Studium abgebrochen: wie erklären?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Bienchen!, 17.03.2014.

  1. Bienchen!

    Bienchen! Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen, ich hab Abi gemacht, dann war ich beim Bund und danach habe ich lange studiert. (ohne Abschluss) Jetzt bin ich fast 28 und möchte gern die Ausbildung zur Krankenpflege machen. Eigentlich wollte ich schon nach dem Bund die Ausbildung machen, habe aber damals keine Ausbildungsstelle bekommen. Kann ich das beim Vorstellungsgespräch sagen oder kommt das schlecht?
    Während des Studiums wurde noch jemand in meiner nahen Familie krank und wir haben denjenigen zuhause (meine Mutter und ich) bis zum Tod begleitet über ein halbes Jahr.
    Ich habe ein zweiwöchiges Pflegepraktikum im Pflegeheim gemacht. Das hat mir sehr gefallen, jedoch hat mir das medizinische gefehlt. Meine Mutter ist Krankenschwester, deswegen weiß ich schon, was so auf mich zukommt und wünsche mir nichts lieber. Außerdem ist nun meine Oma pflegebedürftig und da helfe ich natürlich immer fleißig mit :-)
    Ich habe große Angst, dass ich überhaupt keine Chancen habe, da mein Lebenslauf ja nicht gerade doll ist. :-( vorallem wegen dem Studium…
    Die Frage ist, kann ich sagen, dass ich das Studium abbreche, da ich es einfach nicht geschafft habe, bzw durch Prüfungen gefallen bin oder ist das nicht gut? Wie kann ich das nur erklären??
    Liebe Grüße
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ist es nicht eher so...

    Du hast im Studium doch gesehen, dass es nix für dich ist. Oder? Das die Leistungen nicht erbracht wurden ist uninteressant.

    Du hast ein Pflegepraktikum gemacht und dort gesehen, dass dein Berufswunsch aus Kindertagen doch eher deinen Vorstellungen entspricht. Der Pflegefall in der Familie ist wohl weniger relevant für die Berufswahl.

    Immer schön das Positive betonen. Oder willst schlafende Hunde wecken mit dem Geständnis, dass du die Prüfungen nicht geschafft hast? Der Pflegefall in der Familie kann da als billige Ausrede gesehen werden. Die Aussage, dass der Bund dich nicht genommen hat, geht in die gleiche Richtung.

    Elisabeth
     
  3. Bienchen!

    Bienchen! Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ne beim Bund habe ich mich ja gar nicht beworben. Habe mich danach an ein paar Krankenpflegeschulen beworben. Das ist aber nix geworden. Leider.
    Naja ich dachte wegen dem Pflegefall…da habe ich halt gemerkt das mir das richtig Spaß macht usw. Weil ich die Pflege halt gerne übernehme und auch gerne Verbände Wechsel etc. Außerdem habe ich extra für die Pflege ein Urlaubssemester gehabt.
    Aber wie erkläre ich , dass ich so lange studiert habe und es erst jetzt gemerkt habe. Eigentlich war das Studium schon was für mich, bin an einer Prüfung gescheitert, die mit dem Abschluss relativ wenig zu tun hat, aber relevant ist. Aber natürlich will ich nicht schlafende Hunde wecken. Also einfach weglassen, dass ich durchgefallen bin?
     
  4. Bienchen!

    Bienchen! Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Also meinst ich kann sagen, ich hab ein Pflegepraktikum gemacht und da habe ich festgestellt, dass mir das total Spaß gemacht hat und ich da gerne hin bin, hab sogar die zwei Wochen durchgearbeitet auch am We. Und es ist einfach Praxis und nicht so theoretisch wie das Studium. Eigentlich war das schon so…..
    Außerdem wollte ich das eigentlich als Kind werden (ist so!), aber mir wurde gesagt, du hast ja Abi, geh doch lieber studieren. Oder ist das blöd. Ist eigentlich alles wahr….weiß halt nicht wie das ankommt.
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Du musst dass sagen, was du als richtig empfindest. Ansonsten verrät dich deine Körpersprache. Nur muss man nicht daher kommen mit: sie sind meine letzte Rettung. Die Betonung liegt immer auf dem Besten.

    Wenn sie dich konkret nach Studienleistungen fragen sollten, dann kannst immer noch was dazu sagen. Aber nun nicht unbedingt: hab ich nicht geschafft weil Pflegefall in der Familie. Dafür hättest ein Urlaubssemester nehmen können.

    Elisabeth
     
  6. Bienchen!

    Bienchen! Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ne, das war auch nicht der Grund, warum ich es nicht geschafft habe. Ich habe ja auch ein urlaubssemester genommen.
    Mh ok….und meinst du ich habe überhaupt Chancen?
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Chancen hat man (fast) immer. Man muss sie allerdings nutzen. Ob du eine Chance hast, kannst nur du selber herausbekommen.

    Elisabeth
     
  8. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Authentisch bleiben, darstellen warum es gerade jetzt die Pflege sein soll und ist und bei 28jährigen mit Abi und Studiumserfahrung möchte ich schon auch gerne was über die Entwicklung der Medizin, Pflege insbesondere, ein wenig Berufspolitik und Zukunft Wissen und ob du dir darüber Gedanken gemacht hast.

    Wenn mir ein 16 oder 17jähriger sagt - ich möchte in die Pflege um Menschen zu helfen - na ja - bei jemand mit deinem Hintergrund wäre mir das zu wenig.

    Wenns da nicht klappen sollte geht in den Süden in Ballungsgebiete, dort nehmen sie fast jeden, der 4 Gliedmaßen hat und geradeaus Reden kann.
     
  9. Bienchen!

    Bienchen! Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Was meinst du mit Ballungsgebieten im Süden? Wo nehmen sie alle?
    Hintergrundwissen habe ich auf jeden Fall….so Basiswissen Medizin. Mit Gesundheitspolitik setze ich mich auch auseinander bzw Politik allgemein. :-)Ihr macht mir Mut, dass ich Chancen habe….ich will das unbedingt!
     
  10. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Entschuldige - Ballungsgebiete sind größere Städte mit mehreren Schulen - das ist zu recherchieren - Oberbayern hat z.B. die meisten BFS im ganzen Bundesgebiet und Süden ist die Himmelsrichtung:razz1:

    Wobei ich nicht die Politik im Allgm. sondern die Berufpolitik in der Pflege im Besonderen meine.
     
  11. Bienchen!

    Bienchen! Newbie

    Registriert seit:
    17.03.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ich würde mich in Baden - Württemberg bewerben, wollte nur wissen ob du die Region auch meinst...
     
  12. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    da mußt du halt recherchieren
    größere Städte
    welche KH gibts dort
    auf der Homepage es KH stehen meist die Ausb.plätze
    je mehr BFS desto mehr Bedarf, desto höher die Chancen.

    Arbeitsamtseite als erster Anlauf auch nicht schlecht, sind aber nicht alle BFS drauf.

    einfach mal googeln

    schon mal ein Anfang

    Krankenpflege - Altenpflege - Online Kurse - Pflege-Kurse - Krankenpflege - Krankenpflegeschulen - Krankenpflegeausbildung in Baden-Württemberg
    oder
    Ausbildungsstellen als Gesundheits- und Krankenpfleger/-in (schul.)
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Bedeutet im Umkehrschluss, dass jeder pflegen kann. das dürfte wohl komplett dem widersprechen, was du angeblich mit einer Selbstverwaltung erreichen willst. Für solche Einrichtungen wirbt man nicht sofern man einen entsprechenden Anspruch an die Pflege hat.

    Elisabeth
     
  14. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Wie so oft, total daneben.
    Jeder kann Pflege lernen - ja das ist Richtig, wenn er die nötige Motivation dazu hat und kann eingestellt werden, wenn er die schulischen Voraussetzungen erfüllt.
     
  15. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Klar Bienchen! Die Chancen stehen gut.

    Wenn Du es ehrlich willst und es vermitteln kannst.

    Als Deine Bewerbungsstrategie könnte ich mir vorstellen:
    Zunächst perspektivunsicher - daher nicht motiviert genug und - versiebt
    Durch Pflegefall in der Familie für die wichtigen Dinge des Lebens sensibilisiert worden (Erwachsen geworden).

    Den einzigen Fehler, den Du machen kannst: Es nicht weiter zu versuchen!

    ICH WILL PFLEGE muss in Deinen Augen zu lesen sein!

    Frieda
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    "Ich will Pflegen" ??? In 2014 muss das heißen "Ich will professionell pflegen". Das der/die TE pflegen kann, hat er/sie bereits bewiesen. Dafür braucht es keine Ausbildung.

    Elisabeth
     
  17. Xtina!

    Xtina! Newbie

    Registriert seit:
    17.02.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde es auf jeden Fall versuchen!!
    Aus meinem Pflegepraktikum kannte ich eine Schwester, die mit 25 erst ihre Ausbildung begonnen hat. Und heute ist sie glücklich mit ihrer Wahl.
    Ich habe zuerst auch einen völlig anderen Beruf (BTA) erlernt, dann angefangen zu studieren und bin jetzt bei der Pflege angekommen, weil ich es schon seit dem Abi wollte und irgendwie nie durchgezogen habe.
    Ich stimme Elfriede voll und ganz zu!
    Außerdem werden die Grundlagen aus deinem Studium auch für die Ausbildung etwas Gutes haben!
    Geh mit deiner inneren Überzeugung ran und sag dir "was andere können, kann ich schon längst!"
    Ich wünsche dir viel Erfolg und Glück! ;)

    LG
    Chrissi
     
  18. Duril

    Duril Newbie

    Registriert seit:
    06.10.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann nur zustimmen. Nicht aufgeben. Ich hab auch nach dem Realabschluss nicht die Ausbildung zur Pflege damals bekommen und dann halt BTA gelernt, mein Abi nachgeholt und studiert. Und im dritten Semester gemerkt, dass es nicht mein Fall ist und mir dann eine Auszeit genommen, wo ich etwas sinnvolles machen wollte. Da habe ich dann 1 1/2 Jahre meinen BFD im Altenheim gemacht und wusste wieder warum ich eigentlich mit 17 in die Pflege wollte. Heute bin ich 30 und beginne im Herbst das zweite Jahr meiner Ausbildung. Wenn du wirklich in diesen Beruf arbeiten willst, dann sei einfach ehrlich. Sie beißen dich nicht, sondern wollen wirklich nur sehen ob du es auch wirklich willst. Ich bin heute auch an einem kleinen Krankenhaus, wo es mir gleich beim Bewerbertag gefallen hat und fühl mich hier gut aufgehoben. Klar gibt es manche Tage wo du dich sicher mal über die eine oder andere ex. Kraft ärgern wirst, aber gehört wohl dazu. Lass dir jedenfalls nicht einreden, dass du nicht geeignet bist für den Beruf, sondern mach das, was dir dein Herz sagt. Und wenn du das willst, dann schaffst du das auch.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Studium abgebrochen erklären Forum Datum
Kann man abgebrochenes Studium im Vorstellungsgespräch so erklären... Ausbildungsvoraussetzungen 18.01.2009
Ausbildung nach abgebrochenem Studium? Ausbildungsvoraussetzungen 05.01.2011
Ausbildung abgebrochen, Studium? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 02.08.2010
Nach der 12. Klasse mit Krankenpflege-Ausbildung anfangen und später Medizinstudium? Ausbildungsvoraussetzungen 24.11.2016
Auf der Suche nach dem richtigen Pflege-Bachelor-Studium Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 12.09.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.