Stellenwechsel von ambulanter zu stationärer Pflege - auch ohne Berufserfahrung Chancen?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von any89, 19.02.2012.

  1. any89

    any89 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Funktion:
    Angestellte
    Hallooooooo,

    ich habe Probleme bei der Entscheidung für meine nächste Stelle...

    Ich erzähl einfach mal - vielleicht hatte jemand auch so eine Situation bzw. vielleicht auch schon überstanden!?

    Also:
    1.) Ich möchte die Stelle wechseln von amb. Pflege in stationäre Pflege
    2.) Ich Studiere berufsbegl. Pflegemangement


    Also ich habe kurz nach meinem Examen stationär gearbeitet und ( in d. Probezeit) aufgehört da ich ein berufsbegl. Studium beginnen wollte da ich kein 3 Schichtsystem wollte und ich im amb. Pflegedienst nur 2 Schichtdienst habe. (Lebenslauf ungünstig)

    Und ich möchte eigentlich erneut in stat. Bereich...In Teilzeitform! Nur ich habe momentan das Problem das ich trotz ständiger Kontakte keine Beurteilung von meinen 2 Monaten stationär habe, somit Bewerbung etwas ungünstig...ich bleib dran!!

    Und ich bin mir nicht sicher ob ich mich mit der amb. Pflege mein Lebenslaufs völlig ruiniert habe. Ich habe schon oft gehört direkt nach Examen in amb. Pflege ist nicht gut. Und ich hatte ja so schnell die Stelle gewechselt.

    Habe ich gute Chancen im stat. Bereich ? Also hier im Rhein-Main-Gebiet ist die Stellenlage sehr günstig - ich habe doch Angst davor!?!?


    Also ich weis eigentlich nicht was ich machen soll- ich kann auch nur Teilzeit also max. 75 % arbeiten , wegen Studium....
    Also mein Vertrag läuft bald aus und ich kann ja direkt sagen das ich gehen werde - das müsste schon gehen....

    Vielleicht kann mir jemand mal ein Tipp geben oder mir evtl. sagen vielleicht jemand Leitungserfahrung hat ob ich es versaut habe. Also mein Lebenslauf !!!



    Danke

    Lg Any
     
  2. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,

    du hast etwas durcheinander geschrieben. Hast du 2011 dein Examen gemacht?

    Bewirb dich einfach, erklär beim Vorstellungsgespräch, warum du damals in die ambulante Pflege gegangen bist und dass das nichts für dich ist. Im ambulanten Pflegedienst hast du dir nicht deinen Lebenslauf "versaut". Bei der derzeitigen Stellensituation müsstest du relativ leicht eine Stelle in der Klinik finden, gerade wenn du im Rhein-Main-Gebiet wohnst und dort gesucht wird.
     
  3. any89

    any89 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Funktion:
    Angestellte
    Hallo,
    ja genau - 2011 Examen....

    Okay - das macht mir Mut.

    Vielen Dank

    Lg Any
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    ich denke nicht das Dein "Lebenslauf versaut ist", nur weil Du keine Nachtdienste gemacht hast und ein hohes Maß an Eigenverantwortung (welches ja in der amb. Pflege dazu gehört) gezeigt hast ...:weissnix:

    Gut begründen solltest du halt die Wahl für den amb. PD und den jetzigen Wechsel zurück in den stationären Bereich. Und bitte: eines ist nicht besser oder schlechter als das andere!
    Überleg Dir für Deine Argumentationsgrundlage die wesnelrichen Aspekte beider Settings und was diese von Dir abverlangen. Dann such eine Begründung dafür, dass die stationäre Pflege eventuell besser zur aktuellen Lebenssituation passt...
     
  5. hypurg

    hypurg Poweruser

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Funktion:
    PDL
    Hallo,

    vielseitige Erfahrung(ssuche) ist eher was positives. Wenn Dein Ziel nicht der Pflegeprofi sondern das Managment ist, macht es "strategisch" gesehen Sinn, in möglichst verschiedene Bereich hineinzuschnuppern.
    Häufige Stellenwechsel sollte man aber (damit) gut begründen können. Und damit der Arbeitgeber nicht Angst hat, daß Du nach einem Jahr wieder weg bist, würde ich auch gleich mal mein besonderes Interesse an der Klinik und den Möglichkeiten dort äußern.
     
  6. any89

    any89 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Funktion:
    Angestellte
    Danke für euren Beiträge - das macht mir echt Mut.

    Ich habe gesterne eine Bewerbung also Muster geschrieben - in dieser habe ich es begründet das ich den Anspruch und Zeitaufwand im Studium abschätzen wollte, im 2 Schichtsystem etwas besser und durch die wenigen EInblicke in amb. Pflege während der Ausbildung - diese besser kennenlernen wollte. Ist das so okay? und natürlich das ich gerne wieder in stationären Bereich arbeiten möchte - wegen interdisziplinären Team, im Qualitätsbereich intresse zeige und da ich gerne mit im Fachgebite XY mit Patienten zusammen arbeite... ?!?!



    Allerdings habe ich neue Probleme


    Ich habe im 1. Text gesagt da sich noch keine Beurteilung meiner alten Station habe - habe PDL angerufen diese sagt mir unter 8 Wochen bekomme ich nur eine Bescheinigung vom Personalbüro - jetzt habe ich eben eine Mail dort hin geschrieben , da sie bitte dort reinschreiben soll , das ich innerhalb der Probezeit die Anstellung selbst gekündigt habe . Würde das reichen?


    Und noch ein Problem ( sorry aber ist doch alles etwas chaos) - Also ich würde zum 01.06.2012 neu anfangen können auf einer bestimmten Station , doch genau in diesem Zeitraum ab 01.06 - ca. 25.06 habe ich einige Termine / Klausuren fürs Studium. Kommt es nicht doof wenn ich direkt auf der Station , ständige Dienstplanwünsche habe. Nun dachte ich mir - ich höre zum 01.06.2012 auf und fange zum 01.07.2012 auf einer anderen Station an , somit habe ich erstmal in der ersten Zeit keine großen Dienstplanwünsche....

    Nur wie macht sich es im Lebenslauf - jedoch habe ich ja noch das Studium?


    Lg Any
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Bei einer Anstellung von unter acht Wochen reicht das unqualifizierte Arbeitszeugnis, ohne Beurteilung der Leistungen, vollkommen aus.

    Einen Monat Pause zu machen ist sicher möglich und lässt sich durch das Studium auch gut begründen (falls es überhaupt jemanden interessiert). Denk daran, dass Du Dich rechtzeitig arbeitslos melden musst.
     
  8. hypurg

    hypurg Poweruser

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Funktion:
    PDL
    Ich sehe auch kein Problem darin einen Monat zu pausieren, mal abgesehen von dem ganzen Bürokratiezeugs. Die meisten Studenten pausieren mit der Arbeit bis sie fertig mit dem Studium sind ;)
     
  9. any89

    any89 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Funktion:
    Angestellte
    Hi - Danke für die Antwort

    Ja okay - nur ich studiere berufbegl. an einer Fernhochschule , somit ist es kein Vollzeitstudiengang.
    Ich werde es mir überlegen - ich denke jedoch diese Pause würde viel KOmplikationen auf einer neuen Arbeitsstelle vermeiden...


    Lg Any

    Achja zum Thema Arbeitslos - kann mir nicht das A-Amt dann ein neuen Job vermitteln, auch wenn ich pausieren möchte....!!! Schließlich läöuft nur mein Vertrag aus. Ich habe gehört ich muss somit Beiträge an GKV ; RV; UV usw.... selbst zahlen - stimmt das?
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wegen einem Monat Pause vermitteln die Dich bestimmt nicht. Du wärst arbeitslos, aber nicht arbeitssuchend.

    Bist Du noch unter 25? Dann kannst Du für die Zeit noch bei Deinen Eltern in die Familienversicherung schlüpfen. Studienzeiten werden auf die Rentenzeiten angerechnet, ohne dass Du was einzahlen musst. Und die gesetzliche Unfallversicherung trägt der AG sowieso allein. In dem Monat fällt sie für Dich natürlich weg - aber Du kannst ohne Arbeit auch keinen Arbeitsunfall haben.
     
  11. any89

    any89 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Funktion:
    Angestellte
    Hallo , ja ich bin noch unter 25 Jahre.Da ich noch nie auf dem Arbeitsamt war , weis ich leider gar nicht was ich da machen muss , kann man da vorher anrufen? und wenn die mich fragen warum ich nicht am 01.06 neu beginne!? Sag ich darauf das ich pausieren möchte?? - wohl eher nicht! Tut mir echt leid mit meinen dummen fragen, doch wie eben gesagt - ich habe keine Erfahrung mit Arbeitsamt.



    Lg
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ja, beim Arbeitsamt gibt's schon Telefone :mryellow:

    Du musst dich drei Monate vorm Arbeitsende arbeitslos melden. Wenn Du gleich dazusagst, dass du den Monat drauf woanders anfängst, ist das für die okay. Wenn Dein Vertrag ausläuft, Du also nicht selbst gekündigt hast, könntest Du sogar Anspruch auf Arbeitslosengeld haben.

    Viele Menschen nehmen sich beim Stellenwechsel einen Monat Auszeit, wenn sie da gleichzeitig noch einen Umzug hinbekommen müssen oder so. Das stört keinen.
     
  13. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallöle
    Also ich bin nach meinem Examen auch direkt in die ambulante Pflege bzw. erst in die häusliche Intensivpflege und von dort aus dann in den "normalen" Pflegedienst. Insgesamt waren das bei mir 2 1/2 Jahre. Da mir zumindest der Bereich des normalen Pflegedienstes nicht liegt, wollte ich ins Krankenhaus. Und ich hatte keine Probleme eine Stelle zu finden. Ich hab auch noch nie gehört dass ein AG einen nicht einstellen will nur weil man in der ambulanten Pflege gearbeitet hat. Wenn du dementsprechen qualifiziert bist, sollte dies kein Problem darstellen.
    Allerdings muss ich ehrlich gestehen, dass mir anfangs die Arbeit im KH nicht ganz leicht gefallen ist. Es ist halt doch etwas andere Arbeit. Aber bei guter Einarbeitung wirst du auch kein Problem haben.
    Viel Glück!
     
  14. any89

    any89 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Funktion:
    Angestellte
    Danke - Ja ich muss mich wohl dirket mal beim A-Amt melden.....
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Stellenwechsel ambulanter stationärer Forum Datum
Angst vor Stellenwechsel... Talk, Talk, Talk 08.09.2015
Stellenwechsel Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 10.01.2012
Kritik am Arbeitgeber, bei Stellenwechsel? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 06.06.2006
Stellenwechsel Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 08.12.2005
Job-Angebot Pflegedienstleitung (m/w) Ambulanter Dienst Gehalt 4100.- zzgl. Umsatzbeteiligung - Region Nürnberg Stellenangebote 09.02.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.