Sozialhelferin - welche Möglichkeiten habe ich danach?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Marie85, 07.06.2009.

  1. Marie85

    Marie85 Newbie

    Registriert seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angehende Sozialhelferin
    Ort:
    Hamm
    Hallo ihr Lieben,

    erstmal ein grosses Lob an euch und dieses tolle Forum, habe mich schon ein wenig durchgelesen und finde es wirklich sehr hilfreich hier.
    So, komme ich nun mal eben schnell zu mir, ich bin 24 Jahre, habe eine kleine Tochter von 3 Jahren und habe keine abgeschlossene Ausbildung!
    Habe damals in meinem jugendlichen Wahnsinn, die Schule und Ausbildung nicht wirklich ernst genommmen und bereue dies zutiefst!
    Nun stehe ich ganz am Anfang und es wird bestimmt eine harte Zeit aber ich bin motiviert und freue mich sehr endlich durchzustarten.
    Schließlich wurde Rom auch nicht an einem Tag erbaut...:mrgreen:

    Also im August geht es los, 2-jährige schulische Ausbildung zur Sozialhelferin, dadurch werde ich auch den FOR erlangen.
    Auf dies möchte ich dann aufbauen und Krankenpflegerin werden!
    Habe ich überhaupt reele Chancen einen Ausbildungsplatz zur Krankenpflegerin zu bekommen?
    Und da diese ja auch eine schulische Ausbildung wäre, würde ich wieder Bafög bekommen? Oder wie ist dieses geregelt?
    Und was haltet ihr generell von dieser schulischen Ausbildung "Sozialhelferin"?
    Habe schon einige kritische Meinungen zu dieser Ausbildung gehört und möchte mal gerne eure Meinungen dazu hören....

    Wünsche euch noch einen schönen Restsonntag....:mrgreen:
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ein Hauptschulabschluss und eine mindestens zweijährige, abgeschlossene Ausbildung sind derzeit eine der Möglichkeiten, sich für die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin (so heißen wir jetzt) zu qualifizieren. Eine Garantie auf einen Ausbildungsplatz ist das natürlich noch nicht.

    Während der Krankenpflegeausbildung bekommst Du kein Bafög, sondern eine Ausbildungsvergütung. Es ist keine schulische Ausbildung, allerdings auch keine betriebliche, sondern ein Sonderfall. Unterricht wirst Du natürlich trotzdem haben.

    Zur Sozialhelferin kann ich Dir leider nichts sagen, ich muss gestehen, dass ich diesen Beruf gar nicht kenne.
     
  3. dieEv

    dieEv Poweruser

    Registriert seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Was ist das?

    Also machst du eine zweijährige Ausbildung, von der du eigentlich nichts hast, außer dass du danach GuK lernen darfst? Geht es nicht auch anders?
     
  4. Marie85

    Marie85 Newbie

    Registriert seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angehende Sozialhelferin
    Ort:
    Hamm
    Also ich erreiche in diesen 2 Jahren auch noch die Fachoberschulreife (FOR) und bin habe eine abgeschlossene Ausbildung zur Sozialhelferin.
    Nunja, es ist erstmal etwas... Ich habe hunderte Bewerbungen geschrieben im Pflegebereich.. aber nichts als Absagen...
    Das frustirerte mich schon sehr aber was will man verlangen, mit einem durschnittlichen Hauptschulabschluss, Kind und keiner Ausbildung...
    Dann kam wenigstens die Zusage von der Berufsschule das ich dort aufgenommen werde und es ist eine Chance danach eine Ausbildung zur GuK zu machen.

    Kann nach der Sozialhelfer Ausbildung die Ausbildung zur GuK verkürzt werden?
     
    #4 Marie85, 08.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 08.06.2009
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Nein. Du hast Dir damit ja erst die Ausbildungsvoraussetzung geschaffen.

    Wofür hast Du Dich im Pflegebereich beworben? Du hast bisher ja nur die Qualifikation für die Krankenpflegehilfe-Ausbildung.
     
  6. Marie85

    Marie85 Newbie

    Registriert seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angehende Sozialhelferin
    Ort:
    Hamm
    Ich habe mich als medizinische Fachangestellte (was ja eigentlich eher eine Verwaltungstätigkeit wäre aber im medizinischen Bereich), zahnmedizinische Fachangestellte, Altenpflegerin und GuK (einige verlangten nur einen Hauptschulabschluss)
    Aber ich glaube ich war etwas blauäugig mich auf Stellen zu bewerben die eigentlich höhere Abschlüsse fordern!
    Ja wenn ich so eure Antworten lese dann werde ich wohl die nächsten 5 Jahre in der Ausbildung stecken.
    Aber es ist mein Traum :nurse: zu werden und dafür werde ich alles in Kauf nehmen.

    Ich hoffe das mein Alter von 26 Jahren und ein Kleinkind dann beim Bewerben um eine GuK Ausbildungsstelle kein Hindernis sein werden.
     
  7. sommerwolke

    sommerwolke Stammgast

    Registriert seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits,-u.Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Fachrichtung
    Funktion:
    JAV-Mitglied
    hallo liebe marie!
    also ich hoffe, ich gehe richtig in der annahme, dass du die ausbildung zur staatlich geprüften sozialhelferin im soial-und gesundheitswesen meinst?

    diese ausbildung ist keine ausbildung zur "krankenschwester" oder wie es jetzt heißt, zur "gesundheits-und krankenpflegerin".
    es ist eine relativ neue ausbildung, die es etwa seit 9 jahren gibt!
    vielen ist sie bis heute nciht bekannt. ich selbst habe diese ausbildung vor 5 jahren gemacht und es kannte sie (fast) niemand!
    innerhalb dieser ausbildung durchläufst du verschiedene praktika.
    sie besteht aus theoretischem und praktischem ((einsätzen, aber auch vielen praktischen übungen an puppen (usw, ähnlich, wie in der krankenschwesterausbildung)).
    die praktika , bestehend aus vier praktikablöcken innerhalb der 2-jährigen ausbildung erstrecken sich meist über 4-6 wochen. du kannst in verschiedene bereiche einblick gewinnen, was diese ausbildung so abwechslungsreich macht oder auch der genaueren orientierung dienen kann (falls du zB wie ich damals weißt, dass du in einem pflegerisch/-medizinischen bereich möchtest, aber nicht genau weißt wohin oder mal in verschiedene berufe einen einblick gewinnen möchtest).
    was zB dazu gehört:

    kindergarten oder kindertagesstätte,
    altenheim, ambulanter pflegedienst (oder sozialer dienst eines altenheims),
    krankenhaus,
    behindertenheim oder (offene) psychiartrie (ambulant oder stationär)

    ->so war es bei mir, ich habe den einsatz meist "gesplittet", sodass ich in der ersten hälfte dorthin und in der zweitn hälfte des einsatzes dorthin ging.

    nach dem erfolgreich bestandenen staatsexamen, darfst du gesetzlich in jedem dieser bereiche arbeiten. leider kennen wie gesagt viele einrichtungen die ausbildung noch nicht, dabei dauern sie sogar länger, als die der KPH und geben einen größeren einblickbzw ist umfangreicher.aber vielleicht kommts das ja noch;)

    nach dieser ausbildung habe ich mich für eine weitere, die der gesundheits-und krankenpflegerin, entschieden. ich habe mich vier mal beworben, hatte vier vorsellungsgespräche und wäre vier mal genommen worden. was ich damit sagen will...vielleicht war es zufall, doch ich weiß, dass es gerne gesehen wird, dass man schon erfahrungen sammeln konnte und dies aus reinem interesse tat, denn schließlich bekommt man keinen cent für diese staatliche anerkannte ausbildung über 2 jahre. aber das war es wert! :-)

    viel erfolg!


    ich lese gerade, dass es dein traum ist GuK zu werden?
    dann schlage diesen weg ein. mein tip an dich.. ich habe genau diesen gang hinter mir und es hat mich wirklich bereichert!
    abgesehen davon, wenn du schon fleißig in dieser ausbildung lernst und mitmachst, dann wirst du einiges bis vieles schon können in der GuK-ausbildung! das ist wirklich eine gute starthilfe (mindestens!) :-)
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Allerdings, denn zumindest in der Alten- und der Krankenpflege darfst Du ja (noch) gar keine Ausbildung machen, das wäre ja illegal! (Welchen Abschluss die Fachangestellten fordern, weiß ich nicht.)

    Tatsache ist, mit der jetzigen Ausbildung erreichst Du die Qualifikation und verbesserst sicherlich Deine Chancen. Erfahrungen im sozialen und pflegerischen Bereich sind immer gerne gesehen.

    26 ist absolut kein Alter für den Ausbildungsbeginn in der Pflege, da kann ich Dich beruhigen.
     
  9. Marie85

    Marie85 Newbie

    Registriert seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angehende Sozialhelferin
    Ort:
    Hamm
    Hallo sommerwolke,

    genau so ist meine Ausbildung zur Sozialhelferin im Sozial- und Gesundheitswesen auch aufgebaut.
    Mein erstes Parktika wird im November auch in einem Kindergarten sein, woww wie ich mich darauf schon freue :knockin:.

    Freue mich sehr von dir zu lesen das du 4 Bewerbungen und 4 Zusagen bekommen hattest.
    Das stimmt mich schon etwas zuversichtlicher das ich diese Ausbildung nicht ganz umsonst mache und hoffe das ich danach genauso viel Glück haben werde wie du.:-)

    Na da bin ich wirklich beruhigt... denke auch das ich jetzt in der Sozialhelfer Ausbildung auch schon zeigen kann das mehr in mir steckt als wie mein durchschnittlicher Hauptschulabschluss preisgibt.
    Denke das es eine gute Vorbereitung auf die GuK Ausbildung sein wird.
     
  10. sommerwolke

    sommerwolke Stammgast

    Registriert seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits,-u.Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Fachrichtung
    Funktion:
    JAV-Mitglied
    das wünsch ich dir sehr!
    sage das ruhig, dass dir die GuK ausbildung es wert war erst eine andere zu machen...und das du die zeit genutzt hast, schon einiges an wissen zu sammeln/dir anzueignen..denn das tust du innerhalb der zwei jahre wirklich! ein hauptschulabschluß sagt nicht immer über eine person aus,w ie intelligent/geschickt oder geeignet sie ist, meiner meinung nach:-)

    lg
     
  11. Marie85

    Marie85 Newbie

    Registriert seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angehende Sozialhelferin
    Ort:
    Hamm
    Ja sehe ich eigentlich genauso aber viele Arbeitgeber sehen das leider nicht so.:gruebel:
     
  12. dieEv

    dieEv Poweruser

    Registriert seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Hört sich nach einem guten Plan an. Viel Erfolg!
     
  13. Marie85

    Marie85 Newbie

    Registriert seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angehende Sozialhelferin
    Ort:
    Hamm
    Danke dir...:-)
     
  14. Marie85

    Marie85 Newbie

    Registriert seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angehende Sozialhelferin
    Ort:
    Hamm
    Hallo ihr Lieben,

    bald geht es los... meine Ausbildung geht los...
    Habe nun folgendes Problem:
    ich musste gerstern zur Krankenkasse, um dort einen Nachweis fürs Bafög Amt zu besorgen wie ich den ab August versichert bin.

    Dort sagte man mir, das ich bis ich im Januar 2010, 25 Jahre werde noch über meinen Vater versichert werden kann und dann ab Januar meine Krankenversicherung selber bezahlen soll.
    Das wären 63 € monatlich... Kann das sein? :gruebel:
     
  15. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Jau, das ist vollkomen richtig. Wenn du BaföG beziehst, dann bist du bis zum 25.LJ bei deinen Eltern mit krankenversichert. Danach zahlst du einen Pauschalbetrag für Studenten und der liegt derzeit bei ca. 63 €.
    Vor 4 Jahren hab ich fürs damals studierende Kind noch 56 € bezahlt. Wieviel BaföG du beziehst spielt dabei keine Rolle.

    Die gleiche Regelung trifft meines Wissens bei BAB zu.

    Elisabeth
     
  16. dennistdb

    dennistdb Newbie

    Registriert seit:
    24.07.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hey,ich bin zwar männlich,aber ich fange bald ne ausbildung als Sozialhelfer an.Ich wollte dir sagen das es auch für mich sehr informativ ist, was du hier geschrieben hast. Bafög werde ich auch beziehen,was ich ja sehr cool finde,weil dann kommt man endlich von hartz4 weg :D
    Diese ausbildung erscheint mir auch vorteilhafter als ne ausbildung als altenpflegerhelfer(die nur ein jahr geht) so halte ich dann meine chancen hoch vielleicht sogar bald als krankenpfleger oder dann ganz in die medizin zu gehn:-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Sozialhelferin welche Möglichkeiten Forum Datum
Als Sozialhelferin Kinderkrankenschwester werden Ausbildungsvoraussetzungen 10.01.2010
Vorteile als Sozialhelferin? Ausbildungsvoraussetzungen 16.10.2005
Welchen Notendurchschnitt?!?! Ausbildungsvoraussetzungen 20.10.2016
Welche OP-Schuhe bei schmerzhaftem Fersensporn? Arbeitshilfsmittel 10.10.2016
Ich bin 2 mal durchs Examen gefallen. Welche Chancen habe ich noch? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 04.08.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.