Spritzenschein/Befähigungsnachweis?

Dieses Thema im Forum "Interdisziplinäre Notfälle" wurde erstellt von Tranxillium, 09.11.2007.

  1. Tranxillium

    Tranxillium Newbie

    Registriert seit:
    13.09.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgsiche Notaufnahme/Ambulanz
    Hallo,

    der CA unserer Notaufnahme möchte dem exam. Personal (3 Gesundehits- und Krankenpfleger, der Rest sind MTAs) gerne die Befugnisse erweitern, da dies auf Grund von Personalmangel etc. nötig ist.
    Ich habe ihm vom "Spritzenschein/Befähigungsnachweis"..wie auch immer erzählt, wie er in machen Kliniken üblich ist. Hat jemand so einen Schein und könnte ihn mir als "Vorlage" schicken?

    Falls möglich sollte dieser Schein enthalten (seiner Vorstellung nach) enthalten: lengen peripher venöse Zugänge,Blutentnahme auf Anordnung, i.v.-Applikation bestimmter Medikamente auf Anordnung, O2-Gabe ohne Anordnung.(Er dachte auch noch an Thoraxentlastungspunktion beim
    Spannungspneu:gruebel:..naja, wie er meint.)
    Ich denke es reicht auch i.v-Zugänge, BE, Applikation und O2-Gabe.

    Also falls jemand so nen Schein hat oder weiss, was da so drin steht, immer her damit!


    Bin euch für eure Hilfe jetzt schon dankbar;)
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Tranxillium,

    was soll der Schein bewirken? Ich kenne keine solchen Scheine.
    Wichtig wäre meines Erachtens, wie ihr abgesichert seid, wenn etwas passiert durch eure Handlung. Dies kann ein Spritzenschein wohl nicht bewirken, dafür wäre eine Versicherung notwendig.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  3. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo, Tranxilium!

    Durch solch einen "Spritzenschein" oder "Befähigungsnachweis" oder wie das Stück Papier auch immer genannt wird, bist Du im Zweifelsfall in keinster Weise rechtlich abgesichert!

    Siehe auch den Link "Der Spritzenschein" aus dem Downloadbereich: http://www.krankenschwester.de/forum/downloads/1983-download-kategorie-recht.html#post9060


    Zitat aus dem Text den Du dort finden kannst:

    Schönen Gruß, Gego.
     
    #3 Gego, 09.11.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.06.2013
  4. synapse

    synapse Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    2
    Hi,
    nun ja, es gibt Kliniken, wo solche Scheine regelmäßig gemacht werden müssen, sie beinhalten sogar die Gabe subkutaner Injektionen, besonders jedoch natürlich den Bereich i.m. und/oder, in einzelnen Kliniken, die Erlaubnis, zentrale Zugänge "abstöpseln" zu dürfen.
    Sind aus meiner Sicht nicht das Papier wert, auf dem sie stehen. Zu unterschreiben sind sie von CA oder OA der jeweiligen Fachrichtung oder station, die sich hierfür allerdings eigentlich live und in Farbe selber von der korrekten Applikation überzeugen müssten. Ha Ha Ha.

    Gruß
    Synapse
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
  6. behid

    behid Gast

    Ich brauche einen solchen Schein nicht um irgendetwas abzusichern. Wenn ich die Tätigkeit übernehme hafte ich in jedem Fall für die korrekte Durchführung.
    Diese Verantwortung nimmt mir solch ein Zettel auch nicht.

    Ich habe in 20 Jahren noch nie einen Spritzenschein gehabt....
     
  7. sam2309

    sam2309 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachpfleger Intensivpflege Anästhesie, Student Pflegemanagement
    Akt. Einsatzbereich:
    Verbrennungs IPS
    Wir haben so einen Spitzenschein in der Ausbildung gehabt. Jeweils
    10 sc. und im mussten verabreicht werden. Für die Normalstationen
    wird eine 3 Tägige Fortbildung angeboten wo sie sich das recht
    erwerben i.v. Zugänge zu legen und bestimmte Medis i.v. applizieren
    zu dürfen. Die Fortbildung umfasst u.a. auch Pharmakologie und Recht.
     
  8. Flop2301

    Flop2301 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.10.2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    GUKP; Fachpfleger Anästhesie und Intensivpflege
    Ort:
    Mainz-Kastel
    Akt. Einsatzbereich:
    konservative ICU
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung , Praxisanleiter
    Huhu,
    wir hatten jetzt vor gut nem halben Jahr den Spritzenschein s.c./i.m. gemacht-bin in der Ausbildung.Durften es an uns gegenseitig vormachen-s.c. hat unser Lehrer abgenommen, i.m. der Chefarzt vom Arbeitsmedizinischen Institiut.Der hat halt noch en paar kurze Fragen gestellt und das wars.
    Der Schein sieht im Endefekt so aus das da druff steht der Schüler .... würde von mir beim korrekten Durchführen von s.c./i.m. nach ... überprüft.
    Mehr steht da nitXD

    lg Flop
     
  9. Rabenzahn

    Rabenzahn Poweruser

    Registriert seit:
    15.02.2002
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    AN-Pfleger
    Ort:
    Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    in Rente
    Hallo,

    wer verabreicht heute noch i.m. Injektionen ?

    Für die postoperative Analgesie ist es längst überholt.

    Subkutan darf sogar die Helferin spritzen. Und die hat auch keinen Spritzenschein.

    Es gibt eine Anordnungsverantwortung ( trägt der Arzt ) und eine Durchführungsverantwortung ( trägt die durchführende Pflegekraft ).

    Also ist jeder für sein Handlung verantwortlich, da hilft auch kein Spritzenschein.

    Und im Falle einer Komplikation haftet der Durchführende mehr.
     
    #9 Rabenzahn, 10.11.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.11.2007
  10. marley

    marley Stammgast

    Registriert seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Krankenpflegepersonal
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    ..also das ist wieder typisch für die Ärzte, "Personalmangel" also wältzen sie die Arbeit an die KS/KP ab !!
    Wir "durften" auch schon mal Blut abnehmen welches die Ärzte dann für ihre Studien verwendeten !

    Ist es wirklich so wichtig das wir all deren Aufgaben erledigen, weil die kein Personal haben und stellen dafür die Pflege in den Hintergrund ?

    Sicher ist es manchmal notwendig etwas zu spritzen oder zu legen, aber Thoraxdrainagen ????

    ..und der echtliche Hintergrund wurde ja schon genügend angesprochen.

    lg marley
     
  11. Angel_eye

    Angel_eye Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschüler
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Schulblock!
    Also Blutabnahmen und i.V. - Zugänge legen, ist bei uns in der Notaufnahme Sache des Pflegepersonals, die Applikation von Medikamenten auf AAO auch, und von denen hat keiner einen Spritzenschein!

    Habe da mal bei uns in der Schule nachgefragt, und die meinten dass der Arzt solche Aufgaben delegieren kann, aber zum Teil trotzdem die Verantwortung übernimmt, auch wenn er sich vorher über die Richtigkeit überzeugt hat.
    Die Pflegekraft hat hier nur die Durchführungsverantwortung!
     
  12. Brady

    Brady Gast

    Nur ist gut.

    Gruß Brady
     
  13. behid

    behid Gast

    Wofür genau übernimmt denn der Arzt die Verantwortung wenn er diese Tätigkeiten delegiert? Die Pflegekraft trägt die alleinige Verantwortung für die korrekt Durchführung der angeordneten Medikation, wenn sie die Tätigkeit übernimmt. Dosis, korrekte Handhabung und Durchführung liegen dann in ihrem Verantwortungsbereich. Da kann man nicht von "nur die Durchführungsverantwortung" sprechen, dass ist ein nicht ganz unerhebhlicher Teil der Verantwortung.
     
  14. Angel_eye

    Angel_eye Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschüler
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Schulblock!
    Dann denkt euch eben das " nur " weg... ;)

    Habe hier nur geschrieben, wie es ist!
     
  15. Rocke

    Rocke Newbie

    Registriert seit:
    12.12.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Krefeld
    Akt. Einsatzbereich:
    Strahlentherapie, Onkologie Nuklearmedizin
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Bei uns existiert eine Dienstanweisung, zu diesem Thema.
    Mitarbeiter können sich schulen lassen und bekommen dann ein "Zertifikat",
    dass diese befähigt Viggos zulegen Bluabnahmen durchzuführen und nach AAO iv Gaben zu verabreichen.
    Es existiert zusätzlich eine Arzeneimittelliste in denen die Mittel gelistet sind, die vom Pflegepersonal verabreicht werden dürfen.
    Entscheident ist, dass der Arzt expliziet anordnen muss.
    Rechtlich ist unser Pflegepersonal abgesichert, wie uns bei der Fobi erklärt worden ist.
    Unser Stellenschlüssel hat sich durch die erhöht.
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**

    Elisabeth
     
  17. Tranxillium

    Tranxillium Newbie

    Registriert seit:
    13.09.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgsiche Notaufnahme/Ambulanz
    Also nochmals Dankeschööön für die schnellen Antworten....

    Welche Medikamente sollten eurer Meinung nach auf den Spritzenschein bzw welche stehen auf eurem....^^
     
  18. rudi09

    rudi09 Stammgast

    Registriert seit:
    18.08.2006
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Rossau b. Mittweida
    Funktion:
    Pflegedienstleiter
    Das ist ja cool, die Ärzte sahnen richtig ab und die Pflege macht die Arbeit. Demnächst operiert ihr vielleicht noch. Voller Stolz könnt ihr dann berichten, dass ihr den Ärzten helft, für die Pflege aber leider keine Zeit mehr habt.
    Das Ego der Pflege läßt sich eben immer wieder kitzeln.
    Ob ihr alles machen dürft, was der CA will dürfte über die Rechtskenntnisse der Schule hinausgehen. Es sind schon zu viel banaleren Sachen Urteile gegen die PP gefällt worden. Der Stellenschlüssel wird sich übrigens eher nicht erhöhen, weil die Ärzte zur Umsetzung anderer gesetzlicher Dinge doch früher oder später eingestellt werden müssen (z.B. Bereitschaft).

    MfG
    rudi09
     
  19. sozius

    sozius Newbie

    Registriert seit:
    05.04.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachpflegekraft
    Ort:
    Hessen, FFM
    Akt. Einsatzbereich:
    AGAPLESION Frankfurter Diakonie-Kliniken
    Hallo,

    also ich halte nicht viel von den Spritzenschein, denn dieser wird nicht von allem anerkannt. Wenn es danach geht kann sich ja jeder so nen Spritzenschein holen. Habe zwar auch wärehdn meiner Ausbildung Scheine für s.c / i.m. Injektion iv. / s.c Infusion etc bekommen aber letzendlich erkennen es die meisten garnicht an.
     
  20. Harry68

    Harry68 Gast

    Hallo,

    Krankenpflegepersonal ist es rechtlich nicht erlaubt i.v im Bolus zu spritzen.
    Man geht davon aus das eine Bolusgabe ihr Wirkungshoch nach ca 2 min hat. Der Gesetzgeber meint, das eine Krankenpflegekraft einen Zwischenfall durch Medikamente in dieser Zeit nicht schnell genug erkennen kann und wichtige Maßnahmen einleiten kann. Eine Bolus Medikation darf nur ein Arzt oder eine Pflegekraft mit Fachweiterbildung Intensiv und Anästhesie geben wenn ein Arzt in erreichbarer Nähe ist. Euer CA kann euch Unterschreiben was er will. Gibt es Zwischenfälle, ist das Pflegepersonal das das Medikament gespritz hat in der Verantwortung. Das gleiche gilt auch für MTA Arzthelferinen usw. auch wenn es in der Praxis anders aussieht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Spritzenschein Befähigungsnachweis Forum Datum
Spritzenschein Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 16.09.2005
Ausstellung eines Spritzenscheines? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 18.12.2002
Medizinische/-n Mitarbeiter/-in (Vollzeit) mit Befähigungsnachweis zur Venenpunktion Stellenangebote 13.09.2013
Befähigungsnachweise Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 19.03.2005

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.