Stethoskop

Dieses Thema im Forum "Arbeitshilfsmittel" wurde erstellt von Ryan, 26.11.2010.

  1. Ryan

    Ryan Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.08.2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Hallo ihr,

    ich hab mal schnell ne fragen, und zwar fäng ich demnächst meine Ausbildung zum GuKP an und will mir ein Stethoskop zulegen, jetzt wollte ich mal fragen, (erfahrene GuKP) Littmann Stethoskop Select Littmann Select Stethoskop L0008 – Stethoskop-Versand.
    Ob dass hier ein gutes Stethoskop ist weil da ist doch normalerweise oben drauf nochmal so ne öffnung wisst ihr was ich meine und da nicht. bitte schnelle antworten.

    Ryan
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Die erfahrene GuKP hat kein Sthetoskop, sondern nutzt die der Station.

    Mir wäre zu teuer.

    Ansonsten ist die Firma, der Mercedes unter den Stethoskopherstellern.
     
  3. Huppi

    Huppi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.07.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie/Neuro-Chirurgie/Unfallchirurgie
    Also eig. hat man aufjeder Station Stethoskop.
    Ich habe auch meine Ausbildung angefangen aber brauchst eig. kein eigenes für die Arbeit.
     
  4. Ryan

    Ryan Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.08.2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Ich hol mir trotzdem mein eigenes ;)
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Na ja, dann bring doch auch gleich noch die eigene RR-Manschette und den Pflegewagen mit :D
    Nicht jammern wenn es Beine bekommt!
     
  6. Ryan

    Ryan Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.08.2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Is das so schlimm wenn man sein eigenes Stethoskop hat, das haben doch viele. Ich hätte halt gern mein eigenes.
     
  7. scnucky

    scnucky Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Altenpflegerin
    Ort:
    Höxter
    Akt. Einsatzbereich:
    Zeitarbeit
    Funktion:
    GuK und AP
    Ja grundsätzlich ist es gut, wenn du deinen eigenen Kram hast, macht dich etwas unabhängiger und dann heisst es nur auf deinen Kram aufpassen, sonst ist es weg. Hab auch mein eigenes, vererbt bekommen und auch noch so einiges weiteres
     
  8. Ryan

    Ryan Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.08.2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Schön dass mal jemand meiner meinung ist. Was hast du denn noch so alles von dir mit dabei?
     
  9. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Ryan,

    viele? Ich kenn genau einen Kollegen, der sein eigenes Stethoskop dabei hat. Obwohl man sagen muss, dass er dieses meistens aber auch nicht direkt bei sich hat, sondern in seinem Fach verstaut.
    Mir persönlich wäre das wieder ein Teil zu viel, das ich bei mir tragen muss.
    Rumliegen lassen, ist eher ungünstig, da diese Dinger wahnsinnig schnell verschwinden.
    Da bei uns jeder Bettplatz mit einem Stethoskop ausgestattet ist, seh ich da auch absolut keine Notwendigkeit.
    Aber gut, wenn du denkst dein eigenes zu brauchen, ist ein Littmann eine gute Wahl. Kannst ja mal "Probehören":D

    Gruß Mary
     
  10. Dirk Jahnke

    Dirk Jahnke Poweruser

    Registriert seit:
    30.10.2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A/I, Atmungstherapeut (DGP)
    Ort:
    Oldenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivpflege
    Moin Ryan

    Auf mich würde ein Schüler der an seinem ersten Tag ein Stethoskop mitbringt ein wenig befremdlich wirken. Zum Blutdruckmessen reicht unter normalen Bedingungen eins für ein paar Euro. Da braucht man kein Littmann :freakjoint:

    Nur mal interessehalber - wofür denkst du braucht man ein Stethoskop als Pflegekraft.
     
  11. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    Für alles andere auch. Die einzigen, die mehr als das 2,50€ Stethoskop benötigen sind Kardiologen, da kommt es dann auf wirklich gute "Klangqualität" an.
     
  12. hartwig

    hartwig Stammgast

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Dozent, Stationäre Pflege
    das ist definitiv falsch! Wir haben bei unserem Untersuchungskurs verschiedene Stethoskope ausprobiert und mit den billigen Schwesternstetskopen hat man grosse Schwierigkeiten,Atemgeräusche vernüftigt zu hören, besonders wenn man noch unerfahren ist.

    Gruss hartwig
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Vielleicht sollten wir Ryan fragen was er mit seinem Sthethoskop machen will.

    Für RR messen, Tubus-Kontrolle und MS-Kontrolle ist es in meinen Augen zu teuer.
    Für meinen Alltag auf Intensiv auch, ich komme mit den hauseigenen zurecht und höre was ich hören muss.
    Knapp 50 Euro zu investieren, das mir dann ggf. noch wegläuft als Azubi finde ich halt recht viel.
    Andererseits ist klar, mit dem Gerät kannst natürlich viel leichter RR messen lernen weil die "Klangqualität" besser ist.
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Stethoskop ist auch ein Statussymbol. Früher konntest daran die Intensivfachkräfte erkennen. *g* Heute ists leichter. da gibts die Bereichskleidung in grün oder blau und man kann auf das Gebamsel am Hals verzichten.

    Elisabeth
     
  15. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    Als Pflegekraft reicht es, ob Du ein Atemgeräusch hörst oder nicht. Irgendwelche Rasselgeräusche, Giemen, Pfeifen, Brummen etc. pp. zu erkennen ist nicht primär Aufgabe des PP und erfordert ein hohes Maß an Erfahrung und Übung, die man als Pflegekraft i.d.R. gar nicht sammeln kann.
    Ich persönlich habe mit den "billigen" Stethoskopen bislang noch nie Probleme gehabt und immer alles hören können, was ich hören musste. Die Anästhesisten bei mir auf der Station nutzen im übrigen auch die "Billigen".

    PS: "Besonders wenn man unerfahren ist" wird man unabhänging von der Preisklasse des Stethoskopes immer Schwierigkeiten haben... ;)
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    ... in Deutschland.

    @hartwig- wo, wann und in welchem Zusammenhang hattest du den Untersuchungskurs.

    Elisabeth
     
  17. hartwig

    hartwig Stammgast

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Dozent, Stationäre Pflege
    Moin!

    Die Krankenbeobachtung ist die Basis aller Pflegehandlungen. Ohne Diagnose keine Intervention (ich träume jedenfalls davon, dass wir in der Pflege irgendwann mal diesen Punkt erreichen...). Die Beurteilung von Atemgeräuschen ist ist eine grundlegende Technik - schau mal in ein NANDA Pflegediagnosenbuch, die Auskultation ist dort als Basismassnahme bei mehreren Pflegediagnosen den Atemtrakt betreffend. Es geht in der Pflege tatsächlich nicht darum, feinblasige von grobblasigen Geräuschen unterscheiden zu können. Der Unterschied zwischen normalen und pathologischen Geräuschen ist aber mit ein wenig Übung und einem guten Stethoskop schnell zu hören und für viele pflegerische Interventionen wichtig.
    Das diese Technik in Deutschland nicht unbedingt zum Standardrepertoire der Pflegenden gehört sagt nicht darüber aus, ob dies nicht vielleicht doch für den Pflegeprozess wichtig wäre (aber das ist eine andere Diskussion...)

    Ich nehme an, dass Du keine Erfahrung im Auskultieren hast. Bevor ich den Untersuchungskurs machte, dachte ich auch, dass es da nicht so drauf an kommt. Jetzt weiss ich, dass das nicht stimmt. Wenn man schon viel Erfahrung hat kann man eventuell auch mit einem schlechten Stethoskop etwas hören, wenn man Anfänger ist, ist es wesentlich einfacher, ein hochwertigeres Stethoskop zu benutzen.

    Gruss Hartwig
     
  18. hartwig

    hartwig Stammgast

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Dozent, Stationäre Pflege
    Moin!

    Eine längere Geschichte... Seit 2009 gibt es in Frankreich ein neues Pflegegesetz. Es gibt dort einen Paragraphen, der die klinische Untersuchung zwar nicht direkt fordert, aber zumindest nahelegt. In unserem Haus ist ein Pflegewissenschaftler angestellt, der seinen Doktor in Kanada machte und mit den dortigen Aufgaben der Pflege vertraut ist. Er hat in Zusammenarbeit mit einer kanadischen Pflegeprofessorin ein Lehrbuch fûr den Untersuchungskurs geschrieben (das Buch ist dieses Jahr erschienen), das nun in Frankreich die Grundlage für die Ausbildung ist.

    Um die klinische Untersuchung in der Praxis zu etablieren braucht es entsprechende Ausbilder. Im Rahmen eines Pilotprojektes sind etwa zwanzig Pflegekräfte (darunter auch ich) in Zusammenarbeit mit einer kanadischen Uni als Ausbilder ausgebildet wurden. Das Projekt wurde auch massgeblich von unserer Pflegedirektorin vorangetreiben. Einer der Gründe für dieses Projekt ist unter anderem die schlechte Qualität der Übergabe in der Pflegedokumentation. Auch bei uns finden sich Eintragungen wie "Patient fühlt sich schlecht" usw. Es fehlt den Kollegen oft einfach Vokabular und Techniken, um das, was sie beobachten auch zu beschrieben. Ein zweite Grund für dieses Projekt, ist die Verbesserung der klinischen Überwachung der Patienten, speziell im Nachtdienst. Ein dritter Grund ist auch die Schulung des diagnostische Blicks des Pflegepersonals. Wenn wir in der Praxis dahinkommen wollen wo andere Berufe im Gesundheitswesen schon lange sind, nämlich, dass sie ihre Handlungen auf der Grundlage einer Diagnose stellen, dann braucht es eben gewisser Techniken.
    Um es zu betonen: wenn wir einen Patienten untersuchen, geht es nicht darum eine medizinische Diagnose zu stellen!

    Gruss Hartwig
     
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *seufz* davon ist D weit, weit entfernt. Nomis hats auf den Punkt gebracht. Pflege hat in D andere Aufgaben... die ich net weiter ausführen werde, weil wir dann wieder bei der Berufspolitik landen.

    Elisabeth
     
  20. hartwig

    hartwig Stammgast

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Dozent, Stationäre Pflege
    Moin!

    Es ist eben wie im Handwerk: Wenn man schon geübt ist, kann man auch mit billigem Werkzeug einigermassen vernünftig arbeiten. Wenn man aber keine Übung hat + schlechtes Werkzeug, wird es schwierig...

    Gruss Hartwig
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Stethoskop Forum Datum
Werbung Du suchst ein Stethoskop? Dann bist du hier richtig! Werbung und interessante Links 25.03.2016
Stethoskop und wenn ja welches? Arbeitshilfsmittel 03.11.2009
Ausgefallene Stethoskope? Talk, Talk, Talk 03.09.2009
Stethoskope von MDFInstruments Werbung und interessante Links 14.05.2009
Stethoskop? Arbeitshilfsmittel 17.05.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.