Sparen im Gesundheitswesen - Wer hilft mit ???

Patmuc

Stammgast
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
229
Alter
41
Ort
München
Hallo liebe Forenmitglieder.
In der letzten Zeit wird ja wieder heftig diskutiert, wie man das Gesundheitssystem finanzieren kann. Ob man das wie fast immer über Beitragserhöhungen macht oder über umgangene Einsparungen, die sich als Mehrausgaben herausstellen. Ich dachte mir, dass wir hier ein paar Vorschläge sammeln könnten, um unnötige Kosten zu verhindern.

Hier gleich mal ein Beispiel von mir:

teure Medikamente mit dem gleichen Wirkstoff werden verschrieben.
Ein Fall der mich selbst betrifft. Da ich einer der Allergiker bin, die die Pollenzeit so lieben, muss ich leider jede Jahr für ca. 3-4 Monate ein Antiallergikum einnehmen. Doch so was kurioses. Cetirizin der Wirkstoff darf als solches nicht mehr verschrieben werden. (100 Tabletten 28,05 Euro) Jedoch das in seinen Molekülen abgewandelte Levo-Cetirizin (100 Tabletten 63,00 Euro). Super kann man da nur sagen. Wenn das bei einem Bruchteil der Allergiker passiert, sagen wir 500.000 Menschen sind das 63,00-28,05 = 34,95 X 500.000 sind etwa 17,475 Millionen Euro.
Welch Möglichkeiten es doch nicht alles gibt, um die Kassen zu belasten und nichts wird gemacht.

Dann mal los. Bin gespannt wo man überall sparen kann. Vielleicht findet unsere "Ulla" auch mal auf die Seite.

Gruß aus München
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!