Themen für Aufsatz

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von hokuspokus, 02.04.2010.

  1. hokuspokus

    hokuspokus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.04.2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe den Verdacht (oder die Befürchtung), dass bei meinem Aufnahmeverfahren ein Aufsatz verlangt wird. Sehr spezifisch wird die Themenstellung wahrscheinlich nicht sein. Welche "oberflächlichen" Pflegethemen lassen sich gut abhandeln? Warum man Krankenschwester werden möchte, positive und negative Aspekte des Berufs, ambulante Pflege,...fällt euch noch mehr ein? Ich bin ein bisschen ratlos :weissnix:

    liebe grüße!
     
  2. GKPS10

    GKPS10 Gesperrt

    Registriert seit:
    08.02.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Theorieblock II
    Funktion:
    Azubi
    @hokuspokus

    Willkommen im Forum! Bei 16 in Frage kommenden Bundesländern und der Wahrscheinlichkeit, dass je nach Region andere Anforderungen an die Bewerber gestellt werden, wäre es hilfreich deinen Aufenthaltsort zu erfahren :gruebel: ... ich spreche für Berlin.

    In jenen Auswahlverfahren, welche ich durchlief, wurden keine Aufsätze verlangt, Diktate jedoch schon. Letztere dienten, so darf man annehmen, wohl in erster Linie dem Test der schriftlichen Sprachkenntnisse. Einen pflegespezifischen Aufsatz als Teilaufgabe eines Aufnahmeverfahrens in die Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung (an welchem wohlgemerkt auch vollkommen branchenfremde und/oder junge Menschen teilnehmen können [z.B. Schulabgänger, die sich bis dahin möglicherweise noch nie mit medizinisch-pflegerischen Zusammenhängen konfrontiert sahen, geschweige denn ein einziges Fachwort gehört haben]) ist aus meiner Sicht sehr unwahrscheinlich.

    Wie gesagt, ich spreche nicht von Diktaten! Diese könnte man sicher auch in einem Aufnahmeverfahren mit harmlosen, jedoch pflegerelevanten Inhalten spicken. Dann allerdings gänzlich frei von medizinischen/pflegerischen Fachbegriffen. Ich bin weiterhin der Überzeugung, dass der Sinn und Zweck solcher Verfahrensaufgaben ausschließlich darin liegt, die allgemeine Eignung der Bewerber zu bestimmen. In aller Regel bilden gute Schulnoten, ein sicherer Sprachgebrauch in Wort und Schrift, etwas soziale Kompetenz und reichlich Interesse an Naturwissenschaften und medizinischen Zusammenhängen ein gutes Rüstzeug für unsere Ausbildung. Denn die wird im späteren Verlauf noch fachbezogen genug, don't worrie!

    Bevor Du dich auf solche inhaltlichen Dinge fixierst, solltest Du dich - so zumindest meine Meinung - lieber noch einmal in Sachen Allgemeinwissen und in in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangene Fremdworte vorbereiten. Die Naturwissenschaften immer im Auge behalten. Manchmal wird es auch visuell etwas "abstrakter" in solchen Tests. Vielleicht gibt's als Schmankerl sogar eine Gruppenaufgabe zu lösen (->soziale Kompetenz).

    Viel Erfolg und maximales Wissen :daumen:
     
  3. hokuspokus

    hokuspokus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.04.2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort!

    Gibt es denn weitere Themen in der Krankenpflege, die kein Hintergrundwissen verlangen und für alle diskussionsfähig sind? Mir würde noch Altenpflege einfallen, die ja heiß diskutiert ist.

    mit Naturwissenschaften und Diktaten dürfte ich keine großen Probleme haben, danke für den Tipp!

    liebe grüße
     
  4. MichaHep

    MichaHep Newbie

    Registriert seit:
    24.09.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Grüß Dich

    Vielleicht währe es auch sinnvoll sich mit Lebenskrisen von Kranken Menschen zu befassen, sowie den Umgang mit Sterben Trauer und schwierigen Situationen wie schwere, Unheilbare Krankheit.

    In Bezug auf Belastbarkeit und Umgang damit:

    Vieles stürzt ja oft unvorbereitet auf einen ein - was kann getan werden um die Würde des Menschen zu achten usw...

    Vielleicht kannst Du damit was anfangen

    lieben Gruß
    Micha
     
  5. putzel1986

    putzel1986 Newbie

    Registriert seit:
    06.03.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Rehaklinik
    Huhu, also bei mir kam ein Aufsatz dran ob Menschen die Rauchen oder Risikosportarten betreiben einen höheren Beitrag in die Krankenkassen zahlen sollten...
     
  6. Jolly_rouge

    Jolly_rouge Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.03.2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegefachmann FH, Experte Anästhesiepflege
    Ort:
    Bern, Luzern, Zug
    Ich verstehe nicht ganz, was Dir das hier bringen soll. Zum einen kommt mit Sicherheit ein Thema, dass hier nicht genannt wurde und zum andern denke ich, dass solche Dinge spontan immer am besten raus kommen.

    Dennoch wenn ich ein Aufsatzthema vorgeben müsste, würd ich "Lebensqualität" oder "Was ist Pflege" nehmen. Zwei Dauerbrenner über die man wohl ewig schreiben kann.

    Wünsch Dir auf alle Fälle viel Glück.
     
  7. hokuspokus

    hokuspokus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.04.2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    @putzel Wie lange sollte der Aufsatz sein?

    Was es mir bringt? Übung :wink:

    Danke für eure Themenvorschläge!
     
  8. GKPS10

    GKPS10 Gesperrt

    Registriert seit:
    08.02.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Theorieblock II
    Funktion:
    Azubi
    @putzel1986

    :eek1: .. interessant! Hast Du damals deine Ausbildung in Berlin absolviert?
     
  9. putzel1986

    putzel1986 Newbie

    Registriert seit:
    06.03.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Rehaklinik
    Ja ich habe bei der DRK Schwesternschaft in Berlin gelernt und diese Frage ist mir auch nochmal in der Zwischenprüfung gestellt worden zum Thema COPD. Also ich weiß nicht mehr genau wie lang der Aufsatz sein sollte aber man sollte seinen Standpunkt dazu offenlegen und dadurch Pro und Contra Ansätze niederschreiben.
     
  10. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    also eine gezielte inhaltliche Vorbereitung auf "einen eventuellen Aufsatz zu einem unbekannten Thema" hat was vom suchen der berühmten Stecknadel im Heuhaufen!

    Es geht generell nicht so sehr um den Inhalt, sondern darum, wie Du eine These vertrittst, Dich artikulierst, ob Du einen Sachverhalt zusammenhängend darstellen und/oder eben auch kontrovers dikutieren kannst etc.
     
  11. Herzl

    Herzl Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Ich hatte ein Bild, mit einem Smiley, dessen Mundwinkel nach unten hingen.
    Von dem Smiley ging eine Sprechblase weg in der stand: "Mir gehts es sehr gut"
    Aufgabe: Bitte schreiben sie einen Aufsatz dazu!
    :gruebel:

    Liebe Grüße, Isa
     
  12. hokuspokus

    hokuspokus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.04.2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Na da waren die "Aufgabenausarbeiter" ja kreativ...

    Ist dir dazu etwas Sinnvolles eingefallen? :fidee: Wie lange hat der Text sein müssen?

    Vielleicht hätte man da auch ein Smiley als Antwort zeichnen können?

    lg
     
  13. Herzl

    Herzl Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Ich hab glaub ne dreiviertel Seite voll geschrieben.
    Nee,einen Smiley konnte man nicht malen. Stand direkt da,dass man in Form eines Aufatzes was niederschreiben sollte.
    Ich hab geschrieben,dass manche Menschen eine Art Maske tragen und ihre wahren Gefühlen nicht offenbaren wollen,weil sie vllt schon mal verletzt wurden oder so. :mryellow:
     
  14. Tante Doll

    Tante Doll Gast

    Hättest den Smilie auch als Versinnbildlichung der Pflegekraft darstellen können, die bei Personalversammlungen und ähnlich gelagerten Diskussionen sich nicht traut, den Mund aufzumachen um ihre wahren Empfindungen über den Berufsalltag zu kommunizieren und bei direkter Ansprache nur kleinlaut erwidert, dass es keinerlei Probleme gibt .......... :mrgreen::mrgreen::mrgreen:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Themen für Aufsatz Forum Datum
Journalistin sucht Kontakt für TV-Doku zu den Themen MRSA, Hygiene und Desinfektion Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 03.02.2015
Weiterbildung - Themenwahl für Projektarbeit Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 14.08.2014
Themenkatalog für Examen 2015? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 23.06.2014
Dozenten auf Honorarbasis für den Themenbereich (außerklinische) Intensivpflege gesucht! Stellenangebote 09.01.2012
Themenfindung für Abschlussarbeit im Bereich Kinderintensivpflege Kinderintensivpflege 23.09.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.