Testate

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Chirurgie" wurde erstellt von Mandy, 01.11.2006.

  1. Mandy

    Mandy Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.06.2006
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin (gelernte Sozialassistentin)
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Leute, bin im 1. Lehrjahr auf der chirurgischen Station. Nun will ich meine Testatnoten machen. Ich kann die Körperpflege die Ganzkörperwaschung und mehrere Prophylaxen durchführen. Nun weis ich aber nicht was ich z.B. bei der Kontrakturprophylaxe alles durchführen soll. Und auserdem haben die Schwestern/Pfleger auch kaum Zeit mir mal nen Testat abzunehmen. Soll ich das Theoretische mit erklären? Z.B. Was ist eine Kontraktur?Was für Ursachen gibt es für Kontrakturen? Oder Essen reichen. Was soll ich da machen? Essen austeilen, Essen schmieren und evtl. Essen mundgerecht reichen? Kann mir manches gar nicht vorstellen. Oder sehen die Mentoren das nicht so streng und schauen immer mal so über die Schulter des Schülers und geben einfach die Note. Das habe ich auch schon gehört. Kann ich aber ned so richtig glauben. :gruebel: Vielen Dank Mandy
     
  2. Praxistyp

    Praxistyp Newbie

    Registriert seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Sachsen
    Funktion:
    Praxisanleiter und "Pain Nurse"
    Hallo Mandy,

    es ist eine gute Idee das alles zu erklären.
    Bin zur Zeit in der Weiterbildung zum Praxisanleiter und will später gerne mal sehen, das die Dinge die die Schüler tun, diese auch wissen, warum sie es tun. Es nützt also wenig graue Theorie runter zu beten und von der Handlung keine Ahnung zu haben.

    Kontraktur ist ja icht wie ugs. die Gelenkversteifung, sondern eine Fehlstellung des betroffenen Gelenkes durch Verkürzung von Muskeln und Sehnen.
    Bedingt durch mangelnde Bewegung, Muskelatrophie ...!
    Bei der GKW würde ich das betroffene Gelenk sachte durchbewegen und den Patienten auf selbständige Bewegung hinweisen. Alternativ kann man das Gelenk zb. mit Aktivgel einreiben, sollte dabei aber die Hauptpflege beachten.

    Ich hoffe das ich Dir etwas helfen konnte!

    MfG Praxistyp
     
  3. Also Beurteilungen macht man durchaus auch aus dem normalen Stationsalltag heraus. Theoretisch sollten aber (lt. DKG) 10 % der Zeit für Anleitungen genutzt werden (Empfehlung). Das das kaum eine Station leisten kann (in diesem Umfang) ist allerdings klar. Das wäre aber sowieso zusätzlich. Also die Bewertung für den Gesamtaufenthalt bleibt deshalb trotzdem.

    Wenn Du eine Anleitung/Testat was auch immer, zu einem bestimmten Thema machst, würde ich schon hören wollen, warum Du was machst. Und zwar in Bezug auf diesen Patienten. Nicht: "Kontrakturprophylaxe macht man durch...", sondern "bei diesem Pat. besteht die Gefahr von Kontrakturen, weil ..., deshalb mache ich ..." etc.

    Deshalb heißt es auch in meinem Einarbeitungskonzept und in den Richtlinien unserer Schule:
    ... kann die Maßnahmen zur Prophylaxe von (z. B.) Kontrakturen planen, begründen und durchführen

    Also: Theorie ist wichtig! Aber genauso natürlich die Umsetzung...

    Ulrich
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Testate Forum Datum
So viele Testate? Ausbildungsinhalte 03.10.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.