So wird ein ganzer Berufsstand verunglimpft

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Berufspolitik" wurde erstellt von Barotrauma, 12.08.2013.

  1. Barotrauma

    Barotrauma Gast

    Soll ihre Tochter Altenpflegerin werden, oder freie Berufswahl haben?

    Das ist der Slogan mit dem eine Bamberger Versicherung zur Zeit wirbt.
    Ich finde es skandalös. Aber es spiegelt eben auch das wieder, was viele von unserem Beruf denken. Früher hieß es, wer nichts wird wird Wirt. heute heißt es: Pflege kann doch jeder.

    Mich hat keiner gezwungen Krankenschwester zu werden. Ich wollte es und habe es gelernt. Was zu meinen Zeiten erst nach fast 100 Bewerbungen und etlichen Einstellungstests und Vorstellungsgesprächen möglich war und selbst dann mussten nach den Probezeitprüfungen noch mal etliche Leute gehen. Ich finde diesen Slogan eine echte Frechheit.


    998069_416018678514880_911318090_n.jpg
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Was ist das für eine Versicherung? Worum geht es da? Vielleicht geht es um spätere Pflegebedürftigkeit der Eltern, die die Versicherung abfangen will (und eben nicht die Tochter)?
    So würde ich das als erstes interpretieren...

    Aber kenne den Kontext ja nicht...
     
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Wer die Überschrift bei google eingibt, findet massenweise Protestnoten gegen die Deutsche Familienversicherung als Eigner des Plakats.

    Weitere Proteste lassen sich sicherlich unter Kontakt bei der Firma unterbringen!
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @Maniac- auch deine Interpretation macht es nicht besser. Was ist das für eine Sichtweise, von den pflegebedürftigen Eltern als Alte zu sprechen. Wenn man seine Eltern im Alter nicht pflegen kann weil man es sich nicht leisten kann aus dem Beruf auszusteigen... wie teuer mag so eine Versicherung sein? Ich denek mal- unbezahlbar. Professionelle Pflege gibt es nicht zum Nulltarif, auch nicht in 20 Jahren. Im Gegenteil.

    Ergo: Volksverdummung auf ganzer Breite- so oder so. Aber dies leisten Versicherer ja immer, wenn es darum geht Gelder zu kassieren.

    Elisabeth
     
  5. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Soweit ich das nun auf Facebook verfolgen konnte, scheint die Werbung nicht mehr verwendet zu werden und die Versicherung hat sich wohl auch entschuldigt.

    So wie Maniac das interpretiert hat, ist es wohl auch gemeint gewesen.

    Ziemlich unglückliche Situation.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wo haben sie sich entschuldigt? Öffentlich? Das würde doch mal Mut zum Risiko zeigen. Für eine VerSICHERUNG eher unüblich.

    Elisabeth
     
  7. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Ich weiß nicht inwieweit es hier erlaubt ist Facebook-Seiten zu verlinken, aber ich beziehe daher die Infos. Jedenfalls schreibt dort die betreffende Versicherung auf ihrer Seite, allerdings nur als Kommetar auf einen älteren Post, dass sie das Plakatmotiv bedauert und dass es nicht weiter ausgegeben wird.
     
  8. qbman

    qbman Newbie

    Registriert seit:
    14.04.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Ostercappeln
    Akt. Einsatzbereich:
    Elternzeit
    "Soll Ihre Tochter Altenpflegerin werden oder freie Berufswahl haben?"

    So lautet der Werbetext eines Plakates der Deutschen Familienversicherung, das zur Zeit im osnabrücker Raum öffentlich aushängt.

    [​IMG]

    So sieht uns also diese "Familienversicherung" und wirbt damit für Pflegeversicherung, den Pflege-Bahr und andere Versicherungsleistungen.

    Mit diesem Negativ-Image werden diejenigen Kollegen und Kolleginnen bedacht, die ohnehin schon am Limit des gesundheitlich, persönlich, wirtschaftlich und gesellschaftlich erträglichen leben und arbeiten. - Diejenigen, die als Letzte unsere alten Mitmenschen in den Heimen und an anderen Orten nicht im Stich lassen, sondern bleiben.

    Ich bin nicht bereit mir das gefallen zu lassen.
     
  9. Beetlejucine

    Beetlejucine Stammgast

    Registriert seit:
    20.08.2012
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    GuK, PDL, QMB, Pflegeberaterin, Studentin Pflegemanagement
    Soweit ich die Diskussion bei Facebook verfolgt habe, hat die Familienversicherung das sofort aus dem Programm genommen. (Wr auch immer diese Familienversicherung ist)

    Außederdem verstehe ich dieses Plakat so: Wer sich nicht versichert, der muß seine Kinder zwingen "Altenpfleger" zu sein, da diese ihre Eltern pflegen müssen. Es ist die Botschaft, dass man sich versichern soll, eben um die Kinder nicht zu zwingen im Alter die Pflege zu erbringen.

    Ich verstehe es nicht so, dass Altenpfleger hier als Negativbeispiel herhalten soll, wie z.B zu meiner Schulzeit "wer nix wird, wird Wirt".

    Wie auch immer, das Ding ist doch schon weg.

    https://www.facebook.com/Deutsche.Familienversicherung
     
  10. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    ....dann schau Dir mal die Personalaquise der Uni-München in "Die Schwester; Der Pfleger" an! Meiner Ansicht nach toppt das alles was an Dummheit unterwegs ist (sinngemäß ungefähr so: "Wenn Sie eine Schere von .... unterscheiden können, kommen Sie zu uns in den OP!" etc.)!!!!
     
  11. Beetlejucine

    Beetlejucine Stammgast

    Registriert seit:
    20.08.2012
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    GuK, PDL, QMB, Pflegeberaterin, Studentin Pflegemanagement
    Ich hab das überhaupt nicht diskriminierend verstanden. Ist aber laut Facebook eh vom Tisch, lohnt die Aufregung also nicht mehr.
     
  12. qbman

    qbman Newbie

    Registriert seit:
    14.04.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Ostercappeln
    Akt. Einsatzbereich:
    Elternzeit
    Danke für den Hinweis. - Dann machen wir uns doch mal daran diesen und anderen Unfug als solchen zu benennen. Der eine Unfug hebt ja den anderen nicht auf oder macht ihn besser.
     
  13. white horseman

    white horseman Poweruser

    Registriert seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    0
    Es ist ein Spiegel des gesellschaftlichen Bildes eines Berufes, dem ein professioneller Status nicht zugestanden wird. Deshalb ist es nicht befriedigend, dass die Versicherung einen Rückzoeher gemacht hat. Die Tatsache, dass diese Sichtweise existiert/e, ist das Problem. Und das wird fortbestehen, solange sich die Pflege nicht professionalisiert und sich über Pflegewisenschaft und eine Pflegekammer nicht die Deutungshoheit erkämpft und zugleich ein gesellschaftlich legitimiertes Organ hat, das gestützt auf Gesetze solchen Verunglimpfumpfungen öffentlich sofort den Garaus macht. Wird Zeit, dass der Pflegeberuf als das Rückrat des Gesundheits- und Pflegewesems endlich den gesellschaftlichen Status bekommt, der ihm entspricht und zusteht.
     
  14. qbman

    qbman Newbie

    Registriert seit:
    14.04.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Ostercappeln
    Akt. Einsatzbereich:
    Elternzeit
    Liebe Kollegin, lieber Kollege,

    ich stimme dir ganz zu. - In einem Punkt möchte ich es doch erweitern:
    nicht warten, bis wir den gesellschaftlichen Status bekommen,
    sondern uns den Status und die Deutungshoheit nehmen. Durch unser Handeln und Sprechen (!) nehmen
    - wie das vor über hundert mit Protesten u.a.m. die Frauen getan haben.

    Aufhören, auf die Frage nach dem Beruf "nur" Alten-/ Gesundheits- und Krankenpfleger zu sagen. Und unsere Inhalte konkret und positiv formulieren.
     
  15. Barotrauma

    Barotrauma Gast

    Vielleicht haben dieses schlechte Bild von unserem Beruf auch nur Leute die damit nichts zu tun haben. In meinem Freundeskreis und in meiner Familie sowieso kamen noch nie auch nur annähernd vergleichbare Reaktionen. Die wissen, wass wir in der Pflege tagtäglich leisten, fü welches Gehalt mit welchen Belastungen. Als ich das Plakat meinen Freunden gezeigt habe, waren die total entsetzt.

    Es kommt nicht darauf an, wie das Plakat interpretiert werden kann, sondern, darauf wie es die meisten interpretieren und die interpretieren es eben so, wie ich es auch interpretiert habe.
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Vergrößern wir mal den Blickwinkel. Alte Menschen pflegen ist eine Last. Das stört bei der eigenen Karriere. Altenpflege ist kein Beruf sondern ein notwendiges Übel.

    Elisabeth
     
  17. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Also ich hätte das Plakat ganz anders verstanden. Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels in Zukunft, werden eventuell viele genötigt sein in die Altenpflege einzusteigen, ob sie wollen oder nicht.
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    In die Angehörigenpflege wohlgemerkt. Die professionelle Pflege wird sich eh kaum einer komplett leisten können. Vollkasko wird versprochen. Teilkasko wird es werden bei den zu erwartenden Preisen.

    Elisabeth
     
  19. Barotrauma

    Barotrauma Gast

    Gerade auf Fb die Reaktion des Versicherungsmaklers der Bossling e.K. gelesen:
     
  20. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Versteht mich nicht falsch, aber so richtig verstehe ich diese Aufregung einfach nicht. Immer wieder liest man mal vor allem in Pflegeforen, wie sich Pflegekräfte über ihre Situation, darunter auch die mangelnde Wertschätzung, beschweren. Leider verpufft das Ganze dann wieder ziemlich schnell, warum auch immer.

    Aber kaum bringt eine scheinbar sehr gedankenloses Versicherungsunternehmen eine unglückliche Werbung, wird dieses im Internet richtig angefeindet.

    Bin ja gespannt ob diese Wut in etwas Konstruktives umgewandelt werden kann.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - wird ganzer Berufsstand Forum Datum
News Studie: Pflegeheim wird vielerorts zum Luxus Pressebereich 12.10.2016
News Wenn die Einkaufstasche zum Trainingsgerät wird - Neues AlltagsTrainingsProgramm für... Pressebereich 30.09.2016
News Gesundheitspolitik : Die Zeit wird knapp Pressebereich 31.08.2016
News Therapie: Hund wird in Geriatrie eingesetzt Pressebereich 16.06.2016
News CDU - Sprecherin : Pflegeberufsgesetz wird später starten Pressebereich 29.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.