Suppositorien bei Kindern

Dieses Thema im Forum "Fachliches zur Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Rabenzahn, 09.05.2002.

  1. Rabenzahn

    Rabenzahn Poweruser

    Registriert seit:
    15.02.2002
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    AN-Pfleger
    Ort:
    Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    in Rente
    Hallo,

    warum kommt es manchmal vor, dass die Wirkung von Suppositorien bei Kinder sehr unterschiedlich anschlagen ?
    Kann es daran liegen, dass diese zu weit eingeführt werden ?
     
  2. Gaby

    Gaby Gesperrt

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Rabenzahn,

    zu weit eingeführt?

    Sehr oft haben Kinder (vor allem kleine Kinder) Stuhl auf Supp., bzw. werden diese auch wieder hinausgepreßt. Beim nächsten Windelwechsel findest du dann den Rest des Zäpfchens in der Windel oder Analfalte wieder! Dort wirkt es dann halt leider nicht

    Liebe Grüße aus Wien

    Gaby
     
  3. Rabenzahn

    Rabenzahn Poweruser

    Registriert seit:
    15.02.2002
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    AN-Pfleger
    Ort:
    Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    in Rente
    Hallo Gaby,
    ich habe gelesen, dass Suppositorien, welche zu tief in den Darm eingeführt werden, nicht resorbiert, sondern durch ein dort vorhandenes Venengeflecht der Wirkstoff direkt der Pfortader zugeführt werden, was zur Folge hat das der Wirkstoff dann sofort von der Leber abgebaut wird.
    Hast Du da mehr Erkenntnisse darüber ?

    Die Verschmutzung des Zäpfchens mit Stuhl und der daraus resultierenden Resorptionsstörung ist klar. Ebenso das Problem wenn die Kinder das Zäpfchen wieder rauspressen.

    Grüsse aus dem sonnigen Kassel nach Wien
     
  4. Gaby

    Gaby Gesperrt

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Rabenzahn,

    ich habe davon noch nichts gehört. Aber du mußt ein Zäpfchen schon sehr weit einführen um bis zum Venengeflecht der Pfortader vorzudringen. (Darmrohr?) und dies ist doch nicht die übliche Verabreichungsweise von Supp.

    Grüße aus Wien

    Gaby
     
  5. Rabenzahn

    Rabenzahn Poweruser

    Registriert seit:
    15.02.2002
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    AN-Pfleger
    Ort:
    Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    in Rente
    Hallo Gaby,

    nur zum besseren Verständnis, ich meine nicht das Pfortadergeflecht.
    Es gibt einen " Kurzschluss " zur Pfortader.
    Und das von mir angesprochene Venengeflecht beginnt unweit des Sphinkter ani.

    Ich suche nach und schreibe dann genauer.

    Liebe Grüsse nach Wien
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Suppositorien Kindern Forum Datum
Verunsichert wegen Behandlungspflege bei Kindern Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 09.03.2016
Kinderkrank bei behinderten Kindern... Ausbildungsvoraussetzungen 21.10.2015
Kindernotaufnahme: Erfahrungsaustausch gesucht Fachliches zur Kinderkrankenpflege 08.10.2015
Therapiemöglichkeiten bei motorisch eingeschränkten Kindern Fachliches zur Kinderkrankenpflege 14.09.2014
Häusliche Intensivpflege bei Kindern Talk, Talk, Talk 05.06.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.