Spannungsblasen?

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von sitony, 27.04.2009.

  1. sitony

    sitony Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2009
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante pflege
    hallo,
    mein name ist silke und ich bin neu hier.für evtl.fehler möchte ich mich gleich vorsorglich entschuldigen,denn mir passiert ständig irgendwas und mit dem pc und allem was dazu gehört bin ich auch nicht gerade grün.
    nun aber zu meiner frage:spannungsblasen.die haben wir in der ambulanten pflege oft,meist an den stellen,an denen die inko-hosen sitzen.nun haben wir eine neue dame und die hat richtig dicke mit flüßigkeit gefüllte blasen an den fersen,wahrscheinlich vom vielen liegen,ohne fersenhochlagerung.aus meiner erfahrung weiß ich,daß diese blasen gerne aufgehen und zum dekubitus mutieren.ich hab die noch nie als spannungsblasen bezeichnet.nun belehrte mich eine kollegin,daß es welche sind.ich zweifle schon an mir selbst.:knockin:
    ich wäre sehr dankbar,wenn mir jemand etwas dazu schreibt.
    liebe grüße,silke
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wenn sie durchs aufliegen an den Stellen kommen (wie du sagst), dann sind es keine Spannungsblasen, sondern Dekubitalulcera, zweiten Grades.
    Und zwar jetzt schon - und mutieren nicht dazu.

    Aber das lässt sich von hier aus natürlich nicht definitiv sagen :-)
     
  3. sitony

    sitony Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2009
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante pflege
    hallo maniac,
    ich danke dir für deine schnelle antwort.
    gruß,silke:-)
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Bei Beinödemen können auch Spannungsblasen auftreten. An den Fersen sind sie allerdings ungewöhnlich, da würde ich auch eher auf Dekubiti tippen.

    Bin mit Maniac einer Meinung, dass Blasenbildung durch Druck und Zeit bereits ein fertiger Dekubitus Grad 2 ist - auch wenn die Blase noch geschlossen ist.
     
  5. Anne9888

    Anne9888 Stammgast

    Registriert seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Leipzig
    Akt. Einsatzbereich:
    kardiochirurgische ITS
    Entschuldigung, aber an einer dekubitusgefährdeten Stelle wie der Ferse.... (bei einer bettlägrigen Patientin) von Spannungsblasen zu reden finde ich echt ziemlich inkompetent für eine Fachkraft, wenn nicht sogar gesundheitsgefährdend für den Patienten. *empörtsei*
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Spannungsblasen Forum Datum
Spannungsblasen Wundmanagement 03.02.2009
Spannungsblasen - postoperativ Wundmanagement 25.06.2005

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.