Studium Pflegemanagement möglich ohne Fachabitur?

Dieses Thema im Forum "Studium Pflegemanagement" wurde erstellt von marinitta, 21.07.2005.

  1. marinitta

    marinitta Newbie

    Registriert seit:
    21.07.2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester Nephrologie, Praxisanleiterin, Studentin Pflegemanagement
    Funktion:
    Stationsleitung
    Hallo,

    ich habe eine Krankenpflegeausbildung, Berufserfahrung und eine Weiterbildung zum Praxisanleiter. Angeblich soll es an manchen FH´s möglich sein, mit diesen Voraussetzungen ohne Fachabitur zu studieren. Leider wurde ich bis jetzt trotz intensiver Suche nicht fündig. Erschwerend kommt hinzu, dass für mich nur ein Fernstudium in Frage kommt. Da ich inzwischen schon am Aufgeben bin, würde es mir sehr helfen, wenn jemand einen Rat wüsste.

    Liebe Grüsse
    Marinitta
     
  2. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Marinitta,

    die Hamburger Fernfachhochschule bietet genau das an. Dort kann man mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung Pflegemanagement studieren, natürlich nach einer Art Prüfung. Im weiteren bieten auch viele FH's fachgebundene Immatrikulationsprüfungen an.

    Ich habe das selbst gemacht und bin jetzt Dipl. Pflegewirt.

    Cheers

    Ingo 8)
     
  3. marinitta

    marinitta Newbie

    Registriert seit:
    21.07.2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester Nephrologie, Praxisanleiterin, Studentin Pflegemanagement
    Funktion:
    Stationsleitung
    Hallo Ingo,

    mir wurde gesagt das diese Prüfungen auf Abiturwissen angelegt sind, und daher glaube ich nicht, dass ich sie schaffen würde. Gibt es denn eine Möglichkeit, Prüfungen der vergangenen Jahre einzusehen, um einen Eindruck vom Schwierigkeitsgrad zu bekommen?

    liebe Grüße
    Marinitta
     
  4. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Marinitta,

    das ist nicht richtig. Ich musste eine Thema erarbeiten _ Übergangspflege und bei meinen Kommolitonen war es nur ein Gespräch in dem sie darstellen mussten warum sie studieren wollen.

    Ingo
     
  5. marinitta

    marinitta Newbie

    Registriert seit:
    21.07.2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester Nephrologie, Praxisanleiterin, Studentin Pflegemanagement
    Funktion:
    Stationsleitung
    Hallo Ingo,

    vielen Dank für die Auskunft. Das hört sich ja machbar an. Da werde ich mich auf jeden Fall bewerben.

    Liebe Grüße
    Marinitta
     
  6. Werner Rathgeber

    Werner Rathgeber Stammgast

    Registriert seit:
    01.09.2005
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I, Rettungsassistent, Praxisanleiter DKG
    Ort:
    Neubiberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Fachkrankenpfleger für Nephrologie (DKG)
    Funktion:
    50% Praxisanleiter, 50% Dialyse
    Hallo,

    ich habe selbst vor drei Jahren mit einem Fernstudium in Hamburg begonnen.
    Preis-Leistungsverhltniss,Präsenzphasen,Betreuung waren o.k.
    Das Problem beginnt beim Hauptpraktikum, das Du in einer Leitenden Funktion (Stationseitung,LehrerIN für Pfegeberufe oder PDL durchführen mußt.:besserwisser:
    Wenn Du - wie ich - "nur" Krankenpfeger bist, gibt es kaum eine Chance dies 6 Monate lang durchzuziehen:dudu: . Wer hat schn die Möglichkeit so lange unbezahlten Urlaub zu nehmen ohne zu verhungern?!
    Deßalb werde ich das Studium abbrechen, nehme aber viel viel neue Eindrcke,Kenntnisse und Erfahrungen mit, die mir auf meinem jetzigen Weg sicher weiterhelfen. Es war so oder so nicht umsonst!
    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Studium!!
    Viele Grüße
    Werner
     
  7. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Nun ja ich denke wegen den 6 Monaten sollte man nicht gleich das Studium abbrechen...da sollte sich eigentlich ein Weg finden das machen zu können. Aber mal was anderes: macht sich da vorher keiner Gedanken drum? Ich meine wenn ich studiere weiß ich doch das ich ein sog. Praxissemester ableisten muss....steht im pbrigen auch in der jeweiligen Studienordnung drin....
     
  8. Werner Rathgeber

    Werner Rathgeber Stammgast

    Registriert seit:
    01.09.2005
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I, Rettungsassistent, Praxisanleiter DKG
    Ort:
    Neubiberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Fachkrankenpfleger für Nephrologie (DKG)
    Funktion:
    50% Praxisanleiter, 50% Dialyse
    Antwort auf Beitrag von Mellimaus

    Hallo Mellimaus,
    als ich mit dem Studium anfing habe ich mich geleichzeitig um die Stellvertretung beworben und bin leider nicht genommen worden,weil ich damals nur 75% gearbeitet habe-wegen dem Studium!
    tudium und Vollzeit arbeiten geht nicht zusammen-wird auch bei den Einführungveranstaltungen gesagt!
    Viele Grüße
    Werner
     
  9. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Werner,

    ich habe seit einigem Monaten mein Diplom als Pflegewirt und habe während des gesamten Studiums in Vollzeit gearbeitet. Ich glaube, dass man das nicht generalisieren sollte. Keiner aus meinem Semester hat seine Arbeitszeit reduziert. Allerdings sind auch eine Menge auf der Strecke geblieben - von 18 haben 8 das Studium durchgezogen und davon haben wiederrum 2 bisher ihr Diplom.

    Die HFH gibt übrigens die Möglichkeit, das Hauptpraktikum kann man splitten in 4 Wochen-Einheiten. Du solltest da noch einmal mit dem Prüfungsamt sprechen, die kommen einem da sehr entgegen. Da ich selbst Stationsleitung bin hatte ich damit nicht das Problem.

    Cheers

    Ingo 8)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Studium Pflegemanagement möglich Forum Datum
Literatur für Studium Pflege/Pflegemanagement/Pflegewissenschaften Literatur und Lehrbücher 23.05.2015
Diverse Fragen zum Pflegemanagementstudium Studium Pflegemanagement 07.02.2015
Studium Pflegemanagement ohne Anwesenheitspflicht Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 15.11.2014
Pflegemanagement vs. Studium Pflege Studium Pflegemanagement 11.10.2013
Pflegemanagementstudium fördern lassen? Studium Pflegemanagement 25.08.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.