Studiengang Pflegemanagement

farina

Newbie
Mitglied seit
12.09.2006
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben,
bin ganz neu hier und fand die Seite einfach klasse hier deshalb die sofortige Anmeldung!!!
Habe ein folgendes Problem vor kurzem erlangte ich meine Fachhochschulreife und weiß jetzt nicht ob ich noch ein Jahr in Kauf nehmen sol um das Abi zu erlangen!!
Möchte eigentlich nur eine Ausbildung zur Krankenschwester und nebenbei Pflegemanagemnet studieren!



ALSO BRAUCHE EUREN RAT BITTE :o
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Was möchtest du mit dieser Ausbildung machen?



Elisabeth
 

eunerpan

Senior-Mitglied
Mitglied seit
07.06.2006
Beiträge
153
Alter
40
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
fakultativ geschlossene sozialpsychiatrische Sektorstation
Funktion
stellvertretende Leitung
Hallo!!!


Ich find auch, das Du Dir da sehr viel vorgenommen hast....
zumal ich mir nicht vorstellen kann das ein Arbeitgeber das mitmacht ....

Denn in der Ausbildung ist jetzt nicht viel Spielraum Freizeit zu planen .....Du wirst eingeteilt ...selten gibt es da Mitspracherecht

Und ein Studium neben der Arbeit heisst Fernstudium , da bekommst Du auch fest Präsenszeiten ...... und Du musst auch da ne Menge durcharbeiten, Klausuren schreiben, Dinge vorbereiten etc.
und das neben der Ausbildung??
Find ich gewagt .....

Was drängt Dich denn so????


Lieben Gruss :spopkorns:
 

farina

Newbie
Mitglied seit
12.09.2006
Beiträge
3
Hey
so habé mich umfangreich informiert dieser Studiengang ist nur nebenbei möglich wenn man eine Ausbildung zur Krankenschwester in einem bestimmten Krankenhaus macht weiß nicht genau wo jetzt. Die Fachhochschule arbeitet mit dem Krankenhaus zusammen so dass es schon zu schaffen ist vom zeitlichen jetzt!
Aber irgendwie habe ich einfach Angst davor das es doch n icht zu schaffen ist und das ganze dann umsonst war:wut:
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Farina,

ich habe zwar nicht Pflegemanagement studiert, aber kenne doch ettliche Leute die dies getan haben.
Soweit ich informiert bin, musst du auch erst die Krankenpflegeausbildung absolviert haben um dann "nebenher" zu studieren. Stell dir aber bitte, das Nebenher studieren nicht als Zuckerschlecken vor, du musst noch mindestens
15 Stunden pro Woche an Zeitaufwand rechnen.
Allerdings gibt es wohl auch die Möglichkeit Pflegemanagement ohne vorherige Ausbildung zu studieren, z.B. Katholische Fachhochschule in München, wenn ich mich nicht irre.

Sonnige Grüsse
Narde
 

White Rabbit

Newbie
Mitglied seit
26.05.2006
Beiträge
10
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Hi

hab im Frühjahr meine Ausbildung zum Krankenpfleger abgeschlossen und studier seit 1.7. an der HFH Pflegemanagement im Fernstudium.

Du kannst auch ohne Krankenpflegeausbildung dieses Fernstudium machen, hast dann aber später Berufliche einschrämkungen, z.B. darfst du keine PDL im Krankenhaus machen.

Ausbildung + Fernstudium wäre für mich umöglich, da du mit der Ausbildung mehr als genug ausgelastet bist.

Es gibt aber noch andere Studiengänge in denen du später im Krankenhaus arbeiten kannst ohne dafür eine Ausbildung zu machen, z.B. kann man inzwischen Pflege auch schon studieren, einer bginnt im Oktober in Ulm, also der erste Kurs dort überhaupt und läuft glaub als BA :gruebel:


Gruß

WR
 
S

sigjun

Gast
Hey
so habé mich umfangreich informiert dieser Studiengang ist nur nebenbei möglich wenn man eine Ausbildung zur Krankenschwester in einem bestimmten Krankenhaus macht weiß nicht genau wo jetzt. Die Fachhochschule arbeitet mit dem Krankenhaus zusammen so dass es schon zu schaffen ist vom zeitlichen jetzt!
Aber irgendwie habe ich einfach Angst davor das es doch n icht zu schaffen ist und das ganze dann umsonst war:wut:

Meinst Du nicht vielleicht den Studiengang zum Bachelor of arts (nursing), wie beispielsweise an der EFH Hannover angeboten wird in Kooperation mit der MHH?
Oder auch die Charitèe in Berlin hat eine Kooperation, dort heißt es glaube ich Bachelor of science?
Dort machst Du einerseits die Ausbildung zur GuK und studierst gleichzeitig, nach 3 Jahren machst Du Dein Examen zur GuK und studierst danach noch weiter.
Das ist aber etwas anderes als ein Studium des Pflegemanagements.
 

Key

Newbie
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
9
Beruf
Krankenschwester
Hi ich hab eine abgeschlossene Ausbildung zur KS und 2 Jahre Berufserfahrung. Ich liebe meinen Job aber ich möchte mich trotzdem weiter entwickeln( lernen viel mir noch nie sehr schwer:thinker: ). Gibt es eine Möglichkeit in meinem KH zu bleiben und berufsbegleitend Pflegemanagement zu studieren :gruebel: ?? Ich geh leider nur Teilzeit arbeiten und hab noch jede Menge Energie:wavey:
 

staiger11

Senior-Mitglied
Mitglied seit
18.04.2006
Beiträge
135
Alter
49
Ort
Lauterbach
Beruf
Fachkrankenpfleger A + I
Hallo,

FFH Hamburg kann man als Fernstudium nebenher studieren. Kostet aber monatlich Gebühren. Nicht billig.

Grüsse Franko :daumen:
 

mage

Newbie
Mitglied seit
06.08.2006
Beiträge
20
Ort
Herzogenrath
Beruf
Krankenpfleger mit Wb A+I, Wb PDL im Krhs., Ausbilder IHK, Organisator IHK
Hallo ihr Lieben,
bin ganz neu hier und fand die Seite einfach klasse hier deshalb die sofortige Anmeldung!!!
Habe ein folgendes Problem vor kurzem erlangte ich meine Fachhochschulreife und weiß jetzt nicht ob ich noch ein Jahr in Kauf nehmen sol um das Abi zu erlangen!!
Möchte eigentlich nur eine Ausbildung zur Krankenschwester und nebenbei Pflegemanagemnet studieren!



ALSO BRAUCHE EUREN RAT BITTE :o
Hallo farina,
mir ist nicht bekannt, daß es eine Möglichkeit gibt Pflegemanagement zu
studieren, ohne eine grundständige Pflegeausbildung (Altenpflege ist hier
eingeschlossen!). Letztlich wäre dies auch wenig sinnvoll, denn mit einem
Diplom in der Tasche ohne zu wissen was im Beruf angesagt ist, käme man
einem Blinden gleich, der von der Farbe spricht. Diplomstudiengänge sind
als weiterqualifizierendes Angebot eingerichtet worden. Die einzige Mög-
lichkeit, die Deiner Vorstellung (Ausbildung und Studium parallel) entspricht,
bieten die EFH in Hannover und Berlin an. Hier absolviert man eine drei-
jährige Krankenpflegeausbildung und hängt weiter 2 Jahre an. Im Anschluß
wird der akad. Grad eines Bachelor verliehen.
Es gibt m.W. auch keine andere Variante, ohne Pflegeausbildung eine berufsqualifizierende Weiterbildung z.B. für eine Leitungsfunktion zu erlangen. Meiner Meinung nach ist dies auch sinnvoll (siehe oben). Ein-
mal hiervon abgesehen, haben andere User ja auch schon angemerkt, daß
beide Qualifikationen zum gleichen Zeitpunkt ein riesiges Lernpensum be-
inhalten würden.
Herzlichen Gruss ! mage
 

Sophie06

Newbie
Mitglied seit
07.10.2006
Beiträge
13
Beruf
Ausbildung zur Krankenschwester
Hi Leute
ich hab mal ne ganz andere Frage zu eurem Thema!
was kann ich denn letztendlich alles mit dem abgeschlossenen Studium machen????

sophie
 

mage

Newbie
Mitglied seit
06.08.2006
Beiträge
20
Ort
Herzogenrath
Beruf
Krankenpfleger mit Wb A+I, Wb PDL im Krhs., Ausbilder IHK, Organisator IHK
Hallo sophie,
das Studium Pflegemanagement qualifiziert zur Leitung eines Pflegedienstes,
oder besser ausgedrückt des Pflegebereiches einer Einrichtung. Die Leitungs-
position in einem Krhs. z.B. ,die früher von der Oberin/Oberschwester, danach
von der PDL oder leitenden Krankenschwester (wie es auch immer benannt
worden ist) besetzt war,wird zunehmend mit Dipl.Pflegewirten oder -wirtinnen, Dipl.Pflegemanagern besetzt. Da die Anforderungen, welche heutzutage an Leitungskräfte im Krhs.gestellt werden mit bisherigen Weiterbildungsangeboten nicht mehr ausreichend befriedigt werden konnten und um der Position der PDL eine stärkere Gewichtung in derKrankenhauslei-tung zu geben (PDL, Verw.Ltg.,Ärztl.Ltg.) wurden vor ca. 10 an versch. Universitäten und Fachhochschulen entspr. Studiengänge eingerichtet, die dort oft im Fachbereich Wirtschaft angesiedelt sind. Die ehemaligen Weiterbildung zur PDL, die an verschiedenen privaten und gemeinnützigen Bildungseinrichtungen durchgeführt wurden ist mittlerweile eingestellt worden.
Es läßt sich sagen, daß ein Studium Pflegemanagement z.Z. die oberste Ebene
der Leitungsweiterbildung darstellt. Daneben gibt es ja noch andere Wb für
die untere Leitungsebene (z.B. verantwortliche Pflegefachkraft n.§ 80 SGB XI,
Fachwirt in der Alten- und Krankenpflege), um nur mal zwei zu nennen.
Für die Zukunft bleiben m.E. 2 Möglichkeiten im Blick auf die Besetzung der
Leitungsstellen. Entweder setzt sich die "Pflege" durch und läßt sich nicht
immer nur "abspeisen", wenn es um die Verteilung finanzieller Mittel geht.
Dann wird auch langfristig im Bereich der Altenhilfeeinrichtungen die pflegeri-
sche Ltg. von akad. ausgebildeten Pk wahrgenommen, ebenso im ambulanten
Bereich. Andernfalls wird man neue Möglichkeiten finden (man = Lobby der
anderen Berufsgruppen in der Ltg. -Verw.Ltr./Ärzte) und der Pflegebereich ist
nicht mehr gleichberechtigt im Krhs. vertreten, was heute zumindest formal der
Fall ist. So, etwas viel Antwort auf eine kurze Frage, aber ich denke trotzdem
informativ.??? Gruss ! mage
 
S

sigjun

Gast
Es gibt m.W. auch keine andere Variante, ohne Pflegeausbildung eine berufsqualifizierende Weiterbildung z.B. für eine Leitungsfunktion zu erlangen. Meiner Meinung nach ist dies auch sinnvoll (siehe oben). Ein-
mal hiervon abgesehen, haben andere User ja auch schon angemerkt, daß
beide Qualifikationen zum gleichen Zeitpunkt ein riesiges Lernpensum be-
inhalten würden.
Dir kann geholfen werden....:-)

Zwickau bietet z.B. Pflegemanagement an, die FH Darmstadt Pflegewissenschaft...um nur mal zwei Hochschulen zu nennen.....
an denen Du keine Pflegeausbildung brauchst, sondern direkt nach dem Abi/der Fachhoschschulreife studieren kannst. Leidiglich berufsbezogene Praktika , unterschiedlicher Dauer, müssen innerhalb einer gewissen Zeit im Studium nachgewiesen werden. In Zwickau wird z.B. Zivildienst und/oder ein FSJ als Praktikum anerkannt.
Ich bin sicher, dass sich noch mehr finden lassen, wenn man das Internet durchsucht.
 

mage

Newbie
Mitglied seit
06.08.2006
Beiträge
20
Ort
Herzogenrath
Beruf
Krankenpfleger mit Wb A+I, Wb PDL im Krhs., Ausbilder IHK, Organisator IHK
Ist richtig, die Studienangebote können wahrgenommen werden, auch ohne
Pflegeausbildung. Aber farina wollte ja wohl auch eine Krankenpflegeaus-
bildung absolvieren.
Außerdem stellt sich die Frage, ob es dauerhaft der "Sache" Pflege dien-
lich ist solche Angebote zu installieren. Wichtig ist ja auch,wie bei jedem
anderen Studium, bei der Hochschulauswahl genauer hinzugucken. Da nun
auch die FH unter Finanznot leiden, ist die Nachfrage für Pflegestudiengänge
natürlich ein aktuelles Betätigungsfeld. Aber ich will hier keine neue Dis-
kussion eröffnen. mage
 

dr.house

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.10.2006
Beiträge
67
Ort
NRW
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Akutgeriatrie/Primary Nursing/Digitale Akte
Funktion
Wundassistent DDG; Wundexperte ICW; Pflegeexperte Diabetes in der Geriatrie DDG
zahlreiche Fh´s zb münster und osnabrück bieten diesen studiengang berufbegleitend an:-)
 

Majorana

Junior-Mitglied
Mitglied seit
21.11.2006
Beiträge
34
Hallo ihr!

Wieso muss man eigentlich immer eine Ausbildung als Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflegerin oder Altenpflegerin haben?

Ich bin Arzthelferin und möchte im Sommer an der FOS im Bereich "Gesundheit und Soziales" mein Fachabitur machen.
Das bringt mir dann ja auch wieder nichts, dann müsste ich ja doch erst die Ausbildung zur Krankenschwester machen und dann evtl. 2 Jahre Studium dranhängen. Nebenher studieren kommt füt mich wohl nicht in Frage, das ist ja echt Stress pur.

Was meint ihr? Oder liege ich falsch bei meiner ersten Frage oben?

Lieben Gruß
Majorana
 

mage

Newbie
Mitglied seit
06.08.2006
Beiträge
20
Ort
Herzogenrath
Beruf
Krankenpfleger mit Wb A+I, Wb PDL im Krhs., Ausbilder IHK, Organisator IHK
Hallo Majorana,

Deine Frage, warum eine Pflegeausbildung zu den Voraussetzungen der
Studienaufnahme dient, möchte ich hier nicht aufgreifen. Die Ansichten
sind diesbezüglich sehr unterschiedlich und doch lässt sich da nunmal
nichts ändern.
Aber ich möchte Dir zwei Hinweise auf Weiterbildungsmöglichkeiten mit-
teilen, welche auch mit der Ausbildung zur Arzthelferin genutzt werden
können.
Es handelt sich um den/die staatlich geprüfte(n) Betriebswirt(in). Das
erste Angebot ist der Schwerpunkt "Gesundheitsökonomie", am Rudolf-
Rempel-Berufskolleg in Bielefeld (www.rrbk.de). Eine weiter Möglichkeit
mit dem Schwerpunkt "Medizinische Verwaltung", bietet das Berufskolleg
in Köln (www.kbs-koeln.de/berufskolleg-niehler-kirchweg).
Beide Maßnahmen finden berufsbegleitend statt (1-2 Abende/Wo. und
meist alle 14 Tage Samstagvormittag), sind gebührenfrei (lediglich fallen
anteilige Kosten für Material an, evtl. auch mal etwas Literatur) und
sind es wert, einmal genauer betrachtet zu werden.

Gruss mage
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!