Tachykardie

Dieses Thema im Forum "Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie" wurde erstellt von Alexa84, 11.03.2007.

  1. Alexa84

    Alexa84 Gast

    Hallo!
    Wer kann mir bitte mal den unterschied zwischen:

    Sinustachykardie und
    Supraventrikulärer Tachykardie erklären?

    Und wo entstehen sie im Herz?

    Vielen lieben Dank!
    Grüße Alexa:weissnix:
     
  2. Tinussi

    Tinussi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Alexa!

    Die supraventrikuläre Tachycardie bedeutet nur, dass das Erregungszentrum inm Bereich der Vorhöfe liegt. Also supra = über + ventrikel = Kammer ---> Vorhof!!!

    Dementsprechend ist die Sinustachycardie eine Form der supraventrikulären Tachycardie.

    Bei der Sinustachycardie geht die Erregung vom Sinuskonten aus, es besteht also ein regelmäßiger Herzschlag... nur halt schneller!

    Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!!

    Liebe Grüße
    Tinussi

    PS: Die anderen supraventrikulären Tachycardien sind: Vorhofflattern und Vorhofflimmern
     
  3. Alexa84

    Alexa84 Gast

    Hallo Tinussi!
    Vielen Dank schonmal vorab.
    Mhh...? :weissnix: Also ist die supravent. Tachykardie ist nicht so schnell aber dafür unregelmäßig??? Weil die Sinustachykardie ist ja immer regelmäßig.
    Also ist der entstehungsort von der supraventrikulären Tacykardie nur ein andrerer. Sorry aber sonst bin ich net so schwer von begriff...
    LG Alexa
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Supraventrikulär sagt nur was über den Ursprung aus.
    Tachykardie ist Tachykardie, eben zu schnell. Wenns unregelmäßig wär, wirds als Tachyarrhytmie benannt.

    Die Sinustachykardie ist EINE Form der supraventr.tachykardie
     
  5. Tinussi

    Tinussi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hamburg
    Hallo!!

    Hmm, vielleicht noch mal etwas anders!

    Also:
    Definition Tachycardie: > 100 Herzschläge/min

    --> wenn irgendwo Tachycardie steht, dann ist es also IMMER zu schnell

    Formen: Man unterscheidet supraventrikuläre Tachycardien und ventrikuläre Tachycardien.
    Diese Formen bezeichnen NUR den Ursprungsort.
    Also : SUPRAVENTRIKULÄR = Über den Herzkammern (also in den Vorhöfen)
    Ventrikulär: In den Kammern

    Jetzt kann man diese 2 Formen noch unterteilen:

    supraventrikulär: Sinustachycardie, Vorhofflattern und Vorhofflimmern.
    ---> alle Formen sind zu schnell und haben ihren Ursprung im Vorhof!!!

    ventrikulär: Kammerflattern und Kammerflimmern
    --> alle Formen von diesem Typ sind auch zu schnell und haben ihren Ursprung in den Kammern!!!

    Eine Sinustachycardie ist also zu schnell und entsteht im Vorhof!!!

    Ich hoffe sehr, dass ich dir jetzt weiterhelfen konnte! Wenn nicht, kann ich dir leider auch nicht helfen.. Dann musste mal googeln, vielleicht verstehst du das dann besser!!

    Lieber Gruß
    Tinussi
     
  6. Helen

    Helen Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.04.2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alexa84,

    ich habe mal im Buch "Innere Medizin für Pflegeberufe" von Ulrich Gerlach, Hermann Wagner, Wilhelm Wirth (6., völlig neu bearbeitete Auflage) nachgeschlagen. Dort steht folgendes:

    Tachykardie ist definiert als eine Herzfrequenz > 100 Herzmukelkontraktionen/min. Tachykardie ist immer ein schneller Herzschlag, vielleicht hilft Dir als Eselsbrücke "Tacho" da kommt es ja auch auf die Geschwindigkeit an;)

    Bei den nun folgenden supraventrikulären Tachykardien liegt das Erregungsbildungszentrum im Bereich der Vorhöfe:


    Sinustachykardie:
    Die Erregung geht vom Sinusknoten aus; es besteht eine regelmäßige 1: 1-Beziehung zwischen QRS-Komplex und P-Wellen. Der Herzschlag ist somit regelmäßig.

    Paroxysmale supraventrikuläre Tachykardie:
    Anfallsweises Auftreten von Herzrasen (160-200 Schläge/min).

    Vorhofflattern:
    Es bestehen Frequenzen zwischen 250 und 350/min.

    Vorhofflimmern:
    Die Vorhoffrequenz liegt bei 350-600 Kontraktionen/min.

    Ventrikuläre Tachykardie
    Bei den nun folgenden ventrikulären Tachykardien liegt das Erregungsbildungszentrum in den Herzkammern, die Frequenz liegt bei über 100 Kammerkontraktionen/min.


    Kammerflattern und Kammerflimmern
    Die Kammerfrequenz liegt beim Kammerflattern zwischen 250 und 350 Kontraktionen/min; beim Kammerflimmern bei mehr als 350 Kontraktionen/min.

    Liebe Grüße,
    Helen.
     
  7. Alexa84

    Alexa84 Gast

    Hallo Helen!
    Vielen lieben Dank für deine Info... Du hast es mir schon kapito gemacht :o !!!
    Aber nun noch folgene Frage, kann mir jemand nun noch erklären wenn bei einer Tachykardie die T-Welle (oder war es jetzt P Welle????) NEGATIV ist? Ist das dann eine andere Rhythmusstörung, oder was liegt vor? MHHH???:weissnix:
    Liebe Grüße Alexa
     
  8. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    was ist das??

    und entscheide dich vielleicht noch, welche Welle du meinst....
     
  9. Alexa84

    Alexa84 Gast

    Hallo Flexi!
    Also es ist die negative T-Welle in allen Ableitungen (laut EKG Befundung durch den Doc)
    Kannst du mir sagen was das bedeutet?
    Mhhh heißt doch immer :weissnix: keine Ahnung.
    Danke
    Alexa 84
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Alexa,

    ein negatives T in der Ableitung III und V1 ist nicht pathologisch.
    In allen anderen Ableitungen des EKG's deutet es auf ein ischämisches Geschehen am Herzen hin.
    Es werden zwei Formen unterschieden:

    Zum einen ein Terminal negatives T, wenn die T-Welle nach rechts weist.
    Dies gilt als unspezifisches Zeichen für eine Ischämie.

    Ein Präterminales T, liegt dann vor, wenn die T-Welle nach Links weist.
    Das kann auch bei Gesunden und Jugendlichen auftreten, aber nur in den Ableitungen III und V3 und V4. Ansonsten weist es z.B. auf eine Pericarditis, Myocarditis oder Linksherzhypertrophie hin.

    Schönes Wochenende
    Narde
     
  11. Alexa84

    Alexa84 Gast

    Hallo,
    mal ne Frage, wer kann mir das mal erklären...?
    Und zwar was bedeutet es wenn man einen Dualen AV Knoten in der EPU festestellt?
    Und was ist wenn man im EKG eine pos. P-Welle hat?
    Danke
     
  12. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Dann leitet dein AV Knoten ab und an über eine 2. Leitungsbahn. Diese ist dann evt langsamer oder schneller. Ob das operiert (durchtrennt) werden muss sagt dir dein(?) Kardiologe
    Dann ist man relativ gesund ;)

    (Eine negative p-Welle hast du nur bei retrograder Erregung, also wenn zB der Sinusknoten still bleibt und der AV Knoten einspringt.)
     
  13. Alexa84

    Alexa84 Gast

    Aber die P welle wurde bei einer Sinustachykardie festgestellt, ist das nix schlimmes?
     
  14. Snowpro

    Snowpro Newbie

    Registriert seit:
    05.09.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegefachfrau für Intensivpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Keine Angst,
    ohne P-Welle = kein Sinusrhytmus
    dass sie positiv (nach oben ausschlagend) ist, ist normal.

    Grüsse Snowpro
     
  15. Alexa84

    Alexa84 Gast


    hat man bei einer supraventrikulären Tachykardie keine P Welle?
     
  16. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Supraventrikulär sagt aus das der Urpsung der Tachykardie VOR dem Ventrikel liegt. Der Sinuskknoten liegt auch VOR dem Ventrikel.

    Ergo auch (ggf., siehe oben) eine pos p-Welle
     
  17. Alexa84

    Alexa84 Gast

    Huhu... Muss hier nochmal fragen...
    Also hat man bei einer Supraventrikulären Tachycardie eine P-Welle?
    Und was ist ein überdrehter rechtstyp?
    Danke Euch. Alexa
     
  18. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Hallo? Schreib ich spanisch? Das hast du doch direkt davor auch schon gefragt!

    Theoretisch kannst du auch eine AV_Tachykardie haben, das ist auch supraventrikulär und gibt keine p-Welle. Oder halt ne negative...


    Zu den Lagetypen schreib ich jetzt nicht alles auf, da gibts halt mehrere. Wiki hilft bestimmt.
     
  19. Alexa84

    Alexa84 Gast

    ja ist ja gut...:lol:
    trotzdem nochmal danke
    Normal bin ich nicht so schwer von begriff...:lol:sorry
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tachykardie Forum Datum
Hypertonus - Tachykardie Pflegebereich Innere Medizin 30.05.2010
Tachykardie mit 20 und keine Hypertonie Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 03.04.2009
Tachykardie? Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 31.10.2007
Tachykardie bis 170 Pflegebereich Innere Medizin 16.04.2006
Tachykardie unklarer Genese Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 24.08.2002

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.