Stationschwester

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von mmasi, 14.04.2013.

  1. mmasi

    mmasi Newbie

    Registriert seit:
    19.06.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Mich interessiert, muss
    Stationsschwester eine Ausbildung für so eine stelle haben ...
    Klinik über 200
    Patienten ,paar Stationen nicht eine einzige Stationsschwester hat Ausbildung für so eine Position ...ist Das richtig ??
    MfG
    mmasi
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ist kein Muss.
    Unabhängig von Pat, MA oder Fachrichtung.
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Was ist eine Stationsschwester?
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
  5. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    ... genauso cool wie eine Oberschwester.
    Es lebe die Emanzipation. :lol1:
     
  6. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Im TVöD existiert auch noch der Begriff "Unterrichtsschwester" *grummel*
     
  7. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    @Lillebrit: Über diese Berufsbezeichnung Unterrichtsschwester bin ich auch letztens beim Durchlesen unseres Tarifvertrages gestoßen - und hab mich sehr gewundert, dass es diese Bezeichnung noch gibt.
     
  8. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Muss sie ja. Der TVöD hat ja noch keine eigenen Eingruppierungsrichtlinien. Solange es die nicht gibt, werden die aus dem guten alten BAT übernommen. Da am BAT aber nicht mehr gearbeitet wird, gibt es halt nach wie vor die "Unterrichtsschwester".
     
  9. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Wird daran eigentlich gearbeitet? den TVöD gibt es doch seit 2005, oder?
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *neugierigbin* Wer wäre für die Bearbeitung zuständig? Und warum besteht aktuell scheinbar kein Handlungsbedarf?

    Elisabeth
     
  11. Bevor wir die "Unterrichtsschwester" abschaffen, begraben wir aber bitte die "(dreijährig examinierte) Krankenschwester" und ihre männliche Entsprechung!
     
  12. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    @ Lillebrit & Elisabeth:
    Daran wird von Arbeitgebern und Gewerkschaften seit 2005 gearbeitet. Nur leider besteht scheinbar kein wirklicher Einigungswillen, dabei ist es jetzt völlig egal von wessen Seite aus. Da wird sicher niemand mit der Sprache rausrücken.
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Danke für die Info. Hatte mir schon fast sowas gedacht.

    Elisabeth
     
  14. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Aber nicht doch!!! Nicht jeder / jede möchte mit Gesundheits- Und Krankenpflegerin angesprochen werden! Die alten Berufsbezeichnungen haben Bestandsschutz und den erwarte ich auch hier.
     
  15. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    158
    Also ich lasse mich von Patienten schon lange nicht mehr mit dem Vornamen anreden.
    Sie dürfen mich gerne mit Frau X anreden, genau wie sie die Männer mit Herr x ansprechen.
    Wurstegal, ob ich noch Krankenschwester bin und keine GuK.:mrgreen:
     
  16. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Unsere unterschiedliche Berufsbezeichnung hat ja nichts damit zu tun, wie wir uns anreden lassen. Das sind 2 Paar Stiefel!
     
  17. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    158
    Dann ist es doch egal, wie die offizielle Bezeichnung ist und ob es zwei davon gibt.
    Denn bist das Wort "Schwester" aus den Köpfen verschwunden ist, vergehen mindestens noch 200 Jahre.
     
  18. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Dsa glaube ich nicht, das geht schneller. Es spielt auch keine Rolle, ob es für eine Übergangszeit zwei Bezeichnungen für einen Beruf gibt. Mein Beitrag war die Reaktion auf das "Begraben" der Krankenschwester. Derzeit ist sie noch am Leben, auch wenn sie sich nicht mit "Schwester" ansprechen läßt.
     
  19. yoyoyoyo

    yoyoyoyo Stammgast

    Registriert seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    3
    Wie hier vor kurzem schon mal diskutiert wurde, ist auch die Anrede "Schwester" (bzw. "Pfleger") blödsinnig und veraltet. Noch übler sind GuK die sich am Telefon gleich mit "(Fach-)schwester Ingrid" vorstellen. Ist genauso Titelgeschwurbel wie Ärzte die sich mit "Doktor Schmidt" vorstellen, was zum Glück immer weniger machen. Kein Lehrer würde sich am Telefon mit "Studiendirektor Müller" und kein Schreiner als "Schreinermeister Maier" vorstellen, das wäre lächerlich und das ist es auch bei GuKs und Ärzten. "Hallo, (Ingrid) Weber, ich bin heute nachmittag für Sie zuständig." bzw. "Hallo, (Petra) Schmidt, ich bin die Stationsärztin." informiert den Patienten viel besser als "Ich bin die Schwester Ingrid!" oder "Hallo! Doktor Schmidt.".
     
  20. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Vielleicht könnten wir nun zum eigentlichen Thema zurückkommen und nicht zum xten Mal über die Anrede diskutieren.

    Ich habe es nun auch kapiert, dass eine Stationsschwester eher eine Leitung ist, als eine auf Station arbeitende Nonne oder Pflegekraft.

    Ich schliesse mich auch Maniac an, es bedarf keiner besonderen Vorbilung um ggf. als Leitung zu arbeiten - wie sinnvoll oder unsinnig das ist sei in den Raum gestellt.
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.