Tätigkeitsbericht: ambulante Pflege

Trisha

Poweruser
Mitglied seit
04.03.2004
Beiträge
1.431
Alter
43
Standort
Göttingen
Beruf
Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
Akt. Einsatzbereich
Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
Hallo,

leider finden sich sehr wenige examinierte Krankenschwestern (-pfleger) die Interesse an einem amb. Pflegedienst haben. Deswegen möchte ich einen kleinen Einblick in unseren Tagesablauf verschaffen:
Bei uns sind es 5 Frühtouren. Pro Tour gibt es eine verantwortliche PK und dessen Vertetung, der Tourenbeginn richtet sich nach den Leistungen, die zu erbringen sind (alle Leistungen, ob Grundpflege oder Behandlungspflege, sind vertraglich vereinbart, es darf also keine zusätzliche Leistung erbracht werden, nur im Notfall selbstverständlich). Das heisst Beginn morgens je nach Leistungsaufwand zw. 5.30 und 6.00 Uhr beim ersten Pat.. Arbeitszeit beginnt ab Büro, dort suchen wir die Pat.-Schlüssel zusammen, die Mappe mit allen Pat.-Daten und dem Tourenplan, unser mobiles Datenerfassungsgerät, News stehen in einem vorgesehenem Buch (z.B. neue Pat., oder ein Pat. kam ins KH, allgemeine Infos usw....), in dieses Buch muss jeder vor Tourbeginn rein schauen ob es auch vielleicht seine Tour betrifft.
Die Touren sind in bestimmte Gebiete eingeteilt, wenn neue Pat. im Ort X dazu kommen, kommt der in die Tour, die im Ort X unterwegs ist.
Pat. mit Behandlungspflege werden grundsätzlich von examinierten PKs versorgt, Pat. mit reiner Grundpflege oder Hauswirtschaft von Hauswirtschafterinnen oder Schwesternhelferinnen.
Die zeitliche Aufteilung der Pat. richtet sich nach der Leistung die sie erhalten: Insuline, Medikamenentenüberwachung, Kompressionsstrümpfe anziehen ziemlich früh, Ganzwaschungen so in der Mitte, und am Schluss DK´s und Verbände. Natürlich versorgen wir Pat. die mehrere solcher Leistungen erhalten in EINER Anfahrt mit.
Nach dem letzten Pat. müssen wir meistens zu versch. Ärzten wegen Verordnungsscheinen oder Rezepten (ohne ärztl. Verordnung keine Leistungserbringung, betrifft logischerweise nur die Behandlungspflege), in die Apotheke Medikamente besorgen für Pat., die von uns Medikamentenüberwachung erhalten und selbst keine besorgen können.
Manchmal noch tanken oder ab in die Waschanlage mit dem Dienstwagen.
Wenn alles erledigt ist, kommen wir meistens zw. 10 und 12 Uhr ins Büro zurück, hängen die Schlüssel zurück, geben Infos weiter (schriftlich, da man Kollegen selten sieht), und sonstige diverse Dinge die eben so anfallen. Dann hat man Feierabend :lol: .
Zwischendienst beginnt um 12.15 Uhr und geht so bis ca. 14 Uhr, Insuline, Medis, Pamperswechsel bei nur ganz wenigen Pat., der Zwischendienst wird grundsätzlich im Doppeldienst in Verbindung mit Früh- oder Spätdienst gefahren.
Spätdienste (insges. drei) beginnen um 15.30 Uhr und geht bis ca. 19 Uhr, manchmal 18 Uhr, aber auch mal 20-21 Uhr, je nach Arbeitsaufwand und Verkehr.
Wir haben für alle Leistungen Zeitvorgaben, an die wir uns streng zu halten haben, wenn der Pat. noch quatschen will, hat er eben Pech gehabt, tja, das ist leider so :( !!!!!!!!!
Bei Pat., bei denen wir besonders lang brauchen (da sehr schwer oder was auch immer), müssen wir die Leistungen anpassen, das heisst es wird für den Pat. teurer, um so länger wir bei ihm brauchen.
Naja, ein kleiner Einblick, ich weiss, es gibt sehr grosse Unterschiede bei den Pflegediensten!
LG
Trisha
 

gewitterhexle

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.02.2009
Beiträge
107
Standort
Schwarzwald-Baar
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
amb. Pflege
Hallo Trisha,
dein Bericht klingt ja nach nahezu traumhaften Zuständen...

Ich arbeite ebenfalls in der ambulanten Pflege, fahre drei unterschiedliche Touren im Wechsel und möchte eine davon vorstellen:

Ich geb mal die HEUTE benötigten Zeiten zum Vergleich mit den Richtzeiten an, die Realzeiten verstehen sich vom Aussteigen bis zum Wieder-Einsteigen ins Auto.


Dienstbeginn: 14:45
Vorbereitungen im Büro (Richtzeit 10 min/benötigt 12)
Fahrt (5/ 11)
1. Einsatz: 15:08
s.c-Infusion anlegen (8 / 10)
Fahrt (5/ 6)
2. Einsatz: 15:24
Hilfe bei Ausscheidungen, Transfer mittels Lifter in RS (25/ 20)
3. Einsatz: 15:45
Hilfe bei Ausscheidungen, Lagern (15/ 13)
Fahrt (5/ 2)
4. Einsatz: 16:00
Medigabe (4/ 6)
Fahrt (5/ 9)
5. Einsatz: 16:15
Medigabe, Hilfe bei Ausscheidungen, einfache Hilfe bei Nahrungsaufnahme (25/ 19)
Fahrt (5/ 9)
6. Einsatz: 16:43
ATS ausziehen, Hautpflege (6/ 9)
Fahrt (5/ 5)
7. Einsatz: 16:57
Einfache Hilfe bei Nahrungsaufnahme (6/ 10)
Fahrt (5/5)
8. Einsatz: 17:17
Medigabe (4/ 8 )
Fahrt (5/ 7)
9. Einsatz: 17:32
kleine Toilette im Bett (20/ 17)
Fahrt (5/ 10)
10. Einsatz: 17:59
Medigabe per PEG, Verabreichung von Sondennahrung, Tracheostoma-Versorgung, ggf. Absaugen (27/ 20)
11. Einsatz: 18:22
ATS ausziehen, Hautpflege (6/ 8 )
Fahrt (5/ 8 )
12. Einsatz: 18:38
kleine Toilette am Waschbecken (20/ 24)
Fahrt (5/ 8 )
13. Einsatz: 19:10
[Pat von Einsatz 7]
ATS ausziehen, Hilfe bei Ausscheidungen, Transfer ins Bett (21/ 18 )
Fahrt (5/ 6)
14. Einsatz: 19:34
kleine Toilette am Waschbecken, Transfer mit RS (23/ 16)
Fahrt /5/ 5)
15. Einsatz: 19:55
Medigabe (4/ 4)
Fahrt (5/ 5)
16. Einsatz: 20:04
Duschbad mit Haarwäsche, Hautpflege, DK-Versorgung, Transfer mit RS ins Bett ( 40/ 34)
Fahrt (5/ 8 )
17. Einsatz: 20:46
Medigabe (4/ 4)
Fahrt (5/ 4)
18. Einsatz: 20:54
kleine Toilette am Waschbecken (20/ 15)
Fahrt (5/ 7)
19. Einsatz: 21:16 [Pat. von Einsatz 3]
Hilfe bei Ausscheidungen, Lagern (15/ 12)
20. Einsatz: 21:29 [Pat. von Einsatz 2]
Transfer mittels Lifter ins Bett, Hilfe bei Ausscheidungen (25/ 23)
Fahrt (5/ 7)
21. Einsatz: 21:59 [Pat. von Einsatz 5]
Hilfe bei Ausscheidungen (10/ 7)
Fahrt (5/ 7)
22. Einsatz: 22:13
Mobilisation mit Gehstock, kleine Toilette am Waschbecken, Transfer ins Bett ( 25/ 22)
Fahrt inkl. Fahrtenbucheintrag etc. (5/ 12)
22:47 Nachbereitung im Büro, Übergabe schreiben, Medis für Frühdienst richten (10/ 13)

Dienstende: 23:00

So läuft bei uns ein ganz normaler RUHIGER Spätdienst ab...

Essen und Trinken im Auto ist strengstens verboten (Leasingfahrzeuge). Pausen dürfen wir machen, so viele wir unterbringen bzw. abknapsen können.

Ach ja: wir suchen DRINGEND Verstärkung - am liebsten schon ab vorgestern :mrgreen:
 

t-rex

Junior-Mitglied
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
45
Alter
55
Standort
Niedersachsen
Beruf
ex. Altenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
stationär
Funktion
WBL
.... hört sich gut an, und wo arbeitest du?

lg
t-rex
 

gewitterhexle

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.02.2009
Beiträge
107
Standort
Schwarzwald-Baar
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
amb. Pflege
Ziemlich weit von Niedersachsen entfernt :( in Baden- Württemberg

LG von der Gewitterhexe
 

t-rex

Junior-Mitglied
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
45
Alter
55
Standort
Niedersachsen
Beruf
ex. Altenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
stationär
Funktion
WBL
tja, kopfkratz
sowas passiert, wenn man nicht ganz munter ist....
und ich bleibe in nds, (im schönsten bundesland der republik)

nichts für ungut
t-rex
 
P

Phoenix79

Gast
Ich denke da kann ich auch mal was dazu beitragen.

Ich fahre auch zwei verschiedene Touren und stelle mal die von gestern vor, die ich seit letzten Donnerstag fahre (heute habe ich frei) und noch bis kommenden Mittwoch haben werde.

Dienstbeginn: 06:00 Uhr
Vorbereitung im Büro (Richtzeit 0min/benötigt 10min)
Fahrt (0min/7min.)
1.Einsatz: 06:17 Uhr
Große Toilette, Hilfe bei Ausscheidungen, Lagern, Frühstück machen, BZ messen, Insulin, Medgabe, Dokumentation (30/40)
Fahrt (0/3)
2.Einsatz 07:00 Uhr
Insulininjektion, Dokumentation (5/5)
Fahrt (0/2)
3.Einsatz 07:07 Uhr
Große Toilette mit Lagern und Ausscheidung, Hilfestellung bei der nahrungsaufnahme, Medgabem Dokumentation (45/50)
Fahrt (0/2)
4.Einsatz 07:59 Uhr
Kleine Toilette, Sondennahrung über PEG, Medgabe, Dokumentation (20/25)
Fahrt (0/3)
5.Einsatz 08:27 Uhr
Große Toilette mit Lagern und Ausscheidung, Sondennahrung über PEG, Insulininjektion, Medgabe, Verbandswechsel Dekubitus 3.Grades, Kompessionsstrümpfe anziehen, Transfer mittels Lifter in Pflegestuhl und dann in Wohnzimmer, Dokumentation (60/70)
Fahrt (0/3)
6.Einsatz 09:40 Uhr
Ehepaar: bei beiden Große Toilette, Lagern, Medgabe, Dokumentation (60/60)
Fahrt (0/4)
7.Einsatz 10:44 Uhr
Infusion über Portsysthem mit mehreren Zusätzen richten und anhängen, Dokumentation (10/17)
Fahrt (0/2)
8.Einsatz 11:13 Uhr
Kleine Toilette; Dokumentation (10/15)
Fahrt (0/2)
9.Einsatz 11:30 Uhr
Rezepte für Patienten 2,5,6 vom Arzt geholt (0/15)
Fahrt (0/2)
10.Einsatz 11:47 Uhr
Verbandswechsel Ulcus curis bd. Beinem, Doku (15/16)
Fahrt (0/2)
11.Einsatz 12:05 Uhr
Hilfe bei Ausscheidung, Hilfe bei Nahrunsaufnahme, Medgabe (20/25)
Fahrt (0/3)
12.Einsatz 12:33 Uhr
Ehepaar: bei beiden Medikamentenbox füllen (20/22)
Fahrt (0/3)
13. Einsatz 12:58
Transfer mittels Lifter von Pflegestuhl in Bett, Hilfe bei Ausscheidungen, Lagerung, Tee über PEG Sonde, Medgabe, Insulin, Doku (25/30)
Fahrt (0/10)
Nachbereitung im Büro (0/12)
Erster Dienst Ende: 13:50 Uhr

Zweiter Dienst Beginn: 15:30 Uhr
Vorbereitung im Büro (0/5)
Fahrt (0/10)
14. Einsatz 15:45 Uhr
Rezepte von vormittags in Apotheke einlösen (0/6)
Fahrt (0/3)
15. Einsatz 15:54 Uhr
Pflegebad, Doku (30/30)
Fahrt (0/2)
16.Einsatz 16:26 Uhr
Medgabe, Doku (5/5)
Fahrt (0/2)
17. Einsatz 16:33 Uhr
Medgabe, Doku (5/5)
Fahrt (0/2)
18.Einsatz 16:40 Uhr
Medgabe, Insulin Doku (5/8 )
Fahrt (0/2)
19.Einsatz 16:50 Uhr
Kompressionsstrümpfe ausziehen, Medgabe (5/7)
Fahrt (0/3)
20.Einsatz 17:00 Uhr
Kleine Toilette, Hilfe bei Ausscheidungen, Lagerung, Tee über PEG Sonde, Medgabe, Insulin, Doku (30/40)
Fahrt (0/2)
21.Einsatz 17:42 Uhr
Insulin, Medgabe, Abendbrot richten, Doku (10/10)
Fahrt (0/2)
22.Einsatz 17:54 Uhr
Ehepaar: bei beiden kleine Toilette, Lagern, Medgabe, Dokumentation (35/30)
Fahrt (0/2)
23.Einsatz 18:26 Uhr
Kleine Toilette, Doku (10/10)
Fahrt (0/4)
24. Einsatz 18:40 Uhr
Große Toilette, Lagern, Medgabe, Dokumentation (35/35)
Fahrt (0/4)
25. Einsatz 19:19 Uhr
kleine Toilette, Infusion über Portsysthem mit mehreren Zusätzen richten und anhängen, Dokumentation (20/30)
Fahrt (0/3)
26. Einsatz 19:52 Uhr
Spätinsulin, Doku (5/4)
Fahrt (0/2)
27.Einsatz 19:58 Uhr
Spätinsulin, Doku (5/4)
Fahrt (0/2)
28.Einsatz 20:04 Uhr
Kleine Toilette, Lagern, Spätinsulin, Doku (15/19)
Fahrt (0/2)
29. Einsatz 20:25 Uhr
Kleine Toilette, Medgabe, Doku (15/15)
Fahrt (0/10)
Nachbereitung im Büro (0/10)
Zweiter Dienst Ende und damit fast Feierabend: 21:00 Uhr

Kommt noch Einsatznachweis schreiben und Zeiten zusammenrechnen (letzteres habe ich für den Dienst von gestern auch heute noch nicht gemacht) (0/15)

Pausen gibt es nicht. Zeiten schaffe ich fast nie wie zu sehen ist, obwohl ich durch die Tour durchrenne. Das ist nicht mal ein besonders "anstrengender" Tag, an anderen tagen habe ich noch mehr Medikamentenboxen zu richten bzw. Patienten zum Baden.
 

Ennasus

Junior-Mitglied
Mitglied seit
29.07.2007
Beiträge
57
Standort
Berlin
Beruf
Krankenschwester,
Akt. Einsatzbereich
Ambulante Pflege
Hallo,

oh da bin ich ja froh, dass wir keine Zeitvorgaben haben! Wir haben auch im Normalfall einigermaßen Luft zwischen den Patienten um sich was zu essen zu kaufen, zu rauchen, mit Kollegen quatschen falls man sich mal trifft oder was auch immer... um mal mit den Patienten zu reden im Anschluss der Pflege bleibt natürlich auch Zeit. :up:

wir haben 2 Frühdienst für exam. Personal:
5.45 Uhr- 10.00 oder 7.00Uhr -14.30 Uhr

Dann noch 3 Frühdienste für Pflegehelfer
alle ca. 6.30 - 12.30 Uhr

2 Spätdienste
für Pflegehelfer 16.30-19.00 Uhr
für ex. Personal 16.00-21.00 Uhr
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!