Thema Injizieren

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Jessi, 08.08.2005.

  1. Jessi

    Jessi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester,Fachweiterbildung Palliative Nurse
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation
    Hallo, ich habe zur Zeit meinen ersten Einsatz in der medizinischen Klinik.

    Jetzt habe ich mal eine Frage an euch, denn ich soll zum Thema injizieren

    einen Bericht an meine Mentorin ausarbeiten. Und zwar: Welche

    Injektionskanülen es auf so einer Station gibt und welches Spritzmaterial!

    Es gibt ja auch wässrige und ölige Injektionslösungen, könnt ihr mir dies

    mal bitte nennen und den Unterschied erklären?

    Vielen Dank und liebe Grüsse!:flowerpower:
     
  2. Japonika

    Japonika Gast

    #2 Japonika, 09.08.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.08.2005
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Jessi,
    was spricht dagegen, wenn du auf der Station einfach mal auf Materialerkundungs-Tour gehst?
    Auch im Krankenpflege-Lehrbüchern unter "Injektion" findest du wertvolle Antworten!
     
  4. LadyLorraine

    LadyLorraine Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Psychiatrie, pfleg. QB
    Ort:
    Wilhelmsthal
    Akt. Einsatzbereich:
    fakultativ offene/geschlossene Akutstation
    Funktion:
    Fachkrankenschwester, Mentorin, Praxisanleitung, QB, int. Auditorin
    hi jessi

    bei den injektionslösungen mußt du wissen welche konsistens diese hat um es richtig injizieren zu können

    ölige lösungen sind häufig zum beispiel depot medikamente die injiziert werden und den wirkstoff über eine längere zeit kontinuierlich abgeben.
    früher bestand die trägerlösung dieser medikamente häufig aus sesamöl oder ähnlichem.

    das problem bei diesen öligen lösungen ist, daß man damit leicht nen spritzenabszess setzen kann wenn man das mittel zu schnell und vor allem zuviel (volumenmäßig) auf einmal injiziert.

    zum spritzen von derartigen lösungen gibts bei uns im haus ne faustregel 1ml/min und maximal 3ml auf einmal
    sollte ein patient mehr als 3 ml lösung bekommen wird das auf 2 spritzen aufgeteilt und einmal links und rechts gespritzt.

    gruß silke

    ps in anbetracht der späten stunde ist das jetzt nur ne gaaaaaaaaanz kurze zusammenfassung um dir nen überblick zu verschaffen.. :verwirrt:
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Hi!
    Wenn du schon was zu den öligen Lösungen schreibst, erwähn auch, das die keinesfalls in den deltoideus gespritzt werden sollten! Vorzugsweise gluteaus medius!
     
  6. LadyLorraine

    LadyLorraine Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Psychiatrie, pfleg. QB
    Ort:
    Wilhelmsthal
    Akt. Einsatzbereich:
    fakultativ offene/geschlossene Akutstation
    Funktion:
    Fachkrankenschwester, Mentorin, Praxisanleitung, QB, int. Auditorin
    naja bin mal davon ausgegangen das man in den gluteus medius spritzt... is ja auch eigentlich die häufigste injektions stelle...

    also ich kann mich nciht erinnern das ich in den letzten 10 jahren einmal woandershin ne injektion gesetzt hätte...

    aber wie im ps gesagt mitten in dern nacht *umentschuldigungheischendzuManiacblickt* :anmachen:

    gruß sille
     
    #6 LadyLorraine, 13.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.2005
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    :troesten: Alles wieder gut :-)

    Hier auf Stat wo ih grad bin pieksen die eigentlich nur in den Oberarm. Wenn ich die mache, nehm ich trotzdem den gluteaus - da weiß ich genauer wie tief ich muss :-)
     
  8. Jessi

    Jessi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester,Fachweiterbildung Palliative Nurse
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation
    Danke

    :daumen: :daumen: Danke für eure lieben Antworten, habe mit meiner Mentorin alles durchgesprochen! Schönes Wochenende euch allen, lg Jessi
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Thema Injizieren Forum Datum
Thema für die Facharbeit gesucht :( Fachweiterbildung für Funktionsbereiche Montag um 03:52 Uhr
Masterthesis: Umfrage zum Thema "Pflegefachkräftemarketing in stationären Dialysen" Dialyse 25.10.2016
Thema Facharbeit Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.09.2016
Umfrage zum Thema "Bettensperrung auf Intensiv": Bitte um Teilnahme Intensiv- und Anästhesiepflege 09.09.2016
Was ist euch wichtig zum Thema Delirmanagement ?! Intensiv- und Anästhesiepflege 28.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.