Tarifstreik der Ärzte beendet! ?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Brady, 16.06.2006.

  1. Brady

    Brady Gast

    Heute um 17.05 im ARD in der Tagesschau um 17.05

    Liebe Grüße Brady
     
  2. funcz

    funcz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKKP
    Akt. Einsatzbereich:
    Päd. Onkologie
    halleluja, wurde ja auch langsam mal zeit :up:
    mehr infos gibts übrigens hier. die frage ist allerdings, ob die urabstimmung den tarifvertrag absegnet
     
  3. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Hatt von den ganzen Streiks eigentlich die Pflege was davon?Den teilweise wurde ja Weihnachts-und Urlaubsgeld gestrichen wegen den Streiks, gibts dann jetzt wieder oder wie oder was? Weiss da jemand drüber Bescheid????????

    LG
    Steffi
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO

    Hallo Steffi,
    der Streik war vom Marburger Bund - Ärztegewerkschaft organisiert, für die Ärzte.
    Was sollst du als Pfegekraft davon haben?
    Für die Pflege gibt es den TVÖD.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  5. funcz

    funcz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKKP
    Akt. Einsatzbereich:
    Päd. Onkologie
    die pflegekräfte hatten nur nachteile durch den streik ... hier in heidelberg gings soweit, dass die kliniken die patienten "rausgeschmissen" und stationen geschlossen haben. wurde sogar von der klinikleitung mehr oder weniger unterstützt, ganz im gegensatz zum streik der pflegekräfte im letzten jahr :gruebel:
     
  6. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    was wir Pflegenden davon haben? Esrtmal nichts....und ich hoffe, dass das geld, welches die Ärzte nun mehr bekommen, nicht auf lange Sicht bei uns eingespart wird!!!!

    3.600 ,- im ersten Beruifsjahr.....welche andere Berufsgruppe bekommt denn das :gruebel: ?
    Gymnasialleher fangen mit rund 2.800,- an....
     
  7. pflegus

    pflegus Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.09.2005
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BRD
    Das ist kein Argument!
    Genauso gut kann man sagen, dass die KP-Schüler viel zu viel verdienen. Wo gibt es denn so viel Kohle für einen Azubi???
     
  8. Glücksklee

    Glücksklee Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    in Elternzeit
    In der Siebdruckerei...:up: Du hast gefragt :mrgreen:
     
  9. pflegus

    pflegus Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.09.2005
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BRD
    OK!!
    Ein Gegeneinwand - die Fluglotsen verdienen sich dumm und dämlich!!:mrgreen:
     
  10. Brady

    Brady Gast

    Hallo,

    bitte beim Thema bleiben, oder macht im einen neuen Thread auf.

    Es ging um das Ende des Tarifstreiks der Ärzte.

    Diese sollen ab 01.07.06 mehr Geld bekommen, wieviel wurde noch nicht gesagt.

    Liebe Grüße

    Brady
     
  11. Keule

    Keule Newbie

    Registriert seit:
    16.06.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Also ich finde die Streiks waren in jedem Fall berechtigt, ich bin erst im zweiten jahr meiner Krankenpflege Ausbidung und finde die Ärzte haben eine riesen Verantwortung und viel um die Ohren. Daher finde ich das Ergebniss auf jeden Fall mehr als in Ordnung.
     
  12. spritzensusi

    spritzensusi Stammgast

    Registriert seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    @ Brady:

    Na sicher haben die gesagt, wie viel die Ärzte nun bekommen. 3600 Euro halt, ich schätze mal für die Anfänger.

    Ich dachte, denen geht es mehr um die vielen unbezahlten Überstunden.....

    Naja, jetzt kehrt endlich wieder etwas Ruhe ein, aber ich denke auch, wenn die Pflege 'nen Streik anzettelt, gibt's dafür bestimmt noch weniger Verständnis und Unterstützung....
     
  13. Keule

    Keule Newbie

    Registriert seit:
    16.06.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ja das mit der Ruhe stimmt wohl. Mal abwarten ob da nicht noch etwas nach kommt
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Mich interessiert hierbei die Tragweite dieser Entscheidung:

    1. Wie teuer wird es für mein Haus ab 1.7.06?
    2. Was wird mit den Einnahmeausfällen, die während des Streikes aufgelaufen sind?
    3. Da das EuGh Urteil zum Bereitschaftsdienst ja noch nicht umgesetzt ist: bekommen jetzt die Ärzte 15-17% mehr Gehalt UND noch die Überstunden dazu bezahlt (entsprechen lt. eigener Aussagen der Ärzte 30% des vorherigen Gehaltes)?
    4. Wie beabsichtigen die Krankenkassen dies aufzufangen? Wird es kurzfristig Erhöhungen geben? Wenn ja um wieviel Prozentpunkte?

    Elisabeth
     
  15. spritzensusi

    spritzensusi Stammgast

    Registriert seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Tja, liebe >Elisabeth<, das Ganze wird wohl auf Personaleinsparungen hinauslaufen......ich würde mal böswillig tippen: in der Pflege.:nurse:

    Und ich dachte immer den geht es um die Dienste, wo die Ärzte 36 oder 48 h
    arbeiten müssen, also um die Arbeitsbedingungen allegemein.

    Stell dir mal vor, die Pflege verlangt 30 % mehr Lohn....., na da wäre was los.....:gruebel:
     
  16. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Oh doch, wo soll denn sonst gespart werden? Bei den Chefsekretärinnen? Nee nee, wenn dann bei uns und das schöne für die Geschäftsführungen ist doch, die Pflege wird sich kaum wehren. So war es immer und so wird es, leider, immer sein. :|
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was sollte sie auch sagen? Man braucht uns... wofür? Für die Pflege, dass mancht mittlerweile der Zivi, für die Überwachung (periphere Station)- ebenfalls Zivi, FSJler Aufgabe. Das führen (malen) der Kurven- okey da baruchst uns noch bis die Arztsekretärin zurückgekehrt ist bzw. der Computer Einzug hält ind iese ach so wichtige Aufgabe. i.v. Spritzen, BE, Verbände??? Geht mal zum Hausarzt und guckz euch da um: eine Arzthelferin packts sehr gut.

    Also Die Geschäftsführung hat genug Angeboet die Arbeit billiger verrichten zu lassen.

    Elisabeth
     
  18. Piratte

    Piratte Gast

    Schon wieder Ärzte Streik im Anflug :(

    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**

    [FONT=Verdana, Arial]Ärzte Zeitung, 12.06.2006[/FONT] [​IMG]

    Auch kommunale Kliniken stehen vor dem Streik


    KÖLN (dpa/ddp). Nach der erfolglosen fünften Tarifrunde für die 70 000 Ärzte an kommunalen Kliniken plant der Marburger Bund, für den 19. Juni seine große Tarifkommission einzuberufen, die dann eine Urabstimmung über einen Streik beschließen könnte.
    Wie auch an den Universitätskliniken fordert der Marburger Bund für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern einen eigenen Ärzte-Tarif mit Einkommensverbesserungen von bis zu 30 Prozent. Hingegen will die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber (VKA) auf der Basis des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD spezielle Regelungen für die Ärzte ermöglichen.
    Die VKA argumentiert, die Arbeitsbedingungen der Ärzte an ihren Kliniken seien wesentlich besser als die der Mediziner an den Universitäten. Die Forderungen des Marburger Bundes seien unrealistisch. "Wir reichen unsere Hand nicht dazu, daß kommunale Krankenhäuser in die Pleite getrieben werden und die flächendeckende Versorgung gefährdet wird", sagte VKA-Verhandlungsführer Otto Foit. Der Marburger Bund hingegen bewertet das Angebot der Kommunen als inakzeptablen "Zweitaufguß des TVöD".
     
  19. Medizyni

    Medizyni Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.10.2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Study
    Ort:
    Frankfurt/Main
    war doch klar 8)
     
  20. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    So langsam regt mich der Marburger Bund echt auf. Ist dem werten Herrn Montgomery noch net aufgefallen, dass es überall leere Kassen gibt und dass 30% Gehaltserhöhung etwas zu viel ist?
    Ich unterstütze jeden Arzt der für ein gerechtes Schichtsystem streikt, 24 - 26 Stunden bei einem "Bereitsschaftsdienst", der ja eigentlich keiner ist, da der Arzt je kaum 12 Stunden davon in seinem Kämmerchen sitzt und pennt, kann net sein. Da muss was gemacht werden, und das wird schon teuer genug. Aber dann noch 30% mehr? Wo sind wir denn? Erstaunlicher Weise sind viele Ärzte mit denen ich in letzter Zeit gesprochen ähnlicher Meinung. Ein gescheites Schichtsystem und eine, der Inflationsrate angepasste, Gehaltserhöhung.
    Naja mal sehen was bei raus kommt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tarifstreik Ärzte beendet Forum Datum
Tarifstreik beendet! Und nun? Diskussionen zur Berufspolitik 19.05.2006
News Augenärzte: Studie zeigt Defizite in Pflegeheimen Pressebereich 21.11.2016
News Medikationsplan unterstützt Patienten, Ärzte und Apotheker Pressebereich 30.09.2016
News Pflegebetrug: Ärzte Zeitung-Leser reagieren heftig Pressebereich 10.05.2016
News Betrugsvorwürfe in der Pflege: Waren auch Ärzte beteiligt? Pressebereich 29.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.