Ständiges Einspringen auf anderen Stationen... darf man als Schüler auch mal "nein" sagen?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Saedis, 19.03.2008.

  1. Saedis

    Saedis Stammgast

    Registriert seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    A bit of everything
    Hallo,

    ich bin gerade ziemlich angenervt darüber, was die Rahmenbedingungen meiner praktischen Ausbildung anbelangt...

    Habe bisher kaum einen Dienst auf meiner eigentlichen Station ableisten dürfen, obwohl es mir dort sehr gut gefällt...

    Ich bin nur noch am einspringen - muss jeden Tag auf 'ne andere Station (ohne vorher gefragt zu werden, versteht sich! Komm' mir langsam vor wie ein Wanderpokal ohne jegliches Mitspracherecht... :gruebel: )

    Man erhält so absolut keine Gelegenheit, den Ablauf der eigenen Station wirklich 100%ig zu verinnerlichen, kennt die Patienten nicht so gut usw. ... dabei sind unsere Einsätze ohnehin schon sehr kurz, im Mittel gerade mal 4-5 Wochen!

    Bitte nicht falsch verstehen - ich spring' gern mal ein, wenn auf anderen Stationen wirklich Not am Mann ist, aber wann ist der Zeitpunkt gekommen, wo man sich auch als Schüler mal verweigern darf, ohne gleich als Kollegenschwein dazustehen?

    War bisher rund 60-70% der Einsatzzeit anderswo aushelfen... wo ist da zB. die Bewertungsgrundlage gegeben? Und wie soll man sich in Anbetracht dessen in gefordertem Maße auf seine Praxisaufgaben konzentrieren?

    Komm mir grad wieder vor wie 'ne dumme billigst-Aushilfe - Lerneffekt = 0!

    Geht's in Euren Häusern eigentlich auch so chaotisch zu?

    LG, Saedis
     
  2. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Also ganz ehrlich, ich musste noch nie einspringen. Mich hat auch noch nie wer gefragt.

    Ausgenommen natürlich die eigene Station.

    Ich finde sowas sollte man als Schüler nicht machen auf anderen Stationen aushelfen.
     
  3. ~Steffi~

    ~Steffi~ Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Region Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    1. Einsatz ab 24.3. Innere Medizin
    Bei uns ist sowas nicht erlaubt, es sei denn es ist ein wirklicher Notfall.

    Wende dich einfach mal an Deine Schule (Kursleiter), die wird da sicher helfen können. ;)
     
  4. suzured

    suzured Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.07.2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Saedis,

    ich würde ebenfalls mit der Schule Rücksprache halten und mit dem dem was Du geschrieben hast ,argumentieren.

    Deswegen bist Du kein Kollegenschwein!

    LG Suzu
     
  5. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    bei uns kommt es nur in Ausnahmefällen vor, dass man als Schüler auf anderen Stationen einspringen muss, ich glaub mir ist es in der Ausbildung 1x passiert. Aber wenn es so oft ist, würde ich das auch nicht hinnehmen, immerhin solltest Du ja in den Praxiseinsätzen Erfahrungen im jeweiligen Fachgebiet sammeln. Gibt es bei Euch keine Auszubildenden-Vertretung im Betriebsrat (nur falls das Gespräch mit der Schule wenig Erfolg hat). Ich würd das aber auch nicht hinnehmen.
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Auch wenns schon gesagt wurde: HAb in meiner ganzen Ausbildung vielleicht 5,6 mal ausgeholfen.

    Unterhalte dich mal mit deinem Direktor bzw. ansprechpartner in der Schule darüber...
     
  7. BlonderEngel

    BlonderEngel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Kenne sowas sehr gut !! Bei uns gibts das sogar ziemlich häufig. Ich musster bisher schon mindestens 4 mal aushelfen und hab einmal nein gesagt.
    Als Schüler muss man sich eben auch mal Prioritäten setzen denn wenn die Einsatzzeit nur 4 Wochen beträgt seh ich nicht ein woanders zum waschen, betten und Essen austeilen hinzugehen nur weil akut jemand ausfällt.
    Gerade in Vorbereitung auf unsere Prüfungen muss man da egoistisch auch mal nein sagen können und an sich selber denken.


    Ich frag mich immer wie das alles abläuft wenn die Schüler in der Theorie sitzen? Woher kommen dann die Fachkräfte ? Aus der Küche oder Reinigungspersonal ??
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    bitte denkt nicht, dass wir uns es soooo leicht machen, jemanden zum Aushelfen zu schicken. Unsere Schüler müssen nicht oft aushelfen, aber wenn akuter Personalmangel herrscht, wollt ihr dann alleine auf Station bleiben, weil wir auf anderen Stationen aushelfen?
    Es kommt auf meiner Station ca. 4 mal im Jahr vor, dass wir einen Schüler "verleihen" oder uns "ausleihen" und auch nur in der gleichen Fachabteilung.

    Leider sind die Schüler auf den Stellenplan angerechnet.

    Ständiges aushelfen würde ich mit der Schule klären und nicht so hinnehmen.

    Schönen Abend
    Narde
     
  9. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Das ist das gute bei uns. Wir Auszubildende sind nicht auf den Stellenplan mit zugerechnet.
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Nickmuc,

    du irrst, ihr steht mit auf dem Stellenplan, wenn auch nicht 1:1.

    Schönen Abend
    Narde
     
  11. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    hallo Narde =)

    Dann erzählt uns unsere Schule immer etwas anderes.

    Laut denen sind wir nicht mit eingeplant.

    Müssen ja leider auch kein We. arbeiten ect.
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Nickmuc,

    wenn ich es richtig im Kopf habe, ist das Verhältnis 1:9 und das ist wohl so in der Ausbildungsordnung hinterlegt und nicht von unserer Akademie hausgemacht.

    Geniesse die freien Wochenenden während der Ausbildung.

    Schönes Wochende
    Narde
     
  13. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    In welchem KH arbeitest du wenn ich fragen darf?

    Hm kann nur wiedergeben was uns unsere Kursleitung gesagt hat.
    Und das war eben das wir in der Klinik nicht mit eingerechnet sind.

    Aber nun wieder Topic. Versuche ein Gespräch mit der Kursleitung zu führen und bitte das soetwas vielleicht von der Schule klargestellt werden sollte was geht und was nicht.

    Dir und allen anderen auch ein schönes WE und schöne Ostern!
     
  14. Saedis

    Saedis Stammgast

    Registriert seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    A bit of everything
    Die Schule ist hinreichend über die Missstände informiert, toleriert diese jedoch.

    Wie gesagt, für gelegentliches Einspringen - falls wirklich mal der Papst auf Station boxen sollte - hab ich vollstes(!) Verständnis - aber dieser "Schülerverleih" mutiert in unserem Haus derweil zum Dauerzustand und ich finde, dass die praktische Ausbildung schon ziemlich darunter leidet...

    Eine "offizielle" Azubivertretung gibt es zwar - ich würde mich aber nicht darauf verlassen, dass betreffende Schülerin unsere Interessen ernsthaft ggü. der MAV vertreten würde...

    Welche Alternativen gäbe es also? Sollten wir persönlich zur MAV gehen, oder haltet ihr diesen Schritt für unverhältnismäßig?

    Fest steht jedenfalls, dass ich absolut keine Lust mehr auf dieses Springer-Dasein habe...

    LG
     
  15. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Das ist blöd. Bei uns geht wenn soetwas ist nichts ohne die Schule.

    Wir kriegen saumässig Ärger wenn wir selber zur PDL ect. gehen würden.

    Schreibt doch mal einen Brief an die Schulleitung und bittest um Stellungsnahme dann habt Ihr wenigstens etwas Schriftlich!
     
  16. Gizmo

    Gizmo Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegerin
    Huhu,

    von 1:9 können wir nur träumen...

    Mag sein, dass es in der Theorie bei uns auch so ist, die Praxis sieht anders aus. Ich bin (mei, bin ja dritter Kurs....) seit dem ersten Tag (!) auf meiner Station voll eingeplant. Faktisch bedeutet das 12-17 Patienten alleine versorgen - und das höchste der Gefühle ist eine kurze Nachfrage "ob alles okay ist" kurz vor Dienstschluss.
    Highlight war ein Morgen, bei dem ich mit einer Examinierten im Frühdienst alleine war - über 40 Patienten, Unfallchirurgie mit etlichen OPs und OP-Nachsorge.
    Von daher - 1:9 ist faktisch lachhaft.... "Prüfungsvorbereitung" ist da sehr relativ, interessiert sich eh kein Mensch für. Ach ja, Überstunden sind bei mir aktuell wieder bei gut 80....

    Der Vorteil: Ich wurde in dem Einsatz noch nicht versetzt.
    Schüler werden bei uns lustig getauscht, teilweise mutwillig (und ja, da gibt es allein bei mir mehrere Bespiele für...) und gefragt wird niemand. Und das, obwohl eine Dienstvereinbarung besteht, dass Schüler max. 3 mal pro Einsatz versetzt werden dürfen, weil es schon mehrmals passiert ist, dass kurz vor dem Examen Pflichtstunden wegen Versetzungen nicht komplett geleistet wurden. Haltet da die Augen offen! Sonst hat man am Schluss Pech...
    Davon abgesehen - mutwillig ist tatsächlich einiges. Wenn viel los ist, man schnell zuarbeitet und hilft, ist es das Eine.... Wenn man aber hinkommt und entweder (mal wieder in einem neuen Fachgebiet) einen Bereich hingeklatscht bekommt, ohne Ahnung zu haben oder als Alternativ hinkommt, eine gute Stunde beim Waschen hilft und dann erstmal nen Kaffee trinken soll, weil eigentlich alle fertig sind, ist mein Verständnis nur bedingt groß.
    In dem Falle wusste ich, dass auf meiner Station aktuell 20 A3er liegen und die Hölle los ist... Ich hab auf Station gefragt, die meinten "klaro, geh ruhig wieder rauf, danke für die Hilfe." Also bin ich zurück... Böser Fehler.
    Ich bekam einen deftigen An****** von der PDL, was mir einfiele - ich war für den ganzen Tag geplant. Als man sich so schön in Rage redete, kam dann nur noch "und morgen sind sie da nochmal. Den GANZEN Tag!"

    Da hatte ich abgeschlossen. ICH sag nix mehr. Hab ich eben Kaffee getrunken und Mund gehalten... Rabatz mach ich, sobald sie mich mehr als 3mal versetzen wollen, ansonsten halt ich brav ruhig.

    Fazit: Ja, Versetzungen sind normal bei uns, oft recht planlos und manchmal reine Schikane. :streit:

    Liebe Grüße,
    Gizmo

    edit: Die 3-Tage-Regel lässt sich übrigens prima umgehen... Stundenweise Versetzungen zählen nämlich nicht. *hachja*
     
  17. Hallo du,

    ich kenne deine Situsation nur zu gut. Ich wurde am Anfang auch viel getauscht. Mein Genialster Tausch war eigentlich der, wo ich meinen allerersten praxiseinsatz hatte, es schon aufgeregt (war der erste Tag) und gleich auf eine andere Station gehen musste um dort zu helfen. Eine Station mit 12 Betten (Privatstation) und davon auch nur 8 besetzt gewesen, es waren aber 3 Vollkräfte im Dienst. Da fragte ich mich auch warum ich da helfen sollte. Ich habe nachdem ich einmal ne ganze Woche ausgeliehen wurde mit meiner Praxisanleiterin gesprochen und mit der Schule. Danach war gut.

    Ich habe nichts gegen Aushelfen, nur zu viel ist zu viel. Man soll ja auch ein bisschen was lernen.

    Wünsche dir viel Glück.

    LG Sandra
     
  18. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Als ich mir die Beiträge zu diesem Thema durchlas, dachte ich mir, wie macht ihr das bloß???

    Wie lernt man, wenn man von einen Tag auf den anderen auf eine neue Station muss, den Tagesablauf kennen? Oder die Patienten? Was müsst ihr da alles machen, wenn ihr auf einer Station einspringt?
    Wieso wird das Stationspersonal nicht reingeholt? Ich meine, wenn so viele "voll-pflegebedürftige" Pat. da sind, weiß man das schon die Tage vorher, dass sind ja keine Notfälle.

    Da tu ich mir ja schon schwer, wenn ich den Pat. bloß von der Dienstübergabe kenne und ihn jetzt waschen soll. Wenn Not am Mann ist, wird diese sicher nicht so ausführlich sein, dass ich weiß, welche Ressourcen, Ziele usw. der Pat. hat, damit ich ihm eine "professionelle" Pflege zu Gute kommen lassen kann. Oder wird dann eher nach dem "Warm, Satt, Sauber - Prinzip" gearbeitet? Und dann noch dazu die Fachspezifischen Probleme und Prioritäten?

    Sorry, wenn ich so blöd fragen muss, aber ich kenne das Einspringen von Schülern überhaupt nicht. Ich glaube, da würde uns die Schule den Kopf abreißen, wenn wir die Schüler mal ausborgen oder uns ausleihen würden.
    Ich kenne als Schüler nur den Springerdienst. Den hatte ich aber auch nur auf einer Sation im ND. Da war die Nachbarstation in der Nacht nur mit einer Schwester besetzt und wenn sie Hilfe brauchte, musste ich halt kurz rüber.
    Aber ich finde, das mit dem Einspringen schon extrem!

    Gruß,
    Lin
     
  19. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Lin,

    bevor wir uns einen Schüler einer anderen Station borgen, oder unseren "ausleihen", versuchen wir logischerweise schon das anders zu lösen und Personal aus dem Frei zu holen, nur manchmal haut es einfach nicht hin, irgendwo sind Grenzen.
    z.B. Personal liegt mit Noro zuhause, auf Station: 1 PDL und 2 Schüler von anderen Stationen, weil alle Anderen flach liegen - jetzt sag mir bitte wen wir noch holen sollen.

    Schönen Abend
    Narde
     
  20. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    hallo!

    also ich kenne das einspringen auf anderen stationen auch nicht. in österreich is es ja schon manchmal ein problem man für einen tag auf einer anderen station zu schnuppern. ich war während meinem praktikum im kinderzimmer der wochenbettstation einen tag im kreißsaal, und der tag war hart erkämpft.
    aber ich denke, in österreich is das insofern anders, weil hier ja die schüler nicht auf dem stellenplan stehen. das heißt, auch wenn 10 schüler auf der station wären, wenn kein bzw nicht ausreichend diplomiertes personal da is, muss die station eben vorübergehend geschlossen werden.

    lg angie
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ständiges Einspringen anderen Forum Datum
Ständiges Einspringen, Telefonterror... Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 12.01.2010
Ein vollständiges Beispiel für ein Vorstellungsgespräch Ausbildungsvoraussetzungen 04.11.2006
Selbständiges Handeln Fachliches zu Pflegetätigkeiten 11.05.2005
Ständiges Erbrechen, Appetitlosigkeit und Obstipation! Talk, Talk, Talk 05.11.2004
Leidliches Thema Einspringen Talk, Talk, Talk 25.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.