Studium Pflegepädagogik: Zulassung nach WBG BW mit Weiterbildung zur Mentorin möglich?

maeria

Newbie
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
5
Hallo,
ich würde gerne in Baden-Württemberg Pflegepädagogik studieren. Leider habe ich kein Abitur. Man hat mir gesagt, dass eine zusatzqualifikation nach Weiterbildungsgesetz BW neben der Beurfserfahrung auch zulässig wäre. Jetzt weiß ich aber leider nicht, welche Weiterbildungen dafür in Frage kommen und habe auch dieses Gesetzt online nicht gefunden.
Weiß jemand ob die Mentorenausbildung zufällig darunter fällt?
Vielen Dank schonmal
 

HHS

Poweruser
Mitglied seit
25.01.2006
Beiträge
733
Beruf
GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
Akt. Einsatzbereich
Hochschule, Pflegeheim
Hallo,

Du wirst in Baden-Württemberg die allgemeine bzw. die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife brauchen, oder eine Eignungsprüfung.
Eine Weiterbildung als Mentor alleine reicht meines Wissens nach nicht.

Nicht wenige Komillitonen von mir haben das einjährige Beruskolleg, bzw. Abendgymnasium gemacht, um zum Studium zugelassen zu werden.

Welche Schulen hast Du bisher besucht? Der klassische Weg mit Realschule, FSJ/ Praktika, dann Ausbildung Krankenpflege und anschließenden Praxisanleiterfortbildung?

Eine relativ gute Übersicht wie man ins Studium kommt, findest Du hier: http://www.wege-ins-studium.de/data/File/BBZ_Nachholen_Abschluesse.pdf

Ansonsten bieten die einzelnen Hochschulen die oben bereits erwähnten Eignungstests an- Informationen findest Du auf den Homepages der jeweiligen Hochschulen.


Solltest Du nach Esslingen wollen- am Mi, 21. November von 9:00 bis 14:00 Uhr findet dort z.B. ein Studieninformationstag statt- die können Dir gut weiterhelfen.

Grüße
Heiko
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

pericardinchen

Poweruser
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
1.302
Ort
Bayern
Beruf
ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
Akt. Einsatzbereich
7. Semester Pflegepädagogik
Auch kannst Du Dich mal bei der Hochschule Ravensburg- Weingarten melden. Dort gibt es auch Möglichkeiten ohne viel Vorerfahrung. Eine Studienberatung wirst Du allerdings benötigen. Kann es absolut empfehlen und dort besteht auch ein enger Kontakt zu den Dozenten.
In der Pflegepädagogik verfügen Esslingen und Ravensburg- Weingarten über einen guten Ruf. Esslingen ist allerdings größer. In Ravensburg- Weingarten gibt es ein Modul : wissenschaftliches Arbeiten. Mit einem Skript wird man dort nicht alleine gelassen. Man wird herangeführt. In Esslingen gibt es das anscheinend nicht- so wie ich hörte. Kann dies aber nicht sicher sagen. Hab es nur von einem Dozenten gehört.
 

HHS

Poweruser
Mitglied seit
25.01.2006
Beiträge
733
Beruf
GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
Akt. Einsatzbereich
Hochschule, Pflegeheim
In Ravensburg- Weingarten gibt es ein Modul : wissenschaftliches Arbeiten. Mit einem Skript wird man dort nicht alleine gelassen. Man wird herangeführt. In Esslingen gibt es das anscheinend nicht- so wie ich hörte. Kann dies aber nicht sicher sagen. Hab es nur von einem Dozenten gehört.
Da irrt sich der Dozent- Grüße an ihn aus Esslingen! ;)
Auch wir haben das Modul "Wissenschaftliches Arbeiten"!

Die eimzelnen Module der beiden Hochschulen sind ähnlich, mögen sich aber in Namen, Bezeichnung vielleicht unterscheiden. Unterschied ist der Zeitpunkt des Praxissemesters, der findet bei uns früher statt. esslingen scheint mir auch wissenschaftlicher ausgerichtet zu sein- im 5 und 6 Semester findet bei uns ein Projektstudium statt.

Da werden von uns Studenten Projekte, die an die HS herangetragen werden, in wissenschaftlicher Manier bearbeitet. ("forschend gelernt")

Übrigens war unsere Studengangsleitung für 2 Jahre Prof in Ravensburg-Weingarten.

Die Hochschulen bieten jeweils das Vorlesungsverzeichnis/ Module zum Download an- man kann dann leicht sehen, ob es einem eher liegt oder eben nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

pericardinchen

Poweruser
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
1.302
Ort
Bayern
Beruf
ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
Akt. Einsatzbereich
7. Semester Pflegepädagogik
Beide Hochschulen sind gleich wissenschaftlich orientiert.

Es wird nur anders an den Semestern verteilt!


Wieviele Plätze pro Semester gibt es bei Euch?
 

HHS

Poweruser
Mitglied seit
25.01.2006
Beiträge
733
Beruf
GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
Akt. Einsatzbereich
Hochschule, Pflegeheim
Beide Hochschulen sind gleich wissenschaftlich orientiert.


Es wird nur anders an den Semestern verteilt!
Natürlich, und ist ja auch gut so! Immerhin bilden beide Hochschulen nunmal die Mehrzahl an Pflegepädagogen in BW aus.
Trotzdem gibt es eben hier und da auch kleine Unterschiede, und nicht nur an der Verteilung in den Semester.

Was ich meinte war das wir 2 Semestern lang eben Projektstudien haben- z.B. "Evaluation der Umsetzung der Expertenstandards in der mobilen Altenpflege." Das wird von Studenten wissenschaftlich umgesetzt. Das konnte ich bei Euch zuerst nicht finden.

Jetzt sehe ich, soweit ich das verstanden habe, das das bei Euch im Paxissemester integriert ist. Korrekt?

Wieviele Plätze pro Semester gibt es bei Euch?
Seit diesem Jahr 32 Plätze Pflegepädagogik, 32 Plätze Pflege/Pflegemanagment. Vorher waren es jeweils 20.
Momentan nur 15 Masterplätze, das soll wohl bald anders werden.
Es werden jedenfalls nächstes Jahr neue Professoren eingestellt.

Beide Hochschulen bieten ein absolut gleichwertiges Bachelor an, die Schwerpunkte mögen sich hie und da vielleicht, vielleicht ein wenig unterscheiden, aber am Ende kommt aber immer ein gleichwertiges Bachelor raus.

Ob die Hochschule zu einem passt muss jeder selber für sich herausfinden. Es wird genügend Informationsmaterial angeboten.
Letztendlich entscheiden auch Wohnort und andere persönliche Vorlieben.

Für die TE ist das erstmal egal- sie will überhaupt erstmal die Zulassung. Dazu gibt es mehrere Wege die unterschiedlich anspruchsvoll sind.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!