Therapie bei eingewachsenen Nägeln

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Chirurgie" wurde erstellt von Mary-Fee, 03.09.2008.

  1. Mary-Fee

    Mary-Fee Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende zur Gesundheits-und Krankenpflegerin 2. Lj.
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativ ab Januar 2009
    Hallo!

    Ich weiß nicht so genau, wo das hingehört... :mrgreen: also schreib ich es einfach mal hier rein.

    Ich hab ein Problem. Ich hoffe, dass ich viele Erfahrungen damit zu lesen bekomme. :-)

    Seit Jahren kämpfe ich mit eingewachsenen Nägeln (=Unguis incarnatus) an beiden Großzehen. :knockin: Dabei entzündet es sich manchmal immer so stark, dass es zu eitern anfängt und ich nur seitlich auf einem Fuß gehen kann, weil es sonst so schmerzhaft ist. Zuhause heb ich mir die Nägel immer vorne an der Seite hoch (das hat mir meine Fußpflegerin gezeigt), und das geht immer einige Wochen gut, bis sie wieder einwachsen und entzünden.

    Damit ich es immer hinauszögern kann, trage ich überwiegend Schuhe die vorne Platz für meine Zehen bieten, damit nichts auf die Nägel drückt.

    Dieses Problem haben auch mein Bruder und mein Papa. Beide haben sich einer "Emmert-Plastik" unterzogen. Wobei die nur bei meinem Vater gut gegangen ist. Mein Bruder musste daraufhin nochmal 3mal operiert werden, weil beim ersten Mal nicht sauber gearbeitet wurde.

    Auch ich überlege schon lange, ob ich mich operieren lassen soll. Aus Erfahrung von meiner Familie weiß ich auch, das es im nachhinein sehr schmerzhaft ist und auch schief gehen kann.
    - Hat sich jemand von euch dieser OP unterzogen?
    - Wo wurde operiert (im Krankenhaus, ...)?
    - Ist der Eingriff gut gegangen?
    - Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Nagel nochmal einwächst?
    - Wie sieht der Nagel und das Nagelbett postoperativ aus (vernarbt,...)?
    - Wie lange dauert der Heilungsprozess?

    Ich hab mich auch über andere Therapiemöglichkeiten informiert und bin auf die Nagelkorrekturspangen gestoßen.
    - Hat schon jemand Erfahrung mit diesen Spangen (Vorteile und Nachteile)?

    Kennt noch jemand andere Therapieen bei eingewachsenen Nägeln?

    Fragen über Fragen, aber ich weiß nicht weiter, und auf einem Fuß mit Schmerzen an der Zehe durch's Leben zu laufen, ist eine Qual... :eek1:

    Liebe Grüße Mary-Fee
     
  2. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    eingewachsene Nägel entstehen oft durch falsche Nagelpflege. Beim Nagelschneiden ist daruf zu achten, dass die Nägel nicht rund geschnitten werden, sondern nahezu gerade. Dann wachsen die Nägel nicht mehr ein! Die Emmertplastik bringt meist keinen dauerhaften Erfolg, da die Ursache nicht behoben ist (siehe Nagelpflege)

    Matras
     
    #2 matras, 04.09.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.11.2008
  3. Nutella Woman

    Nutella Woman Poweruser

    Registriert seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP; B.A. Pflege- & Gesundheitsmanagement, QMB, M.A. Sozialmanagement
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    QM, Chefin für FSJler
    Investiere einfach alle paar Wochen ca. 16 € bei einer ausgebildeten Podologin (nicht bei einer Fußpflegerin!) - dann ist die Sache auch erledigt. Bspw. kann sie Dir auch eine "Spange" einsetzen, damit so etwas nicht passiert. Deutlich billiger und meistens auch weniger schmerzhaft als eine Operation.
     
  4. Skuld

    Skuld Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin, Krankenpflegehelferin, Krankenschwester und Wundexperte ICW
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Elternzeit
    Hallo Mary-Fee!

    Beantworte erstmal alle Fragen:

    -Ja, musste mich vor 2 Jahren dieser OP unterziehen.
    -Wurde im Krankenhaus ambulant operiert, konnte danach gleich nach Hause.
    -Der Eingriff ist gut gegangen, ja, am schlimmsten war die Lokalanästhesie, hat ziemlich gestochen, war aber auszuhalten.
    -Der operierte Nagel ist nie wieder eingewachsen.
    -Etwas vernarbt seitlich,der Nagel ist jetzt schmaler als das Gegenstück auf der anderen Seite. Fällt aber kaum auf, nur wenn man es weiß.
    - Etwa 2 Monate. Die ersten Tage waren sehr schmerzhaft, dann gings.

    Nagelspangen habe ich nicht vertragen (Immer entzündungen), gehe regelmäßig zur Fußpflege und schneide meine Nägel jetzt richtig. Nachteil bei Spangen ist der Preis, und immer wieder Wechsel.

    MFG Skuld
     
  5. Mary-Fee

    Mary-Fee Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende zur Gesundheits-und Krankenpflegerin 2. Lj.
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativ ab Januar 2009
    hallo!

    gestern war es wieder so weit... mein nagel war wieder sehr stark entzündet... zum glück nur auf einer seite, aber dafür schön eitrig. :knockin: :eek1:
    ich sprach sie auf die spange darauf an, und sie meinte, dass es bei mir nicht viel bringen wird, weil mein nagel nicht so stark einwächst... usw. operieren lass ich mich wenn dann im krankenhaus. da hab ich mich schon informiert und da bekommt man nur dann die emmert-plastik, wenn man privatversichert ist oder eine zusatzversicherung hat. weil es heutzutage nicht mehr im krankenhaus operiert wird, sondern nur noch bei chirurgen mit eigener praxis.

    meine fußpflegerin ist podologin. :-)

    meine nägel hab ich immer gerade abgeschnitten. dabei sind mir aber immer die scharfen ecken ins fleisch eingewachsen, dass es auch geschmerzt hat. gute erfahrungen hab ich gemacht, wenn ich die ecken abrundete... da stach es nicht sooo schlimm.

    ich bekomme immer ein kleines stück watte an der seite unter die nägel geschoben, dass soll verhindern, dass der nagel ins fleisch drügt. aber die watte hält meistens nicht lange.

    lg
     
  6. OP-Mietze

    OP-Mietze Stammgast

    Registriert seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Rheuma/Gefäß/Orthopädie/Traumatologie
    Seit wann werden denn Emmert-Plastiken nich mehr im Krankenhaus durchgeführt??? Also wir machen die immer noch und nich nur bei Privatpatienten sondern auch wenn du gesetzlich krankenversichert bist.
     
  7. der Dude

    der Dude Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Emmert läuft bei uns auf Kasse auch teils im OP, teils in der Ambulanz.:nurse:

    Gruß
     
  8. Mary-Fee

    Mary-Fee Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende zur Gesundheits-und Krankenpflegerin 2. Lj.
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativ ab Januar 2009
    bei uns wird das nur noch, ich glaub sogar nur privatpatienten in ausnahmefällen operiert. keine ahnung warum... weil es eigentlich nur eine "kleinigkeit" ist und die auch von einem chirurgischen niedergelassenen arzt ambulant außerhalb operiert werden kann.
     
  9. OP-Mietze

    OP-Mietze Stammgast

    Registriert seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Rheuma/Gefäß/Orthopädie/Traumatologie
    Im OP machen wir das auch nich. Haben so nen kleinen Behandlungraum wo wir das mal eben fix machen :mrgreen:
     
  10. Mary-Fee

    Mary-Fee Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende zur Gesundheits-und Krankenpflegerin 2. Lj.
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativ ab Januar 2009
    :mrgreen: das wär mir auch recht... hauptsache im krankenhaus.
     
  11. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Oh ja schönes Thema, da kann ich auch ein Liedchen von singen.
    So richtig angefangen hat das bei mir, als ich mit der Ausbildung begonnen habe. Da hatte ich re. und li. an den Außenseiten der Großzehen immer schöne eitrige Entzündungen.
    Die erste Emmert wurde bei mir 2003 an der Außenseite der li. Großzehe gemacht, die zweite hatte ich an der re. Außenseite letzten Montag.
    Ich kann nur von der lo. Seite sprechen da ist es nie wieder eingewachsen.
    Allerdings habe ich jetzt an der li. Zehe wieder einen eingewachsnen Nagel, diesmal an den Innenseite :knockin:. Da wird auch vermutlich nächsten Monat eine Emmert gemacht.
    Ich fand die Emmert nicht so schlimm, laufe seit Donnertsag auch shcon wieder ganz passabel, lediglich geschöossene Schuhe sind nicht so der Renner.
    Ich habe das immer bei einem niedergelassenen Chirurgen machen lassen, wir in einem OP in der Praxis gemacht.
    Die Spritzen sind fies, aber auszuhalten.
    Nagelspangen habeich noch nie probiert. Also ich die erste Emmert hatte wusste ich nichts davon, bzw. gab es sie noch nicht. Und jetzt habe ich eine machen lassen, weil die erste gut geklappt hat.
    Ich finde die Prozedur im Nachhinein jetzt nicht so schlimm, also nur Mut :nurse:
     
  12. Mary-Fee

    Mary-Fee Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende zur Gesundheits-und Krankenpflegerin 2. Lj.
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativ ab Januar 2009
    ich denke, dass ich keine emmert plastik machen lasse. meine zehe ist jetzt wieder sehr gut verheilt und schmerzt nicht mehr. ein paar tage offene schuhe und mullbinde zwischen der großzehe und der zweiten zehe wurde es wieder gut.
     
  13. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Sei froh, dass du es umgehen kannst. Ich hab immer alles mögliche probiert, Barfuss, weite Schuhe, Nagelecke unterfüttern, Fußbäder ...
    Bei mir hat es leider nie geholfen :cry: aber mir ist momentan alles egal. Hauptsache der Schmerz geht weg!
     
  14. Mary-Fee

    Mary-Fee Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende zur Gesundheits-und Krankenpflegerin 2. Lj.
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativ ab Januar 2009
    ich finde, dass man echt gestraft ist, mit eingewachsenen nägeln... :knockin:

    ich bekomme auch immer ein kleines wattestück an der seite der nägel unter den nagel geschoben. aber meistens hält das nicht lange, weil es wieder raus rutscht. ist aber eine gute methode.

    lg
     
  15. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Ja, gestraft ist genau der richtige Ausdruck dafür :cry:
    Hab meine Emmert Plastik letzte Woche Montag ja erfolgreich hinter mich gebraucht, alles gut.
    Leider ist genau das passiert was nieeee wieder passieren sollte, Am Wochenende ist mit die Innenseite am linken Zeh eingewachsen. Ich konnte nich mal mehr Watte unteschieben, selbst nach einem Fußbad nicht.
    Tja jetzt haben sie mir da auch nen Keil gezogen und wenn es wieder einwächst, dann gute Nacht :cry:
    Ich weiß auch nicht warm manche Menschen immer wieder damit kämpfen, dabe weiß ich ja nun mittlerweile was ich NICHT tun sollte und trotzdem...
    Wenn es nur nicht so weh täte wenn es entzündet ist
     
  16. Mary-Fee

    Mary-Fee Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende zur Gesundheits-und Krankenpflegerin 2. Lj.
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativ ab Januar 2009
    da hast du recht. auch wenn man auf alles achtet, damit man den zehen nichts schlimmes antut (z. B. enge schuhe), wachsen sie trotzdem immer ein!!! manchmal denk ich echt, wie es ist, einfach mal schuhe kaufen können, ohne auf was achten zu müssen. :-) das wär super! :mrgreen:

    die schmerzen sind wirklich am schlimmsten.
     
  17. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Ich bin jetzt zum Glück wieder fast ohne Schmerzen. Gott sei Dank. Das war besonders links jetzt mega schmerzhaft. Jetzt hoffe ich das jetzt erst mal in den nächsten Wochen Ruhe einkehrt. Ich kann jetzt auch keinen Chirurgen mehr sehen :emba:
     
  18. teetrinker5259

    Registriert seit:
    30.04.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester / Dialyseschwester / Fußpflege
    Ort:
    NRW
    Hallo, Mary-Fee, lese gerade deine Probleme, bin selber ausgebildete Fusspflegerin, ex. Krankenschwester und Fachschwester für Nephrologie, hast du schon mal was von der VHO-Spange gehört ? Diese kann auch bei akuten Entzündungen gesetzt werden, was nicht bei jeder Spange möglich ist. Eine sehr gute Adresse hab ich auch für dich, habe selber schon Patienten dorthin geschickt wenn ich es nicht hin bekommen habe und nur positive Resonance bekommen, Man muss zwar selber bezahlen, trägt nicht die Kasse aber ich denke das ist dir wahrscheinlich schon längst egal, hauptsache Hilfe, richtig ?!,: hier die Adresse - Dr. Norbert Scholz Neusser Straße 28, 47798 Krefeld, Tel .: 02151/33071, Termine meist schon innerhalb kurzer Zeit bei solchen Entzündungsproblemen.
    er hat auch eine www. adresse: www.dr-scholz-fusspflege.de.
    Ich hoffe, er kann dir helfen - nein ich weiss er kann dir helfen er ist das Ass bei VHO-Spangen!! Liebe Grüße und alles Gute teetrinker 5259
     
  19. Mary-Fee

    Mary-Fee Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende zur Gesundheits-und Krankenpflegerin 2. Lj.
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativ ab Januar 2009
    hallo teetrinker5259!

    danke, dass du dir solche mühen gemacht hast. aber krefeld ist ein bisschen weit weg von mir. :mrgreen:

    ich möchte es versuchen, ohne spange auszukommen. ich will eigentlich auch keine, weil sie nicht schön sind.

    da hast du recht, egal wie viel was kostet, ich lass es machen. :mrgreen:

    lg mary-fee
     
  20. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    Darf man sich kein Emlapflaster vor der Spritze kleben?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Therapie eingewachsenen Nägeln Forum Datum
News Kein Aushebeln des Arbeitsschutzes in der Insulintherapie! Pressebereich 11.11.2016
News Therapie mit ferngesteuerten Mini-Autos Pressebereich 31.10.2016
News Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe: Medikationsplan sorgt für mehr Therapiesicherheit Pressebereich 30.09.2016
News Aktionsplan zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit im Kabinett Pressebereich 18.08.2016
News Therapie: Hund wird in Geriatrie eingesetzt Pressebereich 16.06.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.