Systeme entleeren - Blutspritzer in das Auge

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von Koni, 09.07.2010.

  1. Koni

    Koni Newbie

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Hallo Ihr Lieben!
    Ich arbeite seit 17 Jahren in der Dialyse und so etwas ist mir noch nie passiert :cry1:!
    Nachdem eine Patientin abgehängt war, habe ich das HDF System entleert (bei uns müssen wir alle Systeme entleeren) und wollte es rausschmeissen. Dabei ist mir Blut ins Auge gespritzt :cry1: !!!
    Habe das Auge natürlich direkt ausgespüllt! Die Patientin kennen wir schon super lange, ihre HIV und Hepatitiswerte sind von Mai; negativ, zum Glück! Aber sie hat vor 5 Wochen Transfusion bekommen und das macht mir Angst!!!
    Ich weiss das Risiko einer versäuchten "Bluttütte" ist minimal, aber Panik habe ich trotzdem!!!!
    Brauche Aufmunterung
    Koni
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Die erste Frage die mir dazu einfällt.....warum entleert ihr die Systeme ??? :knockin: Hygienisch völlig daneben....:down:
    Bzgl. einer möglichen Infektion brauchst du dir sicher keine Gedanken zu machen.
     
  3. Koni

    Koni Newbie

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Ja, das Entleeren ist eine ziemliche Sauerei! Aber unser Abfall wird gewogen und nach Gewicht bezahlt. Also je leichter, desto billiger!
    LG
    Koni
     
  4. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Und damit habe ich wieder einen Grund zu sagen, das ich froh bin in der PHV zu arbeiten.
    Unglaublich, das es soetwas noch gibt und ihr damit eure Gesundheit aufs Spiel setzen müßt.:gruebel:
     
  5. Hajo

    Hajo Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.08.2006
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Ylikiiminki
    Akt. Einsatzbereich:
    Nephrologie
    Funktion:
    Patientenplanung, Satellitendialysen, Kinderdialysen,Vergiftugen, überall wo es Stechprobleme gibt
    Hallo

    Ich seh das so wie Bluestar.

    Völliger Unsinn Systeme zu entleeren, hyginisch wie auch unwirtschaftlich da Zeit dabei draufgeht und gefährlich wie man sieht auch noch.

    Bei uns wird auch gewogen aber als wir vor 1,5 Jahren uns entschlossen haben wir entleeren nicht mehr konnte die Klinikleitung nix dagegen machen weil wir die Hygienefachkraft hinter uns hatten und wir einfach nicht mehr entleert haben.

    Also im Prinzip ganz einfach, man muss sich nur durchsetzen:mryellow:

    Gruss aus Nordland
     
  6. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK

    Hallo,

    das hat nur bedingt mit Hygiene zu tun. Eigentlich ist es Sache der Arbeitsssichtheit und der Ag ist den Mitarbeitern zu Fürsorge verpflichtet. Soll bedeuten, dass vermeidbare Gefahren für die Mitarbeiter abzuwenden sind! Es ist überhaupt kein Grund Entsorgungskosten zu Lasten der Mitarbeitersicherheit/-gesundheit zu sparen.
    Dazu sollten jedoch auch die MA Kreuz genug haben bei so einem Bullshit "Nein" zu sagen (schon mal was von AIDS oder Hepatitis gehört?)!

    Matras
     
  7. System entleeren...?? Hab ich was verpaßt...wieso das??
    Wir ziehen bei Infektiösen Pat. sogar Schutzbrillen auf beim Punktieren, anschließen und reinfundieren.
    :sbaseballs:
     
  8. schwarze Hexe

    schwarze Hexe Newbie

    Registriert seit:
    28.12.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Oweih... manche Chefs kommen auf Ideen um zu sparen... wir entleeren auch nicht, jedoch wird unser Müll gepresst, da pro Tonne abgerechnet wird...

    Infektionsgefahr ist denkbar gering, da über Transfusionen nahezu nix mehr übertragen wird...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Systeme entleeren Blutspritzer Forum Datum
Umfrage: Anreizsysteme im OP OP-Pflege 17.11.2015
Erfahrung mit MediFox CareMobile-Zeiterfassungsystemen? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 05.08.2015
News Assistenzsysteme : Sinnvolle Helfer in Haus und Pflege Pressebereich 05.05.2015
Frage zum Forum "Literatur und Lehrbücher": Zahlungssysteme? Hilfe, Lob, Kritik und Anregungen zur Website 13.05.2013
Fehlerberichtssysteme Pflegestandards und Qualitätsmanagement 04.04.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.