Soll ich die Ausbildung machen?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Marlene19, 16.03.2006.

  1. Marlene19

    Marlene19 Newbie

    Registriert seit:
    16.03.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr alle,

    ich würde gerne mal eure Meinung zu meinem Thema hören!

    Ich bin 19 Jahre alt und mache im Moment eine Ausbildung zur Buchhändlerin.
    Früher wollte ich immer Krankenschwester werden, habe Pflegepraktika gemacht und hatte auch schon einen Ausbildungsplatz. Ich habe dann aber sprichwörtlich kalte Füsse bekommen und die Ausbildung nicht angetreten.
    Ich hatte damals (Vor 2 Jahren) auf einmal die totale Panik das ich das alles nicht schaffen würde, vor allem die praktische Ausbildung weil ich so eine Angst vor praktischen Prüfungen habe (nicht das ich schon mal welche habe machen müssen). Ich hatte jedenfalls das Gefühl das ich das nicht bewältigen könnte, heute denke ich das ich einfach zu feige war über meinen Schatten zu springen und es zu versuchen.
    Da ich nun bald mit meiner Buchhändlerausbildung fertig bin stellt sich mir natürlich die Frage was kommt danach?
    Ich mag die Arbeit mit Büchern aber sie füllt mich nicht aus, ich habe immerzu das Gefühl das ich etwas machen sollte was ich wirklich mit Leidenschaft und Herz tue. Für mich war früher klar das mein späterer Beruf auch meine Berufung sein sollte.
    Während meiner Pflegepraktika habe ich immer Spaß an der Arbeit gehabt und auch die anderen Pflegekräfte haben mir gesagt das ich für diese Arbeit gut geeignet sei.

    Was ich von euch gerne wissen würde wäre, was habt ihr vor und während eurer Ausbildung erlebt oder gefühlt? Hattet ihr ähnliche Bedenken?
    Sollte ich eurer Meinung nach die Ausbildung doch noch machen oder es lassen.
    Vielleicht habt ihr als Leute von Fach mit Erfahrung ein paar Tips für mich!

    Vielen Dank schon mal im Vorraus

    Marlene
     
  2. Jessy1988

    Jessy1988 Newbie

    Registriert seit:
    28.01.2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hey du,
    na ja wenn du es machen willst - trau dich.
    ich bin seit 6 Monaten dabei und ich würde nichts anderes machen wollen, die Ausbildung macht mir einfach nur Spaß.
    Klar zwischendurch zweifel ich auch mal aber wenn du wirklich willst solltest du dich nicht selbst daran hindern das zu machen... Probiers doch aus und wenn es dir nicht gefällt kannste doch immer noch aufhören und weiter als Buchhändlerin arbeiten...
    Aber probieren geht über Studieren.
    Ich hab zum Beispiel grade meine Probezeit bestanden und sehe jetzt erst recht keinen Grund mehr aufzuhören.

    Bis dann Jessy
     
  3. Mobitz

    Mobitz Poweruser

    Registriert seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Altenpfleger, Krankenpfleger für die Intensivpflege und Anästhesie (DKG)
    Ort:
    Bavaria
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Eine praktische Leistungsüberprüfung ist nichts schlimmes. Es begleiten Dich 2 Leute, die Du kennst und beurteilen wie Du Dich im Alltag (unter Stress) verhältst. Und KEINER von denen will Dir was böses. Aber irgendjemand muss ja gucken, wie Du arbeitest.
    Ich hatte keine Zweifel. Nach meinem Schulpraktikum im Krankenhaus habe ich gewusst, dass ich in der Pflege arbeiten möchte. Und das habe ich durchgezogen. Und ich bin wirklich glücklich damit.
    Wenn DU die Ausbildung machen möchtest, dann versuch es!!! Wenn Dein Beruf Dich nicht ausfüllt und Du das Gefühl hast, dass der Beruf der Gesundheits- und Krankenpflegerin der richtige ist, dann probier es. Du hast dann ja auch einen anderen Beruf in der Hinterhand und wenn Du das Gefühl hast, dass der Beruf nichts für Dich ist, hast Du immernoch 6 Monate Probezeit.
    Was Du willst, weißt Du nur selbst. Nur wegen einer Leistungsüberprüfung es nicht zu machen, halte ich für den falschen Weg.
    Alles Gute auf Deinem Weg!!
     
  4. Cada

    Cada Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich fange im Oktober meine Ausbildung zur Krankenschwester an. Ich war und bin mir eigentlich immer noch ziemlich sicher, dass das mein Traumberuf ist. Durch einige Praktika im Pflegebereich hat sich das dann auch gefestigt. Aber klar, ich hatte auch Anfangs so meine Zweifel ob das das richtige ist, von wegen Arbeitszeiten, oder doch nicht lieber Studium...etc. Ich denk aber mal, dass das normal ist das man sich darüber Gedanken macht, schließlich ist es ein komplett neuer Lebensabschnitt der gut überlegt sein sollte.
    Ich denke mal, so wie sich das bei dir anhört, das du den Beruf Krankenschwester bestimmt schaffen könntest, ich würde es auf jeden Fall versuchen und falls es dir doch nicht liegen sollte oder so kannst du ja immer in deinen alten Beruf zurück. Wenn du es nicht versuchst wirst du dir vielleicht immer Vorwürfe machen, das du es damals nicht einfach ausprobiert hast.
     
  5. Marlene19

    Marlene19 Newbie

    Registriert seit:
    16.03.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten

    Hi,

    ich freue mich wirklich sehr über eure Ratschläge, ich bin eigentlich sonst nicht der Typ der so unentschlossen oder unsicher ist aber bei diesem Thema ist es irgendwie etwas anderes.
    Rational gesehen denke ich auch nicht das ich dem Beruf nicht gewachsen wäre, jedenfalls jetzt nicht mehr nachdem ich voll im Berufsleben stehe und weiss das ich was kann (auch wenn es nur Bücher verkaufen ist).
    Ich glaube das ich diese Zeit einfach gebraucht habe um mich selber einschätzen zu können und erwachsen zu werden.
    Wie Jessy schon sagte gibt es ja die Probezeit und immerhin habe ich dann schon einen Beruf in den ich notfalls zurückkehren kann.

    Es wäre trotzdem toll von euch noch ein bisschen über die Anfangszeit der Ausbildung zu erfahren, wie lief das bei euch so ab?
    Wenn ihr Lust habt dann schreibt mir das mal!

    Tausend Dank auf jeden Fall an euch alle!

    Marlene
     
  6. iggi

    iggi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.04.2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Häma/Onko
    Hi!
    Ich kann dir zwar (noch) nichts über die Ausbildung erzählen, da ich erst im Oktober mit der Kinderkrankenschwesterausbildung anfange. Aber ich habe auch lange gebraucht und viele Umwege gemacht bis ich ans Ziel gekommen bin. Ich wusste zwar immer das ich in die Krankenpflege will aber mit nem Hauptschulabschluss brauchte ich ja gar nicht dran zu denken mich zu bewerben. Und weil ich auch immer zu den Kindern tendiert habe, hab ich ne zweijährige ausbildung zur Kinderpflegerin gemacht. Also schulisch mit Praktikum im Kindergarten und damit hab ich auch meinen mittleren Schulabschluss nachgeholt. Als Kinderpflegerin was zu kriegen ist eigentlich auch aussichtslos und viel verdient man da ja auch nicht. So hab ich ein paar bewerbungen für die Krankenpflege geschrieben. Da ich aber gerade erst 17 war und meine Eltern mir auch nicht erlaubt haben (bzw.sie haben es mir nie zugetraut) von zu Hause auszuziehen, hatte ich auch da keine Chance. Noch dazu kommt, das ich einen (ziemlich komplizierten) Herzfehler habe. Hab aber seit meiner zweiten OP kurz vor der Einschulung absolut keine Probleme mehr, aber meine Eltern haben auch das als Grund gesehn, diese Ausbildung nicht machen zu können. Und dann habe ich kurz vor knapp bei uns in der Nähe eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin bekommen. Dadurch das ich schon die Kinderpflege gemacht hatte, konnte ich da im zweiten Jahr einsteigen. Aber ich koche nicht gern und für mich war Hauswirtschaft immer ein absoluter Graus. Ich weiß noch, wie ich micht früher (und auch heute noch) dagegen gestemmt habe. Aber ich musste (und habe jetzt auch) diese zwei jahre durchgehalten. Und jetzt, nach diesen zwei Jahren (nächste woche hab ich Prüfung) kann mir keiner mehr sagen, das die Kinderkrankenpflege körperlich zu anstrengend für mich ist. Ich arbeite als Hauswirtschafterin oft zehn, manchmal zwölf stunden im Teildienst, bin den ganzen Tag auf den Beinen und oft auch am hin und her rennen. Bin zwar auch fertig abends, aber ich weiß, das ich was getan habe. Besser als wenn ich in nem Büro sitzen würde, was ich auch nie will. Jezt hab ich´s endlich geschafft und einen Ausbildungsplatz (nach über 80 Bewerbungen) zu kriegen. Und ich habe auch meinen Arzt gefragt, der mich ja jetzt schon seit 19 Jahren kennt und er traut mir das zu und es gäbe von der medizinischen Sicht her nichts, was dagegen spricht. Also denke ich, wenn du das willst, dann schaffst du es auch. Und heutzutage ist es gut wenn man zwei Ausbildungen hat, wenn das eine nicht klappt, kann man evtl wieder in den alten Beruf wechseln. Ich wünsch dir auf jeden Fall ganz viel Glück!
    LG
     
  7. Viki

    Viki Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    G.u.Kinderkrankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Hallo Marlene,

    mir ging es nach der Schule (fast) wie dir... habe auch die Ausbildung "direkt" machen wollen,.... aber nach dem ich im Praktikum doch einige Schwierigkeiten hatte und zu der Zeit ständig erkältet bzw. krank war habe ich mich dann doch nicht getraut und erstmal angefangen zu studieren...

    Mitlerweile denke ich auch, dass man halt über seinen Schatten springen muss,... und wenn du das wirklich machen willst, dann tu es. Bevor ich mein Leben lang denke "hätte ich mal" und "wer weiß, vielleich wär es viel besser gewesen als der jetztige Beruf" würde ich (tu es im Moment auch) es auf jeden fall probiern...

    Es hat zwar auch seine stressigen Seiten, aber Prüfungen gibt es ja überall, und man wird eigentlich ganz gut darauf vorbereitet. ....

    LG Viki
     
  8. Ela79

    Ela79 Newbie

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Hallo Marlene.

    Ich habe mich direkt nach der Schule nicht reif genug für die Ausbildung gefühlt. Also habe ich erst eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation gemacht. Danach habe ich noch eine süße Tochter bekommen und wieder eine Weile gearbeitet.

    Durch meine ehrenamtliche Tätigkeit beim Deutschen Roten Kreuz im Sanitätsdienst werde ich immer wieder mit der Medizin usw. konfrontiert. Dann wuchs der Wunsch den Beruf der Gesundheits- und Krankenpflegerin zu erlernen wieder. Ich bin jetzt 27 Jahre alt und seit dem 1.3. bin ich in der Ausbildung. Ich habe die Entscheidung noch keine Sekunde bereut und ich freue mich auf die weitere Ausbildung.

    Wenn du die Ausbildung machen willst, dann versuch es. Viel Erfolg.

    Gruß Manuela
     
  9. sistereve

    sistereve Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bad Kötzting
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Hallo!

    Ich hatte zwar zu Beginn meiner Ausbildung keine Bedenken, aber Anfang des 2. Kurses kamen die dafür dann. Da wollt ich am Liebsten alles hinschmeissen. Gut, dass ich es nciht gemacht habe (bzw. meinen Eltern sei Dank dafür). Manchmal stösst man eben an seine Grenzen, aber irgendwie muss man durch sowas durch und dann geht es auch weiter.

    Wenn du denkst, der Beruf ist was für dich und würde dir Freude bereiten, dann greif es an! Wenn du Spass daran hast und dein Ziel nicht aus den Augen verlierst, schaffst du es auch.

    Viel Glück!!!
     
  10. Lichtenberg

    Lichtenberg Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.05.2006
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegeschüler Gesundheits- und Krankenpflege
    Ich kann Dir auch nur raten, trau Dich! Du hast nix zu verlieren, sollte es wirklich nicht klappen, was ich aber absolut nicht glaube, kannst Du immer noch in Deinen gelernten Ausbildungsberuf zurück.

    Ich bin gelernter Bürokaufmann und habe danach ein Jahr in dem Beruf gearbeitet. Mich hat ein Pflegeberuf schon länger interessiert und gerade in diesem Jahr kam der Wunsch danach immer wieder hoch. Musste dann Zivildienst machen, den ich natürlich auch im Krankenhaus gemacht habe und von da an stand für mich fest, eine Pflegeausbildung zu beginnen und ich würde für mich sagen, dass es bis jetzt die beste Entscheidung meines Lebens war.

    Komme jetzt im Herbst in den Mittelkurs und ich muss schon sagen, dass die Ausbildung schwerer ist, als die, die ich vorher gemacht habe, aber wenn man mit Spass daran geht und es wirklich will, und ich will es, dann klappt das auch!

    Also Marlene - trau Dich! :mrgreen:
     
  11. Crizzy

    Crizzy Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    LA, Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Diabetologie, GastroEnterologie, Geriatrische Komplextherapie
    Hallo!

    Bei mir war's so dass ich mir damals, sprich nach der Realschule, mir nichts schlimmeres vorstellen konnte als im pflegerischen Bereich tätig zu sein. Hatte typische Gedanken dass ich nie und nimmer etwas mit alten Leuten, Ausscheidungen, Blut etc zu tun haben möchte und hab dann erstmal die Ausbildung im Büro vorgezogen. Leider stellte sich sehr schnell heraus dass das d i e Fehlentscheidung meines Lebens war :(
    Interessehalber habe ich mich dann für ein PflegePraktikum beworben im Altenheim, sowie von der Schule aus in einem Klinikum auf der Inneren und habe als Stationsaushilfe im BKH gearbeitet und habe dann gemerkt "Das is es". Für mich persönlich ist es tatsächlich die Erfüllung schlechthin, auch wenn ich, in die Zukunft blickend, auch jetzt schon etwas Bammel vor den ganzen Anleitungen habe, da einem da natürlich sehr genau auf die Finger geguckt wird. Aber ich denke "was solls".... Einen Beruf zu haben der einem Spaß macht ist meiner Meinung nach eher selten zu finden, ich habe ihn gefunden und steh gerne zur Frühschicht auf oder bleib die ganze Nacht im Dienst ohne daß es mir etwas ausmacht.... :up:

    Also....gib Dir nen Ruck, denke zu verlieren hast Du nichts :-)

    Viel Glück
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Soll Ausbildung machen Forum Datum
Krank sein in der Ausbildung - Was soll ich machen? Ausbildungsinhalte 26.03.2010
Chancen auf Ausbildungplatz? - Wenn Nein, wie soll ich weitermachen?! Ausbildungsvoraussetzungen 10.12.2008
Soll ich die Ausbildung machen? Ausbildungsvoraussetzungen 14.11.2007
Qual der Wahl: Wo soll ich meine Ausbildung machen - EKO oder Marienhospital Bottrop? Adressen, Vergütung, Sonstiges 23.01.2006
News Ausbildungsniveaus: Weniger soll mehr sein? Pressebereich 24.02.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.