Station ist katastrophal

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von SaTaNsBrAuT, 12.06.2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. SaTaNsBrAuT

    SaTaNsBrAuT Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich bin neu hier

    Ich bin 23 und seid 2 Jahren diplomiert und arbeite seid dem auf einer station

    Angefangen hab ich im Oktober wo ich gleich mal ein Monat auf eine andere STation aushelfen musste. Dort wars echt toll sie haben mir viel gezeigt , zu den patienten war man nett, die leute kamen im dienst.. man hat ned nur samstag arbeiten müssen sondan es wurde aufgeteilt

    dann kam ich zurück auf die station wo ich eigentlich hin sollte

    zuerst wars noch ziemlich unauffällig ...

    angefangen hat es mit einer kollegin die ph ist und die ständig geschimpft hat laut war. zu personal und patienten. ständig hat sie mich deppert geschimpft dumm blöd.. was auch immer das in einem schreiton

    zu den patienten war sie auch nicht grad netter.
    irgendwann ist es dann eskaliert als ich sie gefragt hab ob sie ein problem mit mir hat... da hat sie mich dann als faul und ja halt total beschimpft..
    drei monate hat sie mich dann ignoriert und ständig extrem über mich geschimpft halt bei den anderen der stationsleitung usw. ging so weit das sie sich versetzen wollte und jedem gesagt hat das wär wegen mir.

    als ich bei meiner chefin war hab ich das angesprochen die hat mir dann gesagt na die ist halt so

    gut mit der könnt ich leben .. wenn sie nicht patienten vor mir gestoßen hätte. und man das einfach ignorieren würde

    desweiteren rennt es so ab das die stationsschwester lieblinge hat. die alles dürfen. sprich um 10 in den dienst kommen auch wenn man eigentlich um halb 7 anfängt.
    sich krankmelden aber nie mehr melden so das keiner weiß wann die person zurück kommt
    einen kollegen hab ich der macht grundsätzlich gewisse tätigkeiten nicht wie apotheke bestellen, sucht kassa ... er macht es nicht .. das kann er nicht.
    meine cheffin sagt nichts und ich muss dann nacharbeiten bzw der halt dann im dienst ist
    dann gibt es kollegen die vor ihr patienten anschreien und beschimpfen.. das ist egal da sagt keiner was... man hört dann "das musst du verstehen die ist im heim aufgewachsen" oder "die ist eben so, die meint das nicht böse" gut und schön

    dann läuft es hier so ab das jeder kommt und geht wann er will. besonders wenn die chefin ned da is kanns einen passieren das kollegen um 3 uhr nachmittags einfach gehen und eigentlich bis 7 dienst hätten.

    an sonntagen passiert es auch das kollegen alkohol auf der station trinken oder auf der station schlafen

    ist mir schon passiert das wir zu dritt im dienst waren.. patient zuckt aus geht meine kollegin an verletzt diese und wir kämpfen zu zweit mit ihm und die kollegin liegt am balkon und schläft tief und fest.

    Im nachtdienst ist es so das bei bestimmten kollegen einige um 10 uhr schlafen gehen und nichts mehr tun.
    dh. man arbeitet alleine, geht alleine nachts durch, geht alleine zur glocke , legt die leute alleine trocken bzw. pflegt sie morgens (gerontopsychiatrie)

    Es ist auch schon vorgekommen das ein kollege einen patienten ein glas wasser ins gesicht geschüttet hat weil dieser die med nicht nehmen wollte

    euthyrox wird verweigert keiner schreibt es ein, pat sagt er hat es ned bekommen keiner reagiert.. die kollegin hat ja eingeschrieben sie hats bekommen.

    Die ärzte mögen sich untereinander nicht. es sind visiten die stunden dauern weil man den ärzten beim streiten zusieht. das erschwert den alltag

    dann haben wir bei und hauptdienst sprich einer schachtelt 2 mal med ein .. weil bei uns gibt es kein dispenser system und dann ist der andere in der pflege
    oft sind wir nur zu zweit ich schachtel dann bis halb 8 med ein und teil die aus dann infusionen , lovenox, bz insulin usw. wenn ich damit fertig bin pflege ich bis 9 patienten und dann gehts zur 4 stündigen visite.

    pause gibts dann erst viel später weil nachher geht man wieder pflegen oder man speist die patienten aus

    das alles wäre ned so schlimm aber wenn kollegen dann ständig schlafen einfach gehen, bzw fahrlässig sind

    zb kein zoldem da .. na egal teil ma halt nicht aus und wundern uns dann warum die patienten ned schlafen
    beschränkungen vergessen... egal macht man das Psychiatrische intensiv bett halt zu in der nacht und in der fürh machen wir es auf und behaupten der patient hat ohne psych bett geschlafen

    keiner ist bereit solche vorfälle zu melden. man muss sich beschimpfen und beleidigen lassen wenn die person die dies tut stationsschwesters liebling ist

    und jetzt sitzt ich im nachtdienst und hab meiner kollegin gesagt das ich angst hab wenn ne kontrolle kommt das ich sie nicht wachkrieg..

    weil die ned mal reagiert wenn man schreit notfall..

    und die hat mich als rassistin beschimpft und laut rumgeschrieen und dann kam ne psychiotische patientin raus und ich sag zur patientin geh bitte wieder schlafen und sie sagt nein und meine kollegin sagt zu ihr "hier hast du cola bleib draußen recht hast du!" ich sag dann zu der Patientin das sie besser zu Bett geht denn sonst wird sie eben eine Spritze bekommen und muss ins Psychiatrische Bett (kommt bei der Patienten öfter vor) die 'Patientin verweigert und meine kollegin ermuntert sie " Recht hast du musst dir gar nichts sagen lassen!"
    daraufhin ruf ich die ärztin an und wärend ich das tu schickt sie sie ins bett ... find ich derb ******e nur weil sie auf mich hass ist zieht sie die patientin rein

    kk. und das ist leider keineswegs übertrieben bin sowas von fertig hab schon oft überlegt zu gehen..

    ständig muss ich aushelfen bin schon um halb 7 angerufen worden

    es gibt ne kollegin die ist ständig krank.. wär mir eigentlich egal aber sie ruft viel zu spät an und bleibt zu haus wegen blähungen aber morgen den nachtdienst macht sie. wir sind zu zweit und ein pat stirbt und das sind die tage wo ich ****en könnnte

    niemand legt nen dienstbericht nach wenn das blatt leer ist in der Meddose sind dauernd leere blister drin. keiner schachtelt material nach
    ständig tu und mach ich .. und ich mag shcon nimma bin schlecht gelaunt dauermüde

    ich mag das auch ned wenn man mappen nur halb schreibt.. k.k. halt nur unterschreiben man hat die ganze pflege gemacht aber keinen bericht schreiben..

    wird aber nur ignoriert wenn man den kollegen was sagt bzw. man wird ärger angeschrieen.

    diensteinteilung ist für 3 monate .. das funzt so das man hier schreit wenn man da dienst haben will.. also freie einteilung.. am anfang war das katastrophal weil alle nachtdienste wollten besonders die die dann schlafen. hab kaum dienste gehabt jeden samstag keinen sonntag..
    dann wurde ein system eingeführt ... da haben sich viele aufgeregt .. jetzt is es besser

    über die stationsschwester wird ärger geschimpft..


    mir ist zum heulen

    mag irgendwie nur noch weg.. möchte aber niemanden ver******en auch wenn ich weiß das die echt ******e bauen...

    vielleicht kann mir ja wer einen rat geben...

    versetzen lassen? , das alles melden?? aber dann bin ich der buhmann
     
  2. Fearn

    Fearn Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester /PA
    Ich würde mich gleich hinsetzen, Bewerbungen schreiben und dann dort so rasch wie möglich die Segel streichen.
    lg Fearn
     
  3. Valnir

    Valnir Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäres Notfallzentrum
    Kann ich nur so unterschreiben. Hauptsache weg da!
    Das sind absolut unzumutbare Zustände, nicht nur für die Pat. sondern auch für dich.

    lg Val
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Geh!

    Das alles zu ändern kann nicht deine Aufgabe sein. Daran gehst du kaputt... GEH!
     
  5. gammastef

    gammastef Newbie

    Registriert seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKP
    Ort:
    Oberwart
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegedirektion
    Funktion:
    PDL
    Hi, ich gebe meinen Vorrednern recht. Sieh zu, dass Du da raus kommst. Ich weiß zwar nicht, wo in Österreich Du arbeitest, aber Du kannst als Diplomierte jederzeit eine andere Stelle bekommen.
    Außerdem würde ich, um die Patienten zu schützen, wenn Du dann die neue Stelle hast, mich an die Patientenanwaltschaft wenden und denen die Zustände schildern. Denn so etwas gehört aufgedeckt (ich denke da an die Zustände (2011!) im Pflegeheim Schwanberg (STMK)). Sonst heißt es hinterher, wir wussten ja von nix!

    Liebe Grüße aus Graz
     
  6. SaTaNsBrAuT

    SaTaNsBrAuT Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    hm.. wart eigentlich seid nen jahr das ne stelle kommt die ich annehmen kann

    hab nämlich ein psychiatrisches diplom sprich es gibt für mich schon mal weniger stellen

    war bis jetzt in der psych imma nur die stationsschwester ausgeschrieben...

    rennt bei uns sehr über freundelwirtschaft!

    bin jetzt am grübeln mich zwangsversetzen zu lassen....

    und außerdem frag ich mich ob ich das melden soll der stationerin ... das die die patientin mit reinzieht

    weil die is so schwierig wird dauernd i.m. versorgt und mir tut es so leid um die ...

    die gibt der um halb 1 cola und animiert sie sie ist die oberärztin da und keiner braucht ihr was sagen...

    und die wird wieder total spinnen .. k.a.

    mag halt auch nicht die petze sein...

    aber ich denk das ich jetzt sagen werd ich möcht einfach versetzt werden.. kann zwar dauern aba ich glaub schlimmer kann es nicht mehr werden.

    arbeiten tu ich auf der größten psychiatrie wiens ...

    gebunden bin ich noch für 1 jahr an den wien XXXX.

    is halt dann schwer mich aufzuregen weil mein dienstgeber würde sich daweil nicht ändern...

    sieht aber gut aus wenn ich das jahr noch rumkrieg das ich ein privatspital kann
     
    #6 SaTaNsBrAuT, 12.06.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.06.2011
  7. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Das sind ja Zustände, wie in den Anfängen der Psychiatrie. :down:

    Die Kollegin, die nur schreien kann, gehört selber in ein "Psychiatriebett".:schraube::schraube: Wer schreit, hat meistens nie recht!!:streit:

    Sieh zu, dass du da weg kommst, bevor du kaputt gehst. Das ist es nicht wert.

    Und ich würde diese Zustände aufdecken, das geht doch auch anonym,
    oder?!:thinker:

    Hier könntest du anonyme Anzeige beim Gewerbeaufsichtsamt machen. Ich weiß leider nicht, ob es eine solche Institution auch Austria gibt.

    Denk an dich und diesmal nicht an die anderen!!:eek1:

    LG opjutti
     
  8. SaTaNsBrAuT

    SaTaNsBrAuT Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    oh ja das hab ich mir auch gedacht..
    hab mir anfangs eingeredet ich bin zu sensibel ich vertrag halt nix.. aba ich denk jeder würde sich ******e fühlen wenn er beschimpft wird

    am meisten tuts mir um die patienten leid.. würd das gern der stationerin sagen
    hab aba angst das sie mich dann voll fertig machen
    "petzen" ist bei meinen kollegen das allerschlimmste

    man hört immer nur na die beruhigt sich schon wieder red noch mal

    ich weiß nicht ob ich noch reden will...
    ich weiß nicht ob ich mit jemanden reden will der mich derbstens beschimpft

    ich weiß nicht ob ich schweigen mit meinen gewissen vereinbaren kann..

    eigentlich sollten doch die patienten gut versorgt sein..

    denke das ich zu oft den mund gehalten habe... das macht mich eigentlich auch zu einer mießen diplomierten...

    tja
     
  9. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Hat die sog. Stationerin denn keine Vorgesetzte mehr, oder ist sie "Sister Allmächtig"?:x

    Geh zur höchsten Instanz in deinem Haus, diese Kollegen müssen alle mal einen "Schuß vor den Bug" bekommen!! Ich find es ehrlich unglaublich, dass es so etwas heutzutage noch gibt.

    Ich meine auch das Benehmen Patienten gegenüber, auch wenn sie psychisch krank sind, sind sie immer noch Menschen.:wut:
    Ich hoffe eure Geschäftsleitung sieht das genauso.

    Kleiner Tipp, falls du dich traust: Schrei doch mal zurück!!:eek1::eek1:

    Was glaubst du, wie deine Kollegin schaut, wenn du sie mit ihren eigenen Waffen schlägst.
    Tu im ND mal so, als wenn du dich niederlegen würdest, mit der Ansage, dass du nicht gestört werden willst.
    Oder schütte ihr doch mal ein Glas Wasser ins Gesicht, wenn sie nicht reagiert. Sag ihr dann, dass du das von ihr gelernt hast.

    Ich bin echt fassungslos:eek1: und kann dir aus eigener Erfahrung den Tipp geben, dich zu wehren.
    Schon, wie du selber schreibst, aus Gewissensgründen.:-)

    LG opjutti
     
  10. SaTaNsBrAuT

    SaTaNsBrAuT Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    der oberpfleger ist ein total netter war vorher stationspfleger dort wo ich aushelfen war...

    aba der nya.. der denkt unsere station is so toll

    keine ahnung ob der helfen würde glaub aba eher nicht im zweifelsfall hält der zu meiner chefin .. ist aba jetzt bloß ne einschätzung

    ich denke ich werde am mittwoch in meinen nächsten dienst die versetzung beantragen und das melden zumindest den vorfall ...

    sonst kann ich das mit mir ned vereinbaren auch wenn das heißt das ich dann die arschkarte hab ...

    egal das halt ich schon durch schlimmer kanns eh ned werden

    ich kann in dem moment ned schreien ist ned meine art find das auch unpassend auf einer station

    bringt nix war im patientenzimmer weil eine frau gestürzt ist .. die glocke ging ne halbe stunde.. nichts rührt sich und am ende sind die pat. die armen
     
  11. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Tja dann, bin ich mit meinem Latein auch am Ende.:-)

    Lass dich versetzen, hol dir Unterstützung und mach es öffentlich!!

    Alles Gute opjutti:-)
     
  12. SaTaNsBrAuT

    SaTaNsBrAuT Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    tja ich glaub ich hab mir bloß registiert weil ich auch am ende bin

    nervlich, körperlich, seelisch

    und jetzt muss ich da durch was melden und drüber stehen und hoffen das dann ned alle total ***** sind weil ich ja dann "petze"

    aber danke..

    war schon mal nett sich es von der seele reden

    hören das auch andere das abartig finden

    kommt einen i-wie vor wie in einen schlechten film
     
  13. lupa49

    lupa49 Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wien
    ich hab' so eine idee wo du arbeitest, satansbraut.

    vor über zwei jahren hat sich eine krankenschwester anonym an die presse gewandt, um die kathastrophalen zustände aufzuzeigen.

    angehörige einiger patienten sind auf den zug aufgesprungen -
    eine mutter hat darüber berichtet, dass dem sohn (patienten) trotz aller urgenzen zwei monate lang körperliche schmerzen nicht geglaubt worden sind - letztlich diagnose - beckenbruch.

    von der übergeordenten stelle gab's zwar ein eingeständnis des vorfalles -
    war ja eindeutig belegt -
    aber selbstverständlich noch nicht mal eine entschuldigung.

    das alles hat einen gemeinderätlichen untersuchungsausschuss ausgelöst, der im sand verlaufen ist - denn patienten und angehörige durften nicht gehört werden.

    begründung: das wäre zu belastend für sie - die patienten.

    ergebnis des untersuchungsausschusses : ein paar geringfügige kosmetische korrekturen.

    dem patienten mit der aufmüpfigen mutter wurde leponex gespritzt, obwohl seine leber schon schwerstens geschädigt war.
    er hat sich erstochen.....

    der dachverband in wien ist so mächtig, dass sich noch nicht mal ärzte trauen wahrheiten aufzuzeigen.
    dieser dachverband kontrolliert den größten teil aller spitäler.
     
  14. SaTaNsBrAuT

    SaTaNsBrAuT Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    hm.. hab ja nicht den sohn sondan eher die großmutter :D

    ja es rennt einfach so ab du kannst sagen was du willst

    hauptsache von außen sieht alles palletti aus

    ich hab immer gedacht die drei jahre verpflichtung sind toll jetzt bin ich fertig.. hoffe nur das ich das jahr gut überstehe..

    dann gehts ab zum privatenspital

    denn da weiß ich läuft es nicht so

    aba von sowas hab ich auch gehört

    war jetzt auf einer unserer abteilungen auch so ein skandal weil ein pat. hat sich erhängt und wurde erst gefunden ... als er schon ziemlich lange tot war.. beim mittagessen hat den auch keiner vermisst oder gesucht..

    einfach entsetzlich.. aber ich muss ganz ehrlich sagen ich hab mir vorgenommen nicht zuzusehen.. was zu sagen

    war aba dann immer zu feig oder besser gesagt wollt ich die kollegen ned in die pfanne haun.. hab das dann immer der betreffenden person gesagt ... geändert wurde nie etwas

    aba seid ich den heutigen nachtdienst hinter mir hab und jetzt noch immer nicht schlafen kann weiß ich ich muss einfach reden egal was mit mir passiert aber ich bin krankenschwester in der psychiatrie geworden weil ich was gutes bewegen wollte, weil ich ihnen helfen wollte, das gefühl geben da zu sein, sie ernst zu nehmen

    und wenn wir nun schon unsere kollegialen streitigkeiten auf den rücken der patienten austragen müssen... dann kapitulier ich .. da kann ich nicht mehr zusehen ...
     
  15. lupa49

    lupa49 Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wien
    hat sich also tatsächlich nichts geändert in den letzten zwei jahren.

    naja - handelt sich ja wohl um den ehemaligen XXXXXX, sagt dir vielleicht nichts mehr.
    da wurde schon in der ns zeit 'unwertes' leben um die ecke gebracht - verändert haben sich nur die methoden -
    und der name der einrichtung wurde mehrfach geändert.....

    ob's wirklich so viel besser ist in privaten spitälern?
     
    #15 lupa49, 12.06.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.06.2011
  16. SaTaNsBrAuT

    SaTaNsBrAuT Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    doch doch XXXXXX... und des is korrekt...

    bin bestens informiert .. bin nämlich der meinung man sollte schon wissen wo man arbeitet

    nain ich schätze wird sich auch lange nix ändern .. es wird imma ein paar geben die halt ned korrekt arbeiten blöd is halt wenn die oberen zusehen

    doch denk ich schon das im privaten besser is da is meine mama stationssekretärin und die sind voll suppa sagt sie und sie würden sich freuen wenn ich mich bewerbe

    geht halt jetzt noch ned weg. verpflichtung .. aba nach dem jahr bin ich wech!!
     
    #16 SaTaNsBrAuT, 12.06.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.06.2011
  17. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Bei allem sich den Frust von der Seele schreiben, denkt bitte daran, dass es auch sein kann, dass euer AG hier mitliest.

    Wir anonymisieren eure Beiträge zwar soweit als möglich, aber dennoch ist es unter Umständen möglich, dass ihr trotz Nicknamen hier erkannt werdet.

    Denkt mal darüber nach.

    lg
    Narde
     
  18. lupa49

    lupa49 Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wien
    ach so - wahrheit muss verxxxxxxt werden -

    na dann :hicks:

    genau darin besteht ja das problem, und wird dadurch unlösbar.

    HILFE - ich könnte selbst schaden erleiden, wenn ich die wahrheit sage...

    danke für das verixen. :angry:
     
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wer Mißstände anprangern will, muss dies offiziell machen und net in einem Forum. Hier kann der Forumsbetreiber, der dies zulässt schnell in Schwierigkeiten kommen.

    Für D gilt:
    Das dürfte in Ösiland net anders sein.

    Demzufolge steht der TE der weg offen über einen Anzeige bei den zuständigen behörden auf dei Mißstände hinzuweisen. ich denke, damit würde sich ihr "Knebelvertrag" auch problemlos kurzfristig lösen lassen.

    Elisabeth
     
  20. lupa49

    lupa49 Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wien
    na schön - ich schreibe hier aber nicht als arbeitnehmer(IN) - sondern als betroffene der zustände.

    könnt mich also überhaupt löschen.....

    in ösi-wien ist es nämlich so, dass auch die patientenanwaltschaft dem gleichen übergeordneten verein anghört.

    die kontrolle, die sich selbst kontrolliert.....

    im ösiland gibt es auch keine internetplattformen für diesen wahnsinn.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Station katastrophal Forum Datum
Job-Angebot Uniklinik Freiburg sucht Stationsleiter/in Thoraxchirurgie Stellenangebote Gestern um 17:46 Uhr
News Tagung „Angehörigenfreundliche Intensivstation“ Pressebereich 25.11.2016
Nachtdienst Gynäkologie/Geburtshilfe bzw. Wöchnerinnenstation Gynäkologie / Geburtshilfe 25.11.2016
News Ambulant oder stationär: Ist die Pflege eine Frage der Postleitzahl? Pressebereich 24.11.2016
Job-Angebot Kinderkrankenpfleger/in für die anästhesiologische Intensivstation Stellenangebote 14.11.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.