Stundenlohn in der ambulanten Pflege nach Einsatzart unterschiedlich

Dieses Thema im Forum "Rund um Tarif- und Arbeitsverträge" wurde erstellt von Moni00, 03.10.2012.

  1. Moni00

    Moni00 Newbie

    Registriert seit:
    03.10.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Mir steht ein Vetragsabschluss in einem ambulanten Pflegedienst bevor.
    Eingestellt werde ich als examinierter Krankenpfleger. Der Stundenlohn soll 12,50 € betragen. Die Pflegehelfer bekommen 9€.
    Nun soll ein Einsatz unterschiedlich berechnet werden.Das heisst der Verbandswechsel zum Beispiel wird mit 12,5 berechnet, und das anschliessende herrichten des Abendbrotes ( zum Beispiel ) wird mit 9 Euro vergütet da dies ja Helfertätigkeit ist.
    Also je nach Bezahlung durch die Kasse oder Versicherung.
    Das kommt mir merkwürdig vor .
    (Ansonsten ist der Eindruck das die Verwaltung mit Ihrer Jahresabrechnung gut da steht und die MA dies ermöglichen. Rufbereitschaft für 1 Tag 6,90€ oder Feiertagszuschläge gar nicht geregelt. )
    Steht mir nicht ein fester Stundenlohn zu?
    Danke
     
  2. eiermatz

    eiermatz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambul.Pflege
    Dir steht ein fester Stundenlohn zu, dein AG kann mit der Kasse für den VW anders abrechnen, als für das Richten eines Frühstückes, da das ja auch eine ungelernte Kraft machen kann. Wenn du das machst, steht dir trotzdem das Gehalt eines GuKP zu. Lass dich nicht verar......
     
  3. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    158
    Diesen Vertragsabschluss solltest Du Dir gut überlegen.

    Mitarbeiterführung ist die Kunst, den Mitarbeiter in einem Tempo über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet.

    Das scheinen diese Leute da perfekt zu beherrschen.
     
  4. Moni00

    Moni00 Newbie

    Registriert seit:
    03.10.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Eure schnellen Antworten.
    Bisher habe ich 4 Tage dort mitgearbeitet, und empfinde die unterschiedliche Berechnung für mich und meinen eventuellen Kollegen als kränkend.
    Zumal nicht mal viele examinierte im Betrieb sind.
    Wie so oft stehe ich etwas in Not und brauche erstmal Einkommen, nichtsdestoTROTZ werde ich diesen Punkt als Entscheidungshilfe nehmen und nur akzeptieren wenn ich dort die ganze Arbeitszeit Pfleger bin und dementsprechend Lohn bekomme.
    Vielleicht schaffe ich ja, diesen Makel dort abzuschaffen. Denn in meinen Augen ist es eine Geringschätzung unseres Berufes, und bin nun viel sicherer mit Eurer Meinung, denn im Web habe ich nichts finden können. Vieleicht sammeln sich ja noch Argumente an, die ein Herz rühren könnten (ja ich bin ein Träumer ^^).
    Gute Nacht
     
  5. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    ich wüsste auch gar nicht, wie man bei diesem Modell den monatlichen Lohn berechnen will...
    In einer Tour hast Du ja nunmal unterschiedliche Tätigkeiten auszuführen, welche je nach Verfügbarkeit anderer Mitarbeiter, der Zuteilung durch den AG sowie die "Auftragslage" variieren.

    Eine Vergütung nach Einzeltätigkeit wäre ein Verlagern des AG-Risikos auf den AN!
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wenn du nicht ortsgebunden bist, hier in M gibt es jede Menge fair bezahlter Job's, darfst dich bei Bedarf gerne bei mir melden.
     
  7. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    OT:

    Das hätte eigentlich den "Like"-Orden verdient.
     
  8. Claudia B.

    Claudia B. Poweruser

    Registriert seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    1
    Genau und über die Krankenkassen rechnen sie eine GuK ab. Ich verstehe dieses Abrechnungssystem nicht, ich vermute auch hier einen jahrelangen Abrechnungsmissbrauch in unserem Gesundheitssystem.

    In Altenheimen werden die Leute schnell Pflegestufen erhöht um mehr Geld und Personal zu bekommen.
    Dabei benötigt man doch gerade viel mehr Personal um "nicht" die Leute so schnell in höhere Pflegestufen zu bekommen. Eine Ganzwaschung im Bett ist schneller gemacht als eine Ganzwaschung am Waschbecken mit Motivation des Menschen.

    Stimmt und darum müssen wir unseren Berufsstand vertreten. Wir sind wertvoll und das hat seinen angemessenen Preis.

    Pflege wird "zer"fleddert, auf der einen Seite wird fachlich kompetentes Personal gebraucht (zum Beispiel: Spritze in den Bauch rammen, 5 Min. und weg...) und der Rest gehört zu: pflegen kann jeder. Sicher benötigt man zum Brote schmieren keine Fachkraft, aber was ist mit der Gesprächsführung, Aufbau des Vertrauensverhältnisses? Wieder wird die Psychische Seite außer acht gelassen. Soviel zur "Ganz"heitlichen Pflege.

    Dem AG käme es teurer, wenn er für jede Aufgabe das dementsprechende Personal "hin"fahren lassen würde.
    Die Vertrauensbasis der Leute (besonders bei alten Leute) ist schwieriger aufzubauen und zu erhalten. Sollen sie sie wohl fühlen oder "ab"gerechnet (abgearbeitet)?
    Je mehr Leute um den zu Versorgenden, je schwieriger den Überblick zu behalten.


    Hammer, bei kirchlichen Institutionen nennen sie es auch Nächstenliebe. :mrgreen:
     
  9. Moni00

    Moni00 Newbie

    Registriert seit:
    03.10.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Da bin ich genau auf der anderen Seite im Land und bin hier sehr gerne ....auch wegen meiner Gebundenheit :-) .Danke für das Angebot
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Das habe ich fast vermutet, weil hier in Bayern es sich vermutlich kein AG mehr traut.
     
  11. BettinaMobil

    BettinaMobil Stammgast

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester Arzthelferin Wundexpertin ICW e.V
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Diese Variante des Stundenlohnes ist mir auch neu. Ich bekomme meinen vereinbarten Stundenlohn, ganz egal ob ich pflege, Frühstück oder Wäsche mache oder den Dienstwagen wasche. Hoffentlich macht das nicht Schule.
    @Bachstelze: ein genialer Spruch. :-)
     
  12. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    158
    Leider nicht von mir. 8)
     
  13. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    Ich hab mal in der ambulanten Pflege für die Diakonie gearbeitet, da wurde das genauso gehandhabt, wie der TE es beschreibt. Da gab es dann Einsatznachweiße, wo die vorgegebenen Patientenzeiten vom Mitarbeiter nochmal aufgeschlüsselt werden mussten nach SGBV/SGB XI PS 1-3 und Administrative Tätigkeiten und dann wurde so bezahlt wie der TE es schon erwähnte nur für die Behandlungspflege gab es den Lohn einer Fachkraft. Wenn du Pech hattest und eine Tour mit wenig Behandlungspflege hattest, hast schlecht verdient. Und das obwohl die Diakonie dem AVR unterliegt; ich wurde da damals auch in die Kr4 eingegliedert, obwohl ich ja examiniert bin. Bei allen anderen PD's wurde dann einheitlicher Stundenlohn gezahlt, was im Endeffekt auch keinen Unterschied machte, weil der ebenfalls nicht wesentlich anders war.
     
  14. Sharice

    Sharice Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Wachkoma
    Was ist denn das? Hat das was mit den Luftpiraten.de zu tun?

    Luftpiraten.de ::::::::::::::::....

    "Personalführung ist die Kunst, den Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, daß er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet."
     
  15. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Wir bleiben jetzt aber hier bei dem Stundenlohn wie im Thread-Titel!
     
  16. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Hi,
    da MoniOO anscheinend von hier oben kommt: auch ich kenne solche Berechnungen nicht und überlege mir: wie soll diese Abrechnung aussehen?
    MA A hat 5 Minuten Behandlungspflege erbracht, 17 Minuten Grundpflege, Fahrtweg 6 Minuten (wie vergütet??), nächster Patient 13 Minuten Behandlungspflege, 5 Minuten Grundpflege....15-20 Patienten pro Tag mal 6 Tage gearbeitet mal 9 examinierte Mitarbeiter...
    Wie lange sitzt die Verwaltung daran, das auseinader zu rechnen (Kosten der Verwaltung) und muss der MA pro Einsatz die Zahlen hinterlegen oder sind es Durchschnittswerte? Wie lange bin ich dann in der Abrechnung der MA???

    Einer examinierten Kraft steht ein höheres Gehalt auch schon deshalb zu, da sie auch bei einem Einsatz in der Grundpflege die Fachlichkeit, die sie in der dreijährigen Ausbildung erworben hat, anwenden soll. Bevor es zum Aufschrei kommt: auch eine gute und langjährige Pflegehelferin hat Fachlichkeit, aber von ihr kann ich Komplexe Vorgänge und Erkrankungen nicht erwarten, die bei einer Ausbildung vermittelt werden.

    Finger weg und anderen AG suchen oder dem AG klar sagen, dass Du bei Deiner Tätigkeit immer wie eine Examinierte handelst und auch so bezahlt werden möchtest.
    Viel Glück
     
  17. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    Bei mir war das so: Tourenplan stand die vorgegebenen Zeit drauf und dann musstest du deinen Einsatznachweis führen:

    Patient_______________Fahrzeit__________Beginn__________Ende________Gesamtzeit___SGBV_____SGB XI______Sollzeit
    Muster,Fred___________03min.___________06:03___________06:33________30min.______05min.____25min.______25min.
    Muster,Erna___________04min.___________06:37___________07:00________23min.______05min.____18min.______20min.
    Muster,Bert___________06min.___________07:06___________07:21________15min.______10min.____05min._____15min.

    usw.
    Auf dem Tourenplan stand immer eine vorgegebene Zeit (Sollzeit), die sich aus den Leistungskomplexen errechnete (kleine Toilette z.B. 10Minuten), die mit den Patienten vereinbart waren bzw. den Arten der Behandlungspflege (Insulin 5min., Medgabe 4min., Verband je nach Art 5-10min. usw.) . Im Prinzip gabe es dann auch nur die vorgegebene Zeit, nur wenn man es gerechtfertigt begründen konnte (Patient ging es nicht gut o.ä.)gab es die Zeit die man tatsächlich gebraucht hat. Und das Fachkraftgehalt gab es tatsächlich nur für das was unter SGBV stand.
     
  18. Moni00

    Moni00 Newbie

    Registriert seit:
    03.10.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Der Arbeitsvertrag liegt jetzt vor.

    Im Arbeitsvertrag steht das der MA als Krankenpfleger eingestellt wird.
    Der MA erhält eine Vergütung von 9,65 je Stunde für Pflegetätigkeiten, und für Behandlungspflege 13 € die Stunde.
    Erholungsurlaub 25 Tage

    das sind die Kernpunkte. Weitere Angaben zu Überstunden oder Rufbereitschaft, bzw. zum Bereitschaftsdienst sind nicht enthalten.

    Bekannt ist das der Bereitschaftsdienst gefordert und mit 6,90€ pauschal für 24 Std bezahlt wird + die oben angebene Bezahlung.
    Ebenso fallen sehr viel Überstunden an.

    Nicht so gut meine Meinung!?
     
  19. BettinaMobil

    BettinaMobil Stammgast

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester Arzthelferin Wundexpertin ICW e.V
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Diesen Vertrag würde ich so nicht unterschreiben und weiter suchen Viel Glück dabei.
     
  20. Claudia B.

    Claudia B. Poweruser

    Registriert seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    1
    Dem kann ich mich nur anschließen. Ich würde "das", auch nicht unterschreiben.

    Claudia B.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Stundenlohn ambulanten Pflege Forum Datum
Wie ist der Stundenlohn in der ambulanten Pflege bei einem 450 Euro-Job (Schwarzwald-Baar-Kreis Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 09.12.2013
Stundenlohn bei der Caritas in der ambulanten Pflege Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 15.10.2013
Stundenlohn in der ambulanten Pflege als Aushilfe Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 10.07.2013
Stundenlohn in der ambulanten Intensivpflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 13.09.2007
Stundenlohn in der ambulanten Pflege? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 25.08.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.