Textbausteine für D-Teil bei Fallbearbeitungen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von M!aren, 16.05.2013.

  1. M!aren

    M!aren Stammgast

    Registriert seit:
    07.03.2010
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo an alle die sich aufs Examen vorbereiten (BaWü) ,

    Wir sollen im D-Teil bei den Fallbearbeitungen unser Vorgehen
    mit
    pflegewissentschaftlichen Erkenntnissen einer Theorie ( Krohwinkel, Orem, Peplau, ...) oder eines Konzeptes (Kinästhetik, Bobath, Basale Stimulation...)
    und
    pflegerelevanten Erkenntnissen einer Bezugswissenschaft ( Kommunikationstheorien wie Schulz v. Thun, Rogers, Watzlawick - QM, ...) begründen.
    :fidee:

    Ich tue mich da mit dem Formulieren schwer und dachte, vielleicht könnten wir uns hier austauschen mit so ein paar schlauen Sätzen die die Theorie/das Konzept bzw die Bezugswissenschaft kurz zusammenfassen und die man auf jeden Fall als Einleitung hinschreiben kann - klar muss dann noch der Bezug zum Fall hergestellt werden....

    Hier mal meine Entwürfe zu
    • Expertenstandards
    • Pflegetheorie von Monika Krohwinkel
    Ich freue mich über jede Anmerkung, Kritik, Verbesserungsvorschläge, andere Entwürfe usw !!!
    :rocken:

    "Ich begründe mein Vorgehen mit dem Expertenstandard Sturzprophylaxe (oä).Dieser hat zum Ziel, Stürze und Sturzfolgen zu vermeiden, indem ursächliche Risiken und Gefahren erkannt und nach Möglichkeit minimiert werden.
    Frau H. hat eine starke Sturzneigung aufgrund...
    Nach der Definition von Avedis Donabedian ist Pflegequalität die Übereinstimmung zwischen der wirklichen Pflege und den dafür formulierten Standards.
    Ein solcher Standard enthält die folgenden Kernelemente:
    -Strukturqualität(beschreibt Rahmenbedingungen der Pflege)
    -Prozessqualität (bezieht sich auf Art und Umfang der pflegerischen Arbeit)
    -Ergebnisqualität(bezieht sich auf die Wirkung der Pflege)
    Grundsätzlich können die 3 Bereiche nicht isoliert voneinander betrachtet werden, da sie sich gegenseitig bedingen und beeinflussen.



    Ich entscheide mich für die Pflegetheorie von Monika Krohwinkel. Sie entwickelte das System der fördernden Prozesspflege.
    Um seine Lebensaktivitäten aufrecht erhalten zu können, braucht laut Krohwinkel der Mensch Fähigkeiten und Ressourcen .
    Nach ihrem Rahmenmodell besteht die primäre pflegerische Zielsetzung darin, die Fähigkeiten und Ressourcen des Patienten zu erhalten bzw wieder zu erlangen.
    ABEDL-Strukturierungsmodell …

     
  2. Läuferin

    Läuferin Newbie

    Registriert seit:
    23.05.2013
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Hallo M!aren, man müsste sich sozusagen eine Fall ausdenken.
    Und den mal hier im Faden bearbeiten.
    Hast du ein Falbeispiell parat?

    Donabedian hatten wir noch nicht. Ich kenne den PDCA-Zyklus. Aber nur durch Zufall. Qualitätsmanagemet kommt demnächst dran.

    Krohwinkel soll ja immer gut sein für die Begründung.
    Aber wenn ich kein Falbeipiell vor mir sehe, bleibt es nach wie vor abstrakt. Man muss die Verbindung anhand von konkreten Beispielen herstellen.
    Wenn du magst und es dir hilft, können wir mal was am praktischen Beispiel erarbeiten.

    Ich kann mir einen Fall ausdenken, den schreib ich hier in den Faden rein, und wir legen einfach los. Bearbeiten einen ganzen Prüfungstag.

    Vielleicht mag der Eine oder Anderen mitmachen!
     
  3. M!aren

    M!aren Stammgast

    Registriert seit:
    07.03.2010
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
  4. Läuferin

    Läuferin Newbie

    Registriert seit:
    23.05.2013
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Ich schau mal in die Bücherei, was ich dort an Material finde.
    Ich melde mich, kann aber ein paar Tage dauern. Ich muss es ja reinschreiben.
    Oder lieber per PN?
     
  5. M!aren

    M!aren Stammgast

    Registriert seit:
    07.03.2010
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ich habe von Elsevier die "Endspurt Examen" da sind Fälle drin, allerdings ganz anders als wir sie bearbeiten müssen. Ich bin hier auch mit jemand im Kontakt, die die Examensaufgaben der letzten Jahre hat und mir schicken will. Da könnten wir sicher eine nehmen, das ist schon im PC, dann mußt du nichts abschreiben. Sie würde bestimmt auch mitmachen, ist allerdings grade im Urlaub.
    Vielleicht ist sonst noch jemand interessiert ?
     
  6. Läuferin

    Läuferin Newbie

    Registriert seit:
    23.05.2013
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Gerne, lass uns doch dann nach dem Urlaub anfangen. Wann ist denn das?
    Liebe Grüße
    Läuferein
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Textbausteine für Teil Forum Datum
Job-Angebot Pflegefachkräfte für die 1:1 Pflege in Heidelberg Stellenangebote Donnerstag um 11:05 Uhr
News Innovative Ideen für die Altenpflege gesucht Pressebereich Mittwoch um 11:42 Uhr
Fürsorgegespräche OP-Pflege Montag um 11:10 Uhr
Thema für die Facharbeit gesucht :( Fachweiterbildung für Funktionsbereiche Montag um 03:52 Uhr
News Altenpfleger tragen das höchste Risiko für psychische Erkrankungen Pressebereich 24.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.