Sollstunden in der Nachtwache

rudi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.05.2006
Beiträge
30
Ort
NRW
Beruf
Krankenpfleger
hallo
bin seit ca 4 jahren im nachtdienst.
habe einen normalen vertrag.
wir arbeiten mit einem 8 wochen rollplan
nun habe ich festgestelt das die kollegen im tagdienst innerhalb von einem halben jahr ca 50 std weniger sollstunden zu leisten haben als die dauernachtwachen.
als ich danach fragte bekam ich die unberiedigende atwort: das ist durch den neuen tarifvertrag so. mir steht das nicht zu.
auffällig ist: das der unterschied in den sollstunden da ist wenn in den acht wochen feiertage sind.

meine frage ist nun
ist eine tagdienst stelle weniger volle stelle als eine nachtwachen stelle, hat es so seine richtigkeit????

gruß
rudi
 

Lambdanaht

Junior-Mitglied
Mitglied seit
05.04.2006
Beiträge
93
Ort
Baden-Württemberg
Beruf
Krankenpfleger
Hallo Rudi,

steht in deinem Vertrag drin, dass Du nur Nachtwachen hast? Eigentlich sollten deine Fragen durch Deinen Arbeitsvertrag beantwortet werden. Hast Du einen Vergleich zu einem Vertrag eines Kollegen, der im Tagdienst arbeitet?
 

rudi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.05.2006
Beiträge
30
Ort
NRW
Beruf
Krankenpfleger
Lambdanaht schrieb:
Hallo Rudi,

steht in deinem Vertrag drin, dass Du nur Nachtwachen hast? Eigentlich sollten deine Fragen durch Deinen Arbeitsvertrag beantwortet werden. Hast Du einen Vergleich zu einem Vertrag eines Kollegen, der im Tagdienst arbeitet?
hallo Lambdanaht

habe eine normalen vertrag wie jeder andere in der klinik

der vertrag ist an den bat angebunden.

gruß
rudi

ps. das war doch mal ne schnelle antwort!!!!
 

Lambdanaht

Junior-Mitglied
Mitglied seit
05.04.2006
Beiträge
93
Ort
Baden-Württemberg
Beruf
Krankenpfleger
rudi schrieb:
hallo Lambdanaht

habe eine normalen vertrag wie jeder andere in der klinik

der vertrag ist an den bat angebunden.
Hallo,

bin kein Experte auf dem Gebiet, aber wenn Du die gleiche Wochenarbeitszeit wie deine Kollegen hast, müßtest Du auch die gleichen Sollstunden haben. Was wegfallen könnte sind Urlaubstage, die man aufgrund der Wechselschicht bekommt.
 

rudi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.05.2006
Beiträge
30
Ort
NRW
Beruf
Krankenpfleger
hallo
habe bis jetzt immer sieben tage wache und sieben tage frei
muß neuerdigs (seit dem der neue tvöd da ist) auch jeden zweiten wacheblock auch 8 nächte machen damit ich keine minus stunden bekomme

gruß
rudi
 

wundtussi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
152
Alter
49
Ort
Reutlingen
Beruf
Krankenschwester/ Wundmanagement - Pflege mit 50%-Freistellung, geprüfte Wundberaterin nach AWM
Funktion
Wundmanagement
Der Nachtdienst hat die gleiche Sollarbeitszeit, wie der Tagdienst auch. Warum sollte das anders sein? Die Begründung deiner Kollegen würde ich gern hören.
Es gibt nur einen Unterschied im TVöD und zwar bei der Berechnug des Zusatzurlaubes. Der wird bei Dauernachtwachen anders berechnet als beim Schicht- und Wechseldienst.

Liebe Grüße

Astrid
 
S

sigjun

Gast
rudi schrieb:
hallo
habe bis jetzt immer sieben tage wache und sieben tage frei
muß neuerdigs (seit dem der neue tvöd da ist) auch jeden zweiten wacheblock auch 8 nächte machen damit ich keine minus stunden bekomme
Gleiche Wochenarbeitszeit, kein NW-Vertrag, der diese Blöcke festlegt, ergibt gleiche Sollstundenzahl wie Kollegen im Tagdienst.
Arbeitest Du Vollzeit? Wieviele Stunden NW hast Du? Wie wird Dein Urlaub berechnet?
 

rudi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.05.2006
Beiträge
30
Ort
NRW
Beruf
Krankenpfleger
sigjun schrieb:
Gleiche Wochenarbeitszeit, kein NW-Vertrag, der diese Blöcke festlegt, ergibt gleiche Sollstundenzahl wie Kollegen im Tagdienst.
Arbeitest Du Vollzeit? Wieviele Stunden NW hast Du? Wie wird Dein Urlaub berechnet?
hallo sigrid

habe voll stelle, normalen vertrag, eine nacht sind 10 stunden
der urlaub wird auf basis von 3,85 tage woche berechnet

gruß
rudi
 
S

sigjun

Gast
rudi schrieb:
habe voll stelle, normalen vertrag, eine nacht sind 10 stunden
der urlaub wird auf basis von 3,85 tage woche berechnet
Irgendetwas stimmt an Deiner Rechnung nicht. Bei NW á 10 Std. im Wechsel von 7 Tagen Arbeit/Frei kommst Du niemals auf 38,5 Std/Woche. Brechen wir Deinen Vertrag auf 4 Wochen herunter, so arbeitest Du maximal 140 Std, müsstest aber 154 Std erbringen in 4 Wochen. Selbst wenn Du jeden zweiten Turn 8 Nächte arbeitest fehlen Dir noch 4 Stunden. Somit hättest Du bisher ganz schön viele Minusstunden angesammelt.
Für Dich ist wichtig, was Dein Vertrag beinhaltet. Steht da z.B. ob Du in diesen Blöcken im ND arbeitest, mit wieviel Stunden der Urlaubstag berechnet wird...ect.
 

rudi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.05.2006
Beiträge
30
Ort
NRW
Beruf
Krankenpfleger
sigjun schrieb:
Irgendetwas stimmt an Deiner Rechnung nicht. Bei NW á 10 Std. im Wechsel von 7 Tagen Arbeit/Frei kommst Du niemals auf 38,5 Std/Woche. Brechen wir Deinen Vertrag auf 4 Wochen herunter, so arbeitest Du maximal 140 Std, müsstest aber 154 Std erbringen in 4 Wochen. Selbst wenn Du jeden zweiten Turn 8 Nächte arbeitest fehlen Dir noch 4 Stunden. Somit hättest Du bisher ganz schön viele Minusstunden angesammelt.
Für Dich ist wichtig, was Dein Vertrag beinhaltet. Steht da z.B. ob Du in diesen Blöcken im ND arbeitest, mit wieviel Stunden der Urlaubstag berechnet wird...ect.
hallo sigrid

mir ist klar das ich in meinen rythmus minus stunden mache.
hab bis dezember diese im tagdienst durch einspringen geleistet.
dieses wurde mir seit januar untersagt.
da wir jetzt wie gesagt mit einem rollplan von acht wochen arbeiten und dieser von einem super programm namens SPX-Expert :angry:erstellt wird bleiben mir kaum möglichkeiten.
unsere verwaltung ist auf dieses program sooooooooo eingeengt, das man sich es vorstellen kann zu welchen gunsten es geht.

gruß
rudi
 

wundtussi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
152
Alter
49
Ort
Reutlingen
Beruf
Krankenschwester/ Wundmanagement - Pflege mit 50%-Freistellung, geprüfte Wundberaterin nach AWM
Funktion
Wundmanagement
Also, da Dir offensichtlich Nachteile bei der Berechnung entstehen, wäre es doch sinnvoll, die Mitarbeitervertretung einzuschalten. Die gibt es ja u.a. für solche Dinge.
 

neo57

Stammgast
Mitglied seit
21.02.2006
Beiträge
320
Beruf
Krankenpfleger
wundtussi schrieb:
Also, da Dir offensichtlich Nachteile bei der Berechnung entstehen, wäre es doch sinnvoll, die Mitarbeitervertretung einzuschalten. Die gibt es ja u.a. für solche Dinge.
Find ich klasse, zumal die Mitarbeitervertretung oder der Betriebsrat bei der Einführung eines elektron. od. digitalen Dienstplanprogrammes mitbestimmungspflichtig waren und sind .:rocken:
"Normalerweise" wird dann auch eine DV (Dienstvereinbarung) getroffen welches praktisch ein Inhaltsverzeichnis des Programmes ist.

Z.B. Wie rechnet das Programm?
Wer hat Zugriff?
Wie sind die Dienstkürzel hinterlegt?
Wann ist Begin und Ende der Arbeitszeit?
Wer hat Einsicht?
etc..........
Dies ist alles nachzulesenn im Büro deiner MAV od. des BR.:mrgreen:
 

Hubby 77

Newbie
Mitglied seit
23.04.2006
Beiträge
3
Hallo,
mit diesem Thema gibt es immer wieder Schwierigkeiten. Nach dem Arbeitszeitgesetz ist es gar nicht mehr erlaubt mehr als 48 Std / pro Woche zu arbeiten. Außerdem muß bei 10 Std eine Pause von 45 min gemacht werden. D.h jede Nacht wird nur mit 9.25 berechnet. So ist das bei uns ohne Tarifvertrag. Es gibt Ausnahmeregeln wenn ein Tarifvertrag besteht § 7 des Arbeitszeitgesetzes.Darüber muß dann eine Betriebsvereinbarung gemacht werden. Ausschlaggebend ist aber der Vertrag. Bei einer Vollzeitstelle mit durchschnittlich 165 Monatsstunden müsste man dann 17 Nächte machen. Als ich noch nach BAT gearbeitet habe gab noch Extraurlaubstage nach XY Nächten!! Urlaub wird gerechterweise mit täglich 7.7 berechnet, dann bekommt man auch alle Tage! Alle anderen berechnungen finde ich zu kompliziert.Tag und Nachtsollstunden sin meiner Meinung nach gleich!
Hubby 77
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!