Studium - aber wie?

dwalker999

Newbie
Mitglied seit
07.05.2006
Beiträge
5
Hallo, habe da so ein kleines Problemchen ich mache jetzt für ein Jahr mein Fachabi und will dann Pflegemanagement studieren. Nun habe ich für mein Fachabi auf 50 % reduziert und werde das mal ein Jahr lang durchziehen. Danach stell ich mir aber die Frage wie ich mein Studium machen soll. Vollzeit FH in Ludwigshafen oder Fernstudium wie schon angeprießen hier. Weiß jemand wie das Berufsbegleitende Studium in Freiburg funktioniert ???? Ich denke mal das geht in Blöcken oder ??? Hat da jemand genauere Infos für mich. Vollzeit is halt kohletechnisch schon hart. Was kostet das Fernstudium an der Fernschule Hamburg ?????
Danke für eure Hilfe und Infos

Gruss
 

Sheila

Senior-Mitglied
Mitglied seit
18.06.2005
Beiträge
126
Beruf
Altenpflegerin; Studentin Pflegepädagogik
Akt. Einsatzbereich
Reha
Hi dwalker 999,
da ich mich selbst für ein Studium an der FH in Freiburg interessiere (allerdings Pflegepädagogik), habe ich mich mal informiert wie das funktioniert.
Du benötigst für die Teilnahme am Studium eine 50% Beschäftigung, wobei dir der Arbeitgeber bestätigen muss, dass er dich für die Präsenzphasen an der FH freistellt. Welche Art der Teilzeitbeschäftigung es bei Pflegemanagement genau sein sollte, das weiß ich nicht.
Die Blockphasen dauern laut Infobroschüre der FH jeweils 2-3 Wochen zwischen den Praxisphasen. Insgesamt umfasst das Studium 6 Semester.
Über das Fernstudium kann ich dir nichts sagen, aber fordere doch einfach mal einen Studienführer an.
Liebe Grüße Sheila
 

dwalker999

Newbie
Mitglied seit
07.05.2006
Beiträge
5
Hallo, hatte heute wieder Fortbildung zum Thema Forensischebezugspflegeplanung. Da war eine Referentin die den Bachlortitel hat und Supervisorin ist. Die Dame ist ebenfalls Lehrerin für Lehrberufe, hat also laut eigener Aussage von Ihr viele Weiterbildungen getätigt. Ich hab Sie ein bischen zu dem Thema Studium FH Pflegemanagement interviewt. Hab Ihr auch von dem Ferstudium erzählt, aller dings ist es wie ich schon erwaret hatte nicht egal ob man ein Fernstudium oder ein Vollzeitstudium absolviert hat. Es war nämlich in der Pause auch eine Stellvertretung der PDL kurz dabei und hat dieses Gespräch mitverfolgt. Beide also Supervisorin und PDL waren sich einig mit einem Vollzeitstuium ist es einfacher eine Stelle hinterher zu bekommen als mit Fernstudium......


Wollte ich nur mal lo´s werden :-)
 
S

sigjun

Gast
dwalker999 schrieb:
Beide also Supervisorin und PDL waren sich einig mit einem Vollzeitstuium ist es einfacher eine Stelle hinterher zu bekommen als mit Fernstudium......
Nun würde mich mal interessieren wo da der Unterschied besteht? Haben sie diese Aussage denn auch begründet?
 

dwalker999

Newbie
Mitglied seit
07.05.2006
Beiträge
5
Nein, nicht direkt, ich sagte lediglich. Ich denke ein Vollzeitstudium macht einen besseren Eindruck bei der Bewerbung und wird wahrscheinlich vorrangig behandelt. Wie gesagt beide haben mir zugestimmt. So wird es auch in anderen Häusern sein denke ich. Vernstudium is halt irgendwie immer noch irgendwie verpöhnt. Das wird von vielen als so nich halbes un nix ganzes angesehen. Wie gesagt auch wenns der gleiche Abschluss ist.

Naja glaube werde nach meinem Fachabi nun das Vollzeitstudium bzw. Teilzeitstudium wählen und das mit dem Fernstudium wieder verwerfen.....
 

Sinclaire

Poweruser
Mitglied seit
13.04.2003
Beiträge
505
Alter
58
Ort
Celle
Beruf
Fachpfleger Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, MN, MSc
Akt. Einsatzbereich
Ambulante psychiatrische Pflege
Funktion
Fachliche Leitung APP
Hallo dwalker,

iich wuerde das nicht so sehen. Nicht nur aus dem Grunde, da ich selbst ein Fernstudium absolvirt habe, sondern weil ich selbst Erfahrungen sammeln konnte, wie der Markt auf Studentenabschluesse reagiert. Das ist durchaus unterschiedliche, viele Fernstudenten weisen erheblich mehr praxiserfahrung auf, waehrend Vollzeitstudenten eher verschiedene Themen in der Tiefe bearbeitet haben.

Cheers

Ingo
 

-yvo-

Stammgast
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
245
Beruf
Krankenschwester, B.Sc., Studentin M.Sc.
Funktion
stellvertretende Pflegedirektorin, QM-Beauftragte
Hallo dwalker.
Ich weiß nicht ob ein Vollzeitstudium so viel mehr Eindruck macht.
Bei einem Fernstudium zeigt man um einiges mehr Eigeninitiative und Selbstbeherrschung (man muss sich selbst zum lernen zwingen, man bekommt nix an der FH vorgekaut).
Ein FH Studium ist bestimmt auch kein Spaziergang, aber ein Fernstudium ist doch reinste Folter dagegen.
Wollte eigentlich nächsten April an der FH Lu anfangen, hab mich aber nun aus verschiedenen Gründen zur Folter entschieden und werd mich an der USQ einschreiben.
Fängst Du jetzt erst mit der BOS an? In Lu?
 

dwalker999

Newbie
Mitglied seit
07.05.2006
Beiträge
5
Naja ich wollte euch ja nur mitteilen was mit führende Persönlichkeiten an meiner Einrichtung im Gespräch reflektiert haben.

@YVO

Ja ich fange jetzt erst mit der BOS an bin dann bis Juni/Juli nächstes Jahr hoffentlich mit bestandener Prüfung fertig und will dann an die FH LU.....Argh alles so langatmig :(

Gruss
 

-yvo-

Stammgast
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
245
Beruf
Krankenschwester, B.Sc., Studentin M.Sc.
Funktion
stellvertretende Pflegedirektorin, QM-Beauftragte
Das Jahr Schule vergeht wie im Flug, glaub mir!
Ich habs bald schon geschafft, übermorgen fangen die Prüfungen an.
 

dwalker999

Newbie
Mitglied seit
07.05.2006
Beiträge
5
Vor dem Fachabijahr hab ich aber irgendwie am meißten ******.... Bin seit 96 ausser Schule . Danach Ausbildung und von 2000 bis jetzt im Job gearbeitet. Weiß nicht mehr viel von Mathe oder Englisch und dem ganzen Krempels....Denke das Studium wird zwar auch kein Zuckerschlecken aber das flutscht bestimmt ein wenig leichter da es ja mehr oder weniger an unseren Job gekoppelt ist.

Gruss:verwirrt:
 

-yvo-

Stammgast
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
245
Beruf
Krankenschwester, B.Sc., Studentin M.Sc.
Funktion
stellvertretende Pflegedirektorin, QM-Beauftragte
...allles weiter zum thema BOS.....siehe private nachrichten.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!