Subcutaninjektion: Bauch oder Bein?

christof

Newbie
Mitglied seit
05.12.2003
Beiträge
3
hallo,

mir ist mal zu ohren gekommen, dass man bei subcutaninjektionen den bauch gegenüber dem bein bevorzugen sollte. welchen driftigen grund es jetzt dafür gibt ist mir aber nicht bekannt. ich hoffe es kann mir einer weiterhelfen.
gruss
christof
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.386
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Im Bauch ist die Resorption besser/schneller...
 

staiger11

Senior-Mitglied
Mitglied seit
18.04.2006
Beiträge
135
Alter
49
Ort
Lauterbach
Beruf
Fachkrankenpfleger A + I
Hallo,

da hat Maniac ganz recht. Aber ob das im Endeffekt eine Auswirkung hat ist mir fraglich. Deshalb frage ich die Patienten wo sie es lieber haben.

Grüsse Franko :mrgreen:
 

Tamara_München

Stammgast
Mitglied seit
03.05.2006
Beiträge
208
Beruf
Hotelfachfrau, Industriekauffrau, Kosmetikerin, Krankenschwester Akutaufnahme Sucht Psychiatrie
ich habe auch die erfahrung gemacht, dass der schmerzreiz im bein größer ist als im bauch.
 

Lichtenberg

Senior-Mitglied
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
143
Beruf
Pflegeschüler Gesundheits- und Krankenpflege
In der Bauchchirurgie bekommen die operierten Patienten die Spritze ohnehin direkt ins Bein. Ansonsten würde ich den Patienten fragen, ob er die Spritze lieber ins Bein oder Bauch hätte....
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.386
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Kommt auch immer drauf an was gerade gespritzt wird. Z.B. Basalinsuline am besten in den Oberschenkel, eben wegen der verlängerten Resorption. So unsere Diabetesschwestern im Haus. :-)
 

blondie

Newbie
Mitglied seit
21.07.2006
Beiträge
8
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
seit 7 Jahren Intensivstation
Funktion
PA
Also ich würde sagen wenn derjenige eine Bauch Op hatte würde ich im Bein applizieren sonst auch im Bauch wegen der Resorption.
 

emmamiu

Newbie
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
2
Beruf
Krankenschwester
ich würde sagen, es ist im prinzip egal, wo man spritzt. foraussetzung ist, dass keine hautdefekte o.ä. vorliegen. einzige regel ist basalinsuline in den oberschenkel, alt wird in den bauch gespritzt.
 

emmamiu

Newbie
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
2
Beruf
Krankenschwester
toll für patienten, die z.b. regelmässig morphin, bricanyl o.ä. bekommen sind s.c.- ports. dann muß man die armen leute nicht jedesmal aufs neue stechen!
 

McGeiwa

Newbie
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
6
Ort
Magdeburg
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Nurologische Rehabilitationsklinik
Bei uns auf der Gyn halten einmal tgl. die Patientinnen den Oberarm hin(Heparin/Clexane/Fraxiparin u. ä.). Nach Gyn-OPs sind hier Bauch und Oberschenkel tabu. Wird es auf anderen Gyns auch so gehandhabt?

mfg
der chris
 

Micke

Stammgast
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
227
Ort
Krefeld
Beruf
KPH, Krankenschwesterschülerin
ich denke, dass sollte der Pat. selbst entscheiden können (außer wenn vorliegt , wie die oben genannt..z.b nach bauchop dann ins bein.. etc..).

Allerdings haben wir schon oft Pat gehabt, die einfach so kachektisch waren, dass du echt suchen musstest, wo du am besten stichst.. ich erinnere mich noch grau an den unterricht.. da haben sie uns auch bei gebracht, dass du sogar unters schulterblatt spritzen kannst...

micke
 

crystalsp

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.12.2005
Beiträge
110
Alter
36
Ort
Neuwied
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
ich kenne es von der gyn so,dass aufgrund der bauchop nur ins bein gespritzt wird.
in den oberarm oder schulter habe ich noch nie gespritzt.

ich frage immer den patienten,wohin er die s.c. injektion haben möchte.
viele möchten sie nur in den bauch,viele nur ins bein.
 
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
4
Alter
37
Beruf
Krankenschwester
War in der Ausbildung auf Gyn. und könnte mich nicht erinnern,das die Frauen in den Oberarm gespritzt wurden. :gruebel:
 

jana1987

Newbie
Mitglied seit
04.09.2006
Beiträge
17
Ort
NRW
Beruf
Gesundheits- und Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Neurologie
Hi,
ich hab eine frage zu subcutaninjektionen:

-Wie entstehen die blauen flecken durch das spritzen?
-Wie kann ich diese verhindern?


schöne grüße
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Fertigspritzen nicht luftleer machen kann helfen. Feine Kanülen benutzen.

Ansonsten können diese blauen Flecken auch ein Zeichen einer Gerinnungsstörung sein.

Elisabeth
 
M

Michl

Gast
Bei uns auf der Gyn halten einmal tgl. die Patientinnen den Oberarm hin(Heparin/Clexane/Fraxiparin u. ä.). Nach Gyn-OPs sind hier Bauch und Oberschenkel tabu. Wird es auf anderen Gyns auch so gehandhabt?

mfg
der chris

Ja, und auch in der Urologie bei Prostatektomien.
 

Bianca

Newbie
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
10
Alter
46
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Funktion
Praxisanleiterin
Hallo,

generell kann man s.c.-Injektionen auch in den Oberarm spritzen.
Allerdings sollte man das bei heparinhaltigen Medikamenten nicht machen, da die Gefahr einer versehentlichen i.m.-Injektion zu groß ist.
 

Gego

Poweruser
Mitglied seit
22.09.2006
Beiträge
714
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Pneumologie
Funktion
Praxisanleiter
Hi,
ich hab eine frage zu subcutaninjektionen:

-Wie entstehen die blauen flecken durch das spritzen?
-Wie kann ich diese verhindern?


schöne grüße

Mögliche Ursachen:
  • zu schnelle Injektion -> dadurch entsteht lokal ein sehr hoher Druckanstieg im Gewebe, was zu Zerreißungen der Kapillargefäße führen kann -> Einblutung ins Gewebe
  • Medikamentenabhängig: (bei blutgerinnungshemmenden Substanzen, z. B. Heparin) verlängerte Nachblutungszeit -> Einblutung ins Gewebe
Mögliche Abhilfe:
  • schön langsam spritzen (für z. B. 0,3 ml Heparin laß ich mir schon so ca. 5...10 Sekunden Zeit)
 

Gego

Poweruser
Mitglied seit
22.09.2006
Beiträge
714
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Pneumologie
Funktion
Praxisanleiter
Subcutaninjektionen sind prinzipiell an allen Körperstellen möglich, an denen sich eine entsprechend ausreichende Hautfalte bilden läßt.

Mögliche Injektinsorte:
  • alle Körperregionen mit ausgeprägtem Unterhaut-(fett-)gewebe
  • [FONT=&quot][/FONT]bevorzugt in Bauchdecke links und rechts sowie unterhalb und oberhalb des Bauchnabels
  • die seitlichen und vorderen Flächen beider Oberschenkel
  • die seitlichen Flächen beider Oberarme
  • subcutane Injektionen müssen häufig mehrmals täglich und über längere Zeiträume verabreicht werden. Um Schäden der Haut und des subcutanen Gewebes zu vermeiden, wird die Einstichstelle bei jeder Injektion systematisch gewechselt (sog. Spritzenkalender).
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!