Sorgfaltspflicht der Stationsleitung

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von AFi, 10.06.2005.

  1. AFi

    AFi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Hallo zusammen,
    ich hab da mal ne Frage...
    Ich bin stellv. Stationsleitung auf einer Kinderintensiv mit 48 Planstellen,
    bisher wurden ZVKs unter dem sterilen Verband zusätzlich noch mit unsterilem(!) Leukoplast fixiert.:dudu:
    da wir jetzt die Pflegerichtlinien überarbeiten möchte ich dies gerne ändern, momentan findet ein Probelauf statt und zusätzlich fixiert soll mit sterilen Pflasterstreifen werden.:lol:
    Von vielen meiner Kolleginnen wird dies ignoriert und weiter mit Leukoplast fixiert, obwohl ich ihnen die Gründe für die Änderung dargelegt habe.
    Begründung: Leukoplast hält besser.:motzen:
    Ich will den Probelauf aber trotzdem in die Richtlinien mit übernehmen, diese sollen ja schliesslich aktuell und korrekt sein!
    Was kann mir passieren, wenn sich die Kolleginnen auch an die fertige Richtlinie nicht halten wollen und es zu einem Schadensfall kommt?:weissnix:

    Ein schönes Wochenende und
     
  2. Anika

    Anika Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.05.2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Pflegepädagogin; Krankenschwester
    Unsteril geht gar nicht!!!

    Hallo,
    Dein Eintrag ist zwar schon ein paar Tage her, aber es brennt mir wirklich unter den Nägeln, etwas dazu zu sagen.
    Ich würde auf jeden Fall - wenn Du das nicht schon mal gemacht hast - Rücksprache halten mit der Hygienefachkraft des Hauses, die kann sicher auch was dazu sagen.
    Grundsätzlich ist zu sagen, dass ZVKs steril zu verbinden sind, d.h. die Einstichstelle muss unmittelbar streil abgedeckt sein, wobei die Art des Verbandmaterials eine untergeordnete Rolle spielt, nur steril muss es eben sein. Auf keinen Fall darf unterhalb des sterilen Verbandes unsteriles Pflaster zur zusätzlichen Fixierung verwendet werden, weil damit natürlich das Infektionsrisiko extrem steigt. Was dann über dem sterilen Verband ist, darüber kann man streiten, da hat ja fast jede Station so ihre Eigenheiten, manche Häuser auch Standards... Es gibt so viele Möglichkeiten einen ZVK zu fixieren wenn die Einstichstelle denn erstmal steril abgedeckt ist, auch mit Leukoplast.
    Wenn Deine erarbeitete Richtlinie, die sich für mich wie ein Pflegestandard zum ZVK-Verband anhört, offiziell genehmigt ist (bei uns geht das über den Krankenhaushygieniker, die Hygienefachfrau, den ärztlichen Direktor, die PDL und den Pflegefachberater), dann ist es sozusagen Gesetz für alle Mitarbeiter. Gesetz aber nur in Anführungsstrichelchen, weil es kein "richtiges" Gesetz ist, sondern eine Empfehlung/Richtlinie/Leitfaden/Standard... wie auch immer es dann heißt. Aber wenn es ein offizielles Dokument vom Krankenhaus ist, hat die Richtlinie den Charakter einer Dienstanweisung, und an Dienstanweisungen hat sich jeder Mitarbeiter zu halten. Die Dienstanweisungen muss man natürlich kennen, d.h. ich würde eine Art kleine Pflichveranstaltung machen, in der ich ganz kurz den Sinn und Zweck des Ganzen erkläre, die Teilnahme der einzelnen schriftlich bestätigen lassen (Anwesenheitsliste unterschreiben) und das ganze dann in einem Stationsordner für jedermann stets zugänglich abheften. Damit bist Du als stellv. Stationsleitung dann aus dem Schneider wenn wirklich mal was passiert, weil Du nicht die Durchführungsverantwortung für Deine Kollegen trägst, diese informiert sind und sich ggf. selber noch zusätzlich informieren können.
    Würd mich freuen zu hören wie es ausgegangen ist.
    Anika
     
  3. AFi

    AFi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Hallo Anika,

    danke für deinen Beitrag, inzwischen hatten wir eine Teambesprechung in der die ganze Problematik nochmals besprochen wurde.
    Ergebnis war, dass wir in Zukunft den Einstich direkt steril verbinden und die Fixierung erst darauf erfolgt.
    Hält sich jemand dran?? Naja 2-3 Leutchen schon, der Rest macht weiter was er will!
    Ist zwar traurig, aber es ist nun mal ein riesen Team, in dem Machtkämpfe stattfinden, dass es einen graust. Und ich muss ehrlich sagen, langsam aber sicher hängt mir das alles zum Hals raus.
    Ich habe getan was ich konnte, es ist im Teambesprechungsprotokoll fixiert, jeder hat unterschrieben und wenn sie sich nicht dranhalten, dann sollen sie halt in den Knast gehen, wenn's soweit kommt, nicht mehr mein Problem!
     
    #3 AFi, 03.08.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.08.2005
  4. sisterNic

    sisterNic Stammgast

    Registriert seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Rettungssanitäterin
    Ort:
    Dachau
    Hallihallo..

    also bei uns im Haus wird es auch so gehandhabt, dass man direkt auf die Einstichstelle nur einen STERILEN Verband aufbringt (Cutiplast steril bei evtl.Nachblutungen,IV 3000 Folie wenn keine Nachblutg.bestehen,und bei Hautdefekten ein gefenstertes Varihesive), und die Pflasterzügel bestehen aus Leukoplast, also oben auf etwas unsteriles.

    Cutiplast-Wechsel alle 24 Std., IV 3000 Folie alle 3 Tage, bei Hautdefekten versteht es sich von selbst, öfter danach zu schauen.Bei Durchfeuchtung oder Verschmutzung muss ein sofortiger VW erfolgen.

    Dokumentation in der Krankenakte des Pat. mit Datum und Unterschrift/Handzeichen der durchführenden Pflegekraft sowie Beurteilung der Einstichstelle.

    noch ein Beispiel, was vielleicht zum Nachdenken anregt:

    im Rettungsdienst zählt es als grober Behandlungsfehler, wenn man einen venösen Zugang mit unterilem statt sterilem Pflaster fixiert.

    Sowas ist sicher auch in irgendeiner Art und Weise auf die Klinik zutreffend.
     
  5. Cystofix

    Cystofix Poweruser

    Registriert seit:
    26.10.2004
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Ba-Wü
    Moin,

    die einzige Situation, in der ich einen Zugang ggf. unsteril fixieren würde ist eine CPR. Ansonsten ALLES andere nur steril - z.B. mit den Materialien aus dem Post obendran.

    Cys
     
  6. Manegger

    Manegger Stammgast

    Registriert seit:
    23.08.2002
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Pflegewirt
    Als Leitung nie ganz aus der Verantwortung...

    Hallo,
    egal was du nun im Standard schreibst, nachdem der Standard in Kraft tritt, muss sich jeder dran halten!
    Tut er oder sie es nicht, dann wird man fragen: Warum tut er oder Sie das nicht? Und als weitere Frage: Wurde es kontrolliert? und Wurden Massnahmen zur Abstellung des Fehlverhaltens getroffen?

    Wenn du mit deiner PDL und deiner Leitung einig bist, dann nimmst du dir ein zwei Prachtexemplare deiner kolleginnen mal zur Brust und statuierst mal ein Exampel in Form einer mündlichen und im zweifelsfall auch schriftlichen Ermahnung!
    Viel Ärger wegen so nem selbstverständlichem Schittkram, aber wenn du es möchtest, hast du diese Wahl und das recht dazu!
    Deutlich wird es auch, wenn plötzlich deinerseits auch noch ein Betriebsratsmitglied dazugeholt wird... das macht Wirkung.

    Leider ist es bei manchen Kollegen nicht anders zu tun, kenne das aber das macht man ja auch nicht immer und täglich. Dein Wort wird in Zukunft auf jeden Fall mehr Gewicht haben.

    Gruß
    klaus
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Sorgfaltspflicht Stationsleitung Forum Datum
Behandlungsfehler / Sorgfaltspflicht? Wundmanagement 23.07.2006
Mangelnde Sorgfaltspflicht? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 25.03.2006
Job-Angebot Die MEDIAN Park-Klinik Bad Dürkheim sucht Stationsleitung (m/w) für Fachbereichsübergr. Medizin Stellenangebote 11.11.2016
Job-Angebot Stationsleitung (m/w) für die Zentrale Notaufnahme und Aufnahmestation - unbefristete Festanstellung Stellenangebote 26.09.2016
Job-Angebot Stationsleitung (m/w) für die kardiologische Station in unbefristeter Festanstellung Stellenangebote 19.09.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.