Tachykardie bis 170

Schwesterchen S.

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
71
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester
hallöchen!

habe in letzter zeit öfters herzrasen... bin dann zum hausarzt gegangen und habe ein ruhe- und belatungs EKG schreiben lassen (beide soweit unauffällig). Die ärztin hat mir dann noch ein langzeit EKG verpasst. ca eine woch später meldete sie sich dann telefonisch bei mir, dass ich unbedingt vorbeikommen müsse. heraus kam, dass ich tachykardien bis an die 170 habe!!! war total geschockt. ich muss nun betablocker (Dociton10mg) einnehmen
(nehme 1 - 1/2 - 0 ). wirklich besser fühle ich mich jedoch immer noch nicht. meine pulswerte sind so um die 100. allerdings habe ich oft das gefühl, dass wenn ich peripher puls messe, er niedriger ist als direkt am herzen.
nächste woche soll bei mir tsh abgenommen werden, hoffentlich liegt die ursache der tachykardie an der schilddrüse!
was gibt es denn für weitere ursachen, bzw was alles beeiflusst den puls in so eine weise? ich meine damit irgendwelche erkrankungen oder so was. Vielleicht kann mit ja jemand bei meiner suche nach gründen dafür helfen, das bedrückt mich nämlich sehr mit dieser tachykardie.
 

herbie

Newbie
Mitglied seit
18.04.2005
Beiträge
17
Ort
Großraum Essen
Beruf
Krankenpflegeschüler
Hi,
hab deinen Beitrag erst jetzt gelesen...wenn ich mir das Datum so ansehe wird bestimmt schon die Ursache gefunden sein.

Erst mal ist immer bei sowas ganz wichtig und oberstes Gebot die Ruhe zu bewahren...setzt dich hin, atme ganz ruhig und konzentriere dich auf was anderes...Aufregung beeinflusst das Herz sehr sehr doll.

Ansonsten fällt mir spontan bis auf die Schilddrüse auch nichts dazu ein...bräuchte da mehr Angaben (wann tritt das genau auf, wie oft und in welchem Zusammenhang, nimmst du regelmäßig Medikamente...?). Das Herz ist ziemlich komplex und kann durch unendlich viele Faktoren beeinflusst werden.

Würde mich freuen wenn du mir verrätst was dein Arzt jetzt rausbekommen hat.
 

Schwesterchen S.

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
71
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester
Hallöchen!!!

Danke für deine Antwort!
Also mein Arzt meint, ner wüsste keine Ursache "das ist manchmal eben so". Evtl könnte es an meiner Pille liegen meinte er. Aber ich habe auch Tachykardien, wenn ich die Pille absetze, also kann es daran wohl nicht liegen.
Ich nehme Dociton 10-0-10mg ein. Aber ich persönlich finde, dass es sich dadurch nicht sonderlich gebessert hat.
Die Tachykardie tritt auch nicht zu bestimmten Zeiten auf, manchmal kommt es ganz plötzlich, dann merke ich, wie mein Herz total schnell schlägt, ohne Grund. Oft ist es allerdings so, dass es abends auftritt, wenn ich ruhig im Bett liege und versuche einzuschlafen (kann auch sein, dass ich mich dann besonders drauf konzentriere...).

lieben Gruß
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Hallo.
Bin ja eigentlich gg diese Ferndiagnosen. Deswegen rate ich Dir bei weiterem Auftreten nochmals zum Arzt.
Die Symptomatik würde u.a. auch für ein WPW-Syndrom sprechen. Ich hab hier mal einen LINK aus dem Netdoktor. Nur als Anregung. Hab halt schon öfter erlebt, dass es erst sehr spät erkannt wird, weil selten direkt darauf untersucht wird. Ist nur ne Anregung für den nächsten Arztbesuch.
 

Patmuc

Stammgast
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
229
Alter
41
Ort
München
Hallo
Wo ich das so durchlese, erinnert mich das an meine Zeit vor ca. drei Jahre. Ich hatte das gleiche Problem. Plötzlich und unerwartet kamen diese Attacken. Meine Ärzte haben mich auf den Kopf gestellt. Immer wenn ich beim Arzt war, war es vorbei.
EKG, Langzeit EKG, Langzeit Blutdruck, Belastungs EKG, Herz - Ultraschall, Blutentnahme auf alle möglichen Erkrankungen. HNO - Arzt, Orthopäde, Kernspinn, neurologische Abklärung
Ich kann ein Lied davon singen. Nichts haben sie gefunden. Der Arzt meinte dann, ob ich vielleicht irgendwelche Panik-Attacken habe oder einfach total gestreßt bin. Sein Rat: Mehr Sport
Das habe ich damals gemacht. Mit der Angst es könnte wieder kommen. Aber es hat sich dann gelegt.
Seitdem nehme ich Johanniskraut und Baldrian ein und wie ein Wunder ist fast alles wieder ok.
Mich wollten die auch auf Medis stellen und ich lehnte dankend ab.

Soll vielleicht kein Vergleich zu deiner Sache sein, aber es war wie ein Deja-vu als ich das gelesen hatte.

Patrick
 

Ohrolive

Junior-Mitglied
Mitglied seit
26.06.2004
Beiträge
59
Hallöchen!!!
Ja ich kann auch davon ein Lied singen... bei fing das vor einem Jahr an. Bei mir wurde auch alles mögliche untersucht. Teilweise war mein Blutdruck zu hoch. Meine Ärztin sagte, viele junge Frauen leiden unter Herzprobleme, die ohne organischen Krankheiten einhergehen. Ich glaube, bei mir war das vorallem Stress der dazu kam. Seit dem nehme ich auch einen ß-Blocker gering dosiert. Aber irgendwie ist es beruhigend, ich kenne viele Mädels, die ähnliche Herzprobleme haben. Nur traut sich keiner darüber zu reden...
Versucht es mal mit Yoga...hilft auch total klasse...
Liebe Grüße, die Ohrolive
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.386
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Patmuc schrieb:
Seitdem nehme ich Johanniskraut und Baldrian ein und wie ein Wunder ist fast alles wieder ok.
Mich wollten die auch auf Medis stellen und ich lehnte dankend ab.

Du bist gut - was meinst du was Johanniskraut und Baldrian sind?
Ebenfalls Medikamente/Arzneimittel!
Wenn du das regelmäßig nimmst, vorsicht beim Absetzen und Vorsicht bei Wechselwirkungen. Glaube Anti-Baby-Pille, AIDS- (oder HIV) Medikamente, Digitalispräparate und paar Weitere werden da diskutiert...

Mal zu einlesen falls du das noch nicht hast.
 

Ohrolive

Junior-Mitglied
Mitglied seit
26.06.2004
Beiträge
59
Hallöchen,
da hast Du Recht, Johanniskraut verträgt sich nicht mit der "Pille" und die Haut ist wird noch sonnenempfindlicher....
Also auch da gibt es Nebenwirkungen....

Lieben Gruß
 

Patmuc

Stammgast
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
229
Alter
41
Ort
München
Hallo
Also wenn ich die Nebenwirkungen abwäge, dann bleibe ich lieber bei meiner Pflanzentherapie... und gehe vielleicht mal nur 20 Minuten in die Sonne. Die Pille nehme ich eh nicht... :verwirrt:

Patrick
 
B

Brady

Gast
Hallo Patmuc,

auch pflanzliche Medikamente haben Nebenwirkungen und Wechselwirkungen.

Johanniskraut ist sehr umstritten wegen der Wirksamkeit überhaupt...und in geringen Dosen nicht therapeutisch wirksam. Wirksamkeit nur in apothekenpflichtigen Johanniskraut-Arzneimittel.

In die Sonne solltest Du damit auch besser nicht gehen.

Siehe hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Echtes_Johanniskraut#Nebenwirkungen

Liebe Grüße Brady
 

Patmuc

Stammgast
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
229
Alter
41
Ort
München
Hallo Brady
Auch wenn es noch so interessant ist. Mir hilft es !!! Anscheinend hast du es noch nicht genommen...
Aber wir kommen vom Thema ab.
Danke für deine Tipps

Patrick
 
B

Brady

Gast
Hallo Patmuc,

das freut mich für Dich. Weil auch die psychische Komponente, genau wie z.B. bei Placebo eine grosse Rolle spielt. Diese wird immer wieder unterschätzt.

Liebe Grüße Brady
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Brady schrieb:
das freut mich für Dich. Weil auch die psychische Komponente, genau wie z.B. bei Placebo eine grosse Rolle spielt. Diese wird immer wieder unterschätzt.
Hehe, ... genau darauf wollte ich auch schon zu sprechen können. Es hilft denen, die daran glauben. Placebo ist eine tolle Sache, ... aber wenn dabei Stoffe eingenommen werden, die sehr wohl Nebenwirkungen haben und die in der Regel bei den Einnehmenden gar nicht bewusst sind, finde ich es schon fragwürdig.
Aber da muss jeder Einzelne wohl den Nutzen-Risiko-Faktor selbst abwägen.
 

staiger11

Senior-Mitglied
Mitglied seit
18.04.2006
Beiträge
135
Alter
49
Ort
Lauterbach
Beruf
Fachkrankenpfleger A + I
Hallo,

also wenn ich das hier alles so lese, dann würd ich mal vorschlagen :

-Wie wärs mit Entspannungsübungen ( Yoga, autogenes Training usw. )
-Sport
-Gesunde Ernährung
-Kein Alkohol und keine Zigaretten

Einfach gesünder leben. Vielleicht hilft das besser als Pillen.

Grüsse Franko :wink:

Bei mir hat es übrigens geholfen !
 

Schwesterchen S.

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
71
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester
Hallo Leute!

Vielen Dank für eure Tips, habe vor drei Tagen aufgehört zu Rauchen... bis jetzt halte ich es auch noch relativ gut aus. Ich hoffe, dass mein Herzlein dies merkt und sich vielleicht dadurch schon etwas beruhigt...
Mit dem Yoga das wollte ich demnächst auch mal ausprobieren!!!
Mit dem Sport das ist so eine Sache, denn als ich letztens Joggen war, dachte ich ich fall gleich um, weil mein Herz sowas von schnell schlug. Seitdem habe ich kein Sport mehr gemacht, weil ich Angst habe, dass es vielleicht doch eher schädlicher ist für mein Herz als gut.

Lieben sonnigen Gruß an alle!!!
 

catweazle

Poweruser
Mitglied seit
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
48
Ort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Schwesterchen S. schrieb:
Mit dem Sport das ist so eine Sache, denn als ich letztens Joggen war, dachte ich ich fall gleich um, weil mein Herz sowas von schnell schlug. Seitdem habe ich kein Sport mehr gemacht, weil ich Angst habe, dass es vielleicht doch eher schädlicher ist für mein Herz als gut.
Fang gaaanz langsam an, so daß Du dabei noch sprechen kannst.

Als ich angefangen bin mit laufen, habe ich auch erst gedacht, mich hauts gleich um.
Wenn Du Tips haben willst, dann melde Dich bei mir. Laufen ist gesund, und der Anfang leichter als man denkt, wenn man es richtig macht.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!