Tarifrunde ÖD 2014

Dieses Thema im Forum "Rund um Tarif- und Arbeitsverträge" wurde erstellt von Joerg, 15.03.2014.

  1. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Die Tarifrunde ist eröffnet und wie immer begegnen die Arbeitgeber den Gewerkschaften mit Arroganz. Allein die Aussage von Herrn Minister de Maizière, dass Forderungen maßlos sind, ist an Frechheit nicht mehr zu überbieten. Waren es nicht er und seine KabinettskollegInnen die sich mal so nebenbei und ohne mit der Wimper zu zucken die Diäten um 10% erhöht haben. Und jetzt, wenn die Forderung von 100 Euro Plus 3,5% kommt, ist es maßlos? Wie abgehoben und realitätsfern kann man eigentlich sein?
    Aber nun gut, die AG wollen es nicht anders, also stehen die Zeichen im ÖD auch diese mal wieder auf STREIK!
    Nächste Woche geht's los!!

    Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst beginnen | tagesschau.de
    Gewerkschaften kündigen Warnstreiks bei Bund und Kommunen an | tagesschau.de
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich hab mit nicht im Detail informiert, aber 100 Euro pauschal + 3,5% halte ich auch für gnadenlos überzogen...!
    Ich musste lachen, als ich das im Rdio gehört hab. Wie soll sowas ernst genommen werden.

    Rechne das mal hoch, das KANN überhaupt nicht bezahlt werden...


    Edit: Achja, das Kabinett. War es nicht so, dass es dort über 10 jahre keine Erhöhungen gegeben hat?? Im öffentlichen Dienst wird stndig erhöht.
     
  3. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Nein es ist nicht überzogen. Sicher dürfte die Gehaltssteigerung in den unteren Lohngruppen bei ca. 8 - 9% liegen, aber das ist auch bitter nötig.

    Komisch ist immer die Frage, wie es bezahlt werden soll. Wenn es um Milliarden für Griechenland, die Ukraine, Irland & Co. geht, oder für notleidende Banken, fragt das niemand und da ist auch Geld da. Wenn unsere Politik mal endlich Politik für ihre eigenen Bürger machen würde und nicht für's europäische Ausland, wären auch Geld in den Kassen.

    Im Bundestag hat seit 10 Jahren keine Diätenerhöhung gegeben? Wo hast Du denn diese Weisheit her??
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ja, es sollte endlich wieder eine mauer gebaut werden um Deutschland, wenn Jeder an Sich denkt ist schließlich auch an alle gedacht...

    Dachte, ich hätte das mal gelesen, scheint so nicht richtig oder veraltet zu sein. Hab gard ein paar Artikel überflogen die das schrieben, heir ein beispiel von 2012. Tiefer hab ich nicht recherchiert, ist mir relativ egal. Die Merkel verdient sowieso viel zu wenig!! (keine Ironie)

    Diäten-Erhöhung: Kabinett will erstmals seit zwölf Jahren eigene Bezüge erhöhen - Deutschland - FOCUS Online - Nachrichten
     
  5. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    154
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Nun ja- es gibt einen klitzekleinen Unterschied: 1,2 Mill. vs. 600. Ist nur Pillepalle- ich weiß.

    Aber am Ende muss so langsam mal die Frage auf den Tisch: Wieviel ist der deutsche Bundesbürger gewillt für die Pflege auszugeben. Ich befürchte mal, dass ist nicht viel. Aber dann sollten wir auch überlegen, ob wir uns da nicht langsam mal anpassen wollen. Wir sind Dienstleister und nicht Schwestern/Brüder, die für Gottes Lohn und Almosen arbeiten. *grübel* Falsch. Wir sind gern bereit uns aufzuopfern. anders lässt sich das Desinteresse an Gewerkschaft und Arbeitskampf nicht erklären.

    Ergo gilt der Auftrag an alle Endlosjammerer: Klappe halten und weiter arbeiten.

    Elisabeth
     
  7. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    wie so oft mal wieder mehr oder weniger am Thema vorbei.

    Hier wird nicht über die Entlohnung oder Wert der Pflege verhandelt, sondern der Lohnerhöhung des gesamten öffentlichen Dienstes.
    Bei diesen Tarifverhandlungen sind keine extras für DIE Pflege enthalten.

    und die 100€+3,5% , das wären so im Mittel 7-7,5%, ist das Verhandlungsangebot und nicht das Endergebnis, das dürfte doch jedem klar sein.

    Der Innenminister macht kein Angebot, das kennen wir doch auch schon lange.
    Die Rituale sind doch immer gleich.

    Je nachdem wie der öffentliche Dienst zu mobilisieren ist, wird das Ergebnis irgendwo bei 3-4% liegen - hoffentlich.
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Zur Erinnerung: die Charite kämpft für mehr Personal. Da herrscht momentan Friedenspflicht wegen Schlichtungsverfahren. Ich gehe aber davon aus, dass die dortigen Kollegen die Vivantes-Kollegen unterstützen werden.

    Elisabeth
     
  9. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Das ist nicht Gegenstand der Verhandlungen!

    liest du eigentich deine eigenen Zitate?

    Dazu gehören wir u.a. AUCH als schlecht organisierte relativ kleine Gruppe bei Verdi.

    Da kann ich dir allerdings zustimmen
     
  10. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Danke!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tarifrunde 2014 Forum Datum
News Warnstreiks im öffentlichen Dienst - Tarifrunde 2010 Pressebereich 03.02.2010
Tarifrunde 2008: 70€ mehr für Azubis & dies rückwirkend? Adressen, Vergütung, Sonstiges 03.04.2008
News Schuljahr 2014/15: 23.300 junge Menschen starteten Altenpflege-Ausbildung Pressebereich 19.07.2016
Job-Angebot DKGS Wintersaison 2014/2015 gesucht! Stellenangebote 13.10.2014
ATA Ausbildung - Erfahrungen 2014 Intensiv- und Anästhesiepflege 17.07.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.