Sterile Instrumente

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von maple, 04.03.2011.

  1. maple

    maple Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    ,Krankenschwester, Fachkraft für Palliativ Care
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Liebe Kollegen!
    Wie funktioniert das bei euch mit den sterilen Instrumenten für die Verbandswechsel.Pinzetten gibt es ja als Einmalmaterial.Aber Scheren?Wo und wie steriliesiert ihr?
    Danke für eure Infos!
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Es gibt auch sterile Einmalscheren und vieles mehr.

    Google und "Einmalinstrumente" sollte dir einiges anbieten.
     
  3. steffi07

    steffi07 Newbie

    Registriert seit:
    14.01.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    wir haben uns auf Einmalartikel geeinigt. hatte den grund, daß man ansonsten alles Sterilisieren muss und dafür einiges an Materialkosten als PD zahlen darf.. Im Hygieneplan wurde es festgeschrieben, daß wir nur mit einmalmaterial arbeiten, welches wir patienbezogen vom HA verordnen lassen..
     
  4. angelika2112

    angelika2112 Newbie

    Registriert seit:
    05.04.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Im ernst? Die Hausärzte verschreiben euch Einmalpinzetten und Einmalscheren? Bei uns jedenfalls nicht, da können wir überhaupt froh sein wenn mal einer sterile Kompressen aufschreibt zur Wundreinigung, ansonsten muss es halt mit unsterilen gemacht werden.

    Bei uns ist es so das wir ca. 40 sterile Sets haben die reg. aufbereitet werden, aber bei ca 50 Wunden ist es auch nicht genug. Wer keins abgreifen kann muss sich mit dem Einmalmaterial vergnügen.
     
  5. wolke77

    wolke77 Newbie

    Registriert seit:
    21.12.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    Teamleiter
    Wir haben einen Sterilisator in unserer Station und sterilisieren unsere Instrumente selbst.
     
  6. Schwester Batty

    Registriert seit:
    02.10.2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    stationäre Pflege
    Funktion:
    Wundexpertin ICW
    Nabend!
    Ich hab da mal ne blöde Frage und zwar: Wer muss die sterilen Einmal-Pinzetten zur Wundversorgung stellen? Das Heim oder der Patient, der sie sich selber auf Privatrezept kaufen muss??
     
  7. schwäbin

    schwäbin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Funktion:
    Wundexperte, Palliativ care, algesiolog. Fachassistenz.
    Hallo Schwester Batty
    Also vor 3 Jahren war es noch so, dass eine stationäre Einrichtung sterile Scheren und Pinzetten (ob einmal oder steriliserbar) bereithalten musste.
    Und ich kann mir nicht vorstellen, dass sich da was geändert hat.

    Grüssle
     
  8. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Das kommt drauf an. Wenn es Medizinprodukte sind (Stichwort Einmalpinzetten), dann kann sich das der Patient verschreiben lassen. Bei Mehrwegartikeln mus das Heim das zur Verfügung stellen. (wird ja dann auch nach der Sterilisation nicht nur für den einen Patienten gebraucht, oder?)

    lg
     
  9. Schwester Batty

    Registriert seit:
    02.10.2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    stationäre Pflege
    Funktion:
    Wundexpertin ICW
    Danke für die Antworten!

    Nen Sterilisator haben wir nicht. Ich war mir nur nicht sicher wer nun was zu stellen hat.
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Man kann Sterilgut auch extern aufbereiten lassen. Ein eigener Sterilisator ist nicht immer notwendig. Muss man halt überprüfen, was wirtschaftlicher ist.
     
  11. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Stand der Dinge ambulante Pflege:
    die Einrichtung hat die benötigten Instrumente vorzuhalten und ist dann auch für die Aufbereitung (wenn nicht ausgelagert) zuständig.
    (Bei der Verschreibungsfähigkeit scheint es sich um regionale Unterschiede zu handeln, in S-H lachen sich die KK kaputt, wenn wir sterile Instrumente fordern würden)
     
  12. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Es geht nicht nur darum einen Autoclaven irgendwo hinzustellen und irgendwen irgendwas sterilisieren zu lassen. Auoclaven müssen in bestimmtem Turnus überprüft werden und das Personal muss die entsprechenden Sachkunde nachweisen, sonst kann das schnell ins Auge gehen!
    Daher sind Einwegprodukte oft kostengünstiger.

    Matras
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Auch in der Klinik werden bei uns nur noch Einwegprodukte auf den Stationen verwendet.

    Manchmal ist es ganz interessant eine Kostenrechnung zu erstellen.

    Wir haben ausgerechnet, als Beispiel, dass das Aufbereiten von Beatmungsbeuteln incl. Maske um einiges teurer ist als ein Einmalartikel mit Reservoir, Sauerstoffschlauch und Maske.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Sterile Instrumente Forum Datum
Steriles Wasser für Sauerstoffkonzentratoren Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 26.03.2015
Steriler Verbandswechsel Fachliches zu Pflegetätigkeiten 08.08.2013
Umfrage: Holding Areas und sterile Rüsträume OP-Pflege 05.08.2013
Steriles Wasser und Aqua: Unterschied? Außerklinische Intensivpflege 07.10.2011
Mikroläsionen von sterilen OP-Handschuhen OP-Pflege 17.01.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.