Teambesprechung auf Intensivstation

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege" wurde erstellt von Emma2005, 21.11.2007.

  1. Emma2005

    Emma2005 Newbie

    Registriert seit:
    10.11.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester ITS
    Ort:
    Radebeul
    Akt. Einsatzbereich:
    thoraxchirurgische ITS
    Funktion:
    Mentor, Geräteschwester
    Hallo, da ich gerade einen Stationsleitungskurs besuche habe ich die tolle Aufgabe mal ein Teammeeting vorzubereiten. Leider wird ein solches bei uns nur sehr sporadisch gehalten (alle 3 Monate) Ich finde das für eine ITS viel zu wenig. Wie läuft das bei euch so ab, werden zB. im Vorfeld von allen Mitarbeitern Themenvorschläge oder Probleme gesammelt, anonym oder führt ihr eine offene Diskussion? Wer schreibt ein Protokoll und wie sieht das aus?

    Danke schon im Vorfeld für eure Antworten:troesten:
     
  2. FrauAntje

    FrauAntje Newbie

    Registriert seit:
    19.09.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Stationsleitung, Pflegemanagementstudentin
    Hallo Emma,
    ich arbeite zwar nicht auf einer ITS aber auf meiner Station werden ca. alle 6 bis 8 Wochen Stationsbesprechungen abgehalten. Je nach Vertrag sind die sogar vorgeschrieben ( meiner Meinung alle 4-6 Wochen). Der Protokollschreiber wechselt. Damit leider auch deren Qualität .Jedoch halte ich es für wichtig, dass auch solche Formalitäten geübt werden. Zum einen werden meine Mitarbeiter sicherer im Umgang mit allgemeinverständlichen Formulierungen, die nichts mit Pflegebeschreibungen zu tun haben, auf der anderen Seite darf ruhig jeder mal erfahren, dass es mit Arbeit und Konzentration verbunden ist solche Protokolle zu verfassen.
    Manche Kollegen sind dadurch anfänglich etwas verschreckt gewesen, aber da muss jeder halt mal durch. Die Kollegen, die an der Besprechung durch Urlaub.... nicht teilnehmen können, sind verpflichtet das Protokoll schnellst möglich zu lesen und per Handzeichen abzuzeichnen.
    Die Themen sind angelehnt an die monatlich stattfindenden Stationsleitungsbesprechungen, d.h. wichtige Themen, die dort besprochen wurden gebe ich so an alle weiter. Zum anderen gibt es aber auch feste Punkte: z.B. Fortbildung : derjenige, der zuletzt an einer teilgenommen hat umreisst kurz das Thema; der Praxisanleiter spricht über den Stand der auf der Station befindlichen Schüler (liegen Prüfungen an.....)
    Und natürlich ist noch Raum für Verbesserungsvorschläge oder Probleme die im Plenum besprochen werden können.
    Ich hoffe die Kurzbeschreibung hilft :-)
    Viele Grüsse
     
  3. Mobitz

    Mobitz Poweruser

    Registriert seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Altenpfleger, Krankenpfleger für die Intensivpflege und Anästhesie (DKG)
    Ort:
    Bavaria
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Hallo Emma.

    Also bei uns gibt es ein mal im Monat eine Stationsbesprechung.
    Themen kommen eigentlich wie von allein. Allgemeine Neuigkeiten oder Veränderungen, die von der Leitungsebene an uns weiter getragen werden, Urlaubsbesprechung, Neue Dienstvorschriften ansprechen, Reflexion von abgelaufenen Fortbildungen (wenn einzelne Personen dort hin geschickt wurden), Vorstellung von Neuigkeiten (beispielsweise neue Expertenstandards und die Umsetzung in unserem Haus) usw. usw.!
    Desweiteren gibt es in jeder Teambesprechung noch den Punkt "Sonstiges", wo dann auch die Teammitglieder noch Dinge einbringen können. Wenn ein Themenpunkt in die "TOP" mit eingebracht werden sollen, dann geht man entsprechend vorher zur Leitung und spricht das an.
    Moderation hat die Stationsleitung, bei uns schreibt in aller Regel die stellvertretende Stationsleitung das Protokoll.

    Das mal als kurzen Abriss.
     
  4. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo Emma,

    bei uns auf ITS findet jeden zweiten Mittwoch ein Pflegemeeting statt. Dort werden gleich Probleme in jeder hin Sicht besprochen z.B. Probleme mit Pat. oder Umstellung von Medikamenten, Verbesserungsvorschläge alles sowas eben.
    Einmal im Monat gibt es eine Mitarbeiterbesprechung. Und einmal im Monat gibt es eine Besprechung mit den Teamsprechern.
    Bei jedem Metting oder Mitarbeiterbesprechung werden Protokolle angefertigt die jeder Einsehen muss und mit Handzeichen unterschreibt.
    Alle halbe Jahr wird eine Statistik gemacht von diesen Listen um zu gucken ob wirklich jeder sich über Erneuerungen informiert.
    Ist es bei Mitarbeitern auffällig das nie abgezeichnet wurde oder nur selten, wird dieser darauf hin gewiesen.

    Gruß TinaG.
     
  5. Emma2005

    Emma2005 Newbie

    Registriert seit:
    10.11.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester ITS
    Ort:
    Radebeul
    Akt. Einsatzbereich:
    thoraxchirurgische ITS
    Funktion:
    Mentor, Geräteschwester
    Hallo, vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten. So wie es bei Euch läuft könnte ich es mir auch vorstellen. Aber bis dahin wird es noch ein langer Weg.
    Bei uns ist alles im Aufwind und Veränderungen stehen ins Haus bzw. müssen stattfinden... Ich hoffe einen Teil für unsere Station beizutragen zu können, weil ich es von meiner alten ITS auch anders gewöhnt bin. Mir fällt es deshalb echt schwer bei einigen Sachen daneben zu stehen und abwarten zu müssen.

    Gruß Emma:flowerpower:
     
  6. Stupsi

    Stupsi Stammgast

    Registriert seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Bei uns finden Teambesprechungen monatlich statt;
    hier erfährt man alles Wissenswerte und Neue von Station bzw. auch mal Neuerungen die das ganze Haus betreffen.
    Neues von Praxisanleitern, Stillberatern, Hygiene-,Lager-,Apotheke-beauftragten, QM, Gerätebeauftragten etc.

    Falls irgendwelche Probleme auftraten, sei`s mit Patienten, Geräten ... wird das auch besprochen.
    Mitarbeiter, die eine externe Fobi besucht haben, berichten darüber; Mitarbeiter, die eine Weiterbildung machen, berichten über Ausseneinsätze....
    Einmaljährliche Reanimationspflichtunterweisung findet im Zusammenhang mit Stationsbesprechung statt.

    Für nächstes Jahr, haben wir uns vorgenommen, daß wir jeweils vor einer Stationsbesprechung Geräteeinweisungen wiederholen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Teambesprechung Intensivstation Forum Datum
Projektarbeit "Teambesprechung nach Suizid" Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 01.08.2011
Leiten einer Krisen-Teambesprechung: Tipps und Hilfestellung gesucht Der Alltag in der Altenpflege 23.09.2009
News Tagung „Angehörigenfreundliche Intensivstation“ Pressebereich 25.11.2016
Job-Angebot Kinderkrankenpfleger/in für die anästhesiologische Intensivstation Stellenangebote 14.11.2016
Praxiseinsätze als Schwerpunkt auf Intensivstation in der 3-jährigen Grundausbildung (GKP/GKKP) Ausbildungsinhalte 08.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.