Stationsleitung bereichert sich an der Stationskasse

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Berufspolitik" wurde erstellt von sonze75, 07.09.2010.

  1. sonze75

    sonze75 Newbie

    Registriert seit:
    07.09.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe da mal eine Frage. In unserer Stationskasse fehlt ständig Geld. Bis voriges Jahr hatten wir eine Kollegin, welche sich darum gekümmert hat und in regelmäßigen Abständen die Kasse geleert hat und an uns ausgezahlt hat. Diese Kollegin hat die Station verlassen und nun liegt diese Funktion bei der Stationsleitung. Sie hat den Schlüssel für die Kasse. Zudem ist eine kleine Kasse vorhanden in der wir, wenn die Leitung nicht anwesend ist, durch einen Schlitz das Geld einwerfen sollen. Da auf unserer Station ein großes kommen und gehen ist, belaufen sich die Geldgeschenke in großer Höhe. Seit vergangenden Jahr ist die Kasse nicht mehr aufgeteilt wurden. Und jetzt sind nur noch 265 Euro in der Kasse, obwohl bei der Übergabe ein Geldbetrag von über 400 Euro war. Durch Kollegen habe ich erfahren, dass es bereits mal vorkam das die Stationsleitung ein "Schuldschein" über 700 Euro ausgestellt hat und das Geld nie wieder zurück gegeben hat. Auch jetzt fehlten kurz vor dem Urlaubsantritt der Stationsleitung wiedermal 400 Euro!!!
    Die Leitung macht keinen Finger krum und ich bin soweit das ich gar kein Geld mehr annehme. Meine Kollegen sind auf 80, weil es ihnen enorm stinkt. Jetzt ist es ja so, dass es diese Kassen offiziell gar nicht gibt. Und man kann nicht dagegen vorgehen. Oder habt ihr eine Idee?
     
  2. Nurse_on_ice

    Nurse_on_ice Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    Funktion:
    Stationsleitung
    Ist doch ganz einfach....
    Da es sich ja im Geld handelt wird deine Kollegin beim ausscheiden aus der Station ja bestimt ein Übergabeprotokoll gemacht haben indem festgehalten ist, wieviel Geld in der Kasse ist!

    Und da nur eure SL den Schlüssel hat...
    Naja 1+1 = 2

    Person und Schlüssel = Dieb!

    Dann kann Sie euch ja bestimmt erklären wo die Kohle ist!
     
  3. Feli

    Feli Poweruser

    Registriert seit:
    18.08.2009
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Warum "benennt" ihr nicht einen neuen, vertrauenswürdigen Kassenwart? Wenn ihr den kollektiv wählt, kann eure SL kaum etwas dagegen sagen, schließlich steht die Verwaltung der Stationskasse nicht in ihrer offiziellen Stellenbeschreibung...
     
  4. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Sind denn mal Gespräche mit der SL gelaufen? Ist ja allerhöchste Eisenbahn!

    Ich hoffe mal, dass die Dame sich, sofern sie ehrlich und gerade heraus drauf, oder aber in einer Stationsbesprechung dieses Thema angesprochen wird, sich ihrer Schuld bewusst sein wird.
     
  5. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Da scheints wohl ziemlich zu stinken bei euch, wenn die SL in die Kasse greift?!

    Das würde ich mal sagen:
    1. SL zur Rede stellen
    2. Pistole auf die Brust und Schlüssel bekommt jemand anderer
    3. Einnahmen - Ausgabenbuch führen
    kein Erfolg.
    4. kein Geld mehr in die Kasse
    5. PDL Gespräch führen
    6. eine SL die die MA beklaut gehört weg.

    Wenn nichts mehr ausbezahlt wird lege ich auch nichts mehr rein!
    Was hat diese schwarze Kasse für ein Ziel? Offiziell gibts sowas ja nicht.
     
  6. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Wie wäre es, bei der nächsten Besprechung einen Kassenwart zu wählen?:deal:
    Wenn sie dann abwinkt würde ich aber auch mal das Thema ansprechen und ganz neutral fragen, vielleicht hat es ja Geschenke gegeben...
    Bei uns werden zu jedem runden und halbrunden Geburtstag Geschenke gekauft, ebenso bei Abschieden, Hochzeit oder wenn ein Kollege/Kollegin ein Kind bekommt.
    Natürlich wird für dieses Geschenk der Kassenbon in die Kasse gelegt. Natürlich führt die Kassenwärterin penibel Buch, aber sie kauft natürlich nicht alle Geschenke.
    Außerdem tragen wir ein, welcher Patient wieviel in die Kasse einzahlt und da aus dieser Kasse auch die Semmeln gezahlt werden.
    Kann es sein, dass sie Anschaffungen für die Station gemacht hat???
    Würde erst mal positiv denken:bussis:
     
  7. regina1

    regina1 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Ort:
    hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    zeitarbeit
    es gibt wohl nichts schlimmeres als das ein kolleg/in kollegen bestiehlt.
    als einzige alternative ist nur eine anzeige bei der polizei.
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Tja, da gibt es nur das Problem, dass diese Kasse vermutlich nicht offiziell existieren darf und das Personal keine Geschenke annehmen darf und Geldgeschenke erst recht nicht.

    Was soll die PDL machen?

    Ich finde die Idee mit dem Kassenwart äusserst sinnvoll.
     
  9. sonze75

    sonze75 Newbie

    Registriert seit:
    07.09.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Das ist es ja eben. Wir wissen alle das sie sich das Geld einsteckt. Nur machen können wir nichts. Wir werden gemobbt von ihr, um die Stunden be******en, vor Patienten und Kollegen angeschrieen und im Dienstplan mit den unmöglichsten Diensten eingeteilt.
    Stimmt denn die macht ja auch keinen Finger krumm. Neuerdings dürfen wir auch keine Entlassungspapiere mehr austeilen, weil sie ja so das Geld gleich in empfang neben kann. Ihre Begründung ist, damit sie noch mal mit den Patienten reden kann, ob alles in bester Ordnung ist oder ob etwas nicht gepaßt hat. Clever oder? Was willst du da noch sagen? Es traut sich keiner etwas zu sagen, jeder ist froh wenn er nicht aktuell ist auf dem sie rumtrampelt.
    Denke das sie ganz genau weis was los ist. Das keiner was sagen kann, weil es die Kasse ja offiziel nicht gibt.

    Zur Rede stellen? Siehe oben. Wir führen ein Buch mit den Ein und Ausgaben. Dumm nur wenn das Geld gleich in ihre Tasche geht. Die Kasse wird genutzt um am Wochenende einzukaufen für die die Dienst haben. Für Geldgeschenke zum Geburtstag oder aber für Schüler und Praktikanten die bei uns auf der Station waren.

    Ach ja - wie schön wäre es wenn sie weg wäre. Aber wie sagte sie selbst vor kurzem, " Ihr könnt mir nichts, dass fällt alles auf euch zurück!!!" Noch Fragen? Sie ist knapp 60 und seit Jahren in dem Haus! Keine Chance, es sei denn man kann ihr irgendwas nachweisen. Bloß dieses Vergehen und bedienen an der Kasse bringt das nicht. Leider!! Waren schon beim Betriebsrat und bei der PDL. Aber nicht wegen dem Diebstahl sondern wegen ihrem unkollegialen Verhalten und den Stundenklau. Resultat: Ihr könnt mir mir nichts...!
    Da es die Kasse offiziell gar nicht gibt, kann man sie auch nicht anzeigen. Anders ist es, wenn bei Patienten Geld verschwindet. Was auch schon vorkommen ist, dann hieß es halt die oder der ist dement. Selbst in unserem Ärztezimmer ist Geld weg und einmal war bei uns die gesamte Kasse weg. Und dann von einer Kollegin die ihren Urlaubsplatz nach der Arbeit bezahlen wollte ist das Geld gestohlen wurden. Aufklärung von seitens der SL? Vergiß es - Kein Sterbenswörtchen ist gefallen. Auffällig oder???

    Situation richtig erfasst!! Bin am überlegen, wie man ihr einen Strick drehen kann!
     
  10. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Anscheinend ist ja die gesamte Station aufgeklärt über eure SL.

    Offizielle Beschwerde, im Kollektiv bei der PDL auftreten, im Kollektiv sie um Herausgabe des Schlüssels beten und im Kollektiv jeweils selbst auch die Entlassungsbriefe verteilen.

    Die Masse muss es doch machen!
     
  11. regina1

    regina1 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Ort:
    hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    zeitarbeit
    zu deinen ganzen scheinargumente warum man nichts gegen die sl nichts machen kann, sage ich nur keine courage.
    z.b. die kasse darf es offiziell nicht geben,(deswegen müßen wir eben unrecht zu recht werden lassen)ehrlich gesagt das ist absolut uninteressant.
    anschreien der mitarbeiter, also die würde ich schreien lassen ohne ende und dabei nicht beachten.

    mobbing ist ein straftatbestand,also anzeigen bei der polizei wie den diebstahl.

    sie kann noch so kurz vor der rente stehen, allein der diebstahl zwingt den AG dazu sie fristlos zuentlassen.
     
  12. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @sonze: was du sonst noch schreibst muss man sich doch nicht gefallen lassen. Eine Person terrorisiert das gesamt Team? Dazu gehören immer zwei Seiten!

    Diebstahl ist Diebstahl, denn die Kasse existiert! Ob das nun betrieblich nur geduldet oder steuerrechtlich nicht korrekt wäre. Und offiziell existiert diese Kasse doch auch, sie ist doch physikalisch vorhanden, nur eben nicht offiziell für den AG.

    Anschreien lassen? Muss ich da stehen bleiben?
    Was kann die euch?

    Stundenklau? Das versteh ich nun gar nicht! Das ist ja einfach nachzurechnen und zu belegen.

    Es werden doch auch Pat. entlassen wenn sie nicht da ist?

    Kommt in die Gänge, wenn ihr euch einig seid, dann läuft eine solche SL ins leere.
     
  13. Feli

    Feli Poweruser

    Registriert seit:
    18.08.2009
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Theoretisch hat sie damit ein Geldgeschenk angenommen, und das darf sie ja offiziell gar nicht. (Hier hättet ihr also ein Argument für die PDL.) Aber solche Aussagen muss man natürlich auch beweisen, und da wirds wohl schwierig...
     
  14. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Das mit der Kasse ist ja ein Punkt, aber Stundenklau, das kann man ja irgendwie geltend machen.
    Was ich mich frage ist, wofür könnte die das Geld brauchen? Was hat sie persönlich davon, dass sie sich die Kohl einsteckt? Ich hatte schon sehr grenzwertige Vorgesetzte und Kollegen, aber wenn einer die Kollegen oder Patienten beklaut, da war oft eine Sucht im Spiel:hippy:. Wenn dann jemand sagt, mit 60 wird sie wohl keine Drogen nehmen sage ich, es gibt auch nicht stoffgebundene Süchte.
    Ist die Frau schon immer so gewesen, oder hat sie sich in den letzten Jahren/Monaten verändert? Wer stielt, dem fehlt irgend was und meistens ist es nicht das Geld.
     
  15. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Schafft Euch eine 2. Kasse an, zu dieser Kasse hat dann nur eine GKP den Schlüssel die das Vertrauen des Team`s besitzt.
    Als meine Stunden im Dienstplan nicht korrekt abgerechnet wurden, habe ich in schöner Regelmäßigkeit einen Brief an die PDL, Geschäftsleitung und den Betriebsrat geschickt in denen meine genaue Stundenzahl mit den zusätzlich geleisteten Stunden einschließlich der Begründung warum ich länger gearbeitet hatte abgegeben. Meine Kolleginnen haben sich mir angeschloßen und so haben wir uns die Stundennachweise gegenseitig unterschrieben.
    Unmögliche Dienste kann ich tauschen, ist der Dienstplan sehr einseitig geschrieben kann ich zum Betriebsrat gehen.
    Fühle ich mich gemobbt führe ich ein Mobbingtagebuch. Klaut jemand mein Geld während des Dienstes informiere ich die Polizei und die PDL.
    Brüllt mich jemand vor dem Patienten an, lasse ihn stehen. Da kann er/sie dann alleine vor sich hinbrüllen.
    Ich habe unendlich viele legale Möglichkeiten um so jemandem entgegenzutreten. Das bedeutet natürlich Streß, man braucht sehr gute Nerven, darf sich während der Arbeit keinerlei Nachlässigkeiten erlauben und viiiel Durchhaltevermögen. Außerdem muß man sich im Klaren darüber sein daß man wenn es hart auf hart kommt mit ziemlicher Sicherheit alleine dasteht.
    Alesig
    die das alles schon mal mitgemacht hat.
     
  16. sonze75

    sonze75 Newbie

    Registriert seit:
    07.09.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0

    Leider bietet ihr keiner die Stirn, weil sie dich dann ungespitzt in den Boden rammt. kollegtivmässig nun ja - ein Teil kriecht ihr in den ***** und ist ****** freundlich damit sie einen in Ruhe läßt. Unsere Ärzte kommen auch nicht mit ihr klar, weil sie die Patienten die eingewiesen werden immer auf andere Stationen verteilen will. Da gab es schon eine Aussprache mit der PDL und den Ärzten zusammen. Die erste die den Mund aufgemacht hat, hat sie vor allen Anwesenden darauf hingewiesen, dass sie ruhig sein soll und das dieses thema nicht hier her gehört. Ende vom Lied, diese Schwester arbeitet nicht mehr auf unserer Station. Außerdem habe ich heute erfahren, dass sich wieder 2 Schwestern auf anderen Stationen beworben haben. Es ist ein kommen und gehen, in 2 Jahren ist das komplette Team ausgetauscht. Es kommen neue, die den Druck nicht aushalten und sich dann auf anderen Stationen bewerben. Selbst die Schüler graut es bei uns auf der Station zu sein. Traurig traurig.
     
  17. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Umso merkwürdiger, dass die PDL nichts unternimmt. Ich hatte mal eine Stationsleitung, die hat durch ihr Verhalten auch die Leute in die Flucht geschlagen, in 18 Monaten gingen 12 Leute.
    Da haben sie die Station renoviert, die Abteilung auf andere Stationen verteilt und danach war sie als normale Schwester mit ihren alten Bezügen freilich auf einer Station.
    Ihr scheint ja keine Probleme zu haben immer neue Kollegen zu finden.
     
  18. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @sonze:
    Entschuldige, aber dass hat keiner im Kreuz ohne meine Mithilfe. Mich rammt keiner in den Boden.

    Und, muss ich dann kuschen. Ich lasse mir auch in einer Besprechung nicht den Mund verbieten, wo sind wir denn?

    Wenn ich allerdings der einzige Revoluzzer bin, kein Doc, PDL oder Kollegen sich was sagen traut, dann bin ich auf verlorenem Posten, na dann Versetzungsgesuch.

    Entweder still und heimlich oder mit einem richtigen Knall.
     
  19. sonze75

    sonze75 Newbie

    Registriert seit:
    07.09.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Nein es ist kein Problem neues Personal zu bekommen. Jetzt fangen zwei an, die eben ausgelernt haben und froh sind übernommen zu sein. Die PDl macht nichts. So lange im Dienst und kurz vor der Rente können bzw wollen sie nichts machen. Sie ist mal von einer Station geflogen, weil sie es mit dem Personal genauso gemacht hat. Es wäre traumhaft, wenn sie ihren Posten verlieren würde und als Schwester mal mit ran muß. NIcht mal tauschen dürfen wir. Da spielen beide ihre Machtspielchen und ziehen das durch! Aber zu dämlich sein Lager zu bestellen und Medi. Bei uns werden nämlich die Apotheke vom Nachtdienst bestellt und die kontrollieren die Bestelllung nehmen die Hälfte wieder raus, obwohl sie keinen Plan haben was die Pat. benötigen und wir dann losrennen dürfen und auf anderen stationen uns das fehlende ausborgen müssen. Ich könnte platzen.....
     
  20. sonze75

    sonze75 Newbie

    Registriert seit:
    07.09.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Nein so ist es nicht. Wir motzen alle rum und versuchen auch mal aufzumucken aber dann gibt es Diesnst von 4 stunden über 3 Tage und dann kann man am WE arbeiten ohne ausgleichsfrei und solche Späße. Versetzungen werden von der PDl so argumentiert das man zu gegebener Zeit darauf zurück kommt.... Und das kann dauern....
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Stationsleitung bereichert sich Forum Datum
Job-Angebot Die MEDIAN Park-Klinik Bad Dürkheim sucht Stationsleitung (m/w) für Fachbereichsübergr. Medizin Stellenangebote 11.11.2016
Job-Angebot Stationsleitung (m/w) für die Zentrale Notaufnahme und Aufnahmestation - unbefristete Festanstellung Stellenangebote 26.09.2016
Job-Angebot Stationsleitung (m/w) für die kardiologische Station in unbefristeter Festanstellung Stellenangebote 19.09.2016
Befragung von Stationsleitungen für Bachelorarbeit Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 17.05.2016
Job-Angebot Stellvertretende Stationsleitung für die Intensivstation (m/w) in Festanstellung Stellenangebote 04.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.