Tätigkeitsbericht: Hämatologische Intensivpflege

Dieses Thema im Forum "Tätigkeitsberichte" wurde erstellt von nightnurseBritta, 24.07.2004.

  1. nightnurseBritta

    nightnurseBritta Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kiel
    Akt. Einsatzbereich:
    Ihre Assistenz Kinderintensivpflege
    Funktion:
    Krankenschwester "pain Nurse",Fachschwester palliative care für Kinder und Jugendliche, Teamleitung
    Hallo alle zusammen,

    gern möchte ich euch erzählen wie so der Alltag auf unsere Station abläuft..allerdings in zwei Varianten..aber lest erst mal...

    Fangen wir mal an..
    Bei uns ist es so das nur eine Pflegekraft morgens um 6Uhr die Nachtwache ablöst.Die Pflegekraft bekommt dann die Übergabe und bereitet danach die 8Uhr Kurzinfusionen vor, kontrolliert unseren Notfallschrank und erzählt dem ersten doc der kommt, kurz ob es was besonderes in der Nacht gab.Der Doc geht dann die BE´s machen.Um 7Uhr15 kommt dann der Rest der Truppe.Es gibt eien übergabe und während der Übergabe hat man zeit zu frühstücken.Nach der Übergabe werden die Zimmer aufgeteilt.Jeder kann seine Wünsche und Abneigungen los werden.Wir haben 18 Betten in 8 Zimmer verteilt.
    Zwischen 7Uhr45 und 8Uhr gehen wir los zu den Patienten(Vitalwerte,wiegen,Bilanz,Kurzinf. verteilen),paralell dazu läuft eine Frühbesprechung mit den Doc´s(Chef, OA...)Ist etwas blöd,da man meist den Pat noch nicht gesehen hat und die Ärzte ab und zu Fragen stellen, die man noch nicht beantworten kann.Wir wechseln uns ab mit der Besprechung, sodass jeder nur seien Pat mit den Docs bespricht.Gegen 8Uhr30 wird das Frühstück ausgeteilt...da der Durchgang aber sehr oft länger dauert, bleibt das meist an unserer Stationssekretärin hängen. .Wenn die Pat frühstücken sollte so langsam die Visite los gehen...Das läuft auch so ab, das jeder nur seien Pat mit den doc´s bespricht und dann im besten fall noch zu den pat geht...Oftmals zieht es sich aber mit der Visite bis in den späten Vormittag und mit den ärzten zusammen in die Zimmer gehen wir nicht immer.(Montags ist Chefvisite,da geht man um kurz vor 8Uhr mit allen Docs durch, Mittwoch und Freitag ist OA Visite,da geht man dann zur normalen Visitenzeit mit OA durch)Während der Visite bereitet man seien Infusionen vor,denn alle Pat bei usn sind an Infusionen angeschlossen,die wir alle24Std wechseln, wegen dem Infektionsrisiko(möchte der Chef so).Der Rest des Vormittags geht dann rum für Visite,Infusionswechsel, evtl noch hilfebedürftigen Pat bei der Grundpflege helfen und Patneuaufnahme(was aber auch ab udn zu der Spätdienst macht).Zwioschen 11Uhr30 und 13Uhr gehen wir in zwei Gruppen zum Mittagessen in die Kantine.Danach kümmern wir uns um die Routinearbeiten und sehen zu das die Docs die Therapien auch anhängen.Um Telefongespräche,die ausarbeitungd er Visite und BE´s stellen kümmert sich unsere prima Stationssekretärin(wenn sie im Urlaub ist geht vieles schief,sie ist echt suuuper)Um 13Uhr30 kommt der Spätdienst und es gibt Kurzübergabe.Nach der Zimmerverteilung noch Übergabe am PatBett.Der erste Frühdienst darf dann heim gehen.Die anderen kümmern sich dann noch weiter um die Routineaufgaben.Donnerstags nach der Mittgasübergabe haben wir interdisziplinäre Übergabe.Ist echt gut.Um 15Uhr40 geht auch der Kerndienst nach hause.
    Das war der Frühdienst....
    Ab 1.7. hat sich jedoch etwas geändert...nämlich die Dienstzeiten. WEiterhin komtm eienr um 6Uhr und der Rest jetzt um 7Uhr....Übergabe und direkt durch die Zimmer.Frühstückspause dann wenn auch die Patienten frühstücken. Die Mittagspause fällt weg.
    Wie läuft der Frühdienst bei euch ab?Ich finde die neuen Dienstzeiten haben vom Stationsablauf nur Vorteile....vond en Stunden..naja...

    Gut weiter gehts...Der Spätdienst übernimmt die Zimmer....kontrolliert die Medikamente und verteilt sie beim Durchgang(Vitalwerte,wiegen,Kurzinf.verteilen)
    Nachmittags schaut der OA meist noch vorbei und geht die kurven nochmal durch(evtl neuanordnungen)Das legen von ZVK´s fällt auch oft in den Spätsdienst udn oft auch gegen Dienstschluss,ebenso intrathekale Therapiegaben.Um 17Uhr 30 kommt das Abendessen.Während die Pat essen,machen wir Pause.
    Danach bereitet man den abenddurchgang vor (Kurzinfusionen,Bilanzen....)Übrigens für Kurzinfusionen haben wir Karten, mit pat Name und Medikament und Uhrzeit...die amcht eienr fertig und man verteilt sie dann an seine Pat,dreht dann das Kärtchen um)Wie macht ihr sowas?
    Nach dem Abenddurchgang(Vitalwerte,Bilanzen, behilflich sein bei der Abendhygiene,ASE etc) rechnen wir die Bilanzen,halten ggf RS mit dem Doc.Evtl dann noch Pat an Infusionen anschliessen,wenn der ZVK richtig liegt...
    Um 20Uhr35 (jetzt21Uhr) komtm die nachtwache.Es gibt Übergabe und um 21Uhr42 hat der Spätdienst schluss.
    Die Nachtwache geht 2Stdl durch die Zimmer...verteilt zu festen uhrzeiten wieder die Kurzinfusionen.Sie heftet Befunde in die Patakten,kontrolliert die BE´s für den Tag,stellt die Medikamente,kontrolliert die Kärtchen für die Infusionen,schreibt Apotheke(MO/MII/FR Tbl der Rest ist am tag schon geschrieben)Mhm ich glaube das war es soweit
    Wenn natürlich personalausfälle sind,versucht der Nachtdienst einiges vorzubereiten....(auffüllen ect..)

    So,ich hoffe ich habe nichts vergessen...
    :weissnix:
    Übrigens ab 1.8 sind wir zu zweit im nachtdienst(jippi)
    Bei Fragen oder Anregungen einfach schreiben...ich freu mich


    LG aus Stuttgart...

    Britta :nurse:
     
  2. Funky Pfleger

    Funky Pfleger Newbie

    Registriert seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Heidelberg
    Moin, moin!
    Arbeite auch auf einer häma. Intensiv bzw. IMC Station.

    Frage: macht ihr auch TPL´s? Wieviel Personen arbeiten denn bei euch pro Schicht? Die Chemo´s hängt bei euch der Doc an? Wir dürfen das bei uns selbst machen, hat den Vorteil, daß wir uns nicht mehr danach richten müssen, wann die Ärzte endlich mal zeit haben.

    Gruß da funky one
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Funky Pfleger,
    entschuldige meine Unwissenheit, aber was ist TPL?

    danke
    Narde
     
  4. Funky Pfleger

    Funky Pfleger Newbie

    Registriert seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Heidelberg
    TPL = Transplantation, bei uns nur Stammzellen(Fremd+Eigen).
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tätigkeitsbericht Hämatologische Intensivpflege Forum Datum
Tätigkeitsbericht ambulante Intensiv-/Beatmungspflege im Bereich Kinder Tätigkeitsberichte 07.05.2009
Tätigkeitsbericht Notaufnahme Tätigkeitsberichte 09.09.2005
Tätigkeitsbericht - Zeitarbeit Tätigkeitsberichte 13.04.2005
Tätigkeitsbericht: ambulante Pflege Tätigkeitsberichte 14.04.2004
Tätigkeitsbericht: Psychiatrie Tätigkeitsberichte 13.07.2002

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.