Ständige Übelkeit nach Gallenblasenentfernung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Mandarin

Junior-Mitglied
Mitglied seit
06.04.2009
Beiträge
74
Ort
Bayern
Beruf
Krankenschwester
80 Jährige Patientin, hatte vor einem Jahr einen Darmverschluss, wurde mit akutem Abdomen ins KH eingeliefert, bekam ne Laparotomie.
Seit dieser OP, kämpft sie JEDEN Tag mit Übelkeit und Schmerzen im Bauch.

Jetzt, ein Jahr später, haben die Ärzte entschieden das die Gallenblse raus soll, wurde per LSK gemacht.

Doch die Übelkeit verschwindet nicht, wird sogar schlimmer. Die Patientin kann nichts mehr essen.

Kennt sich jemand aus? Angeblich stehen die Ärzte vor einem Rätsel. :fidee:

Lg
 

Toolkit

Poweruser
Mitglied seit
11.07.2008
Beiträge
909
Ort
Essen
Beruf
Atmungstherapeut (DGP)
Akt. Einsatzbereich
Medizintechnik
Funktion
Vertrieb
Was isst sie denn?
 

Crizzy

Stammgast
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
339
Ort
LA, Bayern
Beruf
GKP
Akt. Einsatzbereich
Diabetologie, GastroEnterologie, Geriatrische Komplextherapie
Gastro/Colo wird schon gelaufen sein nehm ich an?
Wie ist die Pat. denn psychisch drauf?
Bei uns wirkt so manches Psych-konsil Wunder (wobei ich damit jetzt nicht sagen will, dass jeder bei dem man nichts findet psychisch angeschlagen ist!!)
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Magendarmpassage unauffällig? Magenschleimhaut o.B.?
Medikamente, die Übelkeit verursachen könnten?

Was sagt der behandelnde Doc denn zu dem Problem? Zweitmeinung?

Elisabeth
 

Julien

Poweruser
Teammitglied
Mitglied seit
23.02.2008
Beiträge
745
Ort
Baden-Württemberg
Beruf
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
Akt. Einsatzbereich
Neonatologie
Funktion
NIDCAP-Professional
Neurologe? Vielleicht wird die Übelkeit zentral erregt? (Gibt es sowas, Hirntumore die das verursachen?)
 

Mandarin

Junior-Mitglied
Mitglied seit
06.04.2009
Beiträge
74
Ort
Bayern
Beruf
Krankenschwester
Also, Patientin hatte vor etwa einem Jahr die Laparotomie.

Seit dieser Op hatte sie ständig, fast täglich, mit Übelkeit und Schwäche zu kämpfen.

Sie ging ins KH zu Untersucheungen, Gastro-, Kolo-, alles lief, auch ein Schädel-CT wegen des Schwindels/Schwächeanfälle. Es wurde nichts gefunden.

Die Ärzte meinten, dann nehmen wir halt mal die Gallenblase raus, sehen dann ob es besser wird.

So, Galle ist draussen, aber Übelkeit fast schlimmer als vor der OP!

:gruebel:
Meine Idee wäre ja noch ein Helicobacter pylori, aber ich hoffe doch das die Ärzte das vorab untersucht haben. :sbaseballs:

(Ich erzähle aus Sicht einer Verwandten, nicht als behandelnde KS!)
 

Mandarin

Junior-Mitglied
Mitglied seit
06.04.2009
Beiträge
74
Ort
Bayern
Beruf
Krankenschwester
Magendarmpassage unauffällig? Magenschleimhaut o.B.?
Medikamente, die Übelkeit verursachen könnten?

Was sagt der behandelnde Doc denn zu dem Problem? Zweitmeinung?

Elisabeth
Wie gesagt, das hätte man bei all den Untersuchungen ja sehen müssen, eine Gastritis wird ja auch nicht so schwer zu erkennen sein.

Medikamente, nein.

Die behandelnden Ärzte sagen eigentlich gar nichts mehr, sie behandeln die Patientin nur auf die Symptome hin, sie bekommt täglich Paspertin als KI, und Flüssigkeit.
Ich warte nur noch darauf das sie auf die Idee kommen ihr ne Ernährungssonde zu legen.:dudu:

Zweitmeinungen gibts nicht, das ist ein Wald- und Wiesenkrankenhaus, mitten in der Pampa (Sorry, aber ist halt so)
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.362
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Die behandelnden Ärzte sagen eigentlich gar nichts mehr, sie behandeln die Patientin nur auf die Symptome hin, sie bekommt täglich Paspertin als KI, und Flüssigkeit.

Hilft Paspertin denn?

Sprich, könnte sie mit beispielsweise 3x 20° MCP über den Tag kommen, Essen und normal weiter machen?
 

Mandarin

Junior-Mitglied
Mitglied seit
06.04.2009
Beiträge
74
Ort
Bayern
Beruf
Krankenschwester
Sie wird es nicht versuchen können, da sie eine totale Abneigung/Ekel gegen gegliche Nahrung hat! Trotz Paspertin!
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
80 Jahre- welche Zukunftsoptionen hat sie? Bis wann selbständig gewesen? Wo aktuell versorgt? Wo in Zukunft? Wie siehz sie selbst ihre aktuelle Sitaution? Wie verhalten sich Angehörige: wenn sie keine Übelkeit hat und wie verändert sich die Zuwendung bei Symptomen?

Elisabeth
 

matras

Bereichsmoderator
Teammitglied
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
2.732
Ort
Suedwest
Beruf
Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
Akt. Einsatzbereich
Hygiene
Funktion
HFK
Hallo,

betätigen wir uns jetzt als Ferndiagnostiker? Weder sind wir Ärzte, noch können wir über die Entfernung ohne den Menschen zu kennen und gesehen zu haben, irgendwas fundiertes zur Problemlösung beitragen!
Das liest sich hier wie stochern im Nebel....

Matras
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.874
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Recht hast du, Matras, und deshalb werden wir den Thread jetzt schließen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!