Therapie bei Hausstaubmilbenallergie

Dieses Thema im Forum "Fachliches zur Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von nurse-nicolle, 14.02.2010.

  1. nurse-nicolle

    nurse-nicolle Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS/PAL/Dozentin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Fachschule für Pflegeberufe
    Funktion:
    Ausbilder
    Wir haben nun nach einem dreiviertel Jahr den Grund für den immer wieder kehrenden Reizhusten unserer 5jährigen Tochter herausgefunden: Hausstaubmilbenallergie

    Habe nun 2 Möglichkeiten der Therapie:

    1. Hypersensibilisierung sublingual

    2. Magnetresonanztherapie

    Wer hat Erfahrung damit und kann mir zu- oder abraten?

    Danke nurse-nicolle
     
  2. Freda

    Freda Newbie

    Registriert seit:
    24.06.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Stationsleitung
    Hallo,
    wurde bei meiner Tochter im Alter von 5 Jahren Allergie gg Hausstaubmilb. festgestellt.Sie hat allerg Asthma und war insgesamt 3x in Kinderkur ( mit mir als Begleitung ) Haben dabei viel gelernt , kann ich nur empfehlen. Mit Hypersensibilisierung braucht man ein langes Durchhaltevermögen mit relativ geringe Chancen auf Erfolg. Würde versuchen die Milbendichte zu reduzieren ( keine Teppiche, Vorhänge..., Milbendichte Überzüge... wirst du alles schon kennen) Wir machten ca 5 Jahre immer Urlaub in den Bergen über 1000m
    ( Milbenfreie Zone ) und wie gesagt 3x Kur jeweils 3 Wochen auch über 1000m .
    Gruß Freda
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Nicole,

    ich kenne die Magnetresonanztherapie jetzt zwar nicht bei Hausstaubmilben, aber weiss von einigen die damit sehr gute Erfolge erzielten.
    Diese Erfolge wurden bei einer Gruppe erzielt die sicher nicht daran glaubt, nämlich bei Katzen. Ich will dein Kind jetzt nicht mit einer Katze vergleichen, aber warum nicht mit dieser Methode zusätzlich noch die über mir aufgeführten Mittel.

    Ich wurde meine Hausstaubmilbenallergie mit Akupunktur los.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  4. nurse-nicolle

    nurse-nicolle Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS/PAL/Dozentin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Fachschule für Pflegeberufe
    Funktion:
    Ausbilder
    Hallo narde2003,
    hatte mich verschrieben, meinte Bioresonanztherapie. Werde nun auch die Akupunktur machen. Hat mir gestern unsere HNO-Ärztin empfohlen. Für Kinder gibt es die Möglichkeit der Ultraschallakupunktur, ist weniger schmerzhaft. Werde über Erfolge berichten.
    Danke Nicolle
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Nicolle,

    ich meinte auch die Bioresonanz, sorry, ich hatte es im Kopf auch als solche eingestuft gehabt.

    Von der Ultraschallakupunktur habe ich bisher unterschiedliches gehört.
    Ich bin gespannt, was du erzählst.
    Ich habe die Akupunktur übrigens von meiner Krankenkasse gezahlt bekommen, allerdings war ich bei einem darauf spezialisierten Arzt und nicht beim Heilpraktiker.

    Ich kann es nur empfehlen, wenn ich auch nicht alle meiner "Pollen" loswurde, doch durch die Akupunktur wurden auch die Pollen leichter und die Hausstaubmilbenallergie ist weg.

    Viel Glück
    Narde
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Therapie Hausstaubmilbenallergie Forum Datum
News Kein Aushebeln des Arbeitsschutzes in der Insulintherapie! Pressebereich 11.11.2016
News Therapie mit ferngesteuerten Mini-Autos Pressebereich 31.10.2016
News Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe: Medikationsplan sorgt für mehr Therapiesicherheit Pressebereich 30.09.2016
News Aktionsplan zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit im Kabinett Pressebereich 18.08.2016
News Therapie: Hund wird in Geriatrie eingesetzt Pressebereich 16.06.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.