Tabletten über Magensonde bzw. PEG

Dieses Thema im Forum "Pharmakologie" wurde erstellt von grobie, 13.01.2004.

  1. grobie

    grobie Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.12.2003
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivstation
    Hallo, Kollegen!

    Hat jemand von Euch vieleicht eine Idee, wo ich Informationen zu dem oben genannten Thema herbeziehen kann?
    Es geht mir hauptsächlich darum, welches Medikament ich mörsern darf, bei welchem ich es lassen sollte. usw, etc.

    Mit den besten Grüssen

    grobie 8)
     
  2. Trine

    Trine Stammgast

    Registriert seit:
    05.08.2002
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Grobie!

    Bei uns stehen diese Informationen in der Apotheken-Hausliste. Ich werde mal schauen, ob sie auch im Intranet unseres Hauses stehen, dann könnte ich sie dir zumailen.

    Gruß,
    Trine
     
  3. Trine

    Trine Stammgast

    Registriert seit:
    05.08.2002
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    2
    Hallo!

    Ich kann die Medikamentenliste leider nicht als Link zur Verfügung stellen. Ich habe mir sie jedoch als 3-seitige Word-Datei runtergeladen.

    Wer sich dafür interessiert, kann mir per PN seine e-mail-Adresse zukommen lassen. Ich maile die Liste dann gerne zu!

    Gruß,
    Trine
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Arzneimittelinformation in der Universitätsapotheke Tübingen
    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**

    Peroralia & Sonde/ Ernährung

    Applikation von Peroralia insbesondere über Ernährungssonden
    Hinweise zur Applikation von Peroralia (wie Tabletten, Dragees, Kapseln, Tropfen; Säfte, u.a.) im Zusammenhang mit Mahlzeiten, ihrer Teilbarkeit und ihrer Sondengängigkeit, Zermörserbarkeit, Löslichkeit, Gefahrenpotential, Resorptionsorten, entsprechenden Alternativen, u.a.)
     
    #4 Elisabeth Dinse, 19.01.2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.03.2009
  5. Loni

    Loni Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.12.2003
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Freital
    Akt. Einsatzbereich:
    stationäre Altenpflege
    Funktion:
    Pflegefachkraft / Hygienebeauftragte
    Hallo,

    also lt. den Links von Elisabeth müssen alle Am. getrennt verabreicht und die Sonde vorher, nachher und zwischendrin mit 30 ml Wasser gespült werden.

    Mal ehrlich: viele Patienten nehmen 5, 6, 7, ... und mehr Tabletten. Ist das nicht wahnsinnig aufwendig jede Tablette einzeln zu mörsern und wie angegeben zu verabreichen ? Habe es in der Praxis noch nie so gesehen.
    Klar es kann immer zu Wechselwirkungen zwischen den Medikamenten kommen, aber das könnte man ja im BPZ nachlesen.

    LG Loni
     
  6. grobie

    grobie Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.12.2003
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivstation
    @Loni

    Hallo,
    eine kurze Frage habe ich, was bedeutet BPZ? Mit der Abkürzung kann ich leider nichts anfangen.
    Für eine kurze Erklärung wäre ich Dir dankbar!

    Mit den besten Grüssen
    grobie
     
  7. grobie

    grobie Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.12.2003
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivstation
    @Loni

    Eines fällt mir gearde noch ein. Rechtlich als auch faktisch betrachtet ist es so, dass man ein neues Medikament kreiert, wenn man diverse Tabletten zusammen mixt und mörsert. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, dass neue Substanzen entstehen, die dann eine ganz andere Wirkung haben können.
    Gute Info's gibt es auch unter www.pharmatrixx.de .

    mit den besten Grüssen
    grobie
     
  8. Loni

    Loni Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.12.2003
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Freital
    Akt. Einsatzbereich:
    stationäre Altenpflege
    Funktion:
    Pflegefachkraft / Hygienebeauftragte
    BPZ = Beipackzettel
     
  9. grobie

    grobie Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.12.2003
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivstation
    Hey, Loni!

    Vielen Dank!

    Mit den besten Grüssen aus der Heide
    grobie
     
  10. Atu

    Atu Newbie

    Registriert seit:
    06.04.2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    muß Loni Recht geben...wie soll ich nun damit umgehen, es ist zeitlich nicht zu schaffen, auf einer Station mit 25 Sondenpatienten 4 Mal täglich die Medikamente einzeln und nach Vorschrift zu verabreichen... *Augen zu und durch??* - frustrierend!!
     
  11. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen,
    ich hab hier mal wieder einen Link mit einer hinterlegten Liste gefunden, da die links in den vorstehenden Beiträgen keinen öffentlichen Zugang zu den Listen ermöglichen.
    Medikamente und Sondenapplikation
     
  12. don-brandes

    don-brandes Newbie

    Registriert seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Medikamentengabe über Sonde

    Hallo,
    auf unserer Station hat uns ein Arzneimittel-Infoheft der Firma Fresenius Kabi geholfen. in dem kleinen Heft sind nicht nur die Handelsnamen - sondern eben auch die Wirkstoff (-gruppen) aufgeführt.
    Vielleicht kann man das Heft auch über die überaus interessante Seite
    www.enterale-ernaehrung.de
    anfordern

    mfg Dirk Brandes
     
  13. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo don-brandes,
    also, ich find da nix entsprechendes bei dem von dir angezeigtem Link, der Zwar wertvolle Infos hergibt, allerdings nichts zur Zerteilbarkeit/Auflösbarkeit spezifischer Medis aussagt.
     
  14. Cyan

    Cyan Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.07.2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Hallo

    Also ich habe mich im Rahmen einer kleinen Fortbildung für meine Kollegen mit dem Thema Ernährungssonden beschäftigt.Habe eine Menge Infomaterial von den Firmen bekommen.
    @ Flexi
    Wenn interesse besteht kann ich die mal diese Liste mit den Medikamenten mailen.Ich müsste sie noch irgendwo rumliegen haben.
     
  15. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen,
    ich hab von den Betreibern der Seite www.enterale-ernaehrung.de ein PDF-File gemailt bekommen, welches ich im Download-Bereich Pflege allgemein eingestellt habe.
     
  16. grobie

    grobie Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.12.2003
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivstation
    So, ich habe es geschafft.

    Unser Apotheker hat eine umfasssende Liste erstellt ob welches Médikament wie gegeben werden kann. Die Liste ist Bestandteildes Pflegestandards "Sondenkost verabreichen" geworden, damit also bindend. Und diese Liste wird vom Apotheker gepflegt.
    Praktischer geht es eigentlich nicht. Wir haben eine verbindliche Liste und keine Arbeit damit.

    Mit den besten Grüssen
    grobie
     
  17. Oliver

    Oliver Newbie

    Registriert seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Medikamente mörsern

    Hallo liebe kolleginnen und Kollegen,

    es geht um die Verabreichung von Medikamenten (Tabletten) über PEG bei totaler Schlucklähmung nach Apoplex. Es gibt eine Liste von Medikamenten die man nicht mörsern soll oder darf. Wo finde ich diese? Hat sie jemand?

    Grüße

    Oli
     
  18. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Oliver,
    mit dem Suchwort "mörsern" wärst du auf diesen Beitrag gestossen, an den ich dich jetzt hier angehängt habe.
    Lies ihn einfach ganz von vorn, er hat viele Tipps zu deinem Proplem.
     
  19. Lehrer

    Lehrer Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.06.2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Gut so!

    No risk, no fun und Schwund ist wohl überall. Na danke schön!!!!!!!!!!!
    Hierzu keinen Gruß
    L.
     
  20. Desse!!!

    Desse!!! Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bochum
    hi
    ich weiß nur, dass man nexium auf keinen fall mörsern darf. nexium soll man in etwas wasser auflösen. mehr weiß ich da leider auch nicht zu
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tabletten über Magensonde Forum Datum
Wie erkennt ihr die Tabletten bei der Überprüfung ? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 09.07.2014
Welche Tabletten kann ich über die PEG geben? Pharmakologie 13.07.2011
Tabletten-System Fachliches zu Pflegetätigkeiten 01.10.2013
Wie stellt ihr Tabletten? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 16.08.2013
Tabletteneinnahme bei Schluckbeschwerden Gastroenterologie 14.02.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.