Studium der Pflegepädagogik mit eigenem Betrieb möglich?

Dieses Thema im Forum "Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte" wurde erstellt von Heiner, 20.02.2012.

  1. Heiner

    Heiner Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bin vor kurzem auf diese Seite gestoßen, nachdem ich das komplette Internet (ja, auch pflegestudium.de usw usw) durchforstet habe und bekomme immer nur umzureichende Antworten auf meine Fragen, welche, zugegeben, sehr individuell zu sein scheinen.
    Ich habe 2008 meine Ausbildung zum staatl. anerkannten Altenpfleger gemacht, danach meinen Wundexperten nach ICW, meinen Pflegefachberater, meine PDL-Ausbildung und meinen Heimleiter. Vorher meinen erweiterten Sek I auf der Realschule. Nebenbei habe ich mich 2009 selbständig gemacht mit einer Tagespflege und diese läuft auch sehr gut. Berufserfahrung bringe ich also ab Sommer 2008 mit, da ich stets Vollzeit in der Pflege gearbeitet habe.

    Nun habe ich aber den Drang noch mehr machen zu wollen und fühle mich durch meine Arbeit nicht ausreichend gefordert. Ich möchte also studieren, am liebsten Pflegepädagogik, um mein Wissen auch weitergeben zu können (/dürfen).

    Ich würde gerne wissen, ob es mit meiner Vorbildung und vorallem mit dem Betrieb "am Hacken", welchen ich jedoch mit einer Partnerin aufgebaut habe, so dass ich zeitlich schon die Möglichkeiten hätte zu studieren, sinnvoll und möglich ist zu studieren und viel wichtiger, wo ich ein Studium auf meine Basics ausgelegt absolvieren kann.

    Die Suche habe ich fleißig genutzt, fand also auch schon ein paar FH's, die interessant klingen, möchte aber trotzdem fragen, ob jemand in einer ähnlichen Situation ist und mir Ratschläge geben kann oder eine Einrichtung empfiehlt (mehrere wären natürlich besser ^^)

    Nebenbei bemerkt komme ich aus Niedersachsen, was die Suche nach FH's mit nicht allzu weiter Entfernung natürlich einschränkt. :-(

    Vielen Dank schon im Voraus.

    Gruß Heiner
     
  2. Heiner

    Heiner Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Achso... zusätzlich ist noch die Frage, inwiefern meine abgeschlossene Heimleiter/Pdl-Weiterbildung mich berechtigt eine FH zu besuchen. Gibt es Mindeststunden, welche eingehalten werden müssen? Meine Mutter z.B. hat 720 Stunden Gesamtstundenzahl. Ich hingegen nur 560 Stunden. Sie hat jedoch hochschulzugangsberechtigt drauf stehen, ich nicht... Wirklich schade, dass dieser ganze Quatsch so schwer nachzuvollziehen ist.
    Ich denke viele hier im Forum haben mehr Engagement ein Studium zu absolvieren, auch ohne Zugangsberechtigung, als so manch Abiturient.
    Ich habe in allen Zeugnissen mit "sehr gutem Erfolg" abgeschlossen. Ist frustrierend, wenn das nicht angerechnet werden kann und ich nochmals die FOS o.ä. besuchen müsste. Dann werd ich das Studium nämlich wohl nicht in Angriff nehmen (können/wollen).
     
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Was die Hochschulzugangsberechtigung angeht, so ist sie (ohne Abitur) in jedem Bundesland unterschiedlich geregelt. Mal "nur" Berufserfahrung, mal Fachweiterbildung, mal Eingangsprüfung - aber ich denke, diese Hürde könntest Du nehmen, ohne das Abi nachmachen zu müssen.

    Inwiefern ein Studium parallel zum eigenen Betrieb machbar ist, wird darauf ankommen, inwieweit Du Dich da tatsächlich ausklinken kannst. Allerdings zwingt Dich ja niemand, die Regelstudienzeit einzuhalten - Du kannst Dir die Module auch auf ein paar Semester mehr verteilen. Bei Pflegepädagogik gibt es allerdings ein Praxissemester an einer Schule - da müsstest Du Deinen Betrieb also ein halbes Jahr sich selbst überlassen.

    Möchtest Du als Pflegepädogoge an einer Schule unterrichten oder als Praxisanleiter im eigenen Betrieb Leute anleiten?
     
  4. Heiner

    Heiner Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Praxisanleiterschein habe ich bereits. Ich würde vielmehr unterrichten wollen. Habe eben auch gute Kontakte zu den Berufsbildenden Schulen vor Ort. Ebenso zur DAA, welche hier auch ausbildet.

    Also ich habe jetzt erfahren, dass in Niedersachsen eine Weiterbildung mit 400 Stunden ausreicht um fachhochschulberechtigt zu sein. Jedoch kann mir keiner sagen wo ich einen Nachweis über selbigen bekomme. Auf meinem Zeugnis steht es nämlich nicht. Laut Landesschulbehörde stellt die Hochschule diesen Nachweis aus. Andererseits steht dort, dass ein Nachweis bei Bewerbung eingereicht werden muss...

    Also machbar wäre auch ein Praxissemester. Daran sollte es nicht scheitern. Eine Eignungsprüfung muss ich wohl auch noch ablegen, bevor ich überhaupt in die Auswahl komme. Hannover bietet den Bachelor für Pflege an und als Schwerpunkt kann man Pflegepädagogik belegen. Weiß aber auch nicht, ob dass das gleiche ist, als wenn ich gleich Pflegepädagogik, z.B. in Münster mache..
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Jedes Bundesland hat seinen eigenen Regeln darüber, mit welchem Studium man hauptberuflich an Krankenpflegeschulen arbeiten darf. Du solltest Dich über die Regeln in Deinem Bundesland schlau machen, ehe Du Dich für einen Studiengang entscheidest. Wenn Du "nur" externer Dozent werden möchtest, bräuchtest Du keine pädagogische Ausbildung - schaden wird sie dennoch nicht.

    Die Weiterbildungsstätte, an der Du den Heimleiter gemacht hast, existiert doch sicher noch. Die können Dir einen Schrieb über die Stundenzahl ausstellen.
     
  6. Heiner

    Heiner Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Den "Schrieb" habe ich schon. Und das geht dann zur Uni und die nehmen das als Nachweis? Oder benötigen die nen Extrabeleg?!

    Naja Berufsschule oder ähnliches wird mit Pflegepädagoge doch auch drin sein oder? Muss dazu sagen, dass ich WENN, den Master gleich hinterher machen würde.
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ob der Schrieb ausreicht, musst Du ausprobieren oder erfragen. Bei meinen Weiterbildungen stand die Gesamtstundenzahl auf dem Zertifikat drauf - das reicht den Hochschulen in der Regel.

    Wie gesagt: Welche Schule mit welchem Studiengang möglich ist, regeln die jeweiligen Landesgesetze! Man kann das nicht pauschalisieren, und was die Zukunft bringt, steht ohnehin in den Sternen. Langfristig wird es wahrscheinlich auf ein Lehramtsstudium hinauslaufen - und da genügt Pflegepädagogik allein nicht, da brauchst Du ein zweites Fach.

    Lies Dich mal durchs Unterforum "Pflegepädagogik", das war schon öfter ein Thema.
     
  8. Heiner

    Heiner Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Um nochmal für Interessierte ein kurzes Feedback zu geben: im Niedersächsischen Hochschulgesetz steht, dass man mit der Alten-/ Krankenpflegeausbildung und einer abgeschlossenen Fachweiterbildung, z.B. als PDL oder ähnlichem mit mindestens 400 Unterrichtsstunden(!!!) und einem Zeugnis mit , eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung für alle Unis und Hochschulen in Niedersachsen hat und zwar nicht fachgebunden! Jedoch bei Studiengängen mit NC verbleibt man unter den 2%. Hat man dann ein Jahr auf einer Uni studiert, so gilt die Hochschulzugangsberechtigung auch für andere Bundesländer.

    Ich habe einen Lehrer in der Altenpflegeklasse der BBS hier bei uns angesprochen und der sagt, dass man auf jeden Fall Lehramt studiert haben muss um dort zu unterrichten. Was muss ich denn nun genau belegen um auf der BBS zum Beispiel Altenpflege unterrichten zu können?! Ich steige da nicht durch. Lehramt?! Pflegepädagogik?! Pflegewissenschaften mit Pflegepädagogik?!..

    Danke und Gruß

    Heiner
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Hallo Heiner,

    bitte klick doch mal in folgendem Link rechts unten auf die PDFs zum Lehramt an beruflichen Schulen. Zu einen steht da schon etliches drin, zum anderen findest Du die Adresse der zuständigen Regierungsbehörde, die Dir sicher am besten weiterhelfen kann.
    Vorbereitungsdienst für Lehrämter
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Studium Pflegepädagogik eigenem Forum Datum
Pflegepädagogik als Vollzeitstudium: Dauer? Studium Pflegepädagogik 26.04.2016
München: Notwendige Durchschnittsnote für Pflegepädagogik-Studium? Studium Pflegepädagogik 30.04.2015
Pflegepädagogikstudium mit Kind - HS Esslingen / Weingarten Studium Pflegepädagogik 12.04.2015
Pflegepädagogikstudium mit möglichst wenig Präsenzanteil Studium Pflegepädagogik 07.05.2014
Pflegepädagogikstudium KFSH München ab Oktober´13: Erfahrungen, Informationen und Kontakte Studium Pflegepädagogik 29.07.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.