Soll ich die Ausbildung abrechen?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von MadL, 03.02.2009.

  1. MadL

    MadL Newbie

    Registriert seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflege Schülerin
    Hallo.

    Ich weis grade absolut nicht wo das hier reinpasst... Also einfach mal hier...

    Ich brauche wirklich mal Hilfe von leuten die mich vll verstehen.
    Ich habe meine Ausbildung im September angefangen und dachte anfangs wirklich das dass alles das richtige für mich ist. Jetzt habe ich den 2. Einsatz im Krankenhaus fast hinter mir.

    Mittlerweile freue ich mich überhaupt nicht mehr auf die Arbeit, gehe nur gezwungen hin. Werde richtig depressiv wenn ich an die Arbeit denke. Ich hasse meine Arbeitszeiten. Besonders wenn ich Spätdienst habe und wochenenddienst. Wenn ich dann auf der Arbeit bin zähle ich die Stunden und Minuten wann ich endlich wieder Nachhause darf oder wann ich endlich wieder frei habe. Das ist doch nicht normal oder? Ich hab keinen bock am lernen und am liebsten wäre mir wenn mich alle da in ruhe lassen. Es sind auch so kleinigkeiten die mich aus der ruhe bringen wie wenn ein Patient 5 Minuten bevor ich frei hab noch was will. Dann werd ich voll sauer und hab da mal gar keine lust zu helfen. Ich weis das hört sich sowas von gemein an aber ich kann nicht anders ich zwinge mich dann zu helfen weil ich sonst an****** von den Schwestern bekomme. Und das will ich auch nicht. Normalerweise wenn man spaß am beruf hat dann macht man doch mal gerne ne Stunde oderso überstunde aber ich nicht. Und das finde ich sowas von schrecklich. Ich hab mal ein Jahr im altenheim gearbeitet da bin ich mit freude auf die arbeit und hatte auch viel spaß. Warum bin ich so gemein geworden und habe keine freude da dran?
    Hab jetzt noch einen Monat Probezeit und weis nicht wies weitergehen soll mir mir...
    Am liebsten würde ich alles abbrechen und was anderes suchen.
    Ich fühle mich richtig schlecht deswegen... Bitte sagt mir was ich machen soll...

    liebe grüße
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo madl,

    und im Altenheim gabs das alles nicht, kein Klingeln 3 minuten vor Feierabend usw..???

    Auch im Kaufmannsladen kommen die Leute 5 Minuten vor Ladenschluss...

    Und an welche Alternativen denkst du so, denn Hartz4-Empfänger ist nicht wirklich ein Beruf..
     
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Hast Du schon mal an die Möglichkeit eines Burnout-Syndroms gedacht?

    Schau mal hier: Burnout - SBS-HP
     
  4. Rinchen87

    Rinchen87 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.01.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke unit
    Hallo...

    Kann mir vorstellen wie du dich fühlst, habe damals auch ein soziales Jahr in einem Pflegeheim gemacht und dann Krankenschwester gelernt, mein erstes Praktikum im Krankenhaus war nicht gerade berauschend für mich, ist halt was ganz anderes.

    Habe die erste Zeit auch viel darüber nachgedacht, bin aber trotzdem hart geblieben und habe mit der Lehre weiter gemacht.

    Ich habe es nie bereut. Ich war genauso wie du, wenn ich wusste ich habe mehr als 3 späte hätte ich durchdrehen können und dann auch noch WE arbeiten statt zu feiern oder sonstiges zu machen, hat mich total genervt, hätte heulen können.

    Aber ich denke man wächst da rein. Jetzt bin ich Krankenschwester und kann mir keinen schöneren Beruf vorstellen. Und, Überstunden macht keiner gerne. Die SD und die ganzen WE Dienste stören mich jetzt auch nicht mehr, wenn man Schwester ist, ist das meiner Meinung nach alles nicht mehr so schlimm. Ich an deiner Stelle würde weiter machen mit der Lehre.

    Hoffe, ich konnte dir ein bißchen weiter helfen.

    Lieben Gruß Rinchen
     
  5. Sonnenbluemchen

    Sonnenbluemchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubine Kinderkrankenpflege
    Aber man muss doch überall Überstunden machen. Wenn du in einem Supermarkt an der Kasse hockst, musst du doch danach auch noch abrechnen.

    Du wirst in kaum einem Beruf jeden Tag pünktlich rauskommen.

    Klar, dass mit den Wochenenden ist blöd, aber du hast doch auch mal eines frei oder unter der Woche, da ist dann auch in Schwimmbädern oder so net soviel los.

    Hast du dich da denn nicht vorher informiert? Das doch total komisch, ich meine, man will doch selber wissen, was an Arbeitszeiten auf einen zukommt.

    Mach doch eine Pro -und Kontra-Liste, vielleicht bekommst du dann einen Überblick und kannst dann weitervorgehen, in welche Richtung auch immer.

    Ich wünsche dir trotzdem viel Glück, für was auch immer du dich entscheidest.
     
  6. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Wenn du wirklich die Ausbildung abbrechen willst, dann lieber früher als später. Obwohl ich wie meine Vorredner die Gründe nicht ganz verstehe. Überstunden macht niemand gerne, aber die wirst du auch woanders machen müssen.
    Ich glaube auch, dass jeder mal genervt ist in der Arbeit. Ich könnte auch "an die Decke gehen", wenn man gerade im Zimmer war und die Frage "braucht jemand etwas?" verneint wird und kaum steht man im Dienstzimmer läutet es aus besagtem Zimmer, weil der Pat. ein Mineralwasser haben möchte. Aber wenn man mit Menschen arbeitet ist das eben so. Verkäufer, Frisöre, Kellner, usw. haben ähnliche Probleme und ich möchte gar nicht wissen, was sich die manchmal alles anhören können :knockin:. Seit ich weiß wie das ist, bin ich besonders freundlich zu den Menschen in diesen Berufen :mrgreen:.
    Wissen die Pat. z.B. wann ihr durchgeht? Informiert ihr die Pat. wenn ihr eure Dienstübergabe habt? Ich informiere die Pat. gerne beim Durchgehen, wann die nächste Runde ist, dann fällt es den Pat. schon leichter, sich ihre nicht eiligen Wünsche aufzusparen.

    Gruß,
    Lin
     
  7. ivandi

    ivandi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Wie war es denn bei Deinem ersten Einsatz? Hattest Du da denn noch positive Gefühle/Eindrücke oder wie nun überwiegend negative?
     
  8. Chicana

    Chicana Newbie

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Hallo Madl,

    ich habe genau das gleiche Problem wie du!!
    Mein erster Praxiseinsatz war der absolute Horror für mich!!!

    Ich hatte keine richtige Praxisanleiterin und mir würde total wenig gezeigt!!Irgendwann hatte ich Bauchschmerzen und schlechte Laune wenn ich nur an die Praxis gedacht habe!!

    Die Patienten waren zwar nett, aber die Arbeit hat mich nur noch gestresst weil man laufen musste und ständig die Klingel geschellt hat!!Die zwei Monate habe ich zwar ausgehalten, aber sie haben auch sehr an meinen Nerven gezehrt!!!

    Seid Anfang dieser Woche habe ich meinen zweiten Praxiseinsatz in der Inneren Medizin und es ist besser geworden!!Ich traue mir mehr zu und hab nicht mehr dieses starke Gefühl abbrechen zu wollen!!Ich weiß aber, dass die anderen Unterkursschüler besser sind als ich und die Ausbildung sehr hart geworden ist!!Kopf hoch, du bist nicht allein, mit dir sind wir schon zu zweit!!

    Ich habe sehr oft in den Monaten vor der Probzeit überlegt abzubrechen, aber ich bin geblieben!!!Ende dieses Monats entscheidet sich mein Schicksal, entweder bestanden oder nicht bestanden!!Aber auch wenn man nicht bestehen sollte, was natürlich schlimm ist, kann man sich damit trösten was man geleistet hat!!!

    Hast du denn deine mündliche und praktische Prüfung schon???Wie sind deine Noten in der Theorie???Und warum hast du die Ausbildung überhaupt angefangen??Was würdest du sonst lieber tun??Ich denke wenn man sich dieser Sache bewusst ist, fällt dir die Entscheidung leichter du wissen ob du es abbrechen sollst!!

    Wie auch immer du dich entscheidest, alles Gute für dich, hoffen wir mal für uns beide das es besser wird:nurse:
     
  9. MadL

    MadL Newbie

    Registriert seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflege Schülerin
    Und an welche Alternativen denkst du so, denn Hartz4-Empfänger ist nicht wirklich ein Beruf..

    Das hört sich für mich an als würdest du denken ich hätte keinen bock und das ist nicht so. Wenn ich nicht wirklich nen prob. hätte würde ich hier nix reinschreiben. Mir ist das schon unangenehm genung überhaupt was zu sagen.

    Mein erster einsatz war voll die qual. Uns wurde nix gezeigt anleitung gab es nur erzwungen. Wir wurden regelrecht fertig gemacht. Uns wurde gesagt das wir da sind um zu putzen. Das wir die schlechtesten schüler sind die jemals dagewesen sind usw.
    Meine letzte anleitung am Freitag war genauso schlimm. NUr kritik nix gutes hab es an mir. Und ich hatte unheimliche kopfschmerzen hab aber versucht mir nix anmeckern zu lassen. Naja war wohl nen fehler wurde nähmlich nur ange******en. Nunja ich weis das lehrjahre keine herren jahre sind aber fertig gemacht werden müssen nochnichtmals die schüler. Oder sehe ich das anderes? Viele pfleger/schwestern denken glaube ich echt das die Schüler dreck sind. Wobei sie selber mal in der Lehre waren....

    Ich weis auch das man woanders überstunden machen muss aber hätte ich SPAß daran würde ich das auch gerne machen.

    Danke für eure antworten aber eins weis ich.

    Ich bin NICHT zu faul fürs arbeiten............
     
  10. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Hättest du DAS nicht gesagt, hätt ich nur gemeint, ziehs durch, es kommen auch wieder bessere Phasen.
    Mal ist man down, wochenlang depressiv und sieht keinen Sinn. Das ist (fast?) normal.

    Aber obrige Passage macht mir Sorgen. Das geht mal garnicht. Was kann der Patient für deine Schichtzeit... Und die einzige Motivation ihm zu helfen ist keinen "Ansch*ss" zu bekommen?!?!
     
  11. Crizzy

    Crizzy Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    LA, Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Diabetologie, GastroEnterologie, Geriatrische Komplextherapie
    Burn-Out im 2ten Einsatz?!:gruebel:

    Mir gings in meiner 1. Ausbildung ähnlich - wusste vom ersten Tag an dass es nichts für mich ist. Hab mich hingeschleppt (oder auch nicht) und es hat mir ordentlich auf den Magen geschlagen bis ich wirklich :knockin: war.
    Ende vom Lied war: Abbruch der Ausbildung zur Halbzeit kurz vor Zwischenprüfungen und psych. ziemlich angeschlagen.

    Was Du jetzt machen "sollst" kann Dir keiner von uns sagen. Ich würde auf Dein Bauchgefühl hören.

    Hoffe Du kannst für Dich die richtige Entscheidung treffen, viel Glück!
     
  12. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    Hallo Madl
    die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen...
    kann mich Maniac nur anschließen, denn auch mich macht die Aussage, das Du innerlich aggressiv wirst,wenn ein Pat.kurz vor Feierabend klingelt mächtig stutzig....das darf nicht sein.
    Im Gegenteil kann manchmal der "Spaß" den man mit den Patienten auch haben kann einem aus diesem Ganzen Stationsfrust heraushelfen.
    Sehe wo Deine Stärken liegen und wenn Du das Gefühl hast, die Vorstellung von unserem Beruf die Du hattest erfüllt sich nicht, dann gehe lieber.
    Es ist schon so, das auch ich manchmal denke, ich hätte vlt.DOCH damals besser meinen anderen Wunschberuf(Erzieherin)gelernt...
    aber an grausige Einsätze während meiner Ausbildung kann ich mich auch erinnern....da war so manches mal das Gefühl die Krankenschwestern lassen ihre miese Laune an den Schülern aus.
    Hör auf Dein Bauchgefühl.
     
  13. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Hallo MadL,

    Was ist im Krankenhaus anderst? Könntest Du Dir, so wie es Dir jetzt geht, vorstellen, wieder im Altenheim zu arbeiten? Liegt es an der Arbeit oder an den Kollegen oder ist der Druck durch die ständigen Bewertungen und die Probezeit zu hoch?

    Ich finde es schon ganz schön heftig, wenn man sich auf den ersten beiden Stationen in der Ausbildung so unwohl fühlt.

    Als erstes solltest Du meiner Meinung nach versuchen herauszufinden, woran es liegt, dass Dir die Arbeit keine Freude mehr macht. Danach wäre ein Gespräch mit der Schule sinnvoll.

    LG
    Sr. S.
     
  14. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Die Schilderung klingt für mich nach einem möglichen Burn-Out. Was hat denn das mit dem Zeitpunkt der Ausbildung zu tun? Den kriegt man doch nicht erst nach zwanzig Berufsjahren.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Soll Ausbildung abrechen Forum Datum
News Ausbildungsniveaus: Weniger soll mehr sein? Pressebereich 24.02.2016
News Referentenentwurf vorgestellt: So soll die Pflegeausbildung umgekrempelt werden Pressebereich 27.11.2015
News Referentenentwurf vorgestellt: So soll die neue Pflegeausbildung aussehen Pressebereich 27.11.2015
News Ausbildungsumlage soll Fachkräftemangel abfedern Pressebereich 07.10.2015
News Ab 2016 soll die generalistische Pflegeausbildung kommen Pressebereich 04.06.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.