Stationsinterne Fortbildung auf Intensivstationen

Schöhler

Junior-Mitglied
Mitglied seit
15.05.2002
Beiträge
95
Hallo allerseits,

ein Kollege und meine Wenigkeit möchten ein Art stationsinternes Fortbildungsprgramm entwerfen; die Zielgruppe sollen überwiegend neue Mitarbeiter ohne Fachkurs sein, jedoch auch jeder "altgediente", der sich berufen fühlt.
Bevor es jedoch ans ausarbeiten geht, versuchen wir, die Themen zusammen zu tragen, und genau da kommt Ihr ins Spiel. Welche Themen fehlen denn Eurer Meinung nach auf dieser Liste?!
Spezielle Krankheitsbilder hab ich hier mal ausgeklammert, wir sind eine (rein) herzchirurgische Intensivstation, und die speziellen Krankheitsbilder werden wir da noch irgendwie implementieren.

Also, was fehlt?!
- Grundlagen der Beatmung
- Grundlagen EKG / Monitoring
- medikamentöse Therapie , insbes. a.) Herzrhythmusstörungen b.) Katecholamine
- Der Pulmonaliskatheter
- Herzrhythmusstörungen
- BGA + Interpretation
- IABP
- postoperative Komplikationen nach herzchir. OPs
- Nierenersatzverfahren
- Herzschrittmacher (transvenös/postop)


Gruss erstmal,

Schöhler
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Der Mensch und seine Situation auf der Intensivstation
Auswirkungen der Intensivtherapie auf die Psyche des Menschen
....

Elisabeth :wink:
 

Schöhler

Junior-Mitglied
Mitglied seit
15.05.2002
Beiträge
95
Hmpf,

da hast Du mal wieder den Schwachpunkt an der ganzen Geschichte entdeckt - nur, wer soll das unterrichten? Ich würde da erzählen wie der Blinde von der Farbe, und externe Dozenten - ich weiß nicht.
Abgesehen davon soll das Ziel ja erst mal sein, Schaden von Patienten an Leib und Leben (direkt) zu minimieren - womit ich deine Themen nicht abwerten will, aber bei uns kommt das (leider!?) immer noch an zweiter STelle. Aber ich laß mir was dafür einfallen................

Soweit
Schöhler
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung

Schöhler

Junior-Mitglied
Mitglied seit
15.05.2002
Beiträge
95
Fantastisch,

das ist ne wirklich gute Idee...habe wir (leider?!) allzu häufig..

Ich dachte auch an so was wie Airway Management, aber ausser versch. Formen der Tracheotomie und Auskultation fallen mir dazu (im Moment) noch wenig Inhalte ein...


Schöhler
P.S: Die Links sehe ich mir heut abend an, im Moment schwieriges Zeitmanagement, aber DANKE!
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
*grübel*
Ich mach eine Weiterbildung zum Thema Pneumonieprophylaxe- zwar unter dem Gesichtspunkt BasStim/ Kinästhetik, aber da gibts vielleicht auch ein paar Ansätze für dich.

Atemmechanik und Lagerung
Wie beweglich ist der Thorax in welcher Position? Welche Lagerung hat welche Effekte?
Bedeutung Aspirationsprophylaxe und Mundpflege
COPD und 02 Gabe
O2-Brille oder O2- Maske
Atemtrainer
Welche Einstellung (Inspiration/ Exspiration) wann?

Ich brauch dafür 8 Stunden- allerdings mit viel Selbsterfahrung und Übungen Du weisst ja- selbst erfahren bleibt länger in Erinnerung. :wink:

Elisabeth
 

Schöhler

Junior-Mitglied
Mitglied seit
15.05.2002
Beiträge
95
Hallo Elisabeth,

wenn Du nicht so weit weg wärst..*gg*..das Seminar hört sich ja nicht schlecht an, eher im Gegenteil..ohne jetzt vom Thema abzukommen, wie entscheidest Du persönlich ob Brille oder Maske?
(irgendwie kann ich mir, und das ist ein Kompliment, kein Vorfwurf, mir bei Dir nicht vorstellen, daß Du einen Blick auf O2Sat und paO2 wirfst, und dann MASKE oder BRILLE rufst..*gg*)

Bis dann

Schöhler
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
*fg*Das Auswerten von Befunden ist auch nicht mein Primäranliegen. *fg*

Es geht mir mehr darum, mal drauf zu schauen: was mach ich da eigentlich?
O2 Brille bei eingeschränkter Nasenatmung
O2 Brille bei O2 Gabe von 4 und mehr Litern und das über einen längeren Zeitraum- welche Auswirkungen auf Nasenschleimhaut?
O2 Maske mit 1 Liter ( Masken sind eigentlich erst ab 3- 4 Liter geeignet, je nach Produktart)
Druckulzerabildung bei O2 Brillen
...


Elisabeth
 

Schöhler

Junior-Mitglied
Mitglied seit
15.05.2002
Beiträge
95
Hi Elisabeth,

na ja, das mit dem Befunden gehört bei uns zum tägichen Brot, alles was auch nur im entferntesten mit Atmung zu tun hat, ist hier (Gott sei Dabnk, auch für die Patienten) unser Metier, sei es nun eine Entscheidung wie Brille/Maske oder eben auch nichtinvasive Beatmung etc. pp.
Hast Du während deiner Berufserfahrung schon mal Druckulcera durch =2-Masken/Brillen gesehen?
Wie pflegst Du denn die (geplagten) Nasenschleimhäute deiner Patienten, um Austrocknung vorzubeugen (vorasgesetzt, er hat über längere Zeit einen höheren o2-Flow)?


Gruss

Christian
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Höherer O2- Flow= Umstieg von Brille auf Maske
Druckulzera- ja, leider. Vor allem hinter den Ohren.

Elisabeth
 

Schöhler

Junior-Mitglied
Mitglied seit
15.05.2002
Beiträge
95
Hi Eliabeth,

da müssten wir zuerst mal "höher" definieren.......für mich ist höher (allein dem Geräusch nach..*gg*..) so was ab 5, 6 l/min..aberda geb ich dem Patienten doch nicht gleich ne Maske, das ist doch vom Tragekomfort nicht mal annähernd zu vergleichen, oder?


Schöhler
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Hi Schöhler

Dann probier mal ne O2 Brille bei einem Flow von 5-6 und mehr Litern. Da freuen sich die Nasenschleimäute über die ungeheure Frischluftzufuhr und bedanken sich mit Austrocknen. :wink:

Elisabeth
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!