz allem kommen bei uns die meisten Schwankungen daher, daß die Patienten nicht flach liegen können, gepresst atmen oder Schmerzen haben.
    Grüßle, Rothweiler
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.