Stationswechsel

Mitsubishi-Freak89

Junior-Mitglied
Registriert
23.08.2009
Beiträge
54
Ort
Neuss
Akt. Einsatzbereich
unzufrieden
Funktion
APS
Hallo!
ich arbeite jetzt seit fast 2 Jahren auf einer für mich total neuen Welt, nämlich im somatischen Bereich. Mit den Bewohnern komme ich gut aus, viele Fragen nach mir, wenn ich nicht da bin, das zeigt ja auch, dass sie mich auch mögen. Aber auf der Station läuft es nicht rund, das kriegen auch wir Schüler zu spüren. Praxisunterlagen werden sehr spät von der Anleitung ausgefüllt, Ausbildungsinhalte werden erst auf den letzten Drücker besprochen, obwohl ich Tagtäglich daraufhinweise, praktische Erfahrungen wie z.B. Insulingabe erweisen sich als totale katastrophe, z.B. heißt es dann von den Schichtleitungen, das darfst du erst bei mir, wenn deine PA sich das angeguckt hat, die PA hat dann aber Urlaub & Fortbildungen, ist nicht greifbar. Auch diese Erklärungen jucken die nicht. Auch die Anweisung der PDL werden ignoriert, dass sie es mir bitte zeigen sollen und danach dürfe ich es.
Ein Vertrauensverhältnis kann ich iwie auch nicht zu meiner PA aufbauen. Sie nimmt sich nie Zeit für mich, ich lerne immer durch andere Fachkräfte. Sie interessiert sich auch kaum für mich. Den PA wechseln kann ich auch nicht, da ich schon unverschuldet alle PA's auf dieser Station durch habe (Dauerkrank, viele Weiterbildungen etc.). Und dann herrscht eine grottige Stimmung auf der Station. Mittlerweile fühle ich mich schon total unwohl, sobald ich zum Dienst gehe. Ich habe auch das Gefühl nicht akzeptiert zu sein und das man nur Fehler bei mir sucht. Dieses Thema hatten wir oft, jedoch nie mit Ergebnis. Und ich habe das Gefühl bzw es ist eine Tatsache, dass ich nicht so viel lerne auf der Station wie es sein müsste. Ich habe keinen Schülerstatus, ich bin momentan eher sowas wie eine Pflegehelferin, die einen Teil an Behandlungspflege durchführen darf - und damit bin ich natürlich wieder praktisch.
Ich habe dies alles bereits angesprochen. In einem Jahr ist mein Examen. Mir wird ganz anders, wenn ich daran denke, das Examen auf dieser grottigen Station machen zu müssen. Wäre es sinnvoll, die Station zu wechseln?
Die Station hat im ganzen Haus einen schlechten Ruf und viele Mitarbeiter fühlen sich dort unwohl. Ich habe das Gefühl, das ich dort kaputt gehe, langsam aber sicher... Was kann ich tun, was sollte ich lassen?
 
Moment, du bist seit 2 Jahren auf EIN und DERSELBEN Station eingesetzt?
Warst nie woanders oder so?

Ich bin verwirrt, wenn ich ehrlich bin...
 
In der Altenpflege nicht unüblich...
 
Hi,
bevor ich meine Ausbildung begonnen habe, war ich 2 Jahre auf einer anderen Station und aufgrund der Ausbildung habe ich die Station gewechselt. Klar, haben wir auch ambulante Einsätze und so, aber die finden ja nun einmal nicht im Haus statt. Mit der festen Station soll halt auch das Bezugspflegesytem näher gebracht werden.
Jmd Vorschläge?
 
Was sollen wir dir vorschlagen? Geh zu deiner Schulleitung/PDL oÄ und trag dein Anliegen vor. Versuche zu wechseln.

Oder eben: Zieh es durch, ist ja bald vorbei.

Musst du wissen.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!